Test ASRock DeskMini B660 im Test: Kleinst-PC mit 12. Gen Intel Core bis 75 Watt

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.533
Das Gehäuse ist bekannt, sonst ist fast alles neu: Mit dem ASRock DeskMini B660 hält Intels Alder-Lake-Plattform Einzug im STX-Format. Der kleine PC bietet richtig viel Leistung eine Heimat, die im (Home-)Office mehr als ausreicht. Auch Storage-Optionen und I/O überzeugen. Doch ganz ohne Macken ist der Mini-PC im Test nicht.

Zum Test: ASRock DeskMini B660 im Test: Kleinst-PC mit 12. Gen Intel Core bis 75 Watt
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wolve666, flo.murr, rentex und 15 andere
Das explizite Umstellen von „Auto“ auf „Enabled“ lässt das gleiche System am Ende nun im Leerlauf unter Windows 11 auf ein Minimum von 16 Watt absinken
16W sind für so ein System halt trotzdem viel, wenn die X300 hier ein Drittel davon verbraucht haben. Da macht wohl der Chipsatz den Unterschied.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Teckler, dister1, AlanK und 10 andere
Ein willkommenes Upgrade zu meinem derzeitigen Deskmini 310 mit i7 8700K und 64 GiB DDR4 SO-DIMM.
Schade, dass das Netzteil so knapp bemessen ist, falls man doch mal noch etwas anschließen möchte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA
Und wieder nur 1 Gbit Lan. Die Hardware gibt das doch locker her. Ich verstehe es einfach nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Teckler, Asmir0000, dister1 und 21 andere
@Volker
Könntet ihr das Gespann auch mit 35W TDP testen?
So lass ich meinen 4650 laufen, denn sonst verkommt der Lüfter zur Turbine
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Slopestyle-1 und heatman
Freut mich das es nun drei digitale Bildschirmausgänge gibt, das hatten viele am X300 vermisst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: McConsington, M4ttX und R O G E R
Als Mini PC finde ich die DeskMini Reihe richtig genial gemacht. Sie sind zwar recht fieselig im Zusammenbau, also nichts für Anfänger, aber eben unglaublich kompakt.
Ich hoffe (und freue mich) darauf, dass es auch wieder DeskMini für die nächste Ryzen Generation geben wird.
 
Zuletzt bearbeitet: (Rechtschreibung)
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dimitri Kostrov und nero14x
Wie sieht es mit Standby aus?
Bei den X300 + 4/5xxxG APUs funktioniert der bekanntermaßen ja nicht.

Und die 3 Digitalen Displayanschlüsse sind nett.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Teckler, drake23, NMA und 2 andere
Irgendwo gibts ne Grenze was man in so nem Mini-PC noch kühlen kann von daher sind die TDP-Grenzen akzeptabel. Man muß ja nicht jeden Wattwahn von Intel mitmachen wenn dadurch alles größer und teurer ausgelegt werden muß.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA, JaKoH, Smartbomb und 3 andere
Ein optionales Mountingkit ist der Umwelt zuliebe ein Vorteil. Auch Wifi optional. Vergesst das nie.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: XY-Diddi, pan, nero14x und 2 andere
Quietscht das Ding wieder im Ausgeschalteten Zustand (mit angeschlossenem Stromkabel)?
Das tut der X300 und angeblich auch die anderen Deskminis!
Sehr nervig wenn es ruhig ist und man sich nicht weit von dem Kastl entfernt befindet.
Und noch nicht schwerhörig ist ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Einstein90, pacifictrain, ObiImwan und 3 andere
Zunächst einmal vielen Dank für den ausführlichen Test

Das Mainboard-Tray wurde darüber hinaus wieder so ausgelegt, dass auf der Unterseite zwei 2,5 Zoll große HDDs/SSDs aufgenommen werden können.
Wie viel Platz ist denn da auf der Unterseite noch vorhanden? Lassen sich da noch zwei 15mm hohe SATA Festplatten einbauen oder nur 9,5mm.
 
Die Leistungsaufnahme im idle ist ein deutlicher Rückschritt. Alder Lake Systeme scheinen hier zu viel zu verbrauchen. Schade eigentlich - für einen Office PC nur bedingt zu gebrauchen.
Ich frage mich wie Igor auf 6/7W im idle gekommen ist. Jedenfalls gibt es da ein Video von ihm, wo er schildert, dass in seinem System dies recht problemlos zu erreichen war.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: user0001, Brati23 und lamda
Und frühestens zu Weihnachten auf ihrem Schreibtisch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Einstein90 und XY-Diddi
bad_sign schrieb:
@Volker
Könntet ihr das Gespann auch mit 35W TDP testen?
So lass ich meinen 4650 laufen, denn sonst verkommt der Lüfter zur Turbine
Kauf dir den Noctua Kühler und stell in BIOS auf Silent, dann hörst du nichts mehr und musst auch nicht den Renoir künstlich verkrüppeln.
Hab ich von Haus aus so gemacht. Standardkühler/Lüfter sind nur was für Schwerhörige und laufen out of the box schon viel zu oft auf Anschlag.
Einfach nur sinnlose Materialverschwendung mMn
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Teckler, DerKonfigurator, AB´solut SiD und 6 andere
witchdoctor schrieb:
Und wieder nur 1 Gbit Lan. Die Hardware gibt das doch locker her. Ich verstehe es einfach nicht.
Wenn das knappe Netzteil die Engpassressource ist, dürfte es wohl am höheren Stromverbrauch liegen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: XY-Diddi
M4ttX schrieb:
Und frühestens zu Weihnachten auf ihrem Schreibtisch.
Denkst du? Würde meinen Eltern gern so n Mini-PC hinstellen, aber Weihnachten ist dann ja doch noch eine Ecke weit hin :-/
 
Was nützen die Teile, wenn sie nicht verfügbar sind. Scheinbar werden die irgendwo in Heimarbeit zusammen geschraubt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: XY-Diddi, Elandur, opoderoso und eine weitere Person
Zurück
Oben