ASRock H61M/U3S3 + Intel Celeron G530 -> ohne zusätzliche Graka möglich?

The Mechanic

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
354
Ich möchte für meine Mutter einen PC zusammenstellen. Er wird eigentlich nur für Internet genutzt (max. 1x pro Woche für 1-2 Stunden).

Hardwaremäßig habe ich mich für einen Celeron G530 entschieden da er einfach das beste P/L Verhältnis in diesem Bereich hat. Daneben noch 4GB Ram und eine 64GB SSD (Daten werden so gut wie keine abgespeichert, reicht also)

Also Board wollte ich eigentlich das ASRock H61M/U3S3 nehmen da es sehr gelobt wird. Preislich ist es auch so ziemlich das günstigste mit SATA III.

Das einzige Problem was ich jetzt habe ist, dass ich nicht weis ob das Mainboard die interne HD Graphics vom G530 ansprechen kann. Der G530 basiert zwar auf Sandy Bridge, hat aber nur die "Standart" HD Graphics drin.
Offiziell unterstützt das Board aber nur HD Graphics 2000/3000. Die CPU wird aber unterstützt. Trotzdem habe ich Angst dass ich dann vor einem schwarzen Bildschirm sitze und noch für 30€ eine extra Grafikkarte holen muss.

Die komplette Verwirrung hat mir dann dieser Absatz von notebookcheck gegeben:

"Die in den günstigen Celeron und Pentium Modellen der Sandy Bridge Prozessoren integrierte Grafikkarte wird von Intel ebenfalls HD Graphics genannt, basiert jedoch auf einer neueren Architektur (HD Graphics 2000) und ist daher schneller bei gleichem Takt."

Was stimmt nun? Kann mir dass bitte jemand beantworten? Die Alternative wäre natürlich ein Intel Board. Aber die sind 1. teurer und 2. habe ich mit den billigen Modellen der Intel Boards keine gute Erfahrungen gemacht. Das Asrock wäre schon das bessere.
 

Digitalized

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.289
Was ist Dein Problem? Der G530 passt in Dein oben erwähntes Board. Und die integrierte Grafik in der Cpu reicht für alle Office, Internet, Multimedia Aufgaben. Der Celeron wird unterstützt, und somit auch seine integrierte Grafik. Du kannst jegliche SB Board nutzen mit H61,65,67 und Z68 Boards. Wenn Du die interne Grafik nutzen wills. Was Du ja möchtest. Von welchen Hersteller das Board kommt ist schnuppe.
Da Asrock H61 ist schon ok. Preis/ Leistungstechnisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

xorxe

Ensign
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
232
der celeron g530 hat nen intel hd grafikkern
-> müsste klappt
 
Zuletzt bearbeitet:

The Mechanic

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
354
Was mich zum nachdenken bringt ist ja folgende Tatsache: Das Mainboard unterstützt HD Graphics 2000/3000 der Celeron hat aber nur die HD Graphics (1000/1.Generation/whatever).

Klar, die CPU würde ohne Probleme funktionieren, nur frage ich mich ob auch die GPU (HD Graphics) funktioniert oder ob man eventuell eine zusätzliche Grafikkarte braucht.

Edit: Das oben war an Digitalized gerichtet.

Edit²: Danke xorxe. Werds einfach versuchen. Wäre ja auch irgendwie dumm von Asrock wenns nicht gehen würde.
 
Zuletzt bearbeitet: (siehe Edit)

xorxe

Ensign
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
232
hmm...ich weiß jetz was du meinst - finde in den spezifikationen die '2000' nicht
 

Digitalized

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.289
Natürlich funktioniert die nur Hd grafik in dem Board. Den Unterschied zwischen Hd, Hd2000 u. hd3000 kannst Dir ja mal allein raus suchen. Google ist Dein Freund. Und wie gesagt, es wird die komlette cpu unterstützt. Dies beinhaltet auch den grafikpart in der cpu.
Und jetzt ein Jahr nach Sb Release gibt es keine inkompabilitäten mehr. Es läuft jede cpu n jedem Sb board. Ausser das Board hätte eine tdp Begrenzung. oft bei Itx Bords der falls. Da sollte man laut Hersteller keine 95w cpu n ein Bord stecken, was nur bis 65w spezifiziert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

The Mechanic

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
354
@oliveron
Jau, ich hätte noch 5 Stück IDE Platten mit je 8GB irgendwo liegen ^^

Der eigentliche Grund, wofür ich mich für eine SSD entschieden habe, war

1. Ich habe leider wirklich keine passende Platte mehr herumliegen
2. Bis auf Win7, Office und den Standartquatsch (PDF Reader...) wird nichts drauf sein
3. Liegt der günstigste Preis einer HDD lt. Geizhals (Österreich Shops) bei knapp 60€ (160GB)
Die SSD kostet jetzt auch nicht um so viel mehr. Dafür hat man aber, in meinem Fall, die ganzen Vorteile einer SSD.
 

The Mechanic

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
354
Habe ich mir eigentlich zuerst auch gedacht. Aber etwas Luft nach oben sollte schon sein. Eventuell muss ich ja auch hin und wieder mal ran wenn ich zuhause bin. Da sollte dann schon ein angenehmes Arbeitsgefühl herschen wo auch etwas mehr als INet + Office möglich ist.

Jetzt nichts gegen den E-350. Bin gerade mit einem Netbook mit dieser CPU online ^^
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.003
Einfach etwas genauer lesen, dann wüsstest du, dass die integrierte Grafik der SB Celeron/Pentium nur HD Graphics heißt, mit denen der Arrandales aber nichts zu tun hat ;)
Aber naja....Namensgebung seitens Intel mal wieder :D
 

Low

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.065
Das ausgesuchte Board hat 2x SATA 6Gb/s (ASM1061), also keinen echten Intel Sata und somit nicht die gleiche Leistung. Das ist quasi nicht besser als Intel Sata2. Ich würde das günstigste Board kaufen und eventuell auf USB3 und Sata3 verzichten, da man es nicht brauchen wird. SSDs leben von der Zugriffszeit und nicht von der Bandbreite.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
837
Das ausgesuchte Board hat 2x SATA 6Gb/s (ASM1061), also keinen echten Intel Sata und somit nicht die gleiche Leistung. Das ist quasi nicht besser als Intel Sata2. Ich würde das günstigste Board kaufen und eventuell auf USB3 und Sata3 verzichten, da man es nicht brauchen wird. SSDs leben von der Zugriffszeit und nicht von der Bandbreite.
selten so gelacht.
Dann sollteste Dir mal die Testberichte zu den Asmedia Chips ansehen.
500MB/S schafft der Locker
 

666eraser666

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
822
Das ausgesuchte Board hat 2x SATA 6Gb/s (ASM1061), also keinen echten Intel Sata und somit nicht die gleiche Leistung. Das ist quasi nicht besser als Intel Sata2. Ich würde das günstigste Board kaufen und eventuell auf USB3 und Sata3 verzichten, da man es nicht brauchen wird. SSDs leben von der Zugriffszeit und nicht von der Bandbreite.
Habe selbst meinem Vater nen Celeren G530, das Mainboard und ne Crucial M4 zusammengeschraubt. Ich hatte das erst nachher gesehen, dass das Board kein natives Sata 3 hat. Das macht aber überhaupt nichts. Besser als Sata 2 ist es allemal, kommt sogar fast an echtes Sata 3 ran. Läuft zudem seit Monaten ohne Probleme. Der Aufpreis zu einem H67 Board lohnt sich mMn nicht.

€: Bei der M4 64GB waren es 470Mb/s

Offiziell unterstützt das Board aber nur HD Graphics 2000/3000. Die CPU wird aber unterstützt. Trotzdem habe ich Angst dass ich dann vor einem schwarzen Bildschirm sitze und noch für 30€ eine extra Grafikkarte holen muss
Mach dir da keine Sorgen. Das ist eine verdammt schnelle Ofiice-/Internet-PC Zusammenstellung und Bild hast du auch :D
 
Zuletzt bearbeitet:

The Mechanic

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
354
Vielen Dank für die vielen Antworten.

Die Endkonfiguration sieht nun wie folgt aus:

CPU: Intel Celeron G530
Ram: 2x2GB Kingston DDR3-1333
Mainboard: ASRock H61M/U3S3
SSD: A-Data S510 60GB SATA III
Gehäuse: Sharkoon MS140
Netzteil: be quiet! System Power 300 Watt
DVD Brenner, CardReader, WLan Karte

Bin mal gespannt :-)
 

A59

Newbie
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1
hi. läuft der rechner schon? gab es probleme? mich würde die geräuschentwicklung interessieren. danke
 

Dario

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.116
Meinem Dad hab ich so einen Rechner zusammen gebaut. Er bekam meinen Artic Cooler Freezer Pro drauf und ich muß leider feststellen, daß er vielleicht nicht laut aber doch deutlich hörbar ist, obwohl der Target auf 65 Grad und der Level auf 1 ( also das leiseste was geht ) eingestellt ist.

Frag mich echt, warum zu heutigen Zeiten die MB Hersteller noch solch Probleme mit der Lüftersteuerung haben. Der Freezer dreht bei den Einstellungen immer noch auf über 2500 U/min, komischerweise geht die CPU aber auf kaum mehr als 35 Grad.

Wer was besseres will, muß halt leider ein teures Asus Board kaufen. :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Extra

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.945
Hat jemand hier das ASRock H61M/U3S3 mit dem Celeron G530 im Einsatz und kann mal was konkretes zum Stromverbrauch sagen? Habe die Komponenten hier liegen. Leider fehlt mir so ein Energie-Verbrauch-Tester.

Folgende Hardware soll zusammen eingesetzt werden:

- ASRock H61M/U3S3
- Intel Celeron G530
- 4 GB Kingston KVR1333D3N9/2G (also 2 x)
- OCZ Octane S2 64 GB SSD

Ich bin mir noch nicht gänzlich im klaren über die Prozessor-Lüfter Frage. Weiterhin stellt sich die Frage nach einem Gehäuse und einem passenden Netzteil.

Aktuell denke ich an ein Fractal Core 1000 mit einem Cougar A350/400 oder ähnlichem.
Der Boxed-Lüfter eines i3-2120 ist mir eigentlich schon leise genug. Die Festplatte in dem anderen Rechner ist das, was man wirklich hört.

Beim Einsatz einer SSD ist das aber zu vernachlässigen, denke ich. Welcher Kühler käme ansonsten alternativ in Betracht? Will keinen HR02-Macho kaufen, weil der mir für dieses Setup eigentlich zu teuer ist. Wieviel leiser wäre der im Vergleich zum "Boxed"? Passt der überhaupt in das Fractal-Teil hinein?

Gruß LE
 
Top