Asus P5B-E Plus mit Intel QX9650

djoser1

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
96
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich hätte da mal eine Fachfrage:

Ich plane einen Intel QX9650 auf meinem MoBo Asus P5B-E Plus laufen zu lassen.
Mir ist bewusst, dass die CPU einen FSB von 1333 MHz hat, mein MoBo eigentlich aber nur einen FSB von 1066 MHz zur Verfügung stellt (266 MHz x4).

Laut Asus ist die CPU grundsätzlich in der C0-Variante (SLAN3) lauffähig, das entsprechend benötigte BIOS ist auf meinem Board vorhanden.

Meine Frage lautet nun, welche BIOS-Einstellungen notwendig, bzw. sinnvoll sind.

Meine Idee wäre, die CPU mit einem FSB 266 MHz (um das Board und den RAM nicht zu übertakten) und einem Multiplikator 12 (3,192 GHz) laufen zu lassen.

Was haltet Ihr davon?
Macht es evtl. mehr Sinn das Board zu übertakten um der CPU den FSB 1333 zur Verfügung zu stellen? Wenn ja, was genau wäre der Vorteil und auf was muss ich dann noch achten (RAM-Einstellungen, Spannungen, etc.) und hält das Board das dauerhaft aus?

Meine relevante (bisherige) Systemkonfiguration:

MoBo: Asus P5B-E Plus mit BIOS 0636
CPU: Intel Core2Quad Q6700
RAM: Corsair Q2X8G6400C4DHX
Kühler: Scythe Mine Cooler Rev. B

Vielen Dank schon vorab und viele Grüße,
djoser1.
 

chriss_msi

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.564
Die QX haben ja den freien Multiplikator, also macht es nur wirklich Sinn, darüber zu übertakten, wenn dein Mainboard eh keinen hohen FSB verträgt.
 

born2fight1988

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
842
Das Board kannst du vom FSB her leicht übertakten !!! 400 sollte kein Broblem sein. Dann kannst du den ram auch normal mit 800 Mhz laufen lassen.

MfG
 

MKNB

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
847
Hallo, ja mußt du Testen. Obwohl ich sagen muss einen Multi von 9 auf 12 hoch zu setzten ist schon ganz schön Fett. Probiere erstmal ob du per FSB im Bios weiter kommst.
 

djoser1

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
96
Danke...geht ja sehr schnell hier mit den Antworten, Respekt!

Also verstehe ich die bisherigen Antworten so, dass es mehr Sinn macht, das Board auf FSB 333 hoch zu takten, anstatt den Multiplikator auf 12 zu setzen (warum ist das eigentlich ziemlich "fett")?

Gibt es dabei bestimmte Vorteile, gegenüber der Multiplikator-Variante?
 

chriss_msi

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.564
Die QX sind auf Multi-OC ausgelegt, da ist 9 auf 12 nicht "fett", 14 oder 15 wäre "fett". Vorteile vom FSB-OC hättest du nur mit schnellerem Speicher, wenn du den synchron stellen könntest. Ansonsten macht FSB-OC nicht mehr Sinn, als Multi-OC und mit letzterem kommst du bei den QX einfach weiter.
 

djoser1

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
96
Okay, wunderbar!

Ich denke auch, dass die Multiplikator-Variante am einfachsten ist.
Besonders übertaktet wird die CPU bei 3,192 GHz im Vergleich zum Standarttakt von 3,00 GHz ja nun auch nicht wirklich. Das sind knapp über 6%...

Nochmals ein großes Dankeschön an alle!
 

born2fight1988

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
842
Ich würde den FSB auf 400 stellen, dann hat die CPU ihren normalen Takt mit 1600 FSB, den Speicher kannst du dann auch ganz normal als DDR2 800 laufen lassen. Also alles ohne OC. Solltest du dann noch OC wollen kannst du ja noch mit dem Multi spielen.
Wäre schade die CPU nur mit weniger FSB laufen zu lassen obwohl es unnötig ist (Da keine Übertaktung stattfindet, ausser halt vom Board FSB aber ich denk das sollte kein Problem sein.)

MfG
 

MKNB

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
847
okay das der Multi doch so hoch gewählt werden kann ohne Probleme zu bekommen wuste ich nicht.
was anderes, ist die CPU schon in deinen Besitz oder muß die noch gekauft werden? Jetzt noch kaufen macht doch eigentlich wenig Sinn zum vollen Preis oder?
 

wahli

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.446
P5B-E Plus BIOS version 0616
1. Enhance memory compatibility under FSB1333 mode

Grundsätzlich: FSB und Multiplikator können getrennt eingestellt werden. Somit hast du schon mal kein Problem und musst den Speicher nicht übertakten (wenn du nicht möchtest bzw. wenn instabil).

Ich habe selbst ein P5B-Board, lasse aber alles auf Standard laufen. Soweit ich mich erinnere, ist FSB 1333 mit dem Board möglich, aber nur wenn es 2 Speicherriegel sind. Versuche einfach mal, ob dein Speicher mit 333MHz läuft. Bitte bei diesem Test den Multiplikator auf 8 stellen.
Wenn alles gut läuft, dann kannst du den Multiplikator hochstellen, bis der Rechner nicht mehr läuft. Anschließend stellst du den wieder um eins niedriger. Ein Multiplikator von 10 (bei FSB 333) sollte da min. drin sein.
Zur Not kannst du die CPU-Spannung etwas erhöhen (aber vorsichtig!!!).
Ein guter CPU-Lüfter wäre sehr hilfreich.
Ergänzung ()

@born2fight1988
Die CPU hat FSB 1333 als Standard (nicht 1600)
 

djoser1

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
96
@born2fight1988:
Die CPU hat einen FSB von 1333 MHZ, nicht 1600!
Warum wäre es schade, die CPU mit kleinerem FSB, dafür aber höherem Multi laufen zu lassen?

@MKNB:
Nen, die CPU habe ich noch nicht. Habe auch schon über ein i7-System nachgedacht...
Die QX9650-Variante kommt auch nur in Frage, enn ich den Prozzi günstig (gebraucht) bekomme!
Ergänzung ()

@wahli:

Ich habe 4 Speicherriegel (Corsair Q2X8G6400C4DHX) verbaut.
Die Multiplikator-Variante von 9 auf 12 ist mir irgendwie lieber, da ich nicht wirklich extrem übertakten möchte. Es soll nach Möglichkeit halt nur ein schnellerer Prozzi auf´s Board.
 

luhri

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
539
Hatte diese Konfig auch einige Zeit am laufen.

Das Board macht normalerweise einen FSB von 400-425Mhz (440-450 nur mit stärkeren Spierlereien am BIOS) bei Quadcores mit.
Bei Dualcores ging es bis auf 540Mhz.

Du kannst ruhig einen FSB von 400Mhz wählen 333Mhz*12 ist langsamer als 400Mhz*10: auch wenn du den Speicher per Speicherteiler auf die gleiche Geschwindigkeit reduzierst.

Du brauchst auf dem Board den Speicher also nicht im gleichen Masse wie die CPU hochzuziehen.

Generell wäre aber ein Q9650 zum moderaten Übertakten dem QX9650 vorzuziehen (wie gesagt 4Ghz sind dann auch kein Problem) - er ist aufgrund der neueren Fertigung nicht so Stromhungrig und wird bei weitem nicht so heiss wie der QX.
 

tgsn4k3

Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
7.804
Die QX9650 variante statt des i7 ist garnicht mal übel doch macht es mit einem mehrtakt von 333/533 MHz absulut keinen sinn noch geld in das system zu stecken.

solltest du es dennoch vorziehen würde ich dir nahelegen die FSB variante zu nehmen.
über den FSB wird alles geregelt, auch die kommunikation unter den CPU kern pärchen.
hier besteht ein flasschenhals weswegen intel abkehr davon genommen hat.

wenn es bei einem FSB von 266(1066) mhz keien leistungseinbußen gegeben hätte, hätte intel den FSB auch dort gelassen.

also Multi auf 9 und FSB auf 333(1333), hierbei sollte es keine probleme geben und das board sollte das auch über jahre stemmen.

Die CPU würde ich in dem fall aber noch ein wenig weiter nach oben takten damit sich dsas unterfangen überhaupt auszahlt, ein multi von 10(3333MHz) oder 10,5 (3500) oder 11 ( 3663) sollte ohne weiteres möglich sein und einen auch langsam in wirklich spürbare regionen bringen.



würde dir dennoch einen systemwechsel auf sandy bzw ivybridge nahe legen.
 

born2fight1988

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
842
Achso na dann hast du ja eh kein Problem wenn er nur 1333 hat. Mein Q6600 läuft mit 1600 Mhz FSB.
Ich wollte eigentlich nur ausdrücken, dass du ohne Probleme die CPU auf dem Board mit ihren nomalen Taktraten und FSB laufen lassen kannst.

Würde dir aber trotzdem empfehlen den FSB auf 1600 hochzuschrauben.
 
Zuletzt bearbeitet:

djoser1

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
96
@luhri:

Danke für die Idee mit dem Q9650, aber der hat doch keinen offenen Multi...?

Wie gesagt, möchte ich eigentlich auch nicht übermäßig übertakten, sondern eher so nah wie möglich an die Prozessorspezifikationen herankommen, damit ich außer dem Prozzi nichts an meinem System verändern muss und trotzdem einen Leistungszuwachs im CPU-Bereich erreiche.
 

Blue Cube

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
358
Wenn Du den QX9650 wirklich gebraucht kaufen willst, dann sei darauf gefasst, das er "misshandelt" und somit Teildefekt sein kann, z.B. durch >1,75V, >5GHz, ... .
Ich habe selbst ein QX6700. Hatte ihn auf einem ASUS P5B-VM (µATX G965) Board. Knapp über 4,4GHz habe ich Ihn bekommen, mit einem Kern. Mit allen sind ohne Probleme 3,6GHz drin gewesen. Ich habe dabei am FSB und am Multi rumgeschraubt. Maximaler stabiler Multi war 18. Mehr als 1600MHz-FSB (400) habe ich nicht probiert, da ich 800MHz Riegel hatte und diese nicht übertaktet werden sollten.
Du hast zudem den Vorteil, das Du halbe Multiplikatoren nutzen könntest. Die meiste Leistung haste mit 7,5er Multi und 400 Referenztakt (1600MHz-FSB). Dann läuft er wie vorgesehen mit 3GHz. Der RAM wird nicht übertaktet und läuft weiter mit 800MHz im Dualchannel. Ob das Dein Chipsatz und/oder Dein Board mitmacht, musste Probieren.
Hoher FSB = Hoher Datendurchsatz.
Hoher Multi = hohe Taktsteigerung/Rechenleistung.
(Besser ans Limit tastbar, weinn kleiner FSB und man nur mit erhöhen des Multi arbeitet).
Mein damaliges Board hatte kein offiziellen 1333MHz-FSB-Support und auf der ASUS-Seite steht bei Deinem Board auch, dass er mit 1066MHz (266MHz) laut Standard-BIOS-Einstellung laufen wird. Also musste den Referenztakt fixen.
 
Zuletzt bearbeitet:

djoser1

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
96
@tgsn4k3:
Das mit dem Flaschenhals leuchtet (leider) ein :-)

Dann werde ich von meinem ursprünglichen Vorhaben doch abweichen und wenn es nicht das i7-System wird den FSB auf 333 boardseitig hoch schrauben und den Multi auf 10 stellen.

Danke für alle Meinungen und Vorschläge!!!
 

luhri

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
539
@djoser

den Q9650 müsstest du dann natürlich über den FSB takten: z.B. 9,5*400 =3,8Ghz (passable Q9650 machen das sogar noch ohne VCORE Erhöhung mit).

Auf meinem P5B Board läuft momentan ein Xeon3360 (ist das gleiche wie ein Q9550 !) mit 3,8 Ghz - also 422Mhz*9 (da der Q9550 leider nur einen 9er Multi hat).
Speichertakt ist dabei weiterhin 1:1, da der Crucial Value Speicher auch die 844Mhz problemlos ohne Spannungserhöhung liefert.
 

djoser1

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
96
@ Blue Cube:

Referenztakt fixen?? Ich soll jetzt aber keinen neuen Taktquarz auf Board löten, oder?? Du meinst die FSB-Einstellungen im BIOS richtig?

Ansonsten danke für Deinen Beitrag, der mir eine Menge erklärt hat!
 

Blue Cube

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
358
Ja, mit Referenztakt, meine ich die 333 bzw. 400MHz, die durch Quadpumped zu 1333 bzw. 1600MHz werden, im Bios zu fixen.
Denn der Endtakt = Referenztakt x Multiplikator .

Falls Du dochmal, mit der CPU "spielen" (OC, UC, ...) willst, bei mir hieß die Einstellung, für die Kerne-Anzahl >Core-Multiprocessing< oder so ähnlich. Nicht jeder Kern ist gleich, das schwächste Glied war bei mir der 3. Kern, der wollte nicht mehr als 3,6GHz (ermittelt durch Prime). D.h. Hast Du GAMES, oder Programme, die nur mit weniger als 4 Kernen etwas anfangen können und mit den Takt skalieren, dann schalte die anderen ab und ziehen den Takt hoch. So habe ich es jedenfalls gemacht, denn im März 2007 war die Software noch nicht so weit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top