News Auch Simpsons exklusiv: Disney+ startet im November zum Kampfpreis

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.698
Disney-Chef Robert Iger hat in der Nacht den Start des Video-Streaming-Dienstes Disney+ für den 12. November dieses Jahres angekündigt – zunächst allerdings nur in den USA. Wie die anderen Streamingdienste setzt Disney auf exklusive Inhalte – dazu werden unter anderem auch Die Simpsons gehören.

Zur News: Auch Simpsons exklusiv: Disney+ startet im November zum Kampfpreis
 

MasterMaso

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
663
Mal sehen ob Netflix dadurch mit dem Preis wieder runter geht. Wobei Netflix ja ein größeres Angebot hat.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
37.755
Ich bin ja auf den Start von Disney+ echt gespannt, ob sie die Chance ergreifen oder Disney-typisch wieder Mist bauen. Denn wenn die ihr gesamtes Backlog an Inhalten drüber verfügbar machen wäre der Preis absolut in Ordnung und ich würd mir n Abo holen.
 

Killer1980

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.911
Mal abwarten was dort so an Inhalt drin wird. Vielleicht für nen Monat buchen, alles interessante anschauen und dann kündigen. 6,99 ist noch angenehm aber neben Netflix wahrscheinlich zu wenig Inhalt um die Kundschaft dauerhaft zu behalten.
 

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.434
Die können Ihre Marktfragmentierung gerne für sich behalten.
Entweder ein oder zwei gute Dienste, oder gar keiner. Ich zahle doch nicht für Netflix, Amazon, Disney und ggf. noch mehr gleichzeitig! Dann kündige ich lieber alles und suche nach anderen Quellen.

Abzocker.
Netflix kann man da vermutlich nicht so direkt nen Vorwurf machen, deshalb behalt ich das auch aber ich sags mal so...
Ich USE das NET intensiv.
 

jo89

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.462
Die können Ihre Marktfragmentierung gerne für sich behalten.
Entweder ein oder zwei gute Dienste, oder gar keiner. Ich zahle doch nicht für Netflix, Amazon, Disney und ggf. noch mehr gleichzeitig! Dann kündige ich lieber alles und suche nach anderen Quellen.

Abzocker.
Dann aber bitte nicht jammern wenn die 1-2 großen Anbieter ihre Preise im Ping-Pong verfahren abwechselnd bis in den Himmel schrauben.
 

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.434
Ich bin ja auf den Start von Disney+ echt gespannt, ob sie die Chance ergreifen oder Disney-typisch wieder Mist bauen. Denn wenn die ihr gesamtes Backlog an Inhalten drüber verfügbar machen wäre der Preis absolut in Ordnung und ich würd mir n Abo holen.
Welche Inhalte. 95% Filme die man schon gesehen hat und/oder eh nichts taugen, Kinderserien und "Cartoons" die mit steigendem Veröffentlichungsjahr immer schlechter und unerträglicher werden. Und die guten alten Disney Filme wie Cap und Capper, König der Löwen und Co. wären mir ein Abo nicht wert. Zumal die alle auf Video damals schon vorhanden waren und ich mir quasi eine High-Res Replikation davon eh längst aufs NAS gelegt hab. :evillol:
 

Bl4cke4gle

Captain
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.766
Jetzt versuchen alle auf den Zug aufzuspringen, nur verständlich aus unternehmerischer Sicht. In ein paar Jahren wird sich das vermutlich beruhigt haben und irgendwer wird sich durchsetzen. War bisher ja immer so, wie z.B. Whatsapp im Falle der Messenger.
 

spcqike

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
788
Ich bin dafür für jede Serie und jeden Film nen eigenen Streaming Dienst zu kreieren. Soll der Nutzer sich doch aussuchen was er alles möchte.

Mal im Ernst. Wer ist bereit für nichts Halbes und nichts Ganzes mehrmals zu zahlen? Würden sich die lieben Obrigkeiten mal einigen können und einen gescheiten Dienst anbieten wären viele sicher auch bereit 20-50€ monatlich dafür zu zahlen. Dann sollten damit aber auch regionale Geschichten wie GEZ beglichen sein und man kann frei gucken was man möchte.

Die bereits erwähnten privaten Alternativen vieler sind aufs Jahr gesehen (Investition in eigene Server/Festplatten/Strom/diverse Accounts) auch nicht günstiger, haben aber den Vorteil dass auch aktuelle Inhalte geboten werden.

Solange Amazon und co für die neusten Folgen einer Serie weiterhin Geld verlangen und nicht wirklich alles in einem großen Dienst zu finden ist, ist das Murks.

E: was auch wichtig wäre ist eine faire Bezahlung der Medien. Keine überteuerten Lizenzen die der Streaming Anbieter im Vorfeld zu zahlen hat, sondern Bezahlung nach Abruf. Ähnlich der GEMA. Serien und Filme, die beliebt sind werden automatisch oft geschaut und bringen mehr Geld ein. Das würde die Überflutung des Netzes mit 0815 Produktionen, die nur Ressourcen fressen und Geld kosten, aber faktisch nicht genutzt werden, wahrscheinlich auch verlangsamen.
 

Roche

Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.868
Dann aber bitte nicht jammern wenn die 1-2 großen Anbieter ihre Preise im Ping-Pong verfahren abwechselnd bis in den Himmel schrauben.
Kommt aufs Gleiche raus wie zig verschiedenen Anbietern monatlich mind. 7-10€ in den Rachen werfen zu müssen um die ganze Inhaltspalette sehen zu können.
Und das dann auch nur auf max. einem Gerät und nicht in HD.
HD bzw. 4K sind ja nochmal deutlich teurer.

Irgendwann wäre auch bei nur zwei Diensten das Ende des Peisfahnenstange erreicht und die Kunden würden nicht mehr zahlen wollen. Geht also auch nicht bis in unbegrenzte Höhen.
 

Markenbutter

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
452
Ach was hab ich mich damals gefreut als es endlich Amazon & Netflix gab, endlich vernünftige Qualität und man musste sich nicht mehr mit kino.to rumschlagen.

Da hat die Industrie endlich mal auf die Kunden gehört und nun? Nun kommt der nächste Mist, sodass man langsam wieder darüber nachdenkt bestimmte Seiten wieder zu besuchen.. Schade :(
 

calNixo

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.147
Für Netflix PR-technisch natürlich grad nicht so geil. Erhöhen die Preise obwohl sie viele wichtige Inhalte verlieren werden und ein paar Tage später kündigt Disney den eigenen Dienst zum Kampfpreis an.

Die Fragmentierung der Streaming-Dienste ist meiner Meinung nach leider unumkehrbar. Dafür sind die ganzen Anbieter viel zu geldgeil. Die ganzen Studios wittern jetzt fette Beute und noch höhere Erträge im "Direktvertrieb" über den eigenen Streamingdienst. Ich hab mich schon fast damit abgefunden, irgendwann ständig zwischen den Diensten zu springen und jeweils nur ein paar Monate zu behalten.

Irgendwann locken die Streamingdienste dann sicher mit Vergünstigung bei einer Jahresmitgliedschaft, wie Amazon schon immer.
 

Black_Eagle

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
390
Ich glaube viele verstehen nicht, dass man nicht gezwungen wird alles zu abonnieren. Man kann sich auf das beschränken was man sehen möchte. Und man muss auch nicht dauerhaft alles behalten.
Netflix haut eine Eigenproduktion nach der anderen raus, wobei die meisten eher … murks sind.
Für die eine interessante, kann man sich doch mal n Monat das Ding abonnieren und dann wieder auslaufen lassen. Genau so mit Disney. Mal n Monat und sich paar Sachen anschauen. Ist ja nicht das es schwer wäre. Jeweils ein Klick.
Ich bin erst einmal auf den Disney+Start gespannt und warte ab.
 

Hansbrel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
284
Die können Ihre Marktfragmentierung gerne für sich behalten.
Entweder ein oder zwei gute Dienste, oder gar keiner. Ich zahle doch nicht für Netflix, Amazon, Disney und ggf. noch mehr gleichzeitig! Dann kündige ich lieber alles und suche nach anderen Quellen.

Abzocker.
Du musst ja auch nicht jeden Monat überall sein. Auch wenn ich die Meinung teile. Dann guckst du da deinen Inhalt und dann da. Ist nicht perfekt, aber auch keine Katastrophe?
 

DarkInterceptor

Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
2.919
erst netflix und amazon durchsuchten und dann falls nix neues nachkommt mal schauen. aber mehr als die beiden aktuellen will ich sicher nicht haben

solange die keine pornos anbieten...:D
 

Hansbrel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
284
Ich glaube viele verstehen nicht, dass man nicht gezwungen wird alles zu abonnieren. Man kann sich auf das beschränken was man sehen möchte. Und man muss auch nicht dauerhaft alles behalten.
Netflix haut eine Eigenproduktion nach der anderen raus, wobei die meisten eher … murks sind.
Für die eine interessante, kann man sich doch mal n Monat das Ding abonnieren und dann wieder auslaufen lassen. Genau so mit Disney. Mal n Monat und sich paar Sachen anschauen. Ist ja nicht das es schwer wäre. Jeweils ein Klick.
Ich bin erst einmal auf den Disney+Start gespannt und warte ab.

Richtig schön, dass es günstig ist. Und dann mal das Angebot sehen. Alles andere später.
 

Titina

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
371
Welche Inhalte. 95% Filme die man schon gesehen hat und/oder eh nichts taugen, Kinderserien und "Cartoons" die mit steigendem Veröffentlichungsjahr immer schlechter und unerträglicher werden. Und die guten alten Disney Filme wie Cap und Capper, König der Löwen und Co. wären mir ein Abo nicht wert. Zumal die alle auf Video damals schon vorhanden waren und ich mir quasi eine High-Res Replikation davon eh längst aufs NAS gelegt hab. :evillol:
Ich glaube du unterschaetzt mal ganz extrem was Disney durch den Einkauf der ganzen 20th Century Fox Sachen alles an Rechten hat. Die haben nicht nur die Disney Sachen sondern einen grossen Teil aktueller Filme und Serien auch neueren Datums.
 
Top