Breitband-Leitung Ausbau / Verbesserung (inkl. Router)

Awppenheimer

Captain
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
3.543
Hey,

Seit Dezember weiß ich, dass bei mir ausgebaut wird. Wird zwar noch eine Weile dauern, aber das Thema interessiert mich jetzt und vor allem wüsste ich gern was für Werte ich dann zu erwarten habe.

Wohne in Österreich und die A1 baut bei uns FTTC aus. Durch das NGA-Rollout habe ich hier auch eine Übersichtskarte: http://cdn2.a1.net/final/de/media/pdf/NGA_552202_T20.pdf, bzw ein Rundschreiben: http://cdn3.a1.net/final/de/media/pdf/Schreiben_Planungsrunde_Tranche_20_19122012.pdf (Ausbaugebiet 28)

Ich wohne im Gebiet mit "PSD-Shaping" und das DSLAM ist ca 4-5km weit entfernt. Momentan habe ich 2mbits mit folgenden Leitungswerten (Router/Modem: Thomson TG585v7)

Betriebszeit:6 Tage, 21:28:54
DSL-Typ:
G.992.1 annex A
Bandbreite (Senden/Empfangen): [kbps/kbps]:
512 / 2.176
Übertragene Daten (Gesendet/Empfangen) [kB/kB]:
0,00 / 0,00
Ausgabeleistung (Senden/Empfangen) [dBm]:
12,0 / 17,5
Leitungsdämpfung (Senden/Empfangen) [dB]:
31,5 / 57,0
Signal-Störabstand (Senden/Empfangen) [dB]:
11,0 / 14,0
Anbieter-ID (Lokal/Entfernt):
TMMB / BDCM
Framingverlust (Lokal/Entfernt):
0 / 0
Signalverlust (Lokal/Entfernt):
0 / 0
Stromverlust (Lokal/Entfernt):
0 / 0
Verbindungsverlust (Entfernt):
0
Fehlersekunden (Lokal/Entfernt):
1 / 0
FEC-Fehler (Senden/Empfangen):
0 / 0
CRC-Fehler (Senden/Empfangen):
0 / 6.088
HEC-Fehler (Senden/Empfangen):
0 / 2.761
Hier noch einen Ausschnitt aus Wikipedia:

Die Telekom Austria investiert seit 2009 insgesamt ca. eine Mrd. € für den Generalausbau des österreichischen Glasfasernetzes. Der Schwerpunkt soll dabei flächenmäßig auf FTTC liegen, vereinzelt werden aber auch FTTH-Leitungen verlegt, insbesondere bei Neubauten. Noch 2009 wurden erste Tests mit Glasfaser in Österreich durch die Telekom Austria angekündigt. Als Testregionen wurden Villach, Klagenfurt sowie der 15. und 19. Wiener Gemeindebezirk (Fünfhaus und Döbling) ausgewählt.[14]
Im März 2011 konnten der 15. und 19. Wiener Bezirk als erste Gebiete in Österreich von der Telekom Austria mit FTTH versorgt werden, bereits 2010 waren Villach und Klagenfurt mit FTTC angebunden. Die höchsten allgemein verfügbaren Geschwindigkeiten sind mit 100 MBit/s deutlich niedriger als im Ausland, die technische Obergrenze für einzelne Haushalte soll bei 1 GBit/s liegen.[15] Bis Ende 2011 sollen 2,1 Millionen Haushalte (50 % aller Haushalte in Österreich) und Gewerbetreibende im sogenannten "GigaNetz" durch die Telekom versorgt worden sein. Zum "GigaNetz" werden Verbindungen mit einer Download-Geschwindigkeit von mindestens 16 MBit/s gerechnet. Wie viele davon aber tatsächlich mit Glasfaser versorgt sind, ist nicht bekannt.
Mich würde mal interessieren, ob es noch irgendwelche Verbesserungen an der Leitung momentan machbar sind (siehe Thread Schlechte DSL Leitung - ADSL2+ als Retter?) und was für ich eine Brandbreite nach dem Ausbau zu erwarten habe. Interessieren würde mich auch, was dieses PSD-Shaping ist, ich blick da trotz Google nicht ganz durch. Ist auch hier ein Österreicher anwesend, der schon einen Ausbau hinter sich hat und mir sagen könnte, wie lange das dauert?

Darüber hinaus habe ich noch vor einen neuen Router mit Modem zu kaufen. Der Thomson TG585v7 hat schlechte WLAN-Reichweite und ist mehr oder weniger Gaming-tauglich. Mich würde es vor allem die Fritz!Box 3370 anmachen. Kann ich die auch noch nach dem Ausbau verwenden?

Auf Antworten würde ich mich sehr freuen.

lg aus Österreich :)
 
Zuletzt bearbeitet:

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.642
Habt ihr nur "Annex A" in Österreich ? Australien macht das auch. Hier in der BRD wird nur "Annex B" verwendet
 

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.572
4 - 6 Mbit downstream , 1 Mbit Upstream, wenn OpenEnd Ratenadaptiv geschalten wird, wenn keine größeren Störer vorhanden sind.

PSD - Shaping = DPBO, dh der Teil des Freqzenzbandes bis 1,1 Mhz (ADSL1 bereich) (bei dir 2,2 Mhz, sozusagen das gesammte ADSL2+ Band) wird für alle nahe Kunden, die nah am Outdoor - DSLAM wohnen und bis zu 16000 kbit/s erreichen könnten soweit künstlich bedämpft, das noch vorhandene ADSL1 Leitung, die nicht vom Outdoor versorgt werden, nicht gestört werden. Die Leute die dann 16000 via ADSL2+ bekommen, bekommen real ca. 11000 - 12000 durch die künstliche Bedämpfung. Für VDSL2 macht das nix aus, da das ADSL1 (und 2+) Frequenzband nur einen geringen Anteil ausmacht.

ja die FB 3370 kannste weiter verwenden, solange VDSL2 bis 100 Mbit/s beim Ausbau eingesetzt wird
 
Zuletzt bearbeitet:

Awppenheimer

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
3.543
Ja ist Annex A ;)

Sind die 4-6mbit zu erwarten, oder Verbesserung?
 

Awppenheimer

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
3.543
Wurde jetzt nun auf ADSL2+ umgestellt, aber laut A1 Techniker, gäbe es noch bei mir ein Problem. Am Montag soll jemand vorbei kommen. Mal schauen, was die da machen :D

Modemstate : Up
xDSL Type : ADSL2+
Bandwidth (Down/Up - kbit/s) : 2183/517
Uptime (days hh:mm:ss) : 0 Tage, 12:29:09
ADSL2+ 2183/517
ADSL 2176/512

ist doch schonmal was :D
 

aurum

Imperator Caesar
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
5.435
Das deutet darauf hin (vorausgesetzt das Profil limitiert nicht), dass die Dämpfung so hoch ist, dass du die zusätzlichen ADSL2+ Tonträger gar nicht nutzen kannst. Für wesentlich mehr müsstest du näher an den ODSLAM bzw. HvT.
 

Awppenheimer

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
3.543
Ich bezweifle auch, dass die Umstellung was bringen wird. Allerdings frage ich mich, wie sie es vor einem Jahr geschafft haben, meine Leitung so zu optimieren, dass aus 2mbits 3mbits wurden. Nur leider mussten sie es nach 3 Monaten wieder drosseln wegen angeblicher Instabilität.

Die genaue Entfernung zum Wählamt ist mir immer noch nicht bekannt.
 

aurum

Imperator Caesar
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
5.435
Lass dir sofern möglich ein openend Ram Profil schalten.
 

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.572
Allerdings frage ich mich, wie sie es vor einem Jahr geschafft haben, meine Leitung so zu optimieren, dass aus 2mbits 3mbits wurden. Nur leider mussten sie es nach 3 Monaten wieder drosseln wegen angeblicher Instabilität.
Warum? Weil in den 3 Monaten mehr DSL-Anschlüsse auf dem Kabel dazu gekommen sind, die deinen soweit beeinflusst haben, das er mit den 3 Mbit/s instabil wurde. Oder dein 3 Mbit/s Anschluss hat die gestört, die noch weiter weg von DSLAM sind und bei denen Instabilitäten verursacht.


Übrigens das Profil ist weiterhin limitiert, es ist nur so, das ADSL nur in 32 kbit Schritten synct .... die einschränkung gibt es bei ADSL2+ nicht mehr, darum der minimal höhere Sync.

@ aurum

Das hatte er schon mit dem 3 Mbit/s, aber das hat wohl zuviele Störungen verursacht.
 

aurum

Imperator Caesar
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
5.435
Das wäre dann ein 3 Mbit ram Profil und nicht openend ;)
 

Awppenheimer

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
3.543
Die 3mbit waren fix ;)

Und ja es liegt auch an den zu vielen DSL-Anschlüssen, dass haben sie mir selber gesagt. Man sagte auch, wenn es so weiter geht, wäre ich sogar in 2 Jahren bei 1mbit. Nur frage ich was sie da Umgestellt haben um die 3mbits zu erreichen ;)

Habe mal wegen HvT und DSLAM nachgefragt, und ob auch ein openend RAM Profil möglich wäre.
 

aurum

Imperator Caesar
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
5.435
openend werden sie nicht kenne. Frage nach dem 16k Profil ... Dazu ein guter Router und man bekommt die Leistung stabil.
 
A

asus1889

Gast
Du hast noch Glück, dass du in Österreich Annex A bekommst. In Deutschland mit Annex B würdest du selbst bei 6 dB SNR nicht mal 1,5 Mbit/s erreichen.
 
A

asus1889

Gast
Du musst erst mal einen Router finden der mit Annex A kompatibel ist. Am besten ist immer noch die 32XX und 72XX Serie mit UR8 Chipset.
 
A

asus1889

Gast
Wenn man FTTC verlegt, nutzt man dann nicht die VDSL Technik?

Was bringt dir das? Der ODSLAM darf maximal 400 (VDSL 50) bis 800 Meter (VDSL 25) von dir entfernt sein, damit du überhaupt von VDSL profitierst.

PSD-Shaping ist das gleiche wie DPBO hier in Deutschland. Das ist aber alles andere als vorteilhaft für die die an dem betroffenen ODSLAM hängen.

Denn dort bekommen sie meistens, statt der vollen 16 Mbit/s bei ADSL2+, nur 10-12 Mbit/s. Resultat des Ausblendens von Teilen des Spektrums, um DSL-Anschlüsse die noch über den HVT laufen nicht zu stören.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Awppenheimer

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
3.543
Ich kenn mich aber auch noch nicht so gut aus bei DSL & co ;) Und es war ja nur eine Frage :p

Werde erstmal nachhacken, wie weit ich vom ODSLAM, HvT etc entfernt bin.
 
Top