buch für referat/buchvorstellung

sc00ty

Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.596
hi,
ich habe vor in deutsch eine buchvorstellung als referat/gfs dieses jahr zu machen. ich kann mich allerdings nicht entscheiden,
was für ein buch ich nehme... ich habe eigentlich nur folgende kriterien die das buch erfüllen sollte; es sollte nicht zu lang sein (max. 400s.), es sollte bekannt sein und vll noch nicht verfilmt...

ich habe eine in engerer wahl: die schatzinsel von robert stevenson. ist wohl ein klassiker, den wohl auch ein paar
aus meiner klasse kennen (klassenstufe 9)... vll habt ihr ein paar tipps oder vorschläge. :)

thx für eure hilfe! ^^

ps. @mods
wenn ihr meint, dieser thread gehört den "bücherthread - was könnt ihr empfehlen..." könnt ihr ihn verschieben... ich wusste nur
nicht genau ob er da rein passt. bei verschiebung bitte per PM benachrichtigen. thx

 

Arcadian79

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.781
Es sind zwar ein paar Seiten mehr, aber wie wäre es mit Der Medicus, einem absoluten Bestseller von Noah Gordon.
 

sc00ty

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.596
@wintermute
du darfst nicht vergessen dass ich das buch einer 9. klasse präsentieren muss. ich weiss nicht ob ich sie damit unterhalten kann :(

@arcadian79
deines klingt ein wenig besser... es kommt mal in den engeren kreis.

thx an euch beide...

ich habe gedacht, dass hohlbein auch interessant wäre, allerdings finde ich von ihm so gut wie nur fantasy-bücher und ich habe nicht
vor eines vorzustellen... allerdings ist die templerin verlockend... kennt das jemand?

 

MacII

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
965
Ich weiß nicht, ob "Die Templerin" für dein Vorhaben geeignet ist: Das Buch läßt zu viele Fragen offen und "schreit nach einer Fortsetzung" (was ja auch geschehen ist).
Nach meinem Empfinden würde eine in sich abgeschlossene Geschichte wohl leichter zu behandeln sein.
 

Arcadian79

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.781
Ich bin sehr großer Hohlbein-Fan, eben wegen seiner Fantasy-Romane. Er hat übrigens auch viele Indy-Romane geschrieben. Die Templerin kenne ich leider nicht, wahrscheinlich weil's mir zu historisch klang, als ich den Buchrücken las.

Darf es denn überhaupt Fantasy sein, oder das überhaupt gar nicht? Dann hätte ich Dir nämlich ein wenig abgedrehtere Fantasy vom Viruosen Walter Moers empfohlen und zwar Die 13 1/2 Leben des Käptain Blaubär (keine Angst, hat nur entfernt mit der Fernsehserie zu tun, das Buch ist eher für die erwachsenen Fans).
Sind ungefähr 450 Seiten feinster Blaubär Humor, so wunderbar geschrieben, daß ich es, als ich es damals geschenkt bekam, an einem Tag durchgelesen habe. Seitdem ist es eins meiner absoluten Lieblingsbücher. Sämtliche Nachfolger nenne ich auch mein Eigen - natürlich als Hardcover. :daumen:

Ansonsten kannst Du Dir auch mal den brandneuen Bestseller von Ken Follett Eisfieber anschauen. Der soll ziemlich gut sein.

EDIT: Von Wolfgang Hohlbein gibt es aktuell auch einen Abenteuerroman im Stile von Indiana Jones mit dem Titel Anubis. Kannst es Dir ja auch mal ansehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wintermute

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
13.183
@Sc00ty:
Wir haben das in der 11ten gelesen. Hm, dann wird das wohl nicht so passen. Wobei, kommt wohl auf die Leute an. Ist ja eigentlich ein "Schlächterbuch" ;) Das mit der 9ten habe ich überlesen, sorry.

Der Medicus ist auch sehr geil, doch.

Ansonsten weiß ich nicht was alle an Hohlbein haben. Der schreibt 30 Bücher im Jahr und das merkt man denen auch an. :heul:

Wenn´s auch etwas abgedrehter sein kann:
Hot Zone
... ist ähnlich wie Outbreak ein ziemlich schneller, reissender Viren-Thriller. Gut und Easy geschrieben, ohne jetzt primitiv oder billig zu wirken. Der könnte, im Gegensatz zu meinem vorigen Vorschlag, auch Leute dazu bringen zu lesen die nicht so Lust darauf haben. Schau es dir mal an. Es beschreibt sehr geil die wissenschaftlichen Zusammenhänge ohne trocken zu sein und bringt den Schrecken der Viren gut rüber, ohne zum "Splatter" zu werden (zumindest sehe ich das so ;) ).
 
Zuletzt bearbeitet:

sc00ty

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.596
@wintermute
das klingt doch schon besser ^^
klingt interessant, spannend und was ich bis jetzt gehört habe, ist der autor nicht schwer zu verstehen. was mir auch sehr
gefällt, ist dass es nur fast 400 seiten hat :D

@arcadian79
hohlbein macht, bis auf ein paar ausnahmen fantasy, und das will ich nicht für meine buchvorstellung nehmen...

 

Wintermute

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
13.183
Das Buch ist weitgehendst eine "Doku". Ich fand es sehr gut, es beschreibt ohne zu übertreiben was alles passiert ist und passieren kann. Allerdings wird auch nix beschönigt. Lies es, überleg´ es dir dann ob du es vorstellen willst oder nicht. Spaß wirst in jedem Fall dran haben, losgelöst von deiner Vorstellung. ;)
 

G-D

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
1.523
heinrich böll - irisches tagebuch

richtig gut, ist nur die frage ob du das richtige publikum dazu hast, ansonsten ist es ein fabelhaftes buch von unserem nobelpreisträger. (ich sag nur "wenn samus einen trinken will" - die dies kennen werden mit mir schmunzeln)
 

sc00ty

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.596
ich habe mich vorerst mal für das versprechen entschieden... hat nur knapp 110seiten und ist auch gut geschrieben.
wenn ich es durchgelesen hab, wird sich raustellen ob ich es nehme für das referat. ich schreibe wieder wenn ich fertig bin ^^

danke für eure hilfe!
mfg sc00ty
 

Simple Man

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.398
Charles Bukowski war ein (kleinerer) Rassist! Also den eher meiden, außer man möchte eine Diskussionsrunde nachher machen. :)
 

sc00ty

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.596
ich melde mich zurück...

ich habe "das versprechen" mal zur hälfte durch gehabt, als sich dann feststellte, dass es nicht geeignet für ein referat ist. kann man schlecht umsetzen.
jetzt habe ich mir "die schatzinsel" überlegt gehabt, allerdings ist es eher ein kinderbuch ohne tiefsinnigen hintergrund. mein lehrer sagte mir auch, dass
eine buchvorstellung 9.klasse etwas mehr als eine inhaltsangabe bieten sollte.
er hat mir "blueprint" vorgeschlagen (kilck)
ich finde dass es interessant kilngt. kennt es jemand oder hat noch andere vorschläge?

ps. maximal 200 seiten und vll mit historischem hintergrund oder tieferen bedeutungen... thx im voraus

zu den vorherigen vorschlägen; ich habe mich über jedes buch informiert und die klingen alle recht interessant, da ich aber nicht zu lange
mit dem referat warten möchte, sollte das buch nicht zu lange sein. trotzdem dem ein dickes danke an alle :)

 

Tiguar

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.815
Zitat von sc00ty:
ps. maximal 200 seiten und vll mit historischem hintergrund oder tieferen bedeutungen...
Da passt imho Ray Bradbury´s Fahrenheit 451 - klick - sehr gut in´s Raster.

Ein Klassiker, randvoll mit tieferen Bedeutungen, immer noch brandaktuell, knapp 200 Seiten, und nach meiner Meinung recht angenehm zu lesen. :)

Viele Grüße, Tiguar
 

sc00ty

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.596
oh das klingt gut! wurde mir auch sofort empfohlen... werde ich mir mal genauer ansehen...

 

superpc

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
586
Ich kann mich Wintermute nur anschließen!
Habe auch gerade im Deutschunterricht "Das Parfum" gelesen (Klasse 10) und das ist echt das beste und einigermaßen spannendste Deutschbuch ,was wir je an Schulbüchern gelesen haben!
1)macht es fast allen Spaß!
2)Dein Lehrer/in wird auch nicht abgeneigt sein ;) Es wird nämlch ziehmlich oft in der Schule gelesen und wahrscheinlich hat der Lehrer/in das Buch wahrscheinlich früher in der Kindheit das Buch schon gelesen und wird erfreut sein, es nochmal zu hörn ;)
3)Es gibt schon viele Pages ausschließlich zu dem Buch, mit inhaltsangaben, charakterisierungen etc...da könntest du dir dann Hilfe holen!

Also ich kan nes nur empfehlen!
 
Top