News Chaos bei der Telekom

Groovy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
81
Was erwartet Ihr eigentlich? Telekom schickt 20000 Mitarbeiter in die Vivento und läßt sie dort vergammeln oder zu Hause sitzen. Die Arbeit bleibt liegen. Wer soll sie auch machen? Das Re-Seller benachteiligt werden ist Fakt. Privatkunden? Was wollen wir denn damit!!! Die paar Euro!!! Geschäftskunden? Denen schieben wir mal alles hinten rein!!
PS: Habe einige Zeit für t-online gearbeitet....zum Haare raufen. Reklamationen und Beschwerden bearbeitet, die über 6 Monate (!!!) irgendwo schlummerten. Ich verstehe Euren Ärger. Mein Tip: Beschwert Euch beim Vorstand, aber massiv!!
 

Affe007

Lt. Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.456
Also ich hab bei der NetCologne gearbeitet und was da an Störungen nur halbherzig gerichtet wurde ich echt der Hammer. Es gab da nicht selten Kunden die hatten 20 und mehr Stör-IDs in 1-2 Jahren.
Also nicht nur bei der Telekom läuft einiges falsch. Ich glaube sogar das %uel gesehen bei den Kleinen viel mehr verbockt wird. Die haben aber einfach nicht die Kundenmasse, sodass dies in Foren oder im Internet einfach nicht publik wird.

P.S.:
Ne kleiner Tip, wer was von der NetCologne haben will muß nur richtig Streß machen, rumbrüllen (nicht beleidigen), Anwalt drohen und richtig die Sau rauslassen. Dann bekommt man fast alles was man will ;) Bei der Telekom werden sollche penetranten Kunden abgewürgt bei NC nutz es sehr!
 
O

onlyJR

Gast
@59) esudio: Großartig. "Druck" mache und sich dann freuen wenn man DSL 1,8 bekommt und 3,0 bezahlen muß. :-) Da hat sich der Druck doch richtig gelohnt. *g*
 

Bustard

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
464
Ich hab letztes Jahr am 29.12. mein 1000er DSL auf 3000er Upgrade, Online bestellt (wegen der Aktion die Wechselgebühr zu sparen + 30 € Gutschrift). In dem Bestellformular hab ich keinen Liefertermin angegeben weil da irgendwie keiner ging :). Nunja am 3.1. will ich mich nun ins Netz klinken und nix geht... Ich dachte zuerst an ne Störung von Lycos (mein ISP) und hab dort angerufen (15 min Warteschleife :( ). Dort sagten sie mir das alles Ok sei und ich mal bei der T-kom anrufen sollte. Dann hab ich noch schnell gefragt ob das mit meiner Upgrade Bestellung zu tun haben könnte. Daraufhin haben der Lycos-Mitarbeiter und ich die Idee das die Tcom so fix sein könnte gleich wieder verworfen. Ich fragte ihn dann trotzdem ob er nich mal schnell umstellen könnte auf die 3 mbit flat um zu gucken ob es dann geht. Da sagte er mir das ein Tarifwechsel nur am 1. des Monats möglich sei. Naja daruf hin hab ich beim rosa riesen angerufen und nachgefragt ob ne Störung ist. Und siehe da die Störung war das ich schon auf 3000er umgestellt worden bin. Ich, völlig verdutzt, wie jetzt? keine Auftragsbestätigung bekommen und so... Die Telekom kann also auch ganz fix sein wenn sie will. Ich also wieder bei Lycos angerufen (wieder fast 15 min Warteschleife bei 12 ct die min *argh*) Diesmal war ne nette Dame dran, ich also gleich gesagt mein Anschluss hat jetzt 3mbit ich will den Flatrate-Tarif wechseln. Sie:" Das geht aber leider nur zum 1. des Monats..". Also hab ich gesagt das ich mein Inet unbedingt brauche für die Arbeit und so. Schwupps hat sie irgendwo nachgefragt und dann gings aufeinmal doch, und das 10 min später :).
Fazit: Es geht schon wenn sie wollen, und auf keinen Fall einfach aufgeben und sich n paar ausreden einfallen lassen, wie das mit der arbeit zB. Achja und bei Telekombestellungen nie einen Termin angeben, dann wirds nämlich so schnell wie nur möglich ausgeführt sagte die Dame :)
 

MelowDB

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
10
Also ich hab am 21.12.2004 mir das Upgrade auf DSL2000 geholt und alles lief reibungslos. Am 27.12.2004 war ich umgestellt und hatte keine Probleme.
 

Rattle

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
324
Zitat von Rep1ay:
Haus in der tiefsten Sackeifel:
Hallo Arcor, ich will telefonieren. Nö, viel zu teuer, da Kabel hinzulegen. Böse Telekom. Ach ja, die Telekom muss den telefonisch anbinden .... egal wie und egal um welche Preis. Böse Telekom, denn immerhin sind Ihre Preise höher, als bei der Konkurenz (nur die muss für solche Fälle nicht kalkulieren). :p

DSL:
Es gibt bei mir kein DSL. Böse Telekom. Arcor hätte Dir da net mal Telefon hingelegt.
Naja, dabei muss man aber auch sehen, dass die Leitungen der Telekom zu über 90% vom Steuerzahler bezahlt worden sind. Der Laden war bis vor ein paar Jahren (ich glaub bis 1997) noch ein Staatsunternehmen. Alles was bis dahin gebaut wurde, haben die deutschen Bürger bezahlt. Also ganz so einfach wie du den Sachverhalt darstellst ist es nicht!
Die Telekom hatte als Anbieter zwei gewaltige Vorteile:

1. Ein voll ausgebautes Netz mit allem Pipapo (plus das nötige Personal, das müssen andere Anbieter alles erstmal ranschaffen)
2. Einen gewaltigen Kundenstamm (dass sie da ne Menge Leute verloren haben, daran sind sie selber schuld).

Insofern finde ich es mehr als berechtigt, wenn sich die Reseller in diesem Fall beschweren.

Ich persönlich bin kein Telekomkunde mehr, Internet/Telefon von Arcor und Handy von O2, das hat aber einen einzigen simplen Grund: Es ist schlichtweg billiger als bei der Telekom!
 

cpt.nemo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
398
ich bin hansenet-kunde und habe seit heute auch probs beim einwählen.mein passwort wird beim 2.ten mal einwählen nicht mehr erkannt.ich muss jedes mal einen neustart hinlegen.DANKE T-ONLINE
 

Rep1ay

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
459
Zitat von Rattle:
Naja, dabei muss man aber auch sehen, dass die Leitungen der Telekom zu über 90% vom Steuerzahler bezahlt worden sind. Der Laden war bis vor ein paar Jahren (ich glaub bis 1997) noch ein Staatsunternehmen. Alles was bis dahin gebaut wurde, haben die deutschen Bürger bezahlt. Also ganz so einfach wie du den Sachverhalt darstellst ist es nicht!
Die Telekom hatte als Anbieter zwei gewaltige Vorteile:

1. Ein voll ausgebautes Netz mit allem Pipapo (plus das nötige Personal, das müssen andere Anbieter alles erstmal ranschaffen)
2. Einen gewaltigen Kundenstamm (dass sie da ne Menge Leute verloren haben, daran sind sie selber schuld).

Insofern finde ich es mehr als berechtigt, wenn sich die Reseller in diesem Fall beschweren.

Ich persönlich bin kein Telekomkunde mehr, Internet/Telefon von Arcor und Handy von O2, das hat aber einen einzigen simplen Grund: Es ist schlichtweg billiger als bei der Telekom!
Das muss man dazu sagen, aber der Steuerzahler hat es nur zum Teil gezahlt. Immerhin hat die Telekom über die Privatisierung ca. 40 Mia € für das bestehende Telefonnetz hingelegt. Und Fakt ist einfach, dass die Telekom als einziges Telekommunikationsunternehmen dazu verpflichtet ist, wirklich jedem ein Telefon zu stellen, egal was es kostet und das zu dem normalen Einrichtungspreis.

Mein privates Handy ist auch nicht mehr bei der Telekom. Ist mir auch zu teuer, dafür habe ich oft in der Eifel, wo ich früher mit D1 Netz hatte, jetzt keinen Empfang. Ein BMW kostet mich auch mehr als ein Opel.

Alles hat seinen Preis. Und jeder macht es halt so wie er mag.
 

TB|BlackEagle

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
609
Ja arme Telekom ;) Unsere ganze BBS hatte kein I-net da sich der router nich einwählen konnte :)
 

kingkoolsmall

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
107
Hallo,

damit die T-Com auch mal was gutes hört: :D

Bin seit eh und je T-COM Kunde und hatte noch nie Probleme.
Immer schnelle Umstellung (selbst bei Umzug) innerhalb weniger Stunden am angekündigten Tag, nie Einwahlprobleme und gute Geschwindigkeit (DSL2000+FP).

Einzig und allein die Kosten sind höher als bei anderen Anbietern, aber das kann ich verkraften, da sie bei mir fest einkalkuliert sind.

Trotzdem gut das es Alternativen gibt!

mfg kks
 

FalcoN4U

Ensign
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
224
Habe mich hier durch den größten Teil des Threads durchgekämpft und muss nun doch meine 2 cents dazu geben.

T-Com hin, Arcor & Co. her, keiner von Euch ist wirklich gezwungen zu dem einen oder anderem Provider zu gehen.

Es gibt für Bereiche wo DSL nicht möglich ist ausser vom großen rosa T auch noch andere Möglichkeiten in INet zu kommen. Und wenn die Leute in diesen Gebieten schimpfen die T-DSL haben: Seit doch froh das Euch wenigsten die T-Com nen DSL-Anschluss zur Verfügung stellt, andere Anbieter sind sich dafür ja zu fein. Wenn dann müsstest Ihr doch über diese Anbieter schimpfen.

Die Geschichte von Mactator finde ich besonders gut, Freenet bekommt den Anschluss nicht hin (als ich bei Freenet war hatte ich in der kurzen Zeit mehr Probleme als mit der T-Com in Jahren) aber wer ist Schuld? Natürlich die böse T-Com. Wenn ich Freenet wäre würde ich auch sagen es liegt an der T-Com...

Ich bin auch nicht begeistert von einigen Sachen bei T-Com (das online Anträge verschwinden ist mit schon mehr als einmal passiert) ABER wenn die ganze Geschichte mal läuft dann hat man über Jahre eigentlich keine Probleme mehr (ich glaube ich hatte in den letzten 2 Jahren 2 kurze Ausfälle von T-Com mit T-Online). Das muss erstmal ein anderer Provider schaffen.

Ich will hier nun wirklich nicht die Telekom über den grünen Klee loben und denke auch das es einige andere gute und zuverlässige Provider gibt ( denke selber nach evtl. zu 1&1 zu wechseln, bevor die Nachfrage kommt, nur wegen dem Preis!) aber ein klein wenig objektiver könnten manche Leute vielleicht doch sein.

Anyway, just my 2 cents
:) Falko
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Mir ist sowohl bei der Privatisierung der Bahn als auch der Telekom völlig unverständlich, warum Bahn und Telekom die Netze behalten dürfen?

Es wäre wesentlich fairer , wenn der Staat die Miete, die zur Zeit T-Com bekommt für die Nutzung der Leitung einnimmt. Dann müsste auch T-Online oder sonstwer normal zahlen und auch T-Com selbst. Jeder könnte dann Netze sonstwo mieten oder vielleicht sogar kaufen. Die Städte wären dann unverkäuflich, damit keiner Stadt-Monopole aufbauen kann.

Der Staat sollte aber wirklich nur soviel einnehmen, damit die Leitung in Stand gehalten werden können. Dafür kann man dann auch wieder der Wirtschaft Aufschwung geben, weil man für die Wartung etliche Aufträge vergeben wird.

----

Bei der Bahn dasselbe. Bahnhöfe, Verwaltung der Gleise, ect. übernehmen jetzige Bahnmitarbeiter im Auftrag des Staats (ist es wahrscheinlich eh von früher noch) und die Bahn und andere Unternehmen stehen in Konkurrenz und müssen die Gleise mieten. Davon bezahlt man dann die Leute, die sich um den Verkehr kümmern müssen.

AFAIK funktioniert es sogar einwandfrei in England.
 

Affe007

Lt. Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.456
Mir ist sowohl bei der Privatisierung der Bahn als auch der Telekom völlig unverständlich, warum Bahn und Telekom die Netze behalten dürfen? Es wäre wesentlich fairer , wenn der Staat die Miete, die zur Zeit T-Com bekommt für die Nutzung der Leitung einnimmt. Dann müsste auch T-Online oder sonstwer normal zahlen und auch T-Com selbst. Jeder könnte dann Netze sonstwo mieten oder vielleicht sogar kaufen. Die Städte wären dann unverkäuflich, damit keiner Stadt-Monopole aufbauen kann. Der Staat sollte aber wirklich nur soviel einnehmen, damit die Leitung in Stand gehalten werden können. Dafür kann man dann auch wieder der Wirtschaft Aufschwung geben, weil man für die Wartung etliche Aufträge vergeben wird.
Also das sind zwei verschiedene Sachen, das Netz der Bahn wurde immer zum grossem Teil durch den Staat mit finanziert. Bei der Telekom ist das nicht so!
Jetzt kommt mir nicht mit, der Steuerzahler hat es bezahlt, denn das ist falsch. Die Telekom alleine hat das Netz aufgebaut und finanziert. Natürlich hat der Normal-Bürger dafür richtig Geld locker gemacht, aber nicht in Form von Steuern, sondern durch die hochen Tarife/Grundgebühren während des Monopols, als Staatsunternehmen.
Die Telekom hat zudem die kränkelnde Post und den Staatshaushalt mitgetragen! Also die Kunden und nicht die Steuerzahler haben das Netz finanziert!

Ach übrigens ich bin recht zufrieden mit der Telekom, das einzige Problem, dass ich bis jetzt hatte war eine ISDN Tarifumstellung. Bei dieser wurde zwar der richtige ISDN Tarif gebucht nur leider wurde Fastpath abgeschaltet. Nach einer Woche telefonieren wars wieder ok.
Davor hatte ich nie Probleme, selbst bei Umzügen ging immmer alles glatt :)
 

onkel ben

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
710
ich habe im september 2004 vom normalen 1und1 tarif auf 1und1 dsl plus gewechselt. seit da warte ich auf die schaltung der 3mbit leitung und auch die moeglichkeit fastpath und upstream zu aktivieren. seither habe ich die standard 2 mbit leitung. gestern habe ich mal wieder bei 1und1 nachgefragt. fastpath und upstream sollen diese woche moeglich werden, die 3mbit schaltung gegen ende monat. sind dann 5 monate warten. die telekom ist der allerletzte drecksladen. man sollte die tkom aufloesen und die netze an die anderen verteilen. das ist absoluter missbrauch des leitungsmonopols was die da abziehen.
 

PitBullBGL

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
110
Also ich hatte auch nach etlichen Problemen mit der Telekom irgendwann die schnauze gestrichen voll, es wurden hier und da Zusatz Dienste in Rechnung gestellt die von mir nie in Auftrag gegeben worden, oder zb das besch..eidene Sicherheitspacket von denen was ja Anfangs Kostenfrei Angeboten wurde, wurde mir trotz der Tatsache das ich die blöde Software weder installiert noch von den runtergeladen hatte in Rechnung gestellt! Wie gesagt nach dem ich es dann mehr als Satt hatte habe ich im Aktionszeitraum von Arcor mit dem Kostenlosen wechsel probiert und im Gegensatz zu manch anderen hier zum Glück keine Probleme gehabt, der umstellungstermin verlief sauber und auch die berechnung war im folgemonat richtig aufgelistet und von arcor auch bezahlt worden! Also bin ich froh das es sauber geklappt hat und spreche denen die so viel pech hatten ein herzliches Beileid aus!!!

Dennoch bleibt nach wie vor eines zu sagen, das die Telekom auf einmal so schlampig Arbeitet dürfte wohl ganz klar daher kommen das die anderen Anbieter einfach Interessantere Angebote haben als die Tcom und dem müssen sie ja irgendwie entgegenwirken, sprich wenn ich fast 5 Monate auf ne umstellung zu Arcor hätte warten sollen wäre ich auch ins grübeln gekommen evtl zu sagen doch bei tcom zu bleiben und den drittanbieter dafür schuldig zu machen das es nicht klappt denn jeder sagt doch dann xy oder yz sei es schuld nur wem glauben?Heutzutage ist das leider nicht mehr so einfach aus zu machen!

Dennoch wünsche ich allen die auf ne umstellung im moment warten zufriedenstellendes gelingen! !
 
Top