News Coffee Lake-S: Intel bestätigt acht Kerne auch für Xeon E

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
657
#2
Gibt es im Xeon-Bereich auch die Thematik der Chipsatzkompatibilität, sprich wird es dort den Bedarf für einen neuen Chipsatz geben? (...in Analogie zu Z370/Z390)
 
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
253
#3
Haben will. Schade, dass man die nicht mehr einfach auf die consumer-boards stopfen kann...
 

legendan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
300
#4
Hoffentlich für den Z370 und mit Hochfrequenzkernen :D :D Sorry den konnte ich mir nicht verkneifen..
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.634
#5
Wo sind eigentlich die ganzen Leute, die meinten Intel könne im Falle des Falles problemlos diverse Konkurrenzprodukte aus der Schublade ziehen, wenn AMD wieder erstarkt?
Man sieht, dass es für Intel eben doch nicht so einfach ist.
AMD ist nun schon mit dem Refresh der Ryzen CPUs am Markt und hat somit seit über einem Jahr schon 8 Kern CPUs im Mainstream Portfolio.
Intel hingegen kann bisher gerade mal 6 Kerne bieten (wenn auch mit höherem Takt).

Es ist eben nicht gegeben, dass Intel nen Haufen Überraschungen in der Hinterhand hat, mit denen sie AMD problemlos Paroli bieten können.
Ganz im Gegenteil. Intel muss ganz schön rudern um den 10nm Prozess endlich ordentlich zum Laufen zu bekommen und wird gegen Threadripper 2000 auch erstmal ganz schön alt aussehen.
 

calNixo

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.038
#6
Wo sind eigentlich die ganzen Leute, die meinten Intel könne im Falle des Falles problemlos diverse Konkurrenzprodukte aus der Schublade ziehen, wenn AMD wieder erstarkt?
Man sieht, dass es für Intel eben doch nicht so einfach ist.
Wieso? Intel hat doch innerhalb von ein paar Monaten einen 6-Kerner im Mainstream auf dem Markt werfen können und schafft es wohl ein Jahr später nochmals 2 Kerne mehr draufzupacken. Wenn man das damit vergleicht, wie lange AMD gebraucht hat, um dem Core i Paroli zu bieten, kann man bei Intel schon von "problemlos aus der Schublade ziehen" sprechen.

Wie schnell man bei Intel von 4 auf 8 Kerne im Mainstream wechselt zeigt aber meiner Meinung nach sehr schön, dass Intel wohl schon lange konnte, aber nicht wollte, nach Ryzen aber musste. Ähnlich sieht es sicher bei Nvidia aus, nur der letzte Schritt des "müssen" fehlt nocht...
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.796
#7
Haha, ja Intel hat es geschafft 2 Kerne weniger aus dem Ärmel zu ziehen, sich ein Jahr drauf auszuruhen um dann absolut verspätet hinterherzuziehen. Der einzige Grund, dass überhaupt noch Intel gekauft wird sind die höheren Taktraten, was man mit der Anniversary-CPU mal wieder gezeigt hat. Sollte AMD nach nem Shrink die Taktraten auch noch angleichen können seh ich schwarz für Intel, wenn man sich weiter so langsam fortbewegt.
 

v_ossi

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.064
#8
Wo sind eigentlich die ganzen Leute, die meinten Intel könne im Falle des Falles problemlos diverse Konkurrenzprodukte aus der Schublade ziehen, wenn AMD wieder erstarkt?
Man sieht, dass es für Intel eben doch nicht so einfach ist.[...]
Ach, jetzt kann man einfach dazu übergehen und behaupten Intel hätte das gar nicht nötig, weil der 8700K ja schon mit 6 Kernen die schnellste (Gamer)CPU ist und wenn Ice Lake (in 10nm und dann bestimmt mit 5GHz Basistakt) kommt, hat AMD wieder auf Jahre keine Chance. :lol:
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.796
#9
Aber der 2700(X) ist die schnellste Streaming-CPU. ;)
 

calNixo

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.038
#11
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.796
#12
Wer redet denn von HEDT?
Es geht hier um Mainstream und nicht um ne überteuerte 1000€ CPU.
Mein Gott, Walter ...
 

calNixo

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.038
#14
Der Preis ist Marketing. Intel könnte genauso als Reaktion auf Ryzen 2 den i7 7820X für 300€ raushauen.
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.634
#15
Wieso? Intel hat doch innerhalb von ein paar Monaten einen 6-Kerner im Mainstream auf dem Markt werfen können und schafft es wohl ein Jahr später nochmals 2 Kerne mehr draufzupacken. Wenn man das damit vergleicht, wie lange AMD gebraucht hat, um dem Core i Paroli zu bieten, kann man bei Intel schon von "problemlos aus der Schublade ziehen" sprechen.
Die Einführung der 6 Kern Coffee Lake CPUs lief aber alles andere als rund ab. Man hat deutlich gemerkt, dass Intel die ganze Aktion überhastet angehen musste um möglichst schnell irgendwas gegen Ryzen auffahren zu können.
Daher ja auch dieses ganze Tamtam um den Z370 Chipsatz.

Locker aus der Hüfte, wie das die Intel Jünger immer dargestellt haben, ging das keineswegs.

Und auch die Mehrleistung ist bei Coffe Lake bei weitem nicht so viel höher, als das von diesen Leuten immer wieder prophezeit wurde. Da konnte man ja zuweilen lesen, dass Intel quasi einfach den nächsten Hammer raushaut und AMD weiterhin absolut keine Chance haben würde.

Tja, Pustekuchen. Die AMD Ryzen verkaufen sich prächtig und können sehr ordentlich mithalten.
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.016
#16
Wieso? Intel hat doch innerhalb von ein paar Monaten einen 6-Kerner im Mainstream auf dem Markt werfen können und schafft es wohl ein Jahr später nochmals 2 Kerne mehr draufzupacken. Wenn man das damit vergleicht, wie lange AMD gebraucht hat, um dem Core i Paroli zu bieten, kann man bei Intel schon von "problemlos aus der Schublade ziehen" sprechen.
Coffee war ewgis geplant und entwickelt, sie haben ihn nur ein paar Monate vorgezogen wie
der Z370er Schnellschuss zeigt. Arsch auf Grundeis und so...
Aus der Schublade ziehen sieht anders aus.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.796
#18
Der Preis ist Marketing. Intel könnte genauso als Reaktion auf Ryzen 2 den i7 7820X für 300€ raushauen.
Nein können sie nicht und das wäre auch uninteressant, da du wieder von HEDT sprichst, die Boards sind viel zu teuer und die Features von Skylake-X eine Anschaffung nicht wert. Bei AMD kommt man doch viel günstiger weg und muss auch nicht auf HEDT setzen. Du vergleichst wieder Birnen mit Äpfeln.
 

reallife-runner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
272
#19
Der Schritt ist sehr bedeutend, wenn man bedenkt, wie sich die Preise bei den Xeons staffeln. Da war alles über 4 Kerne schon ein großer Sprung in der Investplanung. Oftmals benötigt man ja nur sehr selten mehr als 2 Kerne, hat aber dann doch nochmal Bedarf. Auch ein schnellerer Virenscan schadet nie. :)
 

Xes

Captain
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.512
#20
Konkurrenzprodukte sind doch am Markt.
Ich würde mich da weder an Taktraten, noch an Kernanzahlen aufhalten und nur die nakten Benchmarkergenisse ansehen. Und da sieht man, dass Intel mit ihren 6-Kernern ganz gut mit AMD`s 8-Kernern mithalten können.
AMD gewinnt nur in hoch parallelisierten Anwendungen wie rendering oder wenn mehrere leistungsfressende Anwendungen gleichzeitig laufen (z.B. streaming.)

In den meisten "üblicheren" Anwendungen (Spiele, Photoshop usw.) liegt Intel immer noch vorne.
Spätestens mit dem 8-Kerner für den Desktop sollte der Multicorevorteil seitens AMD erstmal wieder weg sein und solange AMD an der IPC oder/und dem Takt keinen Hebel findet bleibt das auch erstmal so.
(Nicht falsch verstehen, ich finde es prima, dass es wieder Konkurrenz gibt. Man sollte sich nur nicht blind auf hohe Kernzahlen stützen und immer die realen Benchmarks in Relation zu den eigenen Anwendungen im Auge behalten.)
 
Top