Core i5 - lohnt Aufpreis?

tom77

Commander
Registriert
Jan. 2004
Beiträge
2.874
Ich habe aktuell einen Core i3 2100, möchte mir jedoch nun doch einen Core i5 kaufen.

Der Core i5 2310 kostet aktuell 142€ und der Core i5 2500 165€.

Lohnt der Aufpreis für den i5 2500?

WICHTIG: OC ist nicht gewünscht!
 
warum willst du einen i5 - reicht die leistung nicht mehr??

würde den i5-2400 vorschlagen, ist die mitte ;)
Ergänzung ()

warum schreibst du eigtl, dass du ne hd6850 hast wenn du in sysprofil nur ne hd6770 hast??
 
würde dir wenn dann auch zum i5-2400 raten. Aber der i3 sollte eig. mit der 6850 aus deinem System gut zurechtkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was er alles nicht braucht, da er kein OC betreiben will. LESEN Leute ;)
 
@dedavid95

Ich habe seit paar Tagen eine Sapphrire HD 6850, Sysprofile ist noch nicht aktuell. ;)

@all

Ich nutze meinen Rechner mit 2 TV-Karten und der Bearbeitung von Filmen (Aufzeichnungen). Ansonsten ein paar ältere Spiele SC2, AOE3, CSS usw.

Ich würde einen Quadcore für besseren Multitasking gerne haben. Ich merke einfach, dass mein Dell XPS 15 mit Core i7 besseres parallel arbeiten ermöglicht. Möchte jedoch nicht immer die ganzen Datenmengen auf den Lappi ziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
warum Labbert Ihr alle das für OC mit nem Sandy K Modell ein anderes Board gebraucht wird ?
selbst das Billige ASRock H61M Board jagd jeden K-Sandy auf den Multi der gewünscht wird.


Also etwas wissen oder Ruhig sein !

Sein Board ist bis auf USB3 und SATA-3 mit meinem gleich.
Ich hab auf dem H61M/U3S3 für nen Kumpel mal nen i5-2500K auch auf 4,5GHz gehabt
 
Laut Intel ist der Multiplikator nur beim P67/Z68-Chipsatz frei.
http://www.intel.com/cd/products/services/emea/deu/chipsets/ec-H67/overview/462859.htm?wapkw=(h67)
http://www.intel.com/cd/products/services/emea/deu/chipsets/ec-P67/overview/462869.htm
So gab das Intel beim Release auch bekannt (hier mal ein Beispiel:
https://www.computerbase.de/2011-01/test-intel-sandy-bridge/50/#abschnitt_overclocking). Eigentlich müsste Intel seinen eigenen Chipsatz gut kennen.
Was du da gemacht hast, kann also eigentlich kein OC über den Multi sein oder du hast ein Wunder vollbracht.
 
ASRock ermöglichte auch beim AMD 770 CF obwohls nicht gehen solte.
Genauso ermöglicht ASRock auch beim AMD 970 SLI obwohls nur mit dem 990 gehen solte.

Ich habe mehr als Genug H61 Boards von ASRock verbaut, und wenns ned gehen würde warum stehts im UEFI dann da ?

Und ausserdem hat der Chipsatz beim Sandy herzlich wenig mit dem Multi zu tun , die CPU und das UEFI sagen Dir wo Ende ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nö lohnt sich nicht, ist nur rausgeschmissenes Geld. Den unterschied merkst du bei deinem Anwendungsgebiet sowieso nicht
 
mickythebeagle schrieb:
Ich habe mehr als Genug H61 Boards von ASRock verbaut, und wenns ned gehen würde warum stehts im UEFI dann da ?

Und ausserdem hat der Chipsatz beim Sandy herzlich wenig mit dem Multi zu tun , die CPU und das UEFI sagen Dir wo Ende ist.

Da liegst Du leider falsch! Man kann zwar im Bios/UEFI "scheinbar" den Multi verstellen, aber dann schau mal mit div. Windows-Tools nach, was dann als "FSB" und effektiver Takt angezeigt wird! Auch wenn er dann plötzlich einen Multi von 40x zu akzeptieren scheint - achte dabei mal im Windows auf den "FSB" (bzw. System Clock / Bus Speed z.B. mit SIW oder CPU-Z). ;)
Wirklich übertakten kann man tatsächlich nur mit P67 oder Z68!
 
Zuletzt bearbeitet:
tom77 schrieb:
Ich würde einen Quadcore für besseren Multitasking gerne haben. Ich merke einfach, dass mein Dell XPS 15 mit Core i7 besseres parallel arbeiten ermöglicht.

Wenn du den Vergleich hast und mit dem i3 unzufrieden bist, kannst du dir die Frage doch selber beantworten...
 
wunschfee schrieb:
Wenn du den Vergleich hast und mit dem i3 unzufrieden bist, kannst du dir die Frage doch selber beantworten...

So seh ich das auch. N besseres Argument findest du nicht.
 
Vielleicht noch zur Ergänzung - man könnte es auch objektiv versuchen, aber ob dich das weiterbringt:

Der i5 ist im Gesamtrating 38% schneller als der i3 (siehe hier)
Daraus folgt: Der i5 darf, um sich zu "lohnen", auch nur 38% mehr kosten.

Aktuell:
Macht rund 72% Aufpreis --> lohnt nicht!

(Ansonsten müssten sie beim Preis/Leistungsrating auch mindestens auf gleicher Stufe stehen)

Aber das ist natürlich nur die halbe Wahrheit... ;)
 
Zurück
Oben