Test Corsair One a100 im Test: Turmbau zu Ryzen

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.170
tl;dr: Drei Generationen lang hat Corsair den extrem kompakten Turm-PC Corsair One optimiert, drei Generationen setzten dabei auf Intel-CPUs. Jetzt bringt Corsair das System auch mit AMD Ryzen 3000 auf den Markt und zeigt: Schnell und extrem schick verpackt geht eben auch mit AMD.

Zum Test: Corsair One a100 im Test: Turmbau zu Ryzen
 

BlueLightning

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
74
Endlich, es bewegt sich etwas in der Industrie. Immer wieder unglaublich, wie träge OEMs sind.
Aber langsam wird es 🥳

Der Corsair One ist von Anfang an eine schöne Maschine gewesen, mit Ryzen als Option kann er nur besser werden.

Danke für den Test @Jan !
 

Neodar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
351
Nett, dass Ryzen bei den OEMs immer mehr Verbreitung findet.
Leider ist ein System für 4000€ nun wahrlich nicht das, wonach ich suchen würde.
Und so wirklich hilft es AMD auch nicht, bei der breiten Masse Fuß zu fassen.
Es braucht schlicht mehr AMD Systeme für den "normalen" Geldbeutel.
Keine mega billige Ramschware, aber auch nicht unbedingt teure Premium Produkte.
 

godapol

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.493
Uff... der aufgerufene Betrag ist schon heftig... und warum nicht nur SSD, weil ich immer wieder HDD lese? Ja, Speicherpreise, usw. aber finde ich irgendwie einen Bruch.
 

CrAzYLuKe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
367
Super geschrieben, bin nur gestolpert beim Lesen, weil ich mir dachte "wieso sollte er nicht laufen?". Vielleicht fehlt das Wort "erst"? Haarspalterei und total Perfektionismus.

Sofern er läuft, was im Leerlauf ein paar Minuten nach dem Hochfahren in der Regel mit 500 U/min der Fall ist, saugt er Frischluft durch die beiden Seitenwände an.

Sehr schick das Teil. Würde ich mir fürs Wohnzimmer kaufen, wenn ich nicht schon einen PC hätte und Geld keine Rolle spielen würde. Auch als VR-Maschine oder Präsentationsrechner von Games, die sich noch streng geheim in der Entwicklung befinden, aber beim Publisher vorgestellt werden wollen (ja ich habe mal in der Branche gearbeitet und früher war das so bzw. ist heute manchmal noch so bevor es im Netz landet), ein super Gerät!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jan

Silverangel

Erzengel
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.646
@Jan: Ich würde das "unhörbar" streichen und mit "sehr leise" ersetzen.

Ich höre sogar meine Noctua und SW3 wenn die mal nur mit 800 drehen. (geschlossenes Gehäuse & unter Tisch) Andere Kandidaten wie @Deathangel008 usw. ganz zu schweigen.
Vermutlich isses dann im Testraum bei euch lauter.

Bis auf die Geräuschkulisse dann aber schickes Gerät. Wäre sonst mal was als PC direkt am TV.
 

Obvision

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
865
Schick und ne coole, wenn auch teure Sache.

Mir allerdings unter Spielelast deutlich zu laut. Die hätten (für meinen Geschmack) die WaKü und den Gehäuseairflow größer dimensionieren sollen.
 

MilchKuh Trude

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.840
Ist ja cool, mal über solche Systeme zu berichten, aber blockiert ihr damit nicht Testkapazität für bezahlbare Systeme, die sich ein größerer Anteil der Leser leisten könnte?
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
51.006
@Jan:
auf seite 3 hat sich ein fehler eingeschlichen:
[...]Ohne Last auf dem Windows-Desktop dreht[...]der Ventilator auf den VRMs der GeForce mit rund 1.200 U/min.
der steht laut diagramm und text auf der ersten seite in diesem szenario still. mit 1200RPM läuft der lüfter für die VRMs auf dem MB.

-

nen 140er-lüfter bei über 800RPM höre ich definitiv. unter last würde das teil bei mir wohl nach wenigen minuten aus dem fenster fliegen. aber bei so viel abwärme auf so wenig raum wird es halt schwer mit richtig leise.

bei 4000€ noch ne 2TB-HDD zu verbauen empfinde ich als frechheit.

@Silverangel: hör bloß auf. wenigstens eine sache auf die ich mich beim älterwerden freuen kann:D
 

Silverangel

Erzengel
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.646
hör bloß auf. wenigstens eine sache auf die ich mich beim älterwerden freuen kann:D
Wenn du Glück hast.
Andernfalls ist nur 720p dein neues 4K. ;)

bei 4000€ noch ne 2TB-HDD zu verbauen empfinde ich als frechheit.
Und ist zudem unnötige weitere Lärmquelle... (geht beim restlichen Rechner vermutlich unter)
Aber bei 4000€ würde ich auch nur SSD erwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.674
Bei dem Titel dachte ich ja erst "das war wohl nix" ^^
 

Mr Peanutbutter

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
792
Nice. Wie jede Version davon, fintressant und ich mag die Optik. Leisten...kann ich mir sowas nicht.

Aber schön das AMD mehr Verbreitung findet
 

kalkone

Ensign
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
211
"Schön" das der langsamere Intel gleich 1000€ mehr kostet, auch wenn doppelt so viel speicher verbaut ist.
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.821
Ich muss mich dem Rest der Kommentare anschließen - eine 2TB HDD ist bei 4000€ eine Frechheit, insbesondere wenn diese dann auch noch die Geräuschkulisse im Idle signifikant negativ beeinflusst.
 

hans_meiser

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
339
Der Kritik and der HDD stimme ich zu, ich weiß auch nicht, warum ein Rechner mit diesem Preis und dieser Ausstattung mit Windows 10 Home kommt, ist doch etwas knausig. Sicherlich ein sehr gutes Konzept, trotz allem.
 

Agba

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
767
Ein ausgezeichneter Test mir wirklich schönen Lesefluss. Kompliment dazu Wertes Computerbase Team.

Ich würde mir diesen wunderschönen Tower aber als stand alone case wünschen. Um ihn Zuhause zu verbauen.

Der Preis ist aber wirklich hart. Und das sage ich obwohl ich immer die Test hier von den relativ hochpreisigen all in one's gern lese.
 

Raptor85

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
888
Sehr schönes Gerät. Klar, HDD sollte man streichen und durch eine SATA-SSD ersetzen.
Und ein Komlettsystem in geringen Stückzahlen, bei kleinem Formfaktor, mit Technik, die zusammenpasst, durchdacht zusammengebaut und Garantie aufs Gesamtsystem, darf dann auch ein gutes Stück mehr kosten, als wenn man selbst mit Massenware baut.
Aber das, was Hersteller für Hochleistungs-Minisysteme als Preis aufrufen, ist mMn zur sehr über die Stränge geschlagen.
 
Anzeige
Top