CPU taktet nicht runter und große Temperatur Schwankungen

D

Dac3r

Gast
Guten Tag allesamt,

Hier erstmal die Eckdaten zu meinem System
MB: MEG x570 Unify
CPU: Ryzen 7 3700X
RAM: 32GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit
SSD: Corsair MP600 & Samsung QVO
CPU-Kühler: DARK Rock 4 Pro
Gehäuse-Lüfter: 5x Silent Wings 3 140mm
PSU: Straight Power 11 650W Platinum

Ich habe folgendes Problem: am Freitag habe ich mittags den PC eingeschaltet und alle BIOS Einstellungen waren weg. BIOS Batterie war nur noch auf knapp 2V, also ausgetauscht. Nachdem das behoben war und ich den PC wieder benutzen wollte fielen mir die großen Temperatur-Schwankungen im IDLE auf. Von 30 auf 60 Grad in zwei Sekunden ohne Last. Ich war natürlich stutzig, da ich das BIOS abgesehen von den Lüfter Kurven und dem A-XMP Profilen im Werkzustand befand. Vor dem unfreiwilligen Reset des BIOS hatte ich auch keine zusätzlichen Einstellungen getätigt. Der CPU lief im IDLE immer stabil unter 40 Grad je nach Raumtemperatur auch bei 32. Davon ist jetzt nicht mehr übrig, da sind eher 60 plus normal. Energie-Profile in W10 auch schon durch probiert.

Hat wer eine Idee, was dieses eigenartige verhalten verhindern kann? Bin bestimmt nur zu dämlich den einen Knopf im BIOS zu finden.

Alle einschlägigen Tipps aus anderen Foren und Google ergaben keine Besserung.
 

Anhänge

  • 20200816_094518.jpg
    20200816_094518.jpg
    3,6 MB · Aufrufe: 287
  • 20200816_093508.jpg
    20200816_093508.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 303
  • 20200816_094437.jpg
    20200816_094437.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 271
  • 20200816_094543.jpg
    20200816_094543.jpg
    3,7 MB · Aufrufe: 247
Installiere bitte einmal Ryzen Master und schau, was die einzelnen Kerne im Idle machen. Meiner Erfahrung nach zeigt der Windows Task Manager die Auslastung nicht mehr korrekt an. Und im BIOS läuft die CPU mit voller Taktfrequenz, da dort keine Energiesparmechanismen aktiv sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: feidl74 und Baal Netbeck
ddr nur auf 2133,
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Baal Netbeck
Ryzen Master werde ich gleich installieren. Habe aber bereits mit HwInfo es überprüft und die Angaben im Task Manager stimmen.

Takt ist nur auf 2133 weil ich zwischenzeitlich (wie jetzt auf dem Bild zu sehen ist) das A-XMP Profil deaktiviert habe um es als Ursache ausschließen zu können. Also nicht weiter die RAM Taktrate aus dem einen Screenshot beachten. Das ist für das Problem unerheblich und würde nur zum überprüfen deaktiviert und dann wieder nach einem rebbot und und Test aktiviert.

Interessant find ich, dass im BIOS die Temperaturen vom CPU nicht springen im Gegensatz zum OS. Vor den Problemen hatte ich in Windows ähnliche Temperaturen wie in BIOS (bsp BIOS waren es 28, in Windows dann 34 bei 20 Grad Raumtemperatur und das stabil)
 
Die Temperatursprünge sind eigentlich normal bei Zen2. Kann sein, dass gerade mehr im Hintergrund läuft, da größere Windows updates zirkulieren und entweder vorbereitet oder abgeschlossen werden.

Der Ram läuft nur auf 2133 wie schon angemerkt wurde.

Es gibt im Forum einen speziellen Energiesparplan, der versucht den agressiven Boost der Zen2 CPUs etwas zu bändigen, um gleichmäßigere Leistung ohne diese extremen Sprünge zu erreichen...könntest du ausprobieren, aber sonst sehe ich nicht, dass etwas defekt sein würde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kryss
Moin,

könnte auch an den disabled Pstates(0) und/oder Cool and quiet im Bios liegen... Hier kannst du dich auch mal einlesen über die ganzen Bios Einstellungen und was die so alles machen, hat mir sehr geholfen:
https://www.computerbase.de/forum/threads/cpu-und-bios-guide-fuer-ryzen-3000-und-aelter.1911429/

Und poste mal bitte HWInfo Sensors Screenshot, wo man die CPU Voltage und die Core Effective Clocks sehen kann, sollte ungefähr so aussehen, nur mit wesentlich mehr Kernen ;-)

1597569951575.png


vg Chris
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Baal Netbeck
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gsonz, Kryss und StoppiT
mir fällt grad auf, keine GraKa?

oder zu früh am Sonntag
 
Ich betone es jetzt nochmal: bis Freitag nachmittag vor dem unfreiwilligen BIOS Reset aufgrund der leeren Batterie lief das System im IDLE immer zwischen 6-8 Grad über den IDLE des BIOS. Das ein BIOS weniger IDLE Last hat und kühler ist ist doch klar! hier geht es nur darum um euch die Proportion von delta Teta zwischen vor und nach der leeren BIOS Batterie zu schildern. Genauso wie mit dem RAM, A-XMP ist aktiv und RAM läuft auf 3200, war nur zu Testzwecken deaktiviert um es als Ursache ausschließen zu können.

Zitat von Baal Netbeck:
Weil das Bios eine relativ konstante Last erzeugt...weit weg von Idle, da keine Stromsparmechanismen laufen, aber eben auch ohne Lastsprünge.

Solche Hinweise sind zwar richtig aber wenn du den Verlauf oben lesen würdest, würdest du merken können 1. das mir eine Temperaturspreize zwischen beiden Systemzuständen klar ist und das es hier NUR um die Größe der Temperaturdifferenz geht und nicht um die Differenz an sich.

Einschlägig ist für mich alles neu auf zu setzen; hatte das BIOS ein weiteres Mal zurück gesetzt, Windows neu aufgesetzt. BIOS wurde ein Update sowie Flashback zusätzlich ausprobiert.

wie im Bild 6 zu sehen ist, ist die Temperatur stabil. Lediglich das Mainboard erkennt Temperatur-Sprünge die aber nicht das sind (war ja auch mein Stand des Wissens). Das Mainboard erkennt aber Anstiege und regelt sprunghaft entsprechend die Lüfter hoch, was aber total unsinnig ist, das der CPU stabile 36 Grad max hat (Mainboard zeigt zeitgleich 54° an).

Zitat von StoppiT:
mir fällt grad auf, keine GraKa?

oder zu früh am Sonntag
GTX 1070 Strix ist verbaut
 

Anhänge

  • 1.png
    1.png
    99 KB · Aufrufe: 173
  • 2.png
    2.png
    99,8 KB · Aufrufe: 173
  • 3.png
    3.png
    81,5 KB · Aufrufe: 171
  • 4.png
    4.png
    92,4 KB · Aufrufe: 161
  • 5.png
    5.png
    10,2 KB · Aufrufe: 170
  • 6.png
    6.png
    112,3 KB · Aufrufe: 164
  • 7.png
    7.png
    291,6 KB · Aufrufe: 165
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Immer locker.
alles in feinster Ordnung.
Anmerkung 2020-08-16 120236.png
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Baal Netbeck
Mich würde das ganze ja weniger stutzig machen, wenn es für mich ein gewohntes Bild vom Rechner wäre. Bis Freitag war es aber nunmal anders, das war das gewohnte Bild stabile Temperatur im IDLE und keine verrückt spielende Temperatur auf der Mainboard-Anzeige inkl. Lüfter-Gewirbel :D
 
Naja jetzt beruhig dich mal, @Baal Netbeck weiss schon was er schreibt.

Eigentlich ist es so, dass im Bios die Vcore so hoch angesetzt wird, dass die CPU auch sicher läuft, also eben nicht kühler als im Betriebssystem.

Mir fällt in punkto Vcores usw nichts ungewöhnliches für Stock auf. Die Pump- und Lüfterdrehzahl ist sehr niedrig, kenne aber dein Setup auch nicht.
Ist PBO aktiviert oder irgendwelche ominösen Auto OC settings im Bios?

Wie regelst du deine Wasserkühlung? Bios oder Software? Wie sind die Grenzwerte eingestellt? Bei mir bleibt alles unter 75 Grad konstant und fix eingestellt.
Welchen Stromsparplan hast du nun aktiviert?

Bei einem Bios Reset ist das alles logischerweise weg (Grenzwerte), was du vielleicht mal eingestellt hast und vergessen?! Ich sichere meine Profile im Bios auf USB.

Und wirf mal einen Blick in die "Ereignisanzeige" von Windows, vielleicht spielt ein Dienst oder mehrere verrückt...

vg Chris
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Baal Netbeck
wasser? ich denk Dark Rock4..^^
Ergänzung ()

nutz das Sys,
 
@StoppiT hab das so interpretiert von den Screenshots, aber vielleicht auch nur der Header Name...
1597573020034.png
 
Zitat von Kryss:
Eigentlich ist es so, dass im Bios die Vcore so hoch angesetzt wird, dass die CPU auch sicher läuft, also eben nicht kühler als im Betriebssystem.
Mir bewusst, es ging nur darum einen Bezugspunkt für Delta Teta zu haben nicht das ich eine gleiche Temperatur im OS erwarte, ist ja vollkommender Quatsch.

Zitat von Kryss:
Die Pump- und Lüfterdrehzahl ist sehr niedrig, kenne aber dein Setup auch nicht.
Ist wie auch vor dem unfreiwilligen Reset dasselbe, nur auf Smart geändert und entsprechend der Lüfter auf PWM

Zitat von Kryss:
Ist PBO aktiviert oder irgendwelche ominösen Auto OC settings im Bios?
auch hier sind wie vor dem unfreiwilligen Reset keine Änderungen vorgenommen worden. wie der Stand von PBO ist werde ich jetzt eben ein zweites mal überprüfen. Auto OC ist nichts umgestellt, da ein OC für meine Anwendungen nicht notwendig sind, werde ich aber auch nochmal ein zweites mal mit PBO überprüfen.

Zitat von Kryss:
Wie regelst du deine Wasserkühlung? Bios oder Software? Wie sind die Grenzwerte eingestellt? Bei mir bleibt alles unter 75 Grad konstant und fix eingestellt.
Welchen Stromsparplan hast du nun aktiviert?
Wird über das BIOS gesteuert. Wenn ich gleich im BIOS bin werde ich euch Fotos machen. Hier möchte ich aber erähnen das mit 1 zu 1 denselben Einstellungen bis Freitag das Problem nicht vorlag.
Benutze ausbalanciert, bereits auch Stromsparplan ausprobiert, Höchstleistung, den eingetragen CPU min Wert kontrolliert (steht bei 5%).

Zitat von Kryss:
Bei einem Bios Reset ist das alles logischerweise weg, was du vielleicht mal eingestellt hast und vergessen?! Ich sichere meine Profile im Bios auf USB.
hab ich auch auf nem USB Stick, auch bereits eingespielt mit den Einstellungen mit denen es bis Freitag genau so funktionierte nur die sind halt identisch mit dem was ich jetzt habe das wirklich nur Lüfter auf SMART geändert und das A-XMP aktiviert wurde.

Im Bild kann man in HwInfo die Temp sehen die auch identisch mit der erkannten vom MB ist. Die in Ryzen Master entsprichtg den Erfahrungswerten von vor Freitag.


Zitat von StoppiT:
ist auch korrekt, kein Wasser, Dark Rock 4 Pro, zweiter Lüfter ist auf dem Fan-Steckplatz der PUMP, vllt daher für euch etwas irreführend.
 

Anhänge

  • 8.png
    8.png
    42,3 KB · Aufrufe: 195
  • Gefällt mir
Reaktionen: Skysurfa
upps, falsch angesclossen? nicht gesehn
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kryss
das ist richtig angeschlossen, ob du nen Venti von ner WaKü mit nem PWM-Signal sich drehen lässt oder jeden X-Beliebigen anderen Fan macht keinen Unterschied. Fan bleibt Fan :-)

sind aber alles Gegenheiten die vorher auch so waren unter denen es funktioniert hat, von daher kann es als Ursache ausgeschlossen werden. Das Problem wird sich im MB befinden, ob Einstellungen oder Hardware mucken machen kann ich nicht herrausfinden. Da ist der Punkt wo ich den richtigen Hinweis brauche.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kryss
Vielleicht beim Batterie Wechsel an den kühler gestoßen? Nimm den doch mal ab, reinigen und neue wlp drauf. Das schadet ja nicht sich das mal anzusehen. Neu arretieren und testen. Denn es hilft nicht, wenn du immer nur schreibst du hast nichts verändert wenn du eine Veränderung siehst...

@Dac3r weiss ich natürlich, nur in 4k sind die Screenshots entweder Mini oder maxi :/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dac3r
Zitat von Kryss:
Vielleicht beim Batterie Wechsel an den kühler gestoßen? Nimm den doch mal ab, reinigen und neue wlp drauf. Das schadet ja nicht sich das mal anzusehen. Neu arretieren und testen. Denn es hilft nicht, wenn du immer nur schreibst du hast nichts verändert wenn du eine Veränderung siehst...

@Dac3r weiss ich natürlich, nur in 4k sind die Screenshots entweder Mini oder maxi :/

in Ryzen Master kann man sehen, das die Temperatur am CPU nicht das Problem ist. Werd eben den CPU-Kühler runter nehmen und ihm neue Wärmeleitpaste gönnen :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: StoppiT und Kryss
Zurück
Top