DDR2 RAM für Dell T3400

Photon

Commodore
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
4.163
Hallo Comminity,

habe eine ältere Workstation von Dell (Dell T3400, Intel E7500, 2GB DDR2 RAM) etwas aufrüsten wollen und dafür etwas Arbeitsspeicher dazugekauft. Zunächst 2x1GB non-ECC RAM, der zwar auch funktioniert hat, allerdings nicht mit den bereits verbauten 2x1GB ECC RAM zusammenspielen wollte. Gut, mein Fehler, hätte ich besser recherchieren sollen. Also beim zweiten Anlauf aufgepasst und 2x2GB ECC RAM gekauft, nämlich HYS72T256020EU-2.5-C2: https://www.oempcworld.com/OEMPCworld-com/033935.html

Scheint mir passend zu sein, ist ein ECC-RAM mit 800MHz (PC6400E). Allerdings möchte das System mit diesem RAM nicht starten. Ist einer der neuen RAM-Riegeln mit den beiden bereits vorhandenen eingesteckt, dann kommt die Maschine sogar bis zum Boot von der Festplatte, friert aber gleich zu Beginn ein. Sind beide neuen RAM-Riegeln in Kombination mit den beiden vorhandenen verbaut, dann zeigt das System einen Error-Code "123", was so viel bedeutet, wie "unbekanntes Problem". Schließlich, wenn nur der neue RAM verbaut ist (beide Riegel oder nur einer), dann gibt es den Error-Code "34" begleitet mit einem Beep-Code, was "RAM-Problem" bedeutet.

Ich würde ja vermuten, dass der RAM schlicht defekt ist, ist auch ein recht günstiger eBay-Kauf gewesen. Allerdings ist es doch recht unwahrscheinlich, dass beide Riegel kaputt sind. Laut Angebotsbeschreibung soll der RAM auf Funktion überprüft worden sein. Ist es möglich, dass hier schon wieder ein Kompatibilitätsproblem vorliegt?

Vielen Dank für jeden Input!
Photon
 

Loopman

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.528
So Workstations sind allerdings in vielen Fällen ein wenig picky was RAM betrifft. Ich würde mich da wirklich nur auf Module verlassen, die von Dell auch freigegeben worden sind.
 

nitech

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.651
Kannst du nicht auch rein non ECC module gehen? Die zicken normalerweise weniger rum. Ob es bei der uraltplattform überhaupt Sinn macht Geld auszugeben ist eine andere Frage :-)
 

Photon

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
4.163
Nun, der erste Anlauf (2x1GB) hat gerade mal 7€ gekostet, der zweite (2x2GB) 9€, ich dachte, eine Summe im einstelligen Bereich kann ich für ein Upgrade von 2GB auf 4GB erübrigen. Aber wenn es so weiter geht, bin ich wohl echt bald arm. :)
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.626
Aufm Papier spricht erstmal nix gegen die Qimonda Module, die Spezifikation und der Aufbau passt für ein x38 Board.
Du hast auch genau das geliefert bekommen was du bestellt hast?
BIOS Update gemacht?
Ggf. mal die Kontakte am RAM mit Alkohol +Wattestäbchen sauber machen
 

Photon

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
4.163
Ja, hab die richtigen Riegel geliefert bekommen. Ein BIOS-Update habe ich nicht versucht, aber ehrlich gesagt wäre mir das zu viel Aufwand und Risiko... Äußerlich sehen die Riegel und ihre Kontakte sauber aus.

Habe jetzt eine Rücksendung beantragt und auch schon eine Rückerstattung erhalten, werde also die Riegel demnächst zurückschicken und diesmal, wie von @nitech vorgeschlagen, non-ECC Riegel versuchen, wenn ich welche günstig finde. :)
 
Top