DRAM Frequency

hazzilein

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
692
Hallo, hab heute PC zamgebaut mit nem 1000mhz G.Skill ddr2 Ram, nun steht im CPU-Z bei DRAM Frequency aber nur 390mhz.... was nun? Ausserdem steht dort FSB:DRAM 5:6

Die CPU läuft auf 2ghz, n E8400 denke das ist der Energiesparmodus. Scheinbar ist auf PC6400 eingestellt...

Es wird mir angezeigt "max 6400" ... hab dochn 8400er also 1000mhz ram drin :X
 
Zuletzt bearbeitet:

ice-tea

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
183
Dass die CPU erstmal nur auf 2GHz angezeigt wird, liegt am C1E.
Die CPU läuft im IDLE dann nur mit 6*333 also 2GHz.

Zum Ram: Der 1000er Ram bringt dir auf nem Intelboard nichts da es für 1000MHz keinen passenden Teiler gibt. Der Teiler 5:6 ist richtig, da der Speicher bei dir jetzt auf 400Mhz also realen 800MHz laufen muss.

Wo steht denn bitte "DRAM Frequency 390MHz" ?
Saug dir mal CPU-Z und mach nen Screen von der Memory Seite und der CPU Seite.
PS: Welches Board hast du denn?

Und nen Tipp fürs nächste Problem: Im Post immer so viele Informationen unterbringen. Sonst kann ich dir, wie in diesem Fall, nicht ohne weiteres Nachfragen helfen ;) .
 

ice-tea

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
183
Kein Freund der großen Worte? Ich wollte ja noch die CPU Seite aber passt schon so.
Dein Ram läuft zz. mit 800MHz. Auf 1000 geht er nicht, da es wie gesagt nicht den passenden Teiler gibt.

Was kannst du machen, um den Speicher auszunutzen?
Hast du ein nFurz 6 oder 7 Board, stell den Ram auf unlinked und stell manuell 500Mhz Ramtakt ein.

Hast du ein Intel Board, musst du Teiler 5:8 einstellen und übertaktest den Ram auf 1066MHz.
Geh aber nicht gleich auf 1066 sondern mach vorher noch nen Zwischenschritt. So 1030 bis 1035Mhz. Da musst du aber mit einem anderen Ramteiler, FSB und wenn du willst auch anderem Multi arbeiten. Weißt wie das geht oder soll ich dir des erklären?
Fürs Ram takten brauchst du zur Sicherheit dann auch memtest86+ um den Speicher zu testen.

PS: Sag mir doch bitte gleich mal, welches Board du hast, danke.
 

hazzilein

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
692
Hab ein Asus P5Q-E und das mit Ram übertakten weiß ich nicht, trau mich ja nedmal CPU zu übertakten weil die immer rumspringt...
 

ice-tea

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
183
Wie meinst das mit dem "weil die immer rumspringt..."
Wenn du die wechselnde CPU Geschwindigkeit meinst, dann liegt das an der Energiespareinstellung C1E im BIOS.

Je nach Bedarf stellt er den Multiplikator um. Im IDLE geht er auf 6 (6*333=2GHz) und unter last auf Multi 9 (9*333=3GHz) um Energie zu sparen.

Das Übertakten des Rams ist eigentlich gar nicht schwer solange man alles Wichtige beachtet. Die G.Skills machen den Mehrtakt von 66Mhz sicher ohne mit der Wimper zu zucken mit.

Da es aber zz. mit den P5Q Boards und G.Skill Speichern zu Problemen kommen kann, weiß ich auch nicht, wozu ich dir nun raten soll.
Sollte es mal nen Problem geben und System bootet nicht mehr, kann man ja einfach nen BIOS Reset machen aber da du ja scheinbar ein noch unerfahrener User bist, entscheide das lieber selbst.

Klar hat man am Anfang Angst, die teure Hardware kaputt zu machen aber man muss nur vorsichtig sein und auf die hören, die auch Ahnung haben. Es gibt nämlich auch viele, die nur denken, dass sie Ahnung haben.

Am Ende gilt aber immer learning by doing ;) .
 

hazzilein

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
692
Ich weiß nur ned wie man den Ram jetz im Bios übertaktet, kann ja ertens mal die Latenzen verändern aber wie denn die Frequency
 

ice-tea

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
183
Ich weiß nur ned wie man den Ram jetz im Bios übertaktet, kann ja ertens mal die Latenzen verändern aber wie denn die Frequency
Der Ramtakt setzt sich auf deinem FSB und dem Ramteiler zusammen.
Zur Erklärung: Der Ramteiler ist das Verhältnis vom Ramtakt in Abhängigkeit zum FSB.

Du hast zz. einen FSB von 333MHz. Dein Ramteiler ist 5:6.
Also dividierst du die 333MHz durch 5. Das macht 66,6. Diese 66,6 multiplizierst du nun mit 6 und dann hast du 399,6 bzw. 400MHz. Da es DDR2 Speicher ist, nun das ganze noch mal mit 2 multipliziert ergibt realen Takt von 800MHz.

Wenn du nun ganz einfach den Teiler 5:8 einstellst, ergibt sich bei 333MHz FSB 533/1066MHz für den Ram.
Das ist ganz einfach und sollte der G.Skill Speicher auch ohne Probleme mit machen.

Da ich aber nicht weiß, was für Speicherchips verbaut sind und auf Nummer sicher zu gehen, sollst du noch mal vor den 1066MHz den Speicher mit rund 1030MHz testen.

Dazu stellst du am besten schon den Teiler 5:8 ein und senkst den FSB auf 322MHz.
Dann läuft der Speicher mit rund 1030MHz.

Um nun zu testen, ob der Speicher stabil läuft, saugst du dir mal memtest86+, brennst es auf CD und lässt es mind. einmal durchlaufen. Alternativ geht auch 10 bis 15mal Test 5 alleine. Der reicht auch aus um mal schnell zu gucken, ob der Speicher den Takt schafft.

Wenn du damit fertig bist und memtest keine Fehler zeigt, lässt den Teiler 5:8 drin und stellst den FSB wieder auf 333MHz.

Anschließend wieder memtest und wenn keine Fehler sind, kannst den Speicher auf 1066MHz laufen lassen.

Vorher aber mal die Auto Spannung des Rams auf 2,0 volt oder so stellen.
 

hazzilein

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
692
Álso ich hab grad gesehen ich kann das direkt im Bio auswählen was ich will, kann dort 1002mhz nehmen oder 1066 glaub ich, hab mal 1002 genommen und nunn nen Teiler von 2:3 bei ner Frequency von 500.
 

ice-tea

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
183
Álso ich hab grad gesehen ich kann das direkt im Bio auswählen was ich will, kann dort 1002mhz nehmen oder 1066 glaub ich, hab mal 1002 genommen und nunn nen Teiler von 2:3 bei ner Frequency von 500.
Ok dann gibts den Teiler doch ;) . Sorry das wusste ich nicht. Ich habe mein ASUS P5Q Deluxe erst seit nen paar Tagen in Betrieb und noch nicht mit ocen angefangen.

Zum Ramgeschwindigkeit. Jetzt wo du es sagst. Bei ASUS werden nicht die Teiler angezeigt wie 3:4, 2:3, 1:1, 5:6, 5:8 usw. sondern im BIOS werden schon alle mit den Teilern möglichen Geschwindigkeiten angezeigt. Ich hatte vorher nur DFI und da wars ganz anders ;) .

Aber wenn du nun den passenden Teiler für deinen 1000MHz Ram hast, hat sich das Thema Overclocking eh erledigt ;) .

Schön, dass ich dir nun doch auf Umwegen helfen konnte,

Gruß Patrick
 

hazzilein

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
692
Danke für deine tolle Hilfe, nur frag ich mich noch was son Geräusch macht in meinem gehäuse, es is so ganz leise, aber da is irgendwas das hört sich an als würd sichn lüfter alle 2 sekunden hochregeln und runterregeln, son pumpen is das.... weiß nicht wie ichs beschreiben soll. Ausserdem dreht mein Noctua immer auf 1400 Umdrehungen, das sind schon fast 10% über seinem maximum, will den gern bissl runterdrehn aber des speedfan is so kompliziert
 
Zuletzt bearbeitet:

ice-tea

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
183
Danke für deine tolle Hilfe, nur frag ich mich noch was son Geräusch macht in meinem gehäuse, es is so ganz leise, aber da is irgendwas das hört sich an als würd sichn lüfter alle 2 sekunden hochregeln und runterregeln, son pumpen is das.... weiß nicht wie ichs beschreiben soll. Ausserdem dreht mein Noctua immer auf 1400 Umdrehungen, das sind schon fast 10% über seinem maximum, will den gern bissl runterdrehn aber des speedfan is so kompliziert
Im Bios kannst du im Hardwaremonitor die Lüfteroption einstellen.
Silent, Standard und Performance
 
Top