Einstieg / Gehalt Fachinformatiker Systemintegration

sysa

Newbie
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
5
Hi,

mein erster Post in dem Forum, also bitte ich um Nachsicht ;)

Ich bräuchte eine Einschätzung zum Einstiegsbruttogehalt eines Fachinformatiker Systemintegration. (Suchfunktion hat nicht den gewünschten Erfolg erbracht)

ich bin Ende nächsten Monats mit meiner Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration fertig und mein Übernahme Vertragsgespräch steht jetzt an, es würde mich interessieren wieviel ich so als Bruttolohn verlangen könnte.( Kein Handy, Keine Ticket, Kein Firmenwagen, Nichts)

Ich hab einen Realschulabschluss, Fachhochschulreife + schulische Ausbildung ( Informationstechnischer Assistent). Hab bis jetzt nur 2 CCNA Zertifikate und habe Linux Zertifikat LPIC1 und Windows MCITP (Server) und MCSA (Win 7 +8 ) gerade am laufen. Leider schaffe ich es nicht die Zertifikate bis zum Gespräch fertig zustellen, allerdings sollte der zeitnahe Erwerb mit in die Gehaltsfrage einlaufen.

Hab in meiner Ausbildung viel 1st und 2nd Level Support gemacht, habe hauptsächlich mit Ticketsystemen und Putty gearbeitet, professioneller Umgang mit Win7 / 8 sowie Serversystemen auf Windowsbasis und Linuxbasis. Administration eines Active Directory's, Blackberryserver,Exchange, Nagios, VoIP,VPN, Asterisk, Backup. Habe perfektes Know-How über Unternehmenssupport und würde behaupten das ich der einzige bin der das Unternehmen in Sachen IT am besten kennt. ( In Sachen, was muss ich bei welchem Incident tun)


Zudem schmeiße ich als Noch-Azubi die komplette IT des Hauses, bzgl Anforderungen zu jeglichen Problemen und sonstiges was so anfällt. Unternehmen ist ca. 100 Mitarbeiter groß und mein komplettes Aufgabengebiet. meine Leistung war und ist immer zur vollsten Zufriedenheit. Ich bin Ansprechpartner für alles und koordiniere auch externe Dienstleister bei Bedarf und außer mir gibt es keinen anderen der Inhouse Supoort erledigt.

Ich habe keine Zeiterfassung, arbeite auf Vertrauensarbeitzeit ( Also kommen und gehen wann man will, hauptsache man kommt auf seine Stunden). Ich arbeite trotz Ausbildung mit vielen Überstunden und die werden mit der Festanstellung unbezahlt weiter gehen ( Womit ich auch kein Problem habe wenn das Einstiegsgehalt stimmt).
Ich beantworte Mails auch von zuhause aus. Demensprechend habe ich auch Bereitschaft und bin quasi immer auf Abruf. (Die Ausbildung waren quasi einfach arbeiten)

Weihnachts und Urlaubsgeld gibt es bei uns nicht.

Region ist NRW / Köln Düsseldorf

Danke & Gruß,
Alex
 

Hell666

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
119
Moin Alex,
erst mal kann dir niemand wirklich genau sagen was du so verlangen kannst, aber eine grobe Richtlinie schon.
Ich nehme dafür die IG Metalltarife heran. Hier gibt es in NRW 14 Gehaltsstufen, um nun zu erfahren wo du in etwa landen würdest habe ich die Broschüre
„ERa-Arbeitshilfe Nr. 2: Arbeit bewerten und eingruppieren - Hinweise zum Entgelt-Rahmentarifvertrag für die Metallindustrie Sachsen-Anhalt“ gefunden. Ist zwar „nur“ Sachen-Anhalt aber immer hin ein Anhaltspunkt.

Hier steht folgende Tabelle drin:

EG 1 ... zweckgerichtete Einarbeitung und Übung bis zu 4 Wochen
EG 2 ... systematisches Anlernen bis zu 6 Monaten
EG 3 ... systematisches Anlernen mehr als 6 Monate
EG 4 ... mind. 2-jährige Berufsausbildung
EG 5 (Ecke) ... 3-jährige Berufsausbildung
EG 6 ... 3-jährige Berufsausbildung + mehrjährige Erfahrung
EG 7 ... 3-jährige Berufsausbildung + mind. 2-jährige Fachausbildung / oder langjährige Berufserfahrung
EG 8 ... 3-jährige Berufsausbildung + mind. 2-jährige Fachausbildung + ... langjährige Berufserfahrung
EG 9 … 3-jährige Berufsausbildung + mind. 2-jährige Fachausbildung + langjährige Berufserfahrung + spezielle Weiterbildung
EG 10 ... mind. 4-jährige Hochschulausbildung + Fachkenntnisse durch mehrjährige spezifische Berufserfahrung
EG 11 ... mind. 4-jährige Hochschulausbildung + Fachkenntnisse + langjährige spezifische Berufserfahrung

Anhand dieser beiden Informationen und dem was du geschrieben hast, würde ich tippen das du bei EG 5/6, also 2.300€ landen wirst.
Wie gesagt, so genau kann dir das eh niemand sagen. Hat dein Betrieb einen Hausvertrag? Falls ja, schau da rein. Auch gehe ich davon aus, dass du keine 2.300€ bekommen wirst, da im Allgemeinen die kleineren Betriebe etwas weniger zahlen.

Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens etwas Helfen
Hell
 

Hakto

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.311
Ich bin zwar Anwendungsentwickler, aber ich kenn auch ein paar FISIs. Die Zahlen die ich nun mitbekommen habe waren:

24.000€ - Kleine Firma, 20~ Mitarbeiter, Netzwerk/Server-Support, Konfiguration & Installation
26.000€ - Kleinbetrieb, 5 Mitarbeiter, Heimnetzwerke, IT-Service und co.
26.400€ - Große Firma, 100~ Mitarbeiter, auch kA ^^
33.000€ - Mittelgroße Firma, 20~ Mitarbeiter, was genau weiß ich nun nicht, aber schlechte Arbeitsbedingungen und öfter Überstunden etc.

Alles im Raum Hamburg und die haben letztes oder dieses Jahr angefangen. Was die an Zertifikaten haben weiß ich leider nicht :)
 

Chefkoch

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
15.350

sysa

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
5
Danke für eure zahlreichen Antworten.
Das gibt mir ja schonmal einen mal ~30000 im Jahr anpeilen.

Leider ist es im Unternehmen so, das du von dem was du verhandelst hast, sehr schwer bis garnicht weg kommst.

Quasi wie festgebrannt. Deshalb wäre mir ein höherer Einstieg natürlich lieber. Würde mich natürlich darauf einlassen, bei vereinbarten Erhöhungsintervallen aber so...

Sind 3000 Brutto - 36000 im Jahr irgendwie rauszuschlagen aufgrund der Tatsache das ich quasi alles alleine mache und alles an mir hängt?
 
K

Klonky

Gast
Da wäre ich vorsichtig.

Sollte es so rüberkommen, dass du zu geizig in der Forderung bist, bist du ersetzbar. Jeder Arbeiter ist in diesem Sinne ersetzbar und besonders nach der Ausbildung geht das fix.

Würde eher weniger anpeilen als deine 3k Einstiegsgehalt, die ziemlich hoch wirken und das dann nach 1-2 Jahre dann rausprügeln.
 

Phear

Captain
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
3.699
Dadurch, dass du dich perfekt in der IT deiner Firma auskennst und auch schon gewisse Zertifikate besitzt würde ich aber nicht zu tief stapeln.
Der Aufgabenbereich klingt jetzt auch nicht gerade so als wenn das jeder mal ebend so aus dem Stehgreif hinbekommt. Einarbeitung nimmt auch Zeit in Anspruch und dann ist auch nicht garantiert das alles reibungslos läuft. Das weiss auch die Firma.

Also ich habe nun morgen voraussichtlich ebenfalls meine Ausbildung als Fachinformatiker Systemintegration beendet, keine Zertifikate und so ein Misch aus Windows und Linux Know How. Bewerbe mich gerade auch bei diversen Firmen und meine grundsätzliche Angabe liegt bei 28.000. Da kriegt man knapp über 1.500 pro Monat raus und das ist quasi nichts für den Berufszweig. Viele behaupten in dem Bereich auch, dass sie unter 35.000 gar nicht anfangen würden, aber das sehen die meisten Firmen leider anders ;)

Berufserfahrung ist in dem Beruf halt alles und sobald diese vorhanden ist kann man auch deutlich höher gehen. Aber wenn ich die Beispiele von oben sehe wundere ich mich schon. 24.000 sind schon sehr sehr wenig.

Ich kenne zwei Beispiele, die ihren Vertrag auch schon unterschrieben haben. Ebenfalls nach Ausbildung und ohne Zertifikate. Das sind einmal 34.000 und der andere 28.000 + 13./14. Gehalt je nach Auftragslage und Aussicht auf Firmenwagen nach 1 Jahr. Das wirkt schon deutlich anders. :)
Bezieht sich alles auf NRW.
 

BounceToThat

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
121
Ich halte 30.000€ für angemessen. 36.000€ sind als Einstiegsgehalt zu hoch gegriffen.

Wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich mit 32.000€ in die Verhandlung gehen und dann bei nicht weniger als 29.000€ - 30.000€ zustimmen. Dann hat dein Chef sein Glücksgefühl, weil er Dich im Preis gedrückt hat und Du bist dort gelandet, wo Du hin wolltest.

GANZ WICHTIG: Bereite Dich gut auf das Gespräch vor. Bring Argumente wieso Du das Geld Wert bist. So Sätze wie, ich habe gelesen, dass... oder: die Anderen... sind bei solchen Verhandlungen fehl am Platz. Erzähl deinem Vorgesetzen was Du für die Firma leistest. Sei dabei immer selbstbewusst!!!
 

nospherato

Commodore
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
4.772
Also ich würde dir raten, dich sehr gut auf das Gespräch vorzubereiten! Und zwar richtig ausgiebig!
Du trägst hier genug Verantwortung, bist für einen Azubi recht ordentlich zertifiziert usw.
Ich weiß, es wird von vielen empfohlen, nicht zu übertreiben mit Forderungen, allerdings solltest du dich selbst als jemand ohne Berufserfahrung (zählst bei den meisten erst ab dem 1Tag nach Abschluss) nicht unter Wert verkaufen.

Wenn du "kostenlose" Überstunden und zudem noch Rufbereitschaft leisten sollst, muss das Grundgehalt entsprechend höher sein, auch wenn das (wie ich finde) eh eine miese Regelung für den Mitarbeiter ist.

Anhand meines (bereits sehr niedrigen Einstiegs...wieso, habe ich in einem anderen Thread hier schon erklärt ;) ) Einstiegslohns damals, würdest du auf ca. 33000 kommen (ohne Überstunden zu betrachten, und nur ca. 1 Woche RB eingerechnet).
Habe mal aus Spaß ausgerechnet, was mein momentaner Arbeitgeber zahlen müsste, wenn ich das alles abrechnen würde...Teurer Spaß. (Wärst du beim 4x des obengenanten ca.)

Naja egal :) Also wenn dir das persönlich reicht, würde ich auf ca. 32k-33k verhandeln. (Übrigens: Keine glatten Zahlen nennen...immer lieber 32109€ nennen als 32000...glatte Zahlen werden immer stärker runtergehandelt.)
Aber mal etwas anderes: Wie sind denn die anderen durchschnittlichen Löhne in deiner Firma? Du wirst doch sicher das ein oder andere aufgeschnappt bekommen... daran kann man sich auch immer etwas orientieren. Ansonsten ist es recht schwer heraus zu finden, was die Firma so bereit ist zu zahlen.
 

awo

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.206
Hey,

Mal ne frage.

hast du die Zertifikate auch oder sind das nur die Kurse die auf der Schule angeboten werden?

Sprich hast du bei Cisco die "CCNA Abschlussprüfung" gemacht und hast von Cisco dein Zertifikat erhalten?

Weil für mich hört sich das nicht so an. Entweder du bist Cisco CCNA mit einem Zertifikat oder es sind mittlerweile zwei wobei ich das nicht glaube.

Ich will dir nichts böses oder so aber laut deiner persönlichen Einschätzung bist du ja in einigen dingen "perfekt" sehen das deine vorgesetzten auch so?

Gruß

Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

sysa

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
5
Hallo zusammen,

eure Antworten helfen mir, ich werde vielleicht versuchen mit 35-36k einzusteigen und dann zu handeln, damit er eine Summe bekommt mit der er auch zufrieden ist. Ich denk mir nur so , für das was ich leiste werde ich keine 24k akzeptieren, das wäre mehr als ungerecht.

Ich habe mir 4 Top-Argumente aufgeschrieben und werde diese nacheinander in der richtigen Reihenfolge ausspielen und hoffentlich damit weiterkommen. Danke für die Liste mit den Fragen, diese werde ich auch mal lesen.

Im Unternehmen selbst gibt es eine große Spanne, als Beispiel von 40k bis 70k alles vertreten.
Er muss wissen was er an mir hat und was ich ihm wert bin, sollte das angebot zu niedrig sein , werde ich ihm das auch sagen und weitere Argumente bringen.

CCNA 1 + 2, dafür habe ich auch Zertifikate. Die Schulungen wurden von der Schule als schulung angeboten. Bezahlt wurde es selbst.
Mein Chef sieht das meiner Meinung nach genauso das alles perfekt ist, klar Verbesserungspotenzial blalba gibt es ja immer, weil es ja dein Chef ist. aber was ich von allen Seiten höre ist mehr als zur vollsten Zufriedenheit. So wurde und wird es mir auch immer gesagt.

So wie es momentan läuft, ist er mehr als glücklich und meine entwicklung im unternehmen begeistert ihn auch :/

man man man ich hätte es am liebsten schon hinter mir

entschuldigt die kleinschreibung und eventuelle Fehler, auf der arbeit musst ich schneller schreiben :D
 
Zuletzt bearbeitet:

nospherato

Commodore
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
4.772
Nun ja... Wenn bei euch die Löhne erst bei 40k losgehen, dann wären 35-36k sicherlich nicht zuviel verlangt.
Solltest aber natürlich unterscheiden, ob die Leute studiert haben, bereits mehrere Jahre im Beruf sind usw. und entsprechend das Ganze etwas runter rechnen.
Ich würde aber behaupten, dass nach einer Ausbildung zwischen 30k-35k bereits ein guter Einstieg ist.

Du solltest dich bei deinen Top-Argumenten allerdings auf jeden Fall darauf konzentrieren, was es deinem Chef bringt, dich zu übernehmen.
Welche Verantwortungen hast du?
Gab es vereinbarte Tätigkeitsfelder, welche sich nun erweitert haben? (Mehr Arbeitsaufwand?)
Sollst du ggfs. in Zukunft sogar neue Azubis mitbetreuen?
...

Alles schön sachlich begründen (überlege dir Beispiele).

Und mach nicht den Fehler, sollte ER dich nach deinen Lohnvorstellungen fragen (machen eh fast alle so, weil es für sie eine bessere Ausgangssituation darstellt), zu lachen/grinsen...
Machen viele und es stärkt deine Argumentation nicht wirklich!

Sei beim Gespräch selbstbewusst (aber natürlich nicht unverschämt oder so), übe evtl. mit einem Freund oder Eltern, sodass du nicht auf die Idee kommst, irgendwie mit den Händen zu spielen, zuviele Füllwörter ("ähm") verwendest oder irgendwie auf den Boden starrst (nur um einmal paar Beispiele zu nennen).

Es gibt auch ettliche Seiten mit "Standard-Bewerbungsfragen", die hier sicherlich nicht alle auf dich zutreffen (da du bereits dort arbeitest), aber ich würde mir zutreffende heraus fischen und schauen, zu jedem zumindest 1 Argument+Beispiel zu haben.

Ich weiß, es ist nicht immer ganz einfach, sich bei solchen Gesprächen doch hier und dort über den Tisch ziehen zu lassen, vor allem, wenn man erst jung ist und kurz nach der Ausbildung ist.
Aber wenn es dich tröstet: Spätestens wenn du es 2-3 mal in den Sand setzt, weißt du, wie es geht :D
 

sysa

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
5
Das ist aufjedenfall das, was ich mitbekommen habe. Ich werde versuchen diese 30-35k anzupeilen weil wie du schon sagst, die leute die gute 40k+ bekommen haben bereits 5 jahre erfahrung ich werde darüber berichten wie es ausgegangen ist, ich hoffe natürlich das mein chef das auch würdigen will was ich heir leiste.

Mein Hauptargument ist aufjedenfall, das ich die komplette Haus-IT in jeglichen Aufgaben schmeiße, egal was es ist. Verantwortung habe ich über jegliche Anforderungen die gestellt werden als ticket, da ich diese priorisieren terminieren und durchführen muss bzw. alles mögliche tun muss das die anforderung auch erfüllt wird. wir fahren hier ein kanban prozess.
dadurch das die anderen beiden kollegen wegen der wirtschaftlichen lage entlassen werden mussten,liegen alle aufgaben seit dezember als azubi in meiner hand.
ein neuer azubi soll 2014 kommen und wie du sagst diesen dann mitbetreuen.

oaky ich werde nicht lachen und selbstbewusst und seriös meine vorstellungen vertreten.

hehe ich werd versuchen mich nciht über den tisch ziehen zu lassen, dafür hängt einfach zu viel an mir :D
 

sysa

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
5
hab jetzt am montag ein vertragsangebot vorgelegt bekommen von 2300..
 
K

Klonky

Gast
Ist normales Einstiegsgehalt für einen Fachinformatiker.

Also beschweren kann man sich dort dann auch wiederrum nicht. Die Frage ist, wie schnell bekommst du Gehaltserhöhung, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld etc. Die ganzen Vergütungen.

Das wertet das Gehalt eben auf.

2300 mit 13. Gehalt (Weihnachtsgeld) ist mehr Wert als 2500 ohne Weihnachtsgeld. Und dann die anderen Dinge.

Gleichzeitig die Daten über Weiterbildung.


Außerdem kann man bestimmt, sollte der Azubi dann kommen, direkt danach zum Chef wegen Gehaltserhöhung aufgrund von Mehrbelastung.
 

HandyGott

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
77
Hätte auch 3000 angepeilt, wäre aus dem Kampf dann aber auch mit 2,5k rausgegangen und hätte mich trotzdem gefreut, denn 2,3k sind nun nicht unglaublich wenig und man muss sehen, dass es sich eher lohnt, auf ein bisschen Geld zu verzichten (dass sich durch Gehaltserhöhungen nachher wieder aufstocken lässt) und dafür ein gutes Arbeitsklima, humane Arbeitszeiten und eventuelle Vergünstigungen genießt.
 

Tomislav2007

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.275
Hallo

2300 mit 13. Gehalt (Weihnachtsgeld) ist mehr Wert als 2500 ohne Weihnachtsgeld.
Wie kommst du auf die Idee ?
2300€ x 13 = 29900€
2500€ x 12 = 30000€
Hinzu kommt das in dem Monat wo das Weihnachtsgeld fällig wird (2300€ + 2300€ Weihnachtgeld) die Steuer brutal zuschlägt und dir von dem 13. Gehalt nur ca. 50% bleiben.
Bei Arbeitslosigkeit oder bei der Rente sind die 2500€ x 12 = 30000€ auch besser.

Ich finde 2300€ als Einstiegsgehalt für einen Facharbeiter direkt nach der Ausbildung in Ordnung, wenn dann in 1-2 Jahren daraus ca. 2500-2750€ werden dann passt das doch.
Es ist doch normal das man erst in der zweiten Firma nach der Ausbildung richtig gut verdient, wo man sich mit Berufserfahrung bewirbt und anfängt.
In der Firma wo man gelernt hat bleibt man immer der Lehrling oder Ex-Lehrling, unbezahlte Überstunden sind eigentlich auch schon fast normal geworden.
Nimm das Angebot an und bleib dort 1-2 Jahre und schau was passiert, wenn es sich nicht weiter entwickelt kannst du dich mit Berufserfahrung weiter bewerben.

Grüße Tomi
 
Zuletzt bearbeitet:

bulasan

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
731
Was man nicht vergessen darf, gerade bei Unternehmen die nach Tarif Vertrag bezahlen, kann es schon mal so sein, dass du automatisch mehr verdienst, wenn du älter bist. Bist du hingegen jünger, also direkt nach der Schule die Ausbildung gemacht,s teigt man da in einer niedrigeren Tarif-Altersstufe ein.
 

jan4321

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.927
Alles eine Frage des Pokerface ;) Ich bin selbstbewusst da rein gegangen und hab gesagt:
35.000€ + PC mit SSD + 2 x 24" Bildschirm + Lappi für den außen dienst. Alles bekommen und sogar 30 Urlaubstage und einen Firmenwagen, den ich arber nur Beruflich nutze, da sich Privatnutzung für mich nicht rechnet ;)

Allerdings kenne ich auch welche, die nur mit 25.000€ oder gar 20.000€ und nur 25 Tage Urlaub. Kommt halt ganz auf den Laden an
 
Top