Ethernet-Leitung , Probleme mit dem Widerstand

U

Unregistered

Gast
Hi!
Ich habe folgendes Problem:
Zu meinem Nachbarn habe ich unterirdisch ein Cat5 - Kabel zwecks Netzwerk verlegt.
Nun konnte ich die letzten 6 Meter kein Cat5 mehr verwenden. Darum habe ich ein 8-adriges Telefonkabel verlegt, dessen Widerstand auf die 6 Meter ca 1 Ohm beträgt.
Wenn ich meinen Hub/Switch an dieser Leitung anschließe (insgesamt 50 Meter lang), dann blinkt die Aktiv-Led ganz schnell und es können keine Daten übertragen werden.

Könnt ihr mir sagen, ob dieser Widerstand den Netzwerkbetrieb stört???

danke

mail@m-oswald.de
 

LacerX

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2001
Beiträge
16
Also ich mache bei mir zu hause ethernet über telefonkabel. hab halt 8 adern genommen und dann so'ne wandsteckdose gepatcht...

geht alles ohne probleme, sogar mit 100Mbit :) Sind so um die 5m Kabel, vielleicht auch mehr.

Vielleicht die falschen Kabel gepatcht? Ich musste bei meinen Kabeln auch aufpassen: in einer telefonsteckdose waren die falsch verdrahtet (aber ohne konsequenzen beim telefon, war bei ISDN-umstellung irgendwie gekommen. und dann ging gar nix.

viel glück :)
 

Backbone

Ensign
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
222
Also wenn sollte man sowas immer Richitg machen um sich ärger zu ersparen!

Also ich würde an eurer stelle unkenfektioniertes kabel kaufen und zwei LAN Steckdosen. UNd wirklich alle 8 Adern verbinden (für 100Mbit wichtig!)

Wenn man es so macht wie ich mit meinem Nachbarn, dann holt man sich Cat6 Kabel (ist besser geschirmt und vor umwelteinflüssen geschützt (liegt in der abwasserrinne) und funktioniert sogar mit 1Gbit!! über Kupfer :D :D :D)

Aber das funktioniert einwandfrei und hat noch nicht einmal Probleme gemacht!

so fart.....
 
Top