Externe Soundkarte für PC/Teufel Anlage gesucht

FcKlApPsTuHl

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
39
Sehr geehrte Damen und Herren,

aktuell nutze ich eine creative Soundblaster Z (älter Version ... nicht die SE) und habe dort meine Teufel Concept E450 mit "Control Station2"(2012/13er Modell) angeschlossen. D.h. Boxenkabel zum Vollaktiven Subwoofer. Von dort aus geht es mit 3x Chinch an die Control Station und dort sind TV, Receiver & PC angeschlossen. Der PC wird mit den 3 "standard" Kabel verbunden. Also von der Control Station mit 3x Chinch auf Klinke.
Dieses Konzept habe ich genutzt, seidem ich diese Anlage besitze und auch in jedem meiner bisherigen PC's.
Da ich aktuell einen neuen PC baue (gibt auch noch ein paar andere Themen hier im Forum dazu) habe ich folgendes Problem.
Ich besitze ein Maximus Hero XIII und hier gibt Asus 3 Konfigurationen zum Thema "gemeinsame Bandbreite" vor.
Ich nutze hier Konfiguration 1 damit ich auf pciex16_1 die vollen 16 lanes habe..
Was demnach bedeutet, dass ich pciex16_1, m2_1 & m2_4 aktuell nutze. Durch die Nutzung von m2_4 sind schonmal die Sata Ports 5 & 6 deaktiviert, was ebenfalls in der Beschreibung zu finden ist. Das ist allerdings noch nicht weiter schlimm, da ich "nur" 4x 1TB 860pro Samsung SSD's in Sata Port 1-4 verbaut habe. Soweit so gut...
Laut Konfiguration 1 darf ich nun noch den pciex16_3 Port nutzen. Dort wollte ich meine neue Creative Soundblaster Z SE nun verbauen und die Teufel-Anlage dort wie gewohnt verbinden.
Hier kommt aber das Problem. Durch die Nutzung von pcie16_3 werden die Sata Ports 1-4 disabled :D
Ich stand also kurz vor der Überlegung 4x1TB SSD vs. die Soundkarte.... und hier hat die Soundkarte schnell den kürzeren gezogen.

So kam ich also zum dem in der Überschrift genannten Thema.
Ich suche jetzt also eine externe Soundkarte mit der ich meinen PC & meine "Control Station 2" verbinden kann damit die Teufel Anlage wieder fetzt :D
Bisher habe ich nur 3 Karten gefunden welche von den Anschlüssen her machbar wären.
Asus Xonar U5:
https://www.amazon.de/dp/B00MI8IDRE...IDRE&ascsubtag=13770_425392_61095aa6_61095aa5
Asus Xonar U7:
https://www.amazon.de/Soundkarte-Ko...us+Xonar+U7&qid=1628024175&s=computers&sr=1-1
Creative Soundblaster X7:
https://www.amazon.de/gp/product/B00RABQ0GK/ref=ox_sc_act_title_4?smid=A1IUZN7RV649H0&psc=1

Bei der Creative müsste ich schon eines der drei "standard" Kabel durch ein normales Chinch ersetzen.
Allerdings kann ich auch mit dieser Karte das SBX Soundstudio nutzen und das fand ich bisher immer top !

Jetzt stellt sich mir die Frage welche Soundkarte hier die "richtige" Wahl ist, da ich mit der Anlage nur Musik höre... und das täglich.
Wenn ich mir die obigen Modelle betrachte oder im Internet danach suche, finde ich eigentlich nur Videos & Beitrag, wo diese Soundkarten für Gamingheadsets zum zocken getestet werden.

Zum zocken besitze ich Artics Pro Wireless mit allem was dazu gehört. Mit der Station & der dazugehörigen Software kann ich soweit alles gut für zocken einstellen.
D.h. ich benötige externe Soundkarte auch weiterhin nur fürs Musik hören...
Womit ich bei meiner eigentlichen Frage wäre:
Weis jemand welche Soundkarte man kaufen sollte, wenn es einem wirklich nur um einen ausgewogenen Sound zum Musik hören geht?
(Mit Betrachtung auf die oben genannten Anschlussmöglichkeiten)

Ich bin wie immer für jede Idee froh und gerade schon kurz davor die Creative X7 einfach zu kaufen und zu testen :D
Ein "weiterer" Verstärker ist leider keine Option, da ich hier im direkten Umfeld keinen Platz für so einen riesigen Trümmer habe der größer ist als mein PC :D und einen Verstärker sonstwo platzieren ist dann in diesem Fall auch mit neuen Kabeln ziehen verbunden, da das bei mir alles sauber an der Wand mit Kabelkanal verlegt ist :p

Ich habe quasi ein ähnliches Problem wie diese Kollegen hier im Forum:
https://www.computerbase.de/forum/threads/suche-usb-soundkarte-etc-fuer-5-1-soundsystem.1895447/
Mit dem Unterschied, dass vom PC her frei bin. D.h. ich kann z.B. auch mit einem optischen Kabel an die externe Soundkarte. Aber von der externen Soundkarte zur Decoder Station von Teufel sind die Kabel quasi fix, da ich sonst keine andere Anschlussmöglichkeit an der Decoder Station habe :(

Mit freundlichen Grüßen
Klappstuhl
 
Zuletzt bearbeitet:

Nilson

Grand Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
23.412
Die meisten Sound-Chips auf den Boards sind gar nicht mal so schlecht bzw. besser als ihr Ruf. Das ist anders als noch vor 10 oder 20 Jahren. Ich würde es erstmal mit dem probieren. Ggf kannst du ja mit einem EQ z.B. dem EQ APO nachhelfen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FcKlApPsTuHl

FcKlApPsTuHl

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
39
Beim meinem "alten" Maximus Hero VII war der Sound über onboard jetzt nicht gerade geil... und bei den älteren PC's sowieso nicht. Deshalb hatte ich ja auch bisher immer eine Soundkarte verbaute.
Ich vermute mal das wird bei dem neuen Modell nicht unbedingt besser sein... oder meint Ihr dass hier in den letzten 4-5 Jahren nochmal solche Spünge passiert sind?

Was ich vielleicht auch dazu sagen sollt:
Wenn ich jetzt den Sound von PC auf TV oder Receiver umschalte ist das im ersten Moment ja schon gräslich :D
Nicht dass der Sound sehr schlecht wäre, aber im Vergleich wird alles direkt so "dumpf" sage ich mal.

Klar beim PC kann man hier mit solchen Tools wie EQ APO nachhelfen, aber ist denn eine externe Soundkarte nicht weiterhin die beste Wahl um alles aus dem System raus zu holen? Ich bin halt auch etwas stutzig, da wie ich oben auch erwähnt hatte, gefühlt alle Tests im Internet mit solchen Karten ums Gaming gehen, was mich in diesem Moment nicht interessiert :/
 
Zuletzt bearbeitet:

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
28.997
und warum willst du die PCie 1x Karte unbedingt in einen PCIe 16x Slot stecken ? ... sind die anderen 2 1x Slots schon belegt ?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FcKlApPsTuHl

FcKlApPsTuHl

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
39
@xxMuahdibxx
Das hätte ich dazu sagen können. Sorry.
Der einzige Pciex1 Slot in meinem PC wird von der dicken 3090 FE verdeckt :D Einen zweiten kann ich nicht finden 🧐
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
28.997
jo gerade selbst gesehen hatte das XII erst angeschaut... da gehts
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FcKlApPsTuHl

Cardhu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
15.764
Den Unterschied, den du zu deinem Board hören wirst, ist lediglich wie die einzelnen Karten/Verstärker gesoundet sind. Dort werden also entsprechend Profile hinterlegt.

Zitat von FcKlApPsTuHl:
Wenn ich jetzt den Sound von PC auf TV oder Receiver umschalte ist das im ersten Moment ja schon gräslich
Was genau ist denn wo der Abspieler?
Dass TV gegen Anlage abkackt, ist ja schon recht klar^^
Wenn der Receiver digital angeschlossen ist, also bspw HDMI und du einen Unterschied zu der anderen Quelle nimmst, dann liegt es eben am "Sounding". Denn digital sagt: Hier nimmt, friss oder stirb.
Was dann raus kommt, liegt daran, was die jeweilige Soundkarte von Grund auf sagt.

Oder ich verstehe dein Problem komplett falsch :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FcKlApPsTuHl

FeedMeMeow

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
414
Zitat von FcKlApPsTuHl:
aber ist denn eine externe Soundkarte nicht weiterhin die beste Wahl um alles aus dem System raus zu holen?
Wobei das Teufel-Set jetzt auch kein Highend ist, wo man groß was braucht.

Audio hat den Nachteil, dass es viele Parameter gibt und jeder Produkte anders wahrnimmt (und nur wenige objektiv beurteilen können). Irgendwann hatte ich auch mal eine Creative USB-Soundkarte - Crystalizer am Start und 5.1 Upmix, weil klang für mich damals gut :D Während der eine zwischen Onboard und einfacher USB-Soundkarten Welten hört, hören andere nicht mal Nuancen.
Daher immer A/B testen, ob man selbst einen Unterschied hört. Und wenn du es genau wissen willst, lässt du wen anderes umschalten, damit du nicht weißt, welches Gerät gerade aktiv ist. Man lässt sich bei Audio einfach beeinflussen.

Grundsätzlich sind Onboard-Karten dazu fähig einen ordentlichen (linearen) Frequenzverlauf abzubilden. Da sollte nichts dumpf erscheinen, außer die Quelle selbst ist dumpf. Aber ist natürlich schwer jedes Produkt über einen Kamm zu scheren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FcKlApPsTuHl

FcKlApPsTuHl

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
39
@Cardhu TV & Receiver sind mit je einem chinch kabel mit der decoder station verbunden, wobei der PC mit 3 Chinch auf Klinge verbunden ist und eben über eine Soundkarte verfügt.
War auch nur zum Vergleich gedacht.

@FeedMeMeow geiles Feedback :)
Dass die Teufel Anlage nicht High-End ist, ist mir klar aber ist mehr als ausreichend für den <20quadratmeter Raum.

Zum testen hab ich immer Spotify Premium :p mit 192khz oder diverse Songs mit top quali auf Platte oder so :D damit auch die gleichen Voraussetzungen herrschen.
Youtube oder so ist da natürlich kein Vergleich.
 

Burfi

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.959
Kann es sein, dass du "Verbesserer" an hast/hattest bei deiner alten Creative Soundkarte? Also z. B. Den Crystalizer?
Das würde erklären, warum sich der Onboard im Vergleich Dumpf anhört.
Wenn dem so ist, dann bist du am besten mit einer neuen Creative aufgehoben.

Nur nebenbei: Das würde aber auch bedeuten, dass du dich an Loudness Sounding gewöhnt hast. Dadurch gehen viele Details in der Musik verloren. Ich habe früher auch so Musik gehört mit billig Headset und Creative X-Fi Extreme Music.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PHuV und FcKlApPsTuHl

freshprince2002

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.648
Falls es dein Gehäuse erlaubt: mit einem PCIe x1 Riser Kabel die Soundblaster Z unter das Motherboard montieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FcKlApPsTuHl

FcKlApPsTuHl

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
39
@Burfi
Meiner aktuellen Einstellungen sind wie folgt:

1628068625365.png

1628068645968.png

1628068659499.png

1628068675608.png

1628068687572.png

1628068701696.png

Equalizer je nach Bedarf. Default ist auf "rock".
Erweiterte Funktionen --> Stereomix aus

Mit den Lautsprechern/Kopfhörer-Einstellungen kann man ein wenig rumspielen... Je nachdem wie man es will.

Das würde aber auch bedeuten, dass du dich an Loudness Sounding gewöhnt hast. Dadurch gehen viele Details in der Musik verloren. Ich habe früher auch so Musik gehört mit billig Headset und Creative X-Fi Extreme Music. --> Oh noooo. Ich vermute da könntest du dann Recht haben. Gefühlt nutz ich die Einstellungen von oben auch schon seit 2013 so ....

Wobei ich hierzu auch nochmal sagen muss...
Ich spiele auch ein wenig E-Gitarre. Dort bemerkt man wie schnell man sich an einen "falschen" Sound gewöhnen kann, wenn zb die Gitarre mal nicht richtig gestimmt wurde oder so.
Allerdings kommt der Sound mit gut gestimmter Gitarre & ein paar Einstellungen am Verstärker, fast genauso rüber wie wenn ich am PC Musik abspiele.
Klar reden wir hier jetzt nur von einem Musikinstrument und das kann man auch nur schwer Vergleichen...
Just FYI :p

Ich habe auch gerade mal auf meine Mainboard geschaut... Wenn ich es nun dort anschließen wollte:
1628069260999.png


Rear & C/Sub ergibt ja Sinn. Aber wo geht die Front hin? o.O

@freshprince2002 Unter dem Mainboard nicht unbedingt aber ich hätte vorne noch eine Blende frei. Allerdings weis ich nichtmal, ob ich das Kabel noch unter der GPU durch kriege.
Der Platz zwischen Kühlkörper & GPU ist so gering. Ich dachte erst die Karte geht nicht in den PCIE Slot weil die Kühlkörper zu dick sind...
Am Ende als die Karte drin war konnte ich mit viel gefummel die "Antistatische Folie" vom Mainboard drunter durch schieben :D
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
28.997
Zitat von FcKlApPsTuHl:
Rear & C/Sub ergibt ja Sinn. Aber wo geht die Front hin? o.O

Line out = Front ... aka Grün ... oder Kopfhörer ;-)

Line in kann je nach Einstellung auch dann für 7.x genutzt werden.

Das sind Kombi Ein und Ausgänge.

Siehe Handbuch ROG MAXIMUS XIII HERO Seite 2-25 und folgende ;-) mit gut erklärenden Bildern.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: FcKlApPsTuHl

FeedMeMeow

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
414
Wenn du Surround Upmix, Crystalizer und Smart Volume weiterhin nutzen willst, führt sowieso kein Weg an einer Creative-Karte vorbei.
Kann jedoch von jeder einzelnen Funktion nur abraten, weil es den Sound verfälscht oder akustische Einbußen bringt.

Wenn man subjektiv von den Funktionen überzeugt ist, will ich das nicht ausreden, aber dann weiß man, auf welche Produkte man sich beschränken kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PHuV, Der Kabelbinder und lamda

FcKlApPsTuHl

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
39
@xxMuahdibxx
Cool Danke !
Da hatte ich heut Morgen noch nicht rein geschaut. Hab nur noch kurz vor der Arbeit ein Bild der Blende gemacht :p

@FeedMeMeow
Ich brauche die Einstelllungen nicht zwingend. Lasse mich da gerne belehren. Klar, wenn ich die Einstellungen weiterhin so nutzen will, brauche ich sicher wieder eine Creative Karte und dann wäre die Auswahl meiner Meinung nach schon klar, da ich hier nur die oben genannte X7 gesehen habe, welche die Anschlüsse bietet, die ich benötige. Alle anderen Modelle die ich im Internet noch gefunden habe, werden nicht mehr verkauft.
Selbst die X7 ist ja schon mehr als 5 Jahre alt habe ich gesehen o.O Da war ich auch verwundert.

Was nutzt ihr denn so? Hört ihr überhaupt viel Musik über eine Anlage?
 

lamda

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.444
Zitat von FcKlApPsTuHl:
Was nutzt ihr denn so? Hört ihr überhaupt viel Musik über eine Anlage?
Wen Musik wichtig ist kauft man entweder eine "professionelles" Audio Interface oder eben ein externe DAC.
Wer 5.1 oder so will macht das normal über HDMI oder Tonlink.
PC "Sound Karten" machen einfach schon lange keinen Sinn mehr da eh alles von der CPU berechnet wird.
Dementsprechend ist es ein Nischen Produkt für den "RGB Gaming" Markt.

Upmix, Crystalizer und Smart Volumen finde ich von der idee schon absurd.
Ich finde es sehr anmaßend von so Software pauschal etwas "verbessern" zu können.
Wer auch immer den Sound oder die Musik abmischt/produziert hat hätte das ja auch machen können?

Du schaust dir Kunst ja auch nicht durch ein Instagram filter an oder machst im Restaurnt erst mal an alle Maggi um es zu verbessern?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PHuV und FcKlApPsTuHl

FeedMeMeow

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
414
Surround Upmix
Die meiste Musik ist in Stereo vorhanden und durch die Funktion wird die Musik auf die anderen Lautsprecher noch aufgefüllt. Klingt im ersten Moment immer fetter, weil es lauter ist. Wenn man audiotechnisch was vergleicht, sollte man bei gleichem Pegel vergleichen. Unser Ohr interpretiert lauter immer als besser, voller, kräftiger.
Wenn man nur ein Stereo-Setup hat, schwirrt der Schall schon genügend herum im Raum. Er wird an der Decke und Wänden reflektiert (und das schon mehr als man will). Lässt man nun das Signal auf jedem Lautsprecher ausgeben, schwirrt im gesamten Raum von allem ein bisschen.
  • Diffuser Hall, undefiniert, erschwerte Ortung im Panorama, Details verlieren sich

Crystalizer
Stell es dir wie einen Instagram-Bild-Filter vor, den du jedoch auf Audio anwendest. Kann gut klingen, kann schlecht klingen. Verändert jedoch immer den Klang und du hörst nie den Song so, wie er original ist.
Es gibt keinen pauschalen Filter, die jede Musik besser macht. Sonst hätte das der Toningenieur schon zuvor angewendet.
  • Starke Klangfärbung

Smart Volume
Verhindert große Lautstärkesprünge, indem es laute Stellen leiser und leise Stellen lauter macht. Auch bekannt als Lautstärkennormalisierung (solche Funktionen gibt es z.B. auch bei Spotify, damit die Lieder untereinander keine großen Sprünge haben).
  • Verringerte Dynamik, ggf. Klangfärbung (gerade bei Spotify)

Unterm Strich ist es fürs reine Musikhören kontraproduktiv, objektiv gesehen.
Wenn dir der Sound subjektiv dadurch jedoch besser gefällt, dann ist es trotzdem vollkommen in Ordnung. Man gewöhnt sich halt auch leider an einen Sound und stellt dann die Referenz dar. Man muss sich aber auch nicht auf Biegen und Brechen an etwas anderes gewöhnen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PHuV, FcKlApPsTuHl und Burfi

Burfi

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.959
Zitat von FcKlApPsTuHl:
Was nutzt ihr denn so? Hört ihr überhaupt viel Musik über eine Anlage?
Ich habe schon sehr lange eine externe Soundkarte und einen Beyerdynamic DT 990 Pro. Damit höre ich die meiste Zeit Musik. Dabei natürlich auch alle Windows settings deaktiviert.
Meine Anlage läuft meist direkt als Spotify client (Yamaha RX-S600 & Teufel Ultima 20, zusammen gerade für 210 CHF gebraucht ersteigert).
Ich habe schon lange keine dieser Verfälscher mehr an.
Das Problem bei dir wird aber auch sein, dass deine Lautsprecher nicht besonders gut sind. Durch den Crystalizer erzwingt man dann eine gewisse Dynamik. Das klingt gut, solange man keinen Vergleich mit einer besseren Anlage hat. Also wenn es dir gefällt und du nicht alles austauschen willst, dann bleibe bei Creative.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FcKlApPsTuHl

Uridium

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.564
Ich habe lineare Studiokopfhörer und brauche schon etwas Badewanne. Der DT990 hat die ja schon h/w-mäßig "eingebaut". Daher nehme ich DSPs durchaus mal mit (ungefähr so). Je nach Material (low <> high compressed) passe ich die Kopfhörer individuell an. Ich schaue bei Soundkarten nur auf die ADC/DACs und I/Os. Auf proprietäre DSPs lasse ich mich nicht ein. Die können von heute auf morgen verschwinden.

Vielleicht schaust Du mal, was Du genau für einen on-board Chip hast (und welche Werte der hat). Vielleicht reicht der ja schon. Creative Karten (bzw. deren DSPs) werden mit jeder neuen Karte anders klingen ("V2.0 - Jetzt noch besser!!!").
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: FcKlApPsTuHl
Top