Fastpath Wie funzt das?

Rockzentrale

Commander
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
2.908
Da ich in der letzten CT gelesen habe und auch gehört habe das Fastpath z.B. den Ping bei Spielen senkt oder den Aufbau von Webseiten auch einwenig beschleunigt würde ich gerne wissen wie das funzt.

Und mit der Sufu hab ich nichts gefunden das mir meine Frage beantwortet :) :daumen:
 

h1tm4n

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.686
IMHO ist Fastpath eine Variante mit ausgeschaltetem Interleaving (Fehlerkorrektur), kann auch sein, dass ich grad was vertausche. ;)
 

porn()pole

Commodore
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.983
Zitat von h1tm4n:
IMHO ist Fastpath eine Variante mit ausgeschaltetem Interleaving (Fehlerkorrektur), kann auch sein, dass ich grad was vertausche. ;)
soweit ich das mitgekriegt hab, isch dieses Interleaving eben eine Fehlerkorrektur, die aber anscheinend nicht wirklich notwendig ist.... jede Aktion zwischen Rechner (Client) und Server kostet Bandbreite und Zugriffszeit, sprich: Wenn man dieses Feature deaktiviert (FastPath), dann geht das ab wie ne Tüte Mücken...............
 

Rockzentrale

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
2.908
Ist dann wenn diese Fehlerkorrektur abgeschalten ist auch dann das Risiko erheblich größer, dass ein Download abbricht oder fehlerhaft ist wie mit eingeschalteter Fehlerkorrektur?
 

Damokles

Commander
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
2.228
Interleaving = Technologie/Protokoll für Fehlerkorrektur.

Das gibbet bei der Telekom in mehreren Stufen. Von 1 - 16 (oder mehr)

Je höher die Stufe ... desto mehr wird überprüft ob die Daten korrekt angekommen sind. Und das verlangsamt den Ping ... weil da extrem viel Steuerdaten und weniger Nutzdaten übertragen werden. Außerdem verzögert die Mehrbehandlung der Daten die Weiterleitung der Daten an den nächsten Hop.

Jedoch sind die heutigen Leitung so gut, das man es im Normalfall nicht braucht. Also kann man es gedroßt abstellen lassen. Diesen Vorgang der Abbestellung nennt sich bei der Telekom, "Beantragung von Fastpath" ... und somit kann die Telekom dem Kunden mehr Geld aus der Tasche ziehen.

Ob es möglich ist ... bei dir FP (Fastpath) freischalten zu lassen, wird ein Test zeigen, der von der Telekom bei Beantragung von FP durchgeführt wird. Bei diesem Test werden Leitungswerte wie z.B. Dämpfung, Signal- und Rauschtoleranz gemessen. Sind diese Werte zu schlecht bekommste es nicht.
 

Flipstar

Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
2.474
Das hängt glaub ich von deiner Entfernung zur Vermittlungsstelle ab. Fastpath wird nur freigeschaltet, wenn es technisch keine Probleme geben soltle, also eben keine Abbrüche oder ähnliches.
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.341
Interleaving ist in der Tat ein Fehlerkorrektur und Fehlererkennungsystem des ADSL Standards. Dabei wird kontrolliert, ob jeden Datenpaket auch an der Vermittlungsstelle ankommt, indem es nachfolgend die Pakete in unterschiedlicher Reihenfolge weitersendet.
Sollte also ein Paket verloren geht, wird automatisch ein wiederholtes senden angefordert. Dies stellt natürlich den einwandfreien Transfer sicher.

Bei Fastpath wird diese Korrektur gänzlich abgeschaltet. Zwar wird die Leitung durch das Wegfallen der Verzögerung schneller, aber die Fehlerwarscheinlichkeit nimmt eben auch zu. Beim TCP Protokoll ist das ganze nicht ganz so tragisch, da TCP ebenfalls automatisch prüft, ob die Pakete einwandfrei angekommen sind und ggf. welche nachsendet. Bei UPD Übertragungen schauts allerdings schlecht aus.

Das Interleaving nicht notwendig ist, ist so nicht ganz korrekt. Bei Verbindungen, die weit von der Vermittlungsstelle entfernt sind, ist Interleaving teils unabdingbar. Schaltet man die Fehlerkorrektur ab, können Downloads abbrechen oder korrupte Dateien entstehen. Daher sträuben sich auch manche DSL Anbieter wehement, Fastpath bei allen Anschlüssen zu aktivieren.

mfg Simon
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.975
Zitat von Flipstar:
Yo, praktisch weniger Leistung für mehr Geld :D (zumindest bei der Telekom)
Die wohl unsinnigste Aussage zu diesem Thema - hält sich allem Anschein nach immer noch. Wer soetwas von sich gibt, möchte/hat offenkundig Fastpath.

Und WARUM ZUM GEIER, wenn es keine LEISTUNG IST? Wenn hunderttausende in den T-Punkt rennen und sowas für Geld kaufen, ist es definitiv nicht einfach "Weglassen von Interleaving". Der Ping sinkt, was für den zahlenden Kunden ein Mehrwert darstellt. Insofern ist es eine Leistung, die man sich durchaus bezahlen lassen kann.

Wer sowas kauft, ist eben selber schuld!
 

Parwez

Redakteur
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
in meinen augen ist es aber eine einmal-leistung, die telekom stellt um es einfach auszudrücken einen hebel um und man hat fastpath statt interleaving
im grunde genommen verursacht man ja auchnoch weniger traffic, eine monatliche gebühr ist also keineswegs gerechtfertigt
 

thorger

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
281
Die einmalig 25€? für die Umstellung find ich schon in Ordnung, schließlich muss ein Techniker die Geschichte ja nachmessen und dann umstellen.
Allerdings dann noch 0,99€ im Monat zu verlangen ist schon dreist.

Am besten gleich zu QDSL, da ist das "Fastpath" schon mit drin und die Pings sind vorallem besser als bei der Telekom.
Nachteil: QDSL ist teuer und nicht überall verfügbar.
Zum zocken trotzdem noch das beste...
 

Ömerich

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.063
Bei QDSL ist es ja so, dass du da ne eigene Leitung gelegt bekommst, und das dann nicht über das "schlechte" Telefonnetz der Telekom geht, glaube ich.
 

Rockzentrale

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
2.908
Es geht nicht primär ums Gamen. Ich soll eher für meine Vadder fragen, da er in der letzten CT über diese Fastpath gelesn hat, und noch ein wenig mehr über fastpath wissen wollte.

Thanx @ all

MFG Rockzentrale
 

Flipstar

Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
2.474
Zitat von Ömerich:
Bei QDSL ist es ja so, dass du da ne eigene Leitung gelegt bekommst, und das dann nicht über das "schlechte" Telefonnetz der Telekom geht, glaube ich.
Also, eine eigene Leitung werden sie für dich sicher nicht verlegen. ;)
Ich glaube gehört zu haben, dass einfach eine zweite Leitung/Kabel, das von der Telekom gleich mitverlegt ist für QDSL genutzt wird.
 

Damokles

Commander
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
2.228
Falsch:

Der Anschluß bei QDSL erfolgt auch über die Kupfer-Doppel-Ader die auch die Telekom nutzt.

Allerdings nur bis zur nächsten VST. Denn dann werden die Datenpakete auf den eigenen QDSL-Leitungen weiterübermittelt.
 

Damokles

Commander
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
2.228
Zitat von Flipstar:
Ich glaube gehört zu haben, dass einfach eine zweite Leitung/Kabel, das von der Telekom gleich mitverlegt ist für QDSL genutzt wird.
Ach hast Du?
Meiner Meinung nach sagt dein Satz dort, etwas anderes aus. Und zwar, das die Telekom extra für QDSL zusätzliche Leitungen gleich mitverlegt. :rolleyes:

Das das defenitiv falsch ist, wissen sicher alle hier.
 

Flipstar

Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
2.474
Zitat von Damokles:
Meiner Meinung nach sagt dein Satz dort, etwas anderes aus. Und zwar, das die Telekom extra für QDSL zusätzliche Leitungen gleich mitverlegt. :rolleyes:
Meiner Meinung nach nicht.

Dann formulier ichs nochmal für dich und für andre, die evtl auch nicht verstanden haben wie ich es meine:
Standardmäßig ist von der Telekom ein Anschluss verlegt, der aus zwei Kupferkabeln (deine Kupferdoppelader) besteht.
Da einer von beiden ungenutzt ist kann QDSL eben diese freie Ader benutzen, die ja sowieso schon vorhanden ist und so muss dafür nichts mehr extra verlegt werden.

Sodala... :)
 

Damokles

Commander
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
2.228
Und auch da muss ich dich leider berichtigen.

Von dieser Kupfer-Doppel-Ader werden beide Adern benutzt! Egal ob analog, ISDN, mit oder ohne DSL. Und auch egal welcher Telefonanbieter oder ISP.

Man sollte sich doch vorher informieren bevor man andere Leute zurechtweist.

Danke
 
Top