festplatte kaputt bin komplett am verzweifeln

Ranayna

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
272
Diese Sachen mit Aufwaeren oder Kuehlen kommen aber alle aus der Vergangenheit. Und das schon teilweise sehr langer Vergangenheit ;)
Ich wurde es jedenfalls nicht bei einer halbwegs aktuellen Platte versuchen ;)

Und das kann auch nur das Allerletzte sein was man versuchen sollte, und auch nur dann wenn die professionelle Datenrettung absolut keine Option ist.

Da der OP Laie ist, sind das dazu alles Sachen die ihm nicht helfen, sondern nur Verwirrung stiften, denn der OP kann garnicht beurteilen was davon realistisch ist und was nicht.

Man kann mit solchen Vorschlaegen vielleicht kommen nachdem absolut klar ist das eine professionelle Rettung nicht in Frage kommt und das man einen Totalverlust akzeptiert.
Und selbst dann wuerde ich dem OP raten das von jemandem machen zu lassen der sich zumindest ein bisschen auskennt, denn in einer Fernberatung sind nicht alle zu beachtenden Nuancen die es bei sowas geben kann zu beruecksichtigen. Und Fehler, die schneller passieren koennen als man denkt, sind halt beim Versuch einer Datenrettung schnell fatal und machen alles zunichte.
 

Ranayna

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
272
Ja, technisch mag es einfach sein das durchzufuehren. Aber da niemand weiss was jetzt an der Platte kaputt ist, kann niemand beurteilen ob das ueberhaupt helfen kann.
Und bei einer Platte bei der ein Hardwareschaden moeglich ist, kann jeder weitere Versuch sie zum Anlaufen zu bewegen weitere Schaeden ausloesen.
 

xdevilx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
317
Warum läßt man dann sowas 5 Jahre permanent laufen, und wechselt sowas nicht vorher mal. Hier würde ich alle 2-3 Jahre wechseln, egal ob geht oder nicht.

Ansonsten, wenn die Daten wirklich wichtig für Dich sind, mußt Du jetzt eben das teure Lehrgeld zahlen, und eine professionelle Datenrettung dransetzen. Ich würde hier auch nicht sparen und den billigsten nehmen.
Hmmm. meine WD Green 2 TB hat jetzt knapp 80k Stunden im 24/7 Dauerbetrieb drauf ( Bemüh mal deinen Taschenrechner.

Ich habe auch noch 2 WD RED 1 TB die ich om Frühjahr durch größere ersetzt habe mit knapp über 100k Stunden.

Du merkst also seine Aussage ist Schwachsinn. Solange die Platte OK ist ist ein Austausch derer nur Unnötige Ressourcen und Umweltbelastung.

Alle Wichtigen Daten sind allerdings aufm Homeserver Doppelt Redundant gesichert.
 

Philanthrop

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
274
@xdevilx
für solche Werte gibt es aber keine garantie, ich hatte mir bei saturn eine platte geholt die bereits nach 15k std gestorben ist. Das gleich Spiel bei der letzten Platte von Mindfactoy (6t Toshiba) - platt nach 245std
 

Anhänge

PHuV

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
5.070
Wenn CrystalDiskInfo keine Partition hat, liefert es auch keine Werte, es kann keine RAW Partition lesen!
@kojo

Wie fit bist Du mit IT? Wenn Du nicht fit bist, laß es einfach, Du machst mehr kaputt als das es nützt. Hole jemanden dazu, der sich mit sowas ausgekennt und fit mit IT ist. Schau in den Supermärkten auf die Pin-Tafel am Aushang, wo IT-Service angeboten wird.

Ich tät dann folgendes machen:
  1. Sofort neue 2 interne oder externe Platte kaufen, besser eine SSD mit der Größe der Platte.
  2. externe Festplatte ausbauen
  3. HDD und neue Platte in PC anschließen
  4. Backup der alten Platte per RAW (dd über Linux oder diverse Tools) auf 1. neue, alte Platte nicht mehr anfassen und sofort wieder ausbauen
  5. Datenrettungstool wie Testdisk auf 1. neue SSD mit Daten auf 2. SSD
Das ist die Schmalspurlösung. Korrekter wäre eher, 2 Platten, eine für die RAW Sicherung, und die andere für die Bearbeitung der Rettung, und die 3. für die geretteten Daten.

Als Datenrettungstool habe ich mit https://www.easeus.de/datenrettung-software/data-recovery-wizard-free.html als Pro gute Erfahrungen gemacht, die freie Version zeigt aber nur an und rettet, glaube ich, nur 1 GB oder so. Ansonsten https://www.ontrack.com/de-de/shop, die Pro kostet pro Jahr 149,- €.

Ansonsten
https://www.pcwelt.de/ratgeber/Dateien-wiederherstellen-Gratis-Tools-zur-Datenrettung-46951.html
Hmmm. meine WD Green 2 TB hat jetzt knapp 80k Stunden im 24/7 Dauerbetrieb drauf ( Bemüh mal deinen Taschenrechner.

Ich habe auch noch 2 WD RED 1 TB die ich om Frühjahr durch größere ersetzt habe mit knapp über 100k Stunden.

Du merkst also seine Aussage ist Schwachsinn. Solange die Platte OK ist ist ein Austausch derer nur Unnötige Ressourcen und Umweltbelastung.
Finde ich immer wieder spannend, wie Amateure und Laien versuchen, ihre kleine Umgebung, wo es mal läuft, auf andere zu übertragen! :confused_alt: Und dann als Amateure und Laien diejenigen mit Schwachsinn beleidigen, die jeden Tag mehrere Platten in Servern und sonstwo haben!
  1. Du kennst die Umgebung vom TS nicht. Du weißt 0, wie gut sie gekühlt ist, wie heiß die Platte wurde, Vibrationen im Gehäuse usw.! Weitere Infos habe ich hier ausgeführt https://www.computerbase.de/forum/t...n-fuer-anfaenger.1950687/page-4#post-24604371
  2. Nur weil es bei Dir geht, weil Du vielleicht bessere Bedingungen hast, oder durch Zufall das gut läuft, heißt es noch lange nicht, daß es bei anderen genauso sein muß.
  3. Jedes Gerät hat eine andere Fertigungsgüte, wurde anders gelagert, transportiert... Wie willst Du jetzt mit diesen Faktoren voraussehen, wie lange eine Platte hält. Sorry, dafür wärst Du dann eine Entität wie ein erdachter Gott, oder Du solltest mit diesen Fähigkeiten Lotto spielen.
Schwachsinn ist somit eher Deine Aussage, daß HDDs immer ewig laufen. Tun sich nicht, und erst recht nicht mit 24/7. Sicherer sind da Enterprise HDDs, die für höhere Belastungen ausgelegt sind, aber auch teurere. Das erhöht aber nur die Wahrscheinlichkeit, sie fallen ebenso mal aus. Aber das ist ja wohl auch Schwachsinn nach Deiner Meinung?
https://www.pcwelt.de/news/Begrenzte_Haltbarkeit_von_Festplatten-Dauerbetrieb-8429918.html

Daher, Consumerfestplatten gehören, egal wie, bei 24/7 nach 2-3 Jahren getauscht, wenn man die Zuverlässigkeit erhöhen möchte! Oder man hat eben entsprechend genügend Backups. Wie Du siehst, nützt Deine persönliche Erfahrung dem Fragenden hier 0, weil sie ist nach 5 Jahren ausgefallen.

Also, wenn man keine Ahnung hat, sollte man doch bitte einfach mal schweigen oder wenigstens den Anstand haben, andere Erfahrungen nicht als "Schwachsinn" zu titulieren!
 
Zuletzt bearbeitet:

Thorque

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
1.511

Amok68

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
719
Ich glaube das der Kojo so abgeschreckt wurde von den ganzen Kommentaren.🤔
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
https://www.ontrack.com/de-at

aber stell dich schonmal auf ne ordentlich 4 stellige Rechnung ein
Meine Empfehlung ist der Seagate Datenrettungsservice, da die mit festen Pauschalen arbeite und es der Beschreibung nach ein schleichender Ausfall war, da dürfte der Aufwand entsprechend hoch sein und ein Tausch der Platine wäre hier ebenso sinnlos wie der Selbstversuch. Beides würde den Profis nur die Chancen versauen noch etwas zu retten. Den Preis beim Seagate Datenrettungsservice kann man durch Eingabe des Landes und der Art der Platte, Einzelne Festplatte, ganz einfach erfahren und da kommt auch nichts drauf weil es angeblich doch aufwendiger wird, wie es bei unseriösen Datenrettungsfirmen, die erst mit niedrigen Preise ködern, leider üblich ist:

 

kojo

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
4
Beim Seagate Datenrettungsservice sagts GEBÜHREN FÜR ANDERE ZUSÄTZLICHE OPTIONEN WERDEN AUTOMATISCH ABGEBUCHT, was bedeuted dass genau? Ansonsten schaue ich morgen erst beim ItLaden vorbei die haben glaube ich die ontrack Software. Ebend beim pc hochfahren sagte der Bootscreen S.M.A.R.T Status Bad, Backup and Replace worauf ich erfolglos den smart modus im bios deaktivierte. Ich hatte gestern diesen Bericht gefunden in dem fast von allem abgeraten wird was hier empfohlen wurde, kein backup machen ist blöde aber falsches in Foren schreiben bestimmt nicht besser xP Hier in diesem Bericht steht es wird auch Datenrettungsservice von Saturn oder Mediamarkt angeboten und anscheinend zum besten Preis, weiss jemand davon oder hatt erfahrungen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunkeltier

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
310
Hallo, meine Festplatte ist schon [über 5 Jahre alt und ist auch viel gelaufen fast immer 24/7, (...)

Ich weiss wirklich nicht weiter und hoffe das mir hier jemand helfen kann!

Naja, bei 24/7-Betrieb würde ich evtl. Servergrade-HDDs in Betracht ziehen. Die sind eher darauf ausgelegt wie Desktop-Modelle. Und für's nächste mal: Wenn die Daten wichtig sind, immer ein Backup anfertigen! Lösungsvorschläge wurden ja schon genannt, Seagate oder Ontrack Datenrettungs-Unternehmen mit Kosten von höchstwahrscheinlich um die 1000 Euro+, oder wenn man es selbst versuchen will...Sektorweise auf eine neue HDD klonen und versuchen, auf noch eine weitere HDD dort dann die Daten wiederherzustellen. Mit Recuva, R-Studio oder sonstwas.

Wenn die kaputte HDD erst gar nicht andreht, Backofen und/oder auf den Kopf stellen sowie evtl. antippen.

Bis auf meine OS+Programme SSD sind bei mir wegen vielen 24/7-Betrieb nur Servergrade-Speicher verbaut, wobei die eine Riesen-SSD täglich auf die zweite gebackupt wird, wöchentlich auf die HDD und monatlich auf ein NAS wobei dies auch noch mal eine Backup-Station hat. Und meine wirklich extrem wichtigen Daten (lediglich ca. 170GB) habe ich nochmals extern an einen anderen Ort gespeichert. Rechner und NAS hängen zudem an unterschiedlichen Überspannschutz-Steckdosen.

Und mit über USB verbinden ist so eine Sache, nicht dass da die USB-Controller bzw. der Bridge-Chip noch dumm rumfuchtelt...? Vielleicht war es ja auch nur ein defektes SATA-Kabel? Mal an sowas gedacht?
 
Zuletzt bearbeitet:

kojo

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
4
Ich hatte die kaputte festplatte mit einer anderen getauscht und die ging, ich werde zukünftig meine mp3's in einer Cloud speichern, aber nach einen guten und günstigen Anbieter für Datenrettung suche ich weiter!
 

prian

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.135
Von Tipp wie "Backofen nehmen" halte ich persönlich auch wenig.
Wenn Dir die Daten wichtig sind, würde ich den Weg zum Datenretter beschreiten, das ist nicht billig.
Das "gut und günstig" würde ich mir aus den Kopf schlagen, "fairer Preis" wäre hier eher wünschenswert.
Je nach Aufwand kostet das, das geht ja von simplen Wiederherstellungen von Filesystemen auf eine andere Platte über Austausch der Platine bis zum Umbau des Plattenstapels in ein anderes Gehäuse im Reinraum. Dass dies mit Aufwand verbunden ist, kannst Du Dir sicherlich vorstellen.
Probiere den Seagate-Dienst aus oder lass Dir von Kroll Ontrack ein Angebot machen.

Datensicherung in eine Cloud ist auch eine Möglichkeit, aber zwei externe Festplatten helfen Dir auch.

Bei mir ist eine NAS dafür da, das die Daten vom PC entgegen nimmt und auch - beim Einschalten - von meinem "Filme"-NAS mit den neuesten Daten versorgt wird (via Realtime Remote Replication RTRR). Auf diesem NAS sind AUSSCHLIEßLICH Daten, die ich im Original auch noch habe. Das ist meine Backup Strategie.

Überlege Dir, wie wichtig die Daten sind und richte danach Deine Backupstrategie aus.

Ich wünsche Dir auch viel Glück beim Datenretten und dass Du für das Geld dann möglichst Alles wieder bekommst.
 

Smily

███▒▒▒▒▒▒▒
Moderator
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
23.161
beim ItLaden vorbei die haben glaube ich die ontrack Software
Bitte bedenke dabei folgendes: Jede Aktion mit der Platte wird sie wahrscheinlich weiter beschädigen! Und damit gehen dann Daten unrettbar verloren. Was von den Datenträgern "gekratzt" wurde, ist weg. Was damit genau passiert ist, wissen wir aber nicht. Wäre aber wichtig!
Wenn du also "zu jemandem gehst, der die Ontrack Software hat" .... kann er sie auch bedienen? Weiß er, dass er zu erste eine 1:1 Kopie machen sollte?
Wenn da jemand mit rum fummelt, dann hast du am Ende vielleicht keine Daten (oder wenige), die Platte ist noch mehr kaputt und Geld ist du auch los. OK, vielleicht ist er billiger.

Aber von IT Laden zu IT Laden ziehen und ausprobieren ist die schlechteste Idee in der aktuellen Situation.

Wenn, dann sofort zum Beispiel zu Seagate. Die wissen was sie tun!
 

c-mate

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.897
Du hast genau zwei Möglichkeiten.
Nr.1 Du probierst alle Selfmade Varianten durch in der Hoffnung, dass eine davon mit Glück deine Platte nochmal kurz zum laufen bringt und du deine Daten sichern kannst.
Allerdings ist die Chance dabei groß, dass durch all diese Rumprobierei die Platte weiter geschädigt wird.
Außerdem hast du ja auch bereits einen Artikel gepostet der davon auch abrät und deine Kenntnisse scheinen auch eher gering zu sein.

Nr.2 Du schickst die Platte zu einem professionellen Datenretter, wie gesagt professionell! Nicht irgendein IT Laden, der dir irgendwelche Versprechungen macht.
Bei Datenrettung hat man evtl. nur einen einzigen Versuch und gut und günstig klingt zwar verlockend, aber ist eher unrealistisch.
Die, die wissen was sie können, verlangen eben auch ihren Preis.
Sind die die Daten wichtig und unentbehrlich, dann musst du diesen Preis eben bezahlen, in der Hoffnung, dass es hilft.
Tja, siehs als Lehrgeld...
 

Ranayna

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
272
Der OP hat ja so leicht angedeutet das auf der Platte MP3s waren...
Wenn das jetzt nicht einzigartige, selbstaufgenommene Musik war, ist es unwahrscheinlich das der Preis fuer eine professionelle Datenrettung angemessen ist, auf den Inhalt bezogen ;)

Eine Datenrettung muss man halt gegenrechnen. Sind die Daten selbstproduziert? Also zB Familienbilder, oder selbst erstellte Projekte und sowas? Haengt da ein direkter Geldwert dran, zB Kundenprojekte oder digitalisierte Steuerunterladen? Oder sind es eher ideelle Werte, zB das Video wie die ersten Schritte der Kinder, oder andere Familienbilder?

Man muss sich einfach ganz ernsthaft die Frage stellen was einem die Daten wert sind. Sind es "nur" MP3s, duerfte der Wert eher gering sein. Dann kann man auch Versuche mit Software machen.
Alle Versuche die sich auf die Hardware beziehen wuerde ich aber dennoch nicht empfehlen. Der OP ist Laie (nichts fuer ungut ;)) und die Erfolgswahrscheinlichkeit ist eh schon gering, auch wenn man weiss was man tut :p

Beim IT Laden muss man aber vielleicht auch etwas vorsichtig sein. Da habe ich auch schon die wildesten Geschichten gehoert bei Datenrettungen. Am krassesten war die Rechnung die 24 Arbeitsstungen aufgefuehrt hat, weil ddrescue solange gebraucht hat :D
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
GEBÜHREN FÜR ANDERE ZUSÄTZLICHE OPTIONEN WERDEN AUTOMATISCH ABGEBUCHT
Bezieht sich auf die "€786.50 Wiederherstellungsgebühr mit neuem Datenträger". die €59,29 sind die "DIE HONORARGEBÜHR IST SOFORT FÄLLIG (KANN NICHT ZURÜCKERSTATTET WERDEN)." Du zahlst also immer 59,29€ und nur wenn auch etwas gerettet wurde, dann zusätzlich die 786,50€. Zusätzliche Optionen dürfte sich auf die Auswahl darunter beziehen, man kann statt der neuen 4TB HDD auf der man die Daten erhält, auch den 60 Tage Online Zugriff während, dann sind es statt der 786,50 nur €665.50.

Ansonsten schaue ich morgen erst beim ItLaden vorbei die haben glaube ich die ontrack Software.
Das Problem ist nicht damit behoben eine Datenrettungssoftware über die Platte laufen zu lassen, die Platte ist geschädigt und am Sterben, die ist fast über Jordan sieht das andere Ufer schon. Daher muss da ein Unternehmen mit entsprechendem Labor ran, die können im Zweifel auch die Köpfe tausche und sogar die Platte ausbauen und in speziellen Geräte auslesen. Aber je mehr noch mit der Platte versucht wird, umso größer werden die Schäden und wenn ein Teil der Oberfläche der Platter zerkratzt ist, dann kann an den Stellen auch ein Profi die Daten nicht mehr retten.
 
Zuletzt bearbeitet:

TorenAltair

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.465
Sind Daten in der Kategorie „nett, wenn sie wieder da sind, aber wenn nicht, dann halt nicht“, dann kann man selbst herumbasteln/basteln lassen.
Sind Daten aus der Kategorie „brauche ich“, dann Datenrettungslabor und zwar ohne „ach das könnte ich noch probieren“. Und der Begriff Labor steht da nicht ohne Grund.
 
Top