festplatte kaputt bin komplett am verzweifeln

kojo

Newbie
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
4
Hallo, meine Festplatte ist schon [über 5 Jahre alt und ist auch viel gelaufen fast immer 24/7, zuletzt war sie wirklich total langsam beim daten schreiben und neulich konnte ich auf einmal nicht mehr drauf zugreifen, ich bekam dann immer den error "A device which does not exist was specified" welcher aber nach ein paar neustarts verschwand, aber seit ebend geht sie gar nicht mehr und wird auch nicht mehr im Bios angezeigt, habe sie jetzt per Usb verbunden aber sie wird trotzdem nicht erkannt. Ich weiss wirklich nicht weiter und hoffe das mir hier jemand helfen kann!
 

KillerCow

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.211
Neue Platte kaufen und Backup einspielen. Entschuldige, aber wer so vehemend die Signale ignoriert, der hat dann irgendwann pech gehabt.

Solange die Platte noch am Rechner erkannt wird, kannst du versuchen, die Daten mit passenden Tools auszulesen (bemühe dazu die Suchmaschine deines Vertrauens, Stichwort "Datenrettungstools" oder sowas). Alternativ die Dienste eines kostenpflichtigen Datenrettungsdienstes in Anspruch nehmen. Das kann aber teuer werden.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
21.177
Und was sollen wir herzaubern .... eine neue Festplatte mit den alten Daten für 0 € ?

Sorry aber wer so fahrlässig mit seiner Hardware umgeht muss es wohl auf die harte Tour lernen Backups von den wichtigen Dingen zu machen.

Du hattest ja lang genug Warnzeichen das etwas nicht stimmt ... und hast nichts unternommen.

Ansonsten gibts spezielle Festplatten Retter die kosten dann halt Geld ... von mäßig bis übermäßig.

Ontrack z.B.
 

prian

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
986
Ich vermute mal er hat kein Backup, sonst würde so ein Post hier nicht auftauchen mit "verzweifeln", "helfen", usw.

Grundsätzlich sage ich auch dazu (wie viele): "Kein Backup - kein Mitleid".

Somit, wie #3 und #5 geschrieben hat, Datenretter einsetzen, Kroll Ontrack wurde auch geannt.
Gute Wahl, wird aber kosten, aber wenn es wichtige Daten waren ....

Und JETZT schon mal Gedanken über Backupstrategie machen und das Zeugs anschaffen, der Schmerz ist jetzt am Größten (oder auch wenn die Rechnung vom Datenretter kommt).
 

H3llF15H

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.796

howdid

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.112
wer so viele Zeichen ignoriert muss wohl mal Bares in die Hand nehmen um eine Lektion zu lernen. Kannst die Platte ja gern zu einer Datenrettungsfirma einschicken und das Lehrgeld zahlen :D alternativ kannst du eine Linux Distro Booten und schauen ob du da noch Zugriff hast aber wenns im Bios schon nicht anzeigt wird ...
 

kojo

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
4
habe offensichtlicht kein backup, gibt es gute angebote hinsichtlicht datenrettung?
 

Humptidumpti

Moderator
Moderator
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
24.101
Die Aussage: "Kein Backup, kein Mitleid" trifft hier halt voll zu. Wer die Anzeichen auf einen drohenden Tod der Festplatte schon so geflissentlich ignoriert hat halt leider Pech gehabt.

Wenn du kein Backup hast kannst du bei einem Datenrettungsunternehmen (der prominenteste dürfte hier Kroll Ontrak sein) anfragen ob sie evtl. einen Teil oder alle Daten wieder herstellen können. Kostet aber von mehreren hundert bis zu mehreren tausend Euronen. Da muss man sich halt fragen was einem evtl. Daten auf der Festplatte wert sind.
 

whats4

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.597
@kojo

d.h. du hast alles an hinweisen auf sich vergrößernde probleme konsequent ignoriert. respekt.

wenn die daten wichtig sind: --->professionelle datenretter, wird geld kosten.
wenn nicht: daraus lernen: backups sind billiger.

du solltest selber gar nix tun, weil ich nicht glaube, daß es sinn macht, wenn jemand hand anlegt, der leider keine ahnung hat, und der zudem sehenden auges den sich anbahnenden schadensfall ignoriert hat.
 

Bruzla

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.064
Wenn die Daten wichtig sind, eine Firma kontaktieren, die darauf spezialisiert ist.

Dein Fall ist ja wirklich extrem, das ist wie wenn ich mit nem Golf 4 der 500k Kilometer auf der Uhr hat und Öl verliert nach Italien in Urlaub fahre und mich dann wundere, wenn ich in Österreich stehen bleib.
 

kderf

Ensign
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
159
Mit "Hausmitteln" ist man da sehr eingeschränkt - aber oftmals sind es verharzte/verschlissene Motorlager - könntest beim externen einstöpseln mal dein Ohr dranhalten, ob die Platte hochdreht. Sollte dies nicht der Fall sein kann man versuchen die Platte anzuwärmen (mit einem Fön zB) im Bereich des Motors. und dann einstöpseln - mit viel viel Glück bekommst du so die Platte noch ein letztes mal zum Laufen. Also SOFORT die Daten sichern auf ein anderes Medium.
 

Microsoft

Bisher: Untermensch
Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
117
da kann man nur eins machen, die platte immer wieder starten bis du zufällig, zugriff erhälst und dann fix kopieren.
Ich hatte da mit einer 4 TB platte, die musste ich gefühlte 1000mal starten bis ich 99% kopieren konnte. (der kopiervorgang hat dann ca.24 stunden gedauert)
 

Smily

███▒▒▒▒▒▒▒
Moderator
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
22.859
Das aus Post #16 kann man machen, wenn die Daten relativ unwichtig sind. Wenn die wichtig sind, lässt man davon dringend die Finger! Weil dann wird eine professionelle Rettung eventuell nch teurer, oder gar unmöglich.

Convar, Kroll Ontrack sind mögliche Ansprechpartner.
 

G-Red

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
1.720
habe offensichtlicht kein backup, gibt es gute angebote hinsichtlicht datenrettung?
Es kommt auf den Beschädigungsgrad deiner Platte. Meistens sind solche Dienste für den Normalverbraucher teurer, als seine Daten es Wert sind. Aber so ab 500€ aufwerts kannst du schon mal rechnen. Wobei der Preis wahrscheinlich sehr optimistisch geschätzt ist.
 

PHuV

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.699
Hallo, meine Festplatte ist schon [über 5 Jahre alt und ist auch viel gelaufen fast immer 24/7
Warum läßt man dann sowas 5 Jahre permanent laufen, und wechselt sowas nicht vorher mal. Hier würde ich alle 2-3 Jahre wechseln, egal ob geht oder nicht.

Ansonsten, wenn die Daten wirklich wichtig für Dich sind, mußt Du jetzt eben das teure Lehrgeld zahlen, und eine professionelle Datenrettung dransetzen. Ich würde hier auch nicht sparen und den billigsten nehmen.
 
Top