festplatte kaputt bin komplett am verzweifeln

Sir Luckal0t

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
431
Also, mal 'nen ganz dummer Gedanke, wenn man die Daten schon aufgegeben hat:
Gleiche Platte gebraucht kaufen und Platter umbauen? Klar kann die dann sehr einfach komplett kaputt gehen, aber hätte das überhaupt Aussicht auf Erfolg? Als vorsichtiger Bastler? Oder geht das zu 100% schief?
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
21.224
@Sir Luckal0t bei dem Wissen was der TE bisher gezeigt hat gehe ich nicht davon aus das er weis wie man eine HDD umbaut ..
 

MORPEUS

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
479
Zuvor müsste erst klar sein was kaputt ist. Und selbst wenn, ist immer noch fraglich ob Firmware und Kalibrierungsdaten mitspielen.
 

G-Red

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
1.757

PHuV

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.767
Also, mal 'nen ganz dummer Gedanke, wenn man die Daten schon aufgegeben hat:
Gleiche Platte gebraucht kaufen und Platter umbauen? Klar kann die dann sehr einfach komplett kaputt gehen, aber hätte das überhaupt Aussicht auf Erfolg? Als vorsichtiger Bastler? Oder geht das zu 100% schief?
  1. Hast Du einen Vakuumraum?
  2. Wie bekommst Du die Kalibrierung der Schreib-/Leseköpfe auf die gewechselten Magnetplatten hin?
  3. Wie schaffst Du es, die wenige Nanometer von der Oberfläche entfernten Schreib-Leseköpen ohne Beschädigung der Oberfläche der Magnetplatten auszubauen und wieder einzubauen?
 

kderf

Ensign
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
199
Also, mal 'nen ganz dummer Gedanke, wenn man die Daten schon aufgegeben hat:
Gleiche Platte gebraucht kaufen und Platter umbauen? Klar kann die dann sehr einfach komplett kaputt gehen, aber hätte das überhaupt Aussicht auf Erfolg? Als vorsichtiger Bastler? Oder geht das zu 100% schief?
Wenn man das handwerkliche Geschick besitzt und vllt. noch nen kleinen Reinraum benutzen kann ist das bestimmt ne Option :D
 

Sir Luckal0t

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
431
Klar läuft sie dann nicht ewig, aber ein bisschen Feinstaub hat noch niemandem geschadet.

Also kurzfristig gehen tut's bestimmt. Und vielleicht muss man nicht mal die Platter tauschen, wenn man den Fehler an anderer Stelle findet. Natürlich nur probieren, wenn man eh schon resigniert die Daten abgeschrieben hat.
Aber vielleicht hat man dann so 1 % Chance die zum Laufen zu bringen.
 

G-Red

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
1.757

Langsuan

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
522
Bei „Kein Backup, kein Mitleid“ musste ich lachen - das steht auch auf einem Schild bei unserer IT.
 

Smily

███▒▒▒▒▒▒▒
Moderator
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
22.908
Das klappt nicht. Bei einer 20 Jahre alten Platte ja, vielleicht. Aber bei neueren sind Platine und Chip fest aufeinander kalibriert. Heißt 1 Chip funktioniert mit 1 Platine auf der Welt. Und das Kalibrieren kann der Privatmann nicht machen.
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.050

PHuV

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.767
habe offensichtlicht kein backup, gibt es gute angebote hinsichtlicht datenrettung?
https://www.ontrack.com/de-de/blog/wie-man-einen-datenrettungsbetrug-vermeidet-teil-1
https://www.ontrack.com/de-de/blog/how-to-avoid-a-data-recovery-scam-part-2
Und was soll ein Vakuumraum sein? Sowas gibt es nicht, wenn überhaupt eine Vakuumkammer.
Das ist doch jetzt spitzfindig. Google doch einfach mal die beiden Begriffe. Vakuumkammer ist definitiv mißverständlich und mehrdeutig.
1600249327268.png
 

Philanthrop

Bisher: User13
Ensign
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
181
geh mal mit einem föhn über die Platte, vieleicht braucht die nur ordentlich betriebstemperatur um noch ein letztes mal zu laufen
 

PHuV

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.767
Zum Stichwort Tausch der Elektronik:

https://www.attingo.de/magazin/schaeden-durch-unvollstaendige-datensicherungen-nehmen-ueberhand/
8. Elektronik selbst tauschen.
In der Praxis kommt es vor, dass die Festplatte mitsamt den darauf befindlichen Daten noch intakt ist, die Elektronik aber defekt wird. Oft versuchen ambitionierte Laien die Elektronik gegen eine vermeintlich baugleiche zu tauschen. Das kann jedoch in vielen Fällen ein fataler Fehler sein. Denn sowohl Firmware-Informationen als auch adaptive Parameter werden teilweise auf den Magnetscheiben als auch im EPROM der Elektronik gespeichert. Diese Parameter sind pro einzelner Festplatte eindeutig, sie enthalten beispielsweise die Korrekturwerte der Schreib-/Leseköpfe. Ohne diese Parameter kann die Festplatte jedoch nicht initialisiert werden, weshalb sie nach dem Tausch genauso wenig funktioniert wie zuvor. Durch den Elektroniktausch kann die Festplatte in eine Fabriksinitialisierung versetzt werden, wobei die Parameter verloren gehen. Danach ist eine Datenrettung nur noch mit erheblichem Mehraufwand möglich.
 

Ranayna

Ensign
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
195
Ohmann, da wird hier gleich spekuliert die Platter! zu tauschen, oder es immer wieder und wieder zu versuchen, oder 'nen Foehn zu nehmen... :stock:

Wenn die Daten wichtig genug sind dass du bereit bist Geld auszugeben um sie wiederzubekommen gibt es nur einen Weg: Den professionellen Datenretter. Und wenn man an diesem Punkt ist gilt eins: Finger weg von der Platte! Nicht mehr dran rumspielen, nicht nochmal kurz was versuchen, und schon garnicht selber aufschrauben. Denn alles was man jetzt noch macht erhoeht die Gefahr zusaetzlicher Schaeden, welche es im besten Fall "nur" teurer machen, im schlimmsten Fall eine Datenrettung verhindern.

Kroll Ontrack wurde schon genannt. Die sind professionell und bekommen fast alles hin, sind aber dafuer recht teuer. Je nach dem welche Platte es ist, kann man auch den Seagate Rettungsservice mal anschreiben, die machen aber laut Berichten hier aus dem Forum wohl nicht mehr Platten aller Hersteller. Dafuer haben die relativ moderate Preise, da duerfte eine Rettung noch dreistellig bleiben.

Den "Kein Backup, kein Mitleid" Spruch mag ich persoenlich nicht so sehr, auch wenn ich ihn, und die Idee dahinter, nachvollziehen kann. Er hat etwas von "victim bashing" und hilft erstmal niemandem.
 

Philanthrop

Bisher: User13
Ensign
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
181
@Ranayna

ich glaube das der motor der platte im laufe der zeit an leistung verloren hat und nicht mehr syncron mit dem lesekopf ist. da ist das von dir vorgeschlagene " Den professionellen Datenretter" der einzige weg noch an die daten zu kommen. Das mit dem Föhn war nur ein Spass.............wobei ich tatsächlich mal ein Netzteil hatte das erst stabiel lief nachdem es auf temperatur kam.
 

Thorque

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
1.263

kderf

Ensign
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
199
Nö, das ist kein Spaß - die kurzzeitige Wiederbelebung ist damit durchaus plausibel, wenn der Defekt auf verharzte/verschlissene Lager zurückzuführen ist und die Daten einem nicht etliche Hundert oder gar Tausend Euronen wert sind - zudem wird die Festplatte nicht durch kurzzeitige Temperaturen von 50 Grad +- beschädigt, ist also relativ gefahrlos anzuwenden (bei 50 Grad in den Backofen würde auch gehen) ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top