Frage zu CPU-Benchmarkwerten

Andymiral

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.147
Hallo Leute,

ich habe mir vor einigen Tagen mein system aufgerüstet und einen
i5 2500k als cpu gegönnt.

Zunächst stand im Leistungsindex unter win7 : CPU @ 3.30 GHZ 3.30 GHZ

Irgendwann hab ich dann den leistungsindex neu bewerten lassen bzw auch ein bischen am takt rumgespielt, aber letztendlich im bios den multiplikator wieder auf 33 gestellt, damit wieder die 3.30 ghz gefahren werden.

Seitdem steht aber im Leistungsindex: CPU @ 3.30 GHZ 3.29 GHZ

Beim 3d mark 11 werden mir auch immer xxx2 mhz angezeigt. Also irgendwie ein ungrader wert.

Nun frage ich mich woher diese schwankung kommt ;-) Wieso hat sich der wert geändert?

Natürlich macht das den braten nicht fett, aber interessiert mich einfach :)

Danke und grüße
Andymiral
 

Darklord543

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
565
Weil der Referenztakt nicht genau arbeitet. Und mit einem CPU Multiplikator wird das ganze per "Lupeneffekt" sehr deutlich sichtbar.
100% normal und 100% unbedenklich.
 

Legolasvegas

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
520
ist vollkommen normal der FSB kann nie ganz genau eingestellt werden und schwankt. Hat glaub ich was mit Spnnungsschwankungen und FRequenzen zu tun.
 
F

frankpr

Gast
Im UEFI/BIOS BCLK Spread Spectrum ausschalten.
Wäre auch aus der Lektüre des handbuchs hervorgegangen, aber wer liest solchen Müll schon, wenn es User gibt, die für einen alles erledigen. :evillol:
 

#.kFk

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
11.396
Zitat von engelswut:
Der Leistungsindex ändert sich sowieso nicht auch nicht mit höherem Takt. Der Bewertet nur quasi das "Model" aber nicht wie schnell der läuft :o

Als ich meinen Phenom II hochgetaktet habe, hat sich der Leistungsindex auch erhöt ....

mfg
 

cyberfoxy

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
635
Zitat von #.kFk:
Als ich meinen Phenom II hochgetaktet habe, hat sich der Leistungsindex auch erhöt ....

mfg

Kann ich so bestätigen, zumindest beim i7-930. Schließlich basieren die Ergebnisse des Windows Leistungsindex auf wahre Benchmarkergebnisse, und nicht auf Modellabgleichungen, wie engelswut meint.
 

Andymiral

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.147
Danke für die ganzen Infos :-) Hab ich wieder was dazugelernt
 
Top