Gaming PC für E-Sport Spiele

Pinije

Newbie
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich wollte mir einen kleinen PC für E-Sport Titel wie Dota 2, CS GO, Heroes of the Storm und später vllt auch Overwatch zusammenbauen. Mir ist klar dass nächstes Jahr eine neue Grafikkartengeneration von AMD und Nvidia kommen, trotzdem hab ich mir jetzt die 960er rausgesucht und möchte diese verwenden. Könnt ihr mir sagen, ob die PC Zusammenstellung (vorallem mit dem Gehäuse und dem Mainboard funktioniert) Danke vorab.

Gehäuse
Mainboard 1
Mainboard 2
Netzteil
Prozessor
Grafikkarte
Arbeitsspeicher
Festplatte

Ich habe zwei Mainboards gepostet weil ich eigentlich nur 8GB Ram verbauen will und das System auch nicht für später noch aufrüstbar machen will. Kann ich das Mainboard 2 auch nehmen oder gibts da Probleme mit Graka, Prozessor, RAM,...?

Kann ich das Netzteil auch mit dem Mainboard 2 verwenden - vom Platz her im Gehäuse sollte ich Platz haben oder? Bei der Beschreibung steht nämlich Formfaktor: ATX PS/2, aber ich verwende ja ein mATX Mainboard.

Danke vorab für eventuelle Verbesserungsvorschläge und Ratschläge.
 

Pinije

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
3
gibts eigentlich keins, aber alles wie hier beschrieben komm ich auf etwa 700 Euro und das würde passen.
Viel mehr gehts mir aber darum, ob ich den so zusammenbauen kann.
 

Mortal1978

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.162
Das Gehäuse ist mit einem i5 und einer OC 960 einfach zu gequetscht. Nimm lieber ein vernünftigen mini Tower mit ausreichender Kühlung!
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
42.815
den i5 6400 würde ich echt nicht nehmen wollen, der ist mit seinen 2,7GHz basistakt doch recht lahm. selbst ein teils deutlich höher taktender i5 6500 war hier im test noch ~10% langsamer als ein 4690.
 

JuggedHareBoy

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
616
Habe auch eine 960er 4GB drin, zusammen mit einem i5-4590.

Mit der Kombi bin ich recht zufrieden! Bislang läuft alles zufriedenstellend, klar GTA5 geht jetzt nicht auf Ultra oder mit Kantenglättung, aber das ist ok.

Die Komponenten sind in einem Deep Silence 4 verbaut, angenehme Größe und absolut unhörbar =)
 

MichiSauer

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.499
Bei dem Budget auf jeden Fall zur Vorgänger-Generation greifen.
H97-Mainboard und I5-Haswall (4590 oder 4690)
Alles andere wäre völliger Unfug. Die Skylake-Generation ist da nicht von Vorteil. Noch zu teuer und die kleinen Skylake im Vergleich zu den gleichteuren Haswell zudem zu schwach auf der Brust.
Greif zu einem H97-Pro 4 von ASRock (ca 80€) und zum I5-4590 (ca 200€) Da bekommst du für 10€ mehr bedeutend mehr Leistung als beim Skylake.
Der einzig empfehlenswerte Skylake-Prozessor ist der I7-6700K und der ist a) nicht lieferbar und b) deutlich über Budget.

EDIT: Grad den Turbotakt gesehen....
Da tuts ja sogar ein I5-44xx oder ein I5-45xx in klein, muss nicht mal der 90er sein.
Haben alle mehr Turbotakt als der Skylake und sind genauso teuer und haben nen deutlich höheren Basis-Takt.
 
Zuletzt bearbeitet:

kachiri

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.625
Wegen Mainboard: Schau mal bei ASUS. Da gibt es derzeit Cashback. Da bekommst dann eventuell nochmal bessere Ausstattung zu einem ähnlichen Preis wie die ASRock-Boards.

Ansonsten sollte das kleinere Board durchaus auch mit dem Netzteil passen. (1x 4/8-Pin ATX12V) - du brauchst halt nur 4 PINS.

---
Ich würde aber, wenn du auf Skylake setzen willst, mindestens zum 6500 greifen. Der würde auch noch in dein Budget passen.

---
Die günstigste Lösung wäre allerdings ein System mit i5-4460. Und würde wohl vollkommen ausreichen. Dann lieber vielleicht noch etwas in die Grafikkarte stecken und vllt. doch eher zu 380(x) von AMD greifen.



@"Zu schwach auf der Brust": Die Skylake-Systeme sind NICHT wesentlich langsamer als ihre "Vorgänger". Sie bieten bei niedrigerer Effizienz nur nicht viel mehr Leistung. Mehr Takt bedeutet nicht gleich mehr Leistung. In "reinen" Benchmarks ist der 6400 tatsächlich nicht wirklich langsamer als ein i5-4460. Selbiges gilt für Vergleich 6500/4590 und 6600/4690, wo die Skylake-Prozessoren häufig als Sieger herausgehen. Trotz der niedrigeren Taktraten im Vergleich.
 

Pinije

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
3
Danke für die Rückmeldungen bislang.
Also ich werde wohl den I5-4590 nehmen wie empfohlen.
Das ASRock H97 Pro4 wirds wohl nicht werden, weil ich auf jedenfall das von mir beschriebene Gehäuse nehmen will.
Es muss also ein mATX Mainboard sein.
Ich brauch auch max Platz für 2 DDR3 Riegel, sprich 8GB RAM.
Würde dieses Mainboard dann nicht ausreichen?
Ansonsten würde ich solch ein Mainboard nehmen, wobei ich die ganzen Anschlüsse eigentlich nicht benötige.

Kurz nochmal zum Verständnis, hätte ich mit dem Netzteil mit dem Gehäuse bzw. einem der 2 Mainboards Probleme? Danke.

Edit: Einige Fragen sind dank kachiri bereits beantwortet, danke.
Ergänzung ()

Also ich hab mir jetzt nochmal alles angeschaut, das kleinere Mainboard wird nicht gehen, da es nur einen PCIe 2.0 Anschluss hat, die von mir angegebene Grafikkarte aber 3.0 benötigt.

Bezüglich dem Mainboard werde ich wohl das ASRock B85M Pro4 nehmen. Arbeitsspeicher in dem Fall DDR3 und den Intel I5 4590. Der Rechner würde also wie folgt aussehen:

Gehäuse
Mainboard
Netzteil
Prozessor
Grafikkarte
Arbeitsspeicher
Festplatte

Das Gehäuse will ich unbedingt verwenden, sprich die anderen Komponenten wie Mainboard etc müssen da auch "reinpassen". Meint ihr eine SSD würde sich lohnen, ich meine die 2TB Platte ist fix, aber zusätzlich eine SSD mit 120GB? Lohnt es sich wenn ich mehr oder weniger nur das Betriebssystem draufpacke und die Spiele auf die 2TB?
Gibt es allgemein zu der Konfiguration bedenken oder kann ich das so machen? =D
Danke für die Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
42.815
Meint ihr eine SSD würde sich lohnen? Lohnt es sich wenn ich mehr oder weniger nur das Betriebssystem draufpacke und die Spiele auf die 2TB?
du hast noch nie was an nem rechner mit SSD gemacht, oder? sonst würdest du die frage nicht stellen;) lohnt sich unbedingt, im normalen betrieb bringt ne SSD praktisch überall nen geschwindigkeitsschub. kleiner hinweis noch, nimm gleich ne 250er, kostet bei der 850 EVO 79€ statt 62€, die 17€ sind an der falschen stelle gespart.

wegen dem MB, PCIe ist in beide richtungen abwärtskompatibel (denk doch mal nach, ein MB mit PCIe2.0 wäre doch sonst heutzutage praktisch unbrauchbar), aber dennoch würde ich bei nem neukauf nicht mehr auf PCIe2 setzen wollen und dementsprechend beim B85 bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top