Geringe FPS trotz ausreichender Hardware?

Dabei seit
März 2017
Beiträge
5
Moin,
ich hoffe bin im richtigen Unterforum gelandet. :D
Das System:
-Windows 10 64bit, aktuelle Treiber
-AMD FX 9370
-Radeon R9 390
-16GB Ram
-Asus A97 Evo R2.0 Motherboard
(Falls ich was vergessen habe, bitte Bescheid geben)
Und zwar hab ich in einigen Spielen z.B. Dirt Rally, Project Cars extrem wenig FPS. Zum Teil unter 40.
Battlefield 1 hingegen läuft auf hohen Einstellungen mit konstanten 60FPS. (64 Spieler)
Der angehangene Screenshot zeigt im 1. Teil die Auslastungen unter BF1- hohe Einstellungen 60FPS.
Nach der kurzen Pause einen Dirt Rally Benchmark mit hohen Einstellungen ca. 41FPS im Durchschnitt mit starken Einbrüchen.
Meiner Meinung nach zeigen alle Komponenten weniger Auslastung und sind noch nicht am Limit? Wie kann es zu weniger FPS kommen?
Die GPU limitiert meiner Meinung nach nicht, da die Auslastung sehr gering ist.
Stell ich die Auflösung und sämtliche Einstellungen so niedrig wie es geht, läuft Dirt durchgehend mit über 200FPS, eine CPU Limitierung sollte sich also auch ausschließen lassen?
Habe bereits alles ausprobiert: V-Sync an aus/Radeon Software rumprobiert/Treiber neuinstalliert/Grafik Einstellungen/Kompatibilitätsmodus/Administrator/Energiespareinstellungen...

Jemand eine Idee?
 

Anhänge

En3rg1eR1egel

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
6.809
cpu nicht supported, ganz einfach
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.512
wenn es bei niedriger auflösung flutscht wie schwein, dann haben diese zwei games wohl noch eine grafikeinstellung, die mit deiner hardware nicht wirklich harmoniert... schalte doch nacheinander die zusatzeffekte wie kantenglättung, mmaa, ffaa und der restliche karsumpel ab und schalte jedes einzelne feature ein, bis es wieder einbricht...
 

#.kFk

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
10.435
Eventuell taktet was aufgrund Temp. Probleme nicht richtig. Wie bereits gesagt wird die CPU vom Board nicht supportet (maximal FX8370) und somit kanns da z.b. schon aufgrund von überhitzen Spannungswandlern zu Takteinbrüchen kommen ... sonderlich schnell ist der FX9xxx aber auch so oder so nicht.

Für ne genauere Analyse hier durcharbeiten:
https://www.computerbase.de/forum/t...kelt-fps-brechen-ein-framedrops-lags.1367247/
 
Zuletzt bearbeitet:

En3rg1eR1egel

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
6.809
Zuletzt bearbeitet:

Rasender.Roland

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
5
Danke für die schnellen Antworten.
Warum läuft Battlefield 1 (was meiner Meinung nach deutlich mehr den CPU auslasten sollte) mit konstanten 60FPS?
CPU wird unter Prime95 nicht über 67°C, das Mainboard erreicht nicht mal 40°C. Ausgelesen mit Hwinfo.
Runtertakten durch Überhitzung würde ich also auch ausschließen?
Danke für die sinnvolle Antwort, dass der CPU nicht unterstützt wird. Das hab ich auch schon rausgefunden, frage mich aber wieso dann kein generelles Problem besteht.
 

Lord B.

Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
2.407
Es liegt nicht an der CPU-Temperatur an sich sondern an der der Spannungswandler, das ganze gepaart mit der CPU führt in Spitzen ebn zu diesen FPS Einbrüchen, nach kurzer Abkühlungsphase geht's wieder hoch, bis wieder die kritische TEMP erreicht wurde u.s.w.

Ohne zu wissen welchen Kühler du verwendest, lass doch testweise mal einen Lüfter direkt auf die SpaWas pusten, dann wirst du sehen das dieses Verhalten minimiert oder ganz verschwinden wird.
 

Rasender.Roland

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
5
Verwende einen be quiet! BK013 Shadow Rock 2 CPU-Kühler.
Dachte der Temp. Wert vom Motherboard wäre nicht allzu weit entfernt von den SpaWas.
Gibts ne Möglichkeit die direkt auszulesen?
Falls nicht, bleibt wohl nichts anderes als ein neues Board zu kaufen. (Das den CPU unterstützt) :D
 

#.kFk

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
10.435
Wieso vermutest du nur ob dein Takt temperaturbedingt nicht einbricht? PRÜFEN ! :) dafür hab ich die Anleitung doch verlinkt ..... Spawa Temp, ist nicht auslesbar. Aber halt der CPU Takt, welcher entweder die ganze Zeit voll anliegt oder stellenweise einbricht und auf zu heiße Spannungswandler deutet.

Es kann aber auch schon daran scheitern, dass die CPU vom Board garnicht genug Leistung kriegen kann da es ja eig. nur bis 140W freigegeben ist, der FX aber deutlich mehr zieht.oder oder oder. wer weiß schon wo genau das Board unter dem Hitze- und Strommonster aufgibt ^^ die Analyse könnte wie gesagt genaueres zeigen ...

Wie Robo noch angemerkt hat kann man den FX9xxx auch auf 8370 Niveau bringen, indem man Takt und Spannung auf humane Werte runter reguliert, dann könnte die CPU auch auf deinem Board laufen

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.850
Der Kühler ist suboptimal.
Ich hatte (liegt noch hier) ein ASUS M5A99FX Pro R2.0 und da wurden die Spannungswandler ohne extra Belüftung auch ganz schön heiss - ein 80mm Lüfter mit 400rpm hat diese aber immer <55° gehalten.

Du brauchst also einen besseren/passenden Kühler - dass das Board diese CPU nicht offiziell unterstützt kommt noch dazu.
Bevor ich aber ~200€ in diese Plattform stecke, würde ich eher auf etwas anderes umsteigen... - alternativ den Turbo im Bios abschalten und die CPU mit 4.4GHz laufen lassen (geht oft mit etwas weniger Spannung...).
 

Rasender.Roland

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
5
Also ich hab das ganze jetzt noch mal ausgiebig getestet nach dem Leitfaden. Ergebnis im Anhang. Einmal Grafikeinstellung So niedrig wie es geht und danach mittlere Einstellungen und hohe Einstellungen extra.
 

Anhänge

#.kFk

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
10.435
Da fehlen aber zum Teil wichtigen Daten für dein Problem wie z.b. der CPU Takt, den zeigt der Afterburner standalone nicht an. Dafür brauchs noch HWinfo wie oben ind er Anleitung verlinkt.

Ab der R9 Serie musste manbeim Afterburner glaube auch noch nen bestimmten Hacken irgendwo setzen, damit die Graphen richtig stimmen ... kann mit neueren Versionen aber auch schon wd obsolet sein.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord B.

Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
2.407
Definitiv ein CPU Problem, bei niedrig-mittel liegst du voll im CPU-Limit, diese taktet wie eine Achterbahn rauf und runter.
Bei Hoch ein wunderschönes GPU Limit, da bleibt die CPU erstmal konstant, da sie nicht voll ausgelastet ist, würde jedoch sehr wahrscheinlich im weiteren Verlauf wieder das Coaster fahren anfangen :)


Edit: BTW wäre es möglicherweise hilfreich den Lüfter nicht bei 30% festzunageln. Mit erhöhter Drehzahl könnte es evtl für die Kühlung der SpaWas schon ausreichen.

Nach wie vor ist deine Konfiguration trotzdem suboptimal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rasender.Roland

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
5
Weiterhin danke für eure Antworten. :-)
Okay hört sich erstmal ganz schlüssig an. PC Hardware ist nicht gerade mein Fachgebiet ich bitte das zu entschuldigen. :D
Mit HWinfo bekomme ich leider keinen vernünftigen Datenlog hin, so wie ich es sehe hält er aber die 4.4## mhz als Takt? Das müsste doch geringer ausfallen, würde er runtertakten? Ich versuche morgen nochmal einen vernünftigen Datenlog hinzubekommen.

Was ich leider immernoch nicht ganz verstehe: Wenn es ein thermisches Problem ist und sämtliche Lüfter auf Auto stehen, warum drehen nicht alle mit maximalen Rpm, sobald irgendwas zu heiß wird? Ich werde noch mal ein bisschen rumprobieren. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.850
Das ist recht einfach zu erklären,
die MB-Hersteller verbauen in ihrer grenzenlosen Weitsicht keine Temp.-Sensoren bei den Spannungswandlern - man kann etwas was nicht ermittelt wurde auch nicht berücksichtigen...
Im Grunde ist es aber auch nicht die Schuld der MB-Hersteller, die gehen davon aus dass ein Boxed-Kühler genutzt wird und da gibt es keine Probleme.
Letztendlich ist aber derjenige der das System baut für die Kühlung verantwortlich und einige User wie zB, ich verbauen dort auch eigene Sensoren und kennen somit alle relevanten Temperaturen.
 
Top