News Globalfoundries baut F&E-Einrichtung in New York

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.054
Globalfoundries hat angekündigt, ihre neue Fab 8 im Bundesstaat New York um eine Forschungs- und Entwicklungseinrichtung zu erweitern. Das Technology Development Center (TDC) soll mit einem Budget von gut zwei Milliarden US-Dollar entstehen und den Gesamtwert der Investitionen in Saratoga County auf acht Mrd. US-Dollar steigern.

Zur News: Globalfoundries baut F&E-Einrichtung in New York
 

canada

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
808
Und somit wird dann die Forschung von Dresden + East Fishkill nach East Fishkill + Luther Forest verlagert. Jaja, die Dresdner sind die einzigsten die derzeit wohl Geld abwerfen bei GlobalFoundries und nun wird schon nach und nach alles ins Ausland verlagert. Spätestens wenn die das Werk bei Abu Dhabi (?) bauen, hat sich Dresden erledigt für GlobalFoundries ...
 
Zuletzt bearbeitet:

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Und spätestens dann werden se sehen was se von haben ... Marktbereinigung halt.
 
G

G-Power

Gast
Wiso lass Dresden doch auch kaputt gehen Bochum geht doch auch kaputt, Kohle wech , Nokia wech, und Opel auch bald. Toll aber die Arbeit ist ja nicht wech sonder die macht jetzt jemand anderes !
Aber ich find es gut das die in den USA bleiben und nicht zum Chinamann gehen.
 

chrisnx

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
559
Ich frage mich eher, warum so wenige IT-Größen in Deutschland investieren, obgleich hier auch viele Firmen sitzen. Echt schade.
 

dgschrei

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.592
Weil es in Deutschland schlichtweg keine echte Eliteuni für IT-Personal gibt.

In den Staaten hast du Unis wie Stanford und MIT, in China sind mittlerweile ebenfalls sehr hochwertige IT-Unis, von Indien fangen wir gar nicht erst an.

Nur in Deutschland haben wir zwar viele Unis mit Informatik-Fakultäten, aber die Leute die da rauskommen (bin selber einer) sind total auf das Wissen gedrillt, dass sie in einem normalen Job in der Wirtschaft brauchen und nicht auf das was sie zum "Forschen" nötig hätten.

Und die paar wenigen Institute, die forschungsbereite Absolventen ausstoßen betreiben dann mehr oder weniger "Inzest" untereinander, soll heißen, deren Absolventen arbeiten dann wieder an irgendeinem Institut in Deutschland und gehen da auch nicht weg.

An den Lohnkosten liegt es jedenfalls nicht. Wenn man sich den Durschnittsverdienst von IT-Personal in den Staaten anschaut, kommt man sich in good old Germany nämlich sowieso einfach nur verarscht vor.
 

Mr.Seymour Buds

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.535
Ich frage mich eher, warum so wenige IT-Größen in Deutschland investieren, obgleich hier auch viele Firmen sitzen. Echt schade.
Wirf mal einen Blick auf die deutsche Demographie, die Regulierung/Bürokratie, die Energiekosten und die ausgebildeten Fachkräfte. Und zu guter letzt noch die Binnennachfrage. Ich denke dann wird klar, warum hier kaum wer investiert.
 

Riker

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
840
Ich bin auch immer wieder erstaunt, was im Ausland für IT investiert wird. Währenddessen halten wir in Deutschland auf Outsourcing und Off-Shoring fest. Bei meinem Arbeitgeber kommen inzwischen immerhin auf jeden deutschen Entwickler zwei indische Entwickler, die nach der Entwicklung den Support übernehmen. Ein großer Telekommunikationsanbieter, bei dem ich bis vor ein paar Monaten noch in einem Projekt gearbeitet hatte, fing nun auch damit an, Kernprozesse nach Indien zu schieben, um diese dort entwickeln zu lassen. In den Code schauen lassen die uns für Supporttätigkeiten zum einen nicht (sicherlich nicht, weil die Qualität des Codes besonders gut ist ;) ) und Entwicklungszeiten haben sich ebenfalls um den Faktor 3 verlängert. Ob das nocht Kostensparend ist?
Die großen Innovationen in der IT sind auch nicht gerade bekannt dafür, dass diese aus Deutschland kommen. Hier bauen wir gute Autos (zumindest derzeit noch). Wenn man sich diesbzgl. allerdings die Entwicklungen im Ausland anguckt, sollte man sich darauf wohl nicht mehr allzu lange verlassen. Vor allem auch weil die IT in ebendiesem Sektor immer weiter Einzug erhält und einige deutsche Automanufakteure da auch schon auf "Nachmachen" setzen.
<OT>Sollte es irgendwann zum Cyberwar kommen werfen wir denen einfach Pacman hinterher, auf dass dieser alle bösen Cracker auffrist! :D </OT>
 
Zuletzt bearbeitet:

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Gebe dir fast überall recht, aber unterschätze mal die deutsche internetszene nicht.. Man hört von Attacken aus Deutschland gegen ändere Länder und unternehmen nix, weil man sich nicht erwischen lässt, aus keinem anderen Grund ;)

(Schau mal im chrome Projekt wer da immer so sicherheitslücken aufdeckt...)
 
Top