Google Maps kennt meinen Standort trotz Blockierung dessen

Takoru

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
868
Hallo,

Meinen Firefox habe ich so konfiguriert, dass er meinen Standort nicht verraten soll (about:config --> geo.enabled auf false gestellt).

Leider kennt Google Maps immer noch meinen Standort. Cookies und Cache habe ich geleert.

Gebe ich in der Google Suche beispielsweise "Edeka" ein, zeigt Google Maps mir meinen Standort mit allen Edeka-Märkten in der Nähe.

Das Problem besteht auch mit meinem Chrome Browser, dort habe ich ebenfalls eingestellt den Standort generell nicht zu verraten.

Wie kann ich das verbieten? :)

Edit:
Dazu hatte ich vorher das hier gelesen:
http://stadt-bremerhaven.de/google-weiss-wo-du-bist/
 

Jokeboy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
5.944
Das erkennt er über deine IP-Adresse. Verheimlichen geht das nicht, aber über einen VPN kannst du dann deinen Ort verschleiern ;)
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Das läuft über die IP. IP-Blöcke werden von Providern üblicherweise räumlich sortiert eingesetzt. Gerade in Ballungszentren ist eine Ortung hinsichtlich der Stadt somit problemlos möglich. Der Block 123.45.*.* ist dann halt meinetwegen Mannheim.
Bei mir in der Pampa liegt die IP-Zuordnung hingegen üblicherweise so 40-50km daneben, manchmal auch nur 20.

Edit: Was bitte soll ein IP-Blocker sein? Du kannst deine IP nicht blocken, sonst weiß dein Gegenüber (der Webserver) nicht, wohin mit den Daten.
Ok, man kann ein VPN einsetzen oder eine Proxy Mix Kaskade... aber gerade die Proxys sind nicht wirklich sicher.
 

AdoK

bounty hunter
Moderator
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
54.337
Wie schon geschrieben, kann man auch anhand der IP deinen mehr oder minder genauen Standort ermitteln.

Dazu gibt es z.B. diverse Webseiten[1] die - obwohl man z.B. dem Fx die Geolocation auf false gesetzt hat - einen dennoch anhand der IP erkennen bzw. einem mehr oder minder genauen Ort zuordnen können.

[1]http://geoip.flagfox.net/
 

Takoru

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
868
Ah, verstehe.

Was bringt es mir dann, den Standort im Browser zu blockieren? Dann kann ja jede Seite sowieso meinen Standort abrufen... :freak:

Dazu mal ne konkrete Frage:
Wenn ich den Standort zulasse und einen VPN habe, erkennt Google Maps dann trotz VPN meinen richtigen Standort?
 

Piktogramm

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.615
Wenn du übers Wlan googelst ist deine IP recht eindeutig einem gewissem Ort zuzuschreiben
Wenn du dich Zuhause befindest / in deiner Heimatstadt weiß Google sowieso wo du wohnst und wo du normalerweise ein Edeka brauchst

Wie du das umgehen kannst: Kein Google nutzen. Wenn mit ein paar anonymisierten Daten (Metadaten) bist du zu 90-95% sehr eineindeutig zu identifizieren und Google beherrscht das so gut wie nur wenig Andere (vornehmlich große Firmen und div. Sicherheitsbehören mit zweifelhafter rechtsstaatlicher Legitimation)


Edit: Wenn du die Übermittlung des Standortes zulässt wird per GPS und Funkzellenortung deine Position auf wenige Meter genau zur Suchanfrage parallel ermittelt. Da kannst du dich hinter Schutzmaßnahmen verstecken wenn du gleichzeitig laut schreist "HIER BIN ICH Korrdinaten X,Y,Z". Wenn du den Standort blockierst ist über die IP dein Aufenthaltsort meist nur auf einige Kilometer genau bestimmbar, was schon etwas besser ist, als dein Standort auf einige Meter genau anzugeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Der DNS spielt keine Rolle. Der Domain Name Server löst nur menschenlesbare Domainnamen in IPs auf. Du kannst genauso den regulären DNS deines ISPs verwenden, wie du auch einen eigenen DNS irgendwo auf nem Dedicated Server aufsetzen könntest. Oder du kannst die freien Google-DNS 8.8.4.4 udn 8.8.8.8 verwenden. Oder vielleicht auch den DNS eines anderen ISP.... ändert NADA.

Edit: Das mit dem WLAN stimmt nur bei wenigen, großen freien WLANs, deren Position Google bei den 3-4 Streetview-Fahrten mit erfasst hat. Anders hingegen ist es mit Telefon-Funkzellen...

Und ja, wenn du die Location API aktivierst, dein PC eine Form von Ortung unterstützt (UMTS/LTE-Verbindung, bekanntes WLAN, aktiver GPS-Sensor,...), dann bringt ein VPN nix. Wenn du hingegen im heimischen WLAN oder gar LAN hockst und dein PC keinen GPS-Sensor hat, dann reicht ein VPN oder Proxy Mix aus.
Es macht nur keinen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

michi.o

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
803

Fr4g3r

Commander
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
2.302
Bei ipv4 ist es so das man über die öffentliche IP-Adresse immer recht genau den Standort bestimmen kann.
Nutz du ein VPN, dann ist dort ebenfalls der Standort bestimmbar. Allerdings wird dann halt der Umkreis des VPN-Servers als Standort angezeigt und nicht deiner.
Liegt wie schon gesagt wurde an der Zuweisung der öffentlichen IP-Blöcke auf bestimmte Regionen und weniger an einer technischen umgesetzten Ortung.

Gruß
 

Piktogramm

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.615
Anmerkung: Hast du eigentlich nur Firefox verboten die Standortinfos weiterzugeben? Wenn Maps im Hintergrund dich fröhlich ortet und im Minutentakt deine Position an Google verrät (weil sie dein Bestes wollen), und du dann mit der selben IP suchst, ist die Verknüpfung auch kein Hexenwerk mehr. Also Google weiß sowieso wo du gerade steckst
 

Takoru

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
868
In Chrome hab ich auch verweigert den Standort zu verraten und Chrome läuft nicht im Hintergrund.

Wirklich getestet habe ich es mit Firefox. Standort wurde verweigert und Cache / Cookies gelöscht.

zu geo.enabled habe ich folgende Beschreibung gefunden (Quelle: https://www.encrypteverything.ca/index.php/Browsing_Safely_With_Firefox):
about:config -> geo.enabled -> double click to false – what does this do? When this is enabled, websites will be able to identify your location based on your IP address.

Deswegen bin ich schon enttäuscht, dass mein Standort trotzdem verraten wird. :(




Sollte ich jetzt einen VPN benutzen und den Standort zulassen, wird mein richtiger Standort trotzdem erkannt. Korrekt?

Lösung wäre also: VPN + Standort verweigern?
 
Zuletzt bearbeitet:

ByteFax

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
827
Wenn du mal "Maps" benutzt hast, und ein mal der Standort bestimmt wurde, wird dieser gespeichert (als letzter bekannter)

Kann ich die automatische Standorterkennung deaktivieren?

Suchergebnisse von Google, die anhand des Standorts ermittelt werden, bilden einen wichtigen Bestandteil einer konsistenten und hochwertigen Suche. Wenn Sie den automatisch erkannten Standort dennoch nicht nutzen möchten, können Sie als aktuellen Standort das Land angeben, in dem Sie sich gerade befinden.

Um mit Ihrem Konto verknüpfte Informationen zum automatisch erkannten Standort zu löschen, rufen Sie, während Sie angemeldet sind, diese Seite auf.

https://maps.google.com/maps?showdltipgc=1
 
O

Onlinehai

Gast
Es reicht ein VPN .. ich habe ne rumänische IP :) , ich benutze Crome und Google Maps erkennt mein Standort überhaupt nicht.
Probier es doch aus und such dir ein kostenlosen VPN.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
zu geo.enabled habe ich folgende Beschreibung gefunden (Quelle: https://www.encrypteverything.ca/index.php/Browsing_Safely_With_Firefox):
about:config -> geo.enabled -> double click to false – what does this do? When this is enabled, websites will be able to identify your location based on your IP address.
Diese Beschreibung ist ja mal hochgradig falsch. Wie soll denn der Browser entscheiden, was der Server mit der Client-IP anstellt?
Die Geolocation-API bildet "lediglich" eine Schnittstelle zwischen Browser (und somit auch dem Server) und Methoden clientseitiger Positionserkennung. Dazu gehört eben primär GPS und Mobilfunkzellen-Informationen. Die IP fließt auch mit in die Daten ein, spielt aber eine untergeordnete Rolle.

Was geht und was nicht kannst du einfach ausprobieren, indem du bei Google Maps mal aufs Location-Symbol klickst. Wie gesagt, mich ortet das Ding mangels GPS im PC mal eben 50km entfernt.

Es reicht ein VPN .. ich habe ne rumänische IP :) , ich benutze Crome und Google Maps erkennt mein Standort überhaupt nicht.
Juhu... ein rumänischer VPN-Betreiber... Wenn du nicht gerade irgendwo in Rumänien einen Dedicated Server gemietet hast und selbigen als VPN verwendest, dann kannst du dich direkt von all deinen persönlichen Daten, inklusive Banking, verabschieden.
Ein Proxy oder VPN-Server kennt ALLE deine Übertragungen und kann damit endlos Schindluder treiben. Man In The Middle - Attacken leicht gemacht.
 
Top