Grafik/Schreib Tablet für die Uni

Study2020

Newbie
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
6
Hallo,

ich suche ein Grafik Tablet bzw. Schreibtablet mit Bildschirm - da ich nicht gut koordinieren kann MUSS es einen Bildschirm besitzen.

Kann jemand eventuell seine Erfahrung mit seinem Gerät berichten und mir eine Empfehlung aussprechen?

Aktiv nutze ich momentan ein Notebook mit Maus in der Vorlesung, zum schreiben bisher Blatt und Papier, aber aus "organisatorischen" Gründen bevorzuge ich eine Kooperation mit One Note mit einem Grafiktablet. Reine Tablets ohne Fenster habe ich bei Kollegen gesehen, da bin ich leider irgendwie nicht für geeignet glaube ich.
Ziel wäre es, beide Geräte Parallel zu nutzen und entsprechend dann aktiv zu nutzen, wenn es gerade nötig ist, somit sollte wenn möglich der Display des Notebooks auf dem Grafiktablett sein( ist das 2019 schon möglich?, bin da nicht gut informiert )
Ich begrüße jede Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:

howdid

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.805
ein Ipad um 300 oder Ipad Pro mit stift und Tastatur + Notability App
 

Study2020

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
6
ein Ipad um 300 oder Ipad Pro mit stift und Tastatur + Notability App
Während ich auf meinem Notebook die Vorlesung mitverfolge und dann auf IPAD switche um z.B. eine Rechnung auszuführen würde gehen? Ich kann mir die Zeitlose Verzögerung kaum vorstellbar machen.
Ich suche ein System für die Ergänzung. Hat Ipad One Note als Applikation ?
 

Pyrukar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.988
Wie wärs wenn du mal ein Budget nennst?

Ich für meinen Teil arbeite mit OneNote und einem Lenovo Convertible aber damit sind wir wahrscheinlich eher bei 500-700€ selbst bei brauchbaren gebrauchten.
 

Study2020

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
6
Wie wärs wenn du mal ein Budget nennst?

Ich für meinen Teil arbeite mit OneNote und einem Lenovo Convertible aber damit sind wir wahrscheinlich eher bei 500-700€ selbst bei brauchbaren gebrauchten.
Mein Notebook möchte ich nicht ersetzen. Habe 2017 ein Surface benutzt, und wie ich finde ist es sehr unangenehm auf Dauer wegen der Hitzeentwicklung auf dem Bildschirm. Ein Schreibgerät wäre somit nur "An" wenn es in dieser Vorlesung von nutzen ist. Ansonsten würde ich mein Notebook benutzen.
Ergänzung ()

https://www.golem.de/news/e-paper-t...achen-digitale-notizen-spass-1709-130062.html

kann man sowas direkt "unter Speichern" oder "drucken" an One Note Senden?
Hat jemand solch ein Gerät und kann mir seine Erfahrung mitteilen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Pyrukar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.988
Na ja klar, wenn der PC auch hinter dem Bildschirm steckt dann wird der Warm ... convertible heist aber eigentlich eher Laptop (PC unter der Tastatur) mit Touchscreen :) aber jeder wie er mag.

Dann kann ich dir aber nicht weiterhelfen ... das einzige Grafiktablet mit dem ich erfahrung habe ist ein Bamboo und das hat keinen Bildschirm, wobei ich sagen muss, dass man den bildschirm schon bald nicht mehr vermisst :) man gewöhnt sich recht schnell daran einfach statt auf die Zeichenfläche auf dem Bildschirm zu schauen, wo ja die Position des Stifts (auch bevor man aufsetzt) angezeigt ist. Wenn du nicht gerade Design studierst sollte es auch mit einem Tablet ohne Bildschirm durchaus machbar sein.

ABER für alle die dir hier ggf helfen können, wäre dennoch interessant zu wissen, was du bereit bist auszugeben, denn einfache Grafiktablets gibts zwar ab etwa 50€ aber definitiv ist nach oben Luft.
 

Study2020

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
6
Na ja klar, wenn der PC auch hinter dem Bildschirm steckt dann wird der Warm ... convertible heist aber eigentlich eher Laptop (PC unter der Tastatur) mit Touchscreen :) aber jeder wie er mag.

Dann kann ich dir aber nicht weiterhelfen ... das einzige Grafiktablet mit dem ich erfahrung habe ist ein Bamboo und das hat keinen Bildschirm, wobei ich sagen muss, dass man den bildschirm schon bald nicht mehr vermisst :) man gewöhnt sich recht schnell daran einfach statt auf die Zeichenfläche auf dem Bildschirm zu schauen, wo ja die Position des Stifts (auch bevor man aufsetzt) angezeigt ist. Wenn du nicht gerade Design studierst sollte es auch mit einem Tablet ohne Bildschirm durchaus machbar sein.

ABER für alle die dir hier ggf helfen können, wäre dennoch interessant zu wissen, was du bereit bist auszugeben, denn einfache Grafiktablets gibts zwar ab etwa 50€ aber definitiv ist nach oben Luft.
Budget bis 400 Euro.
https://www.wacom.com/de-at/support...pad:-Exportieren-nach-OneNote&guideId=008-584 das habe ich gerade im Internet gefunden. Kannst du mir eventuell diese Fragen beantworten, sofern es das richtige Gerät ist:

  • Fühlt es sich wie "reales" schreiben an?
  • Gibt es eine App für den Windows 10, damit das senden an One Note während der Vorlesung geschehen kann?
  • Ist das echtes Papier mit einem Scanner drunter? ( Wird es warm ) ?
  • Somit müsste man Papier nachkaufen, ein radieren ist nicht möglich ?

Bamboo könnte in Fragen können.
 

Pyrukar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.988
Nein ich habe das hier https://www.amazon.de/gp/product/B005OPKVF0/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_image?ie=UTF8&psc=1

das ist 1. einige Jahre alt ergo kein wirklicher vergleich mehr zu Neuware (hoffe ich zumindest, dass sich da seit 2013 was getan hat)
2. Ist das einfach dauerhaft via USB mit dem PC verbunden und ergänzt sozusagen den PC um Toucheigenschaften.

Wenn du aber das Nachfolgerprodukt kaufen solltest:
Nein das fühlt sich nicht an wie Papier
Du kannst direkt in OneNote Reinzeichnen, da es sich ja durch die USB verbindung verhält als wäre es ein direkter Touchscreen.
Wenn du jedoch wirklich etwas in richtung Design studierst dann würde ich dir nicht die Größe M sondern eher L empfehlen, sonst ist die Touchfläche doch recht klein. Wenn du jedoch etwas technisches studierst und nur Formeln und skizzen in OneNote reinhauen möchtest geht das mit der Größe M wunderbar.
 

Michael-Menten

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
349
Was ist mit 2:1? funktioniert super für mich.
Workflow kennst du bereits vom Surface.

Wärmeentwicklung ist kein Problem: die CPU sitzt in der unteren Einheit die mit einem Splat vom Display getrennt ist.
Zusätzlich gegen über einem Surface gibt es eine ordentliche Tastatur und die Möglichkeit den Stift im Gerät zu verstauen.

Bei den E-Book readern ist das Problem das sie kleine Displays haben und teuer sind. Sony hatte mal etwas im A4 Bereich (glaub mit Android) die gebaucht eigentlich nicht existieren. Ansonsten gibt es noch paar andere in der 400€ klasse die jedoch alle kein OneNote unterstützen.
Für echtes Papier fallen mir aktuell nur die Lenovo YogaBooks ein. Jedoch helfen bereits matte Displayschutzfolien auf normalen Displays es mehr wie Papier anfühlen zu lassen.

aber damit sind wir wahrscheinlich eher bei 500-700€ selbst bei brauchbaren gebrauchten.
Thinkpad Yoga 12 starten bereits um die 200€.
 
Top