Günstiger Büro-PC für einfachste Aufgaben

anyone23

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
811
Hallo,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem möglichst günstigen Büro-PC. Der PC soll wirklich nur die einfachsten Aufgaben erledigen, z.B. Textverarbeitung, surfen im Internet usw.

Das Budget liegt bei ca. 250 Euro.
Außerdem soll man zwei Monitore über DVI + VGA bzw. 2x DVI anschließen können, Adapter sind ok. Ein Betriebssystem + DVD-Laufwerk wird nicht benötigt, es kann außerdem ein Komplett-PC oder ich kann den PC auch selbst zusammenbauen.

Als Anhaltspunkt: Ersetzt werden soll ein alter Pentium D 3,0 Ghz + ATI X300.

Dieser PC läuft einfach nicht mehr sonderlich stabil, verbraucht unnötig viel Energie, der Grafikkarte geht bei komplexen Websiten mit viel Text + großen Tabellen die Puste aus (Framerate bricht beim Scrollen stark ein) und es gibt einfach zu viele Treiberprobleme mit der alten Hardware unter Windows 7 64bit.

Der neue PC sollte schon etwas schneller sein wie der Pentium D.

Edit: Ganz vergessen: Den angepinnten Thread habe ich mir natürlich durchgelesen, aber ich kann die Leistung der Prozessoren schlecht einschätzen. Ich kenne mich da eher in der Mittel- Highendklasse aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

robafella

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.930
Soll es denn ein kompletter PC werden oder nur Mainboard (inkl. Grafik), Prozessor und RAM getauscht werden. Persönlich würde ich nen Celeron G530 mit H61 Mainboard ins Auge fassen und dann 4GB DDR3, das sollte gut genügen, gibts auch als Komplettlösung.
 

Sunnyvale

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.562
http://www.dell.com/de/p/desktop-deals.aspx?c=de&cs=dedhs1&l=de&s=dhs&~ck=mn

Der Kleinste Insprion 620 würde schon reichen, Windows 7 inklusive ist in dieser Preisklasse sonst nicht üblich - dafür kommen die Versandkosten dazu.

Macht 400€ für einen voll funktionstüchtigen PC, im Selbstbau würde man dafür einen etwas leiseren und schnelleren Rechner erhalten. Viel günstiger wirds mit Betriebssystem jedenfalls nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

anyone23

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
811
@Spock55000: Da gibt es leider nur einen Intel Atom ohne Betriebssystem. Wie schnell ist denn der Atom vs. Pentium D 3,0Ghz?

@Walasgard: Den Thread habe ich mir natürlich bereits durchgelesen, aber ich kann die Leistung der Prozessoren schlecht einschätzen. Zudem scheint der Thread bereits leicht veraltet.

@Chris95: Das sieht schon mal ganz gut aus, hat sogar USB 3.0-Anschlüsse. :) Der Arbeitsspeicher und die Festplatte sind mir allerdings etwas zu groß. Im Moment bekomme ich nicht mal annähernd die 160 GB voll, die der jetzige PC hat und 8 GB Ram brauche ich auch nicht.
Wie ist denn so die Leistungsaufnahme von dem Quadcore-Prozessor? Lohnt sich so ein Lowend Quadcore überhaupt?

@robafella: Das klingt sehr interessant! Wie kann man den Celeron G530 in etwa mit dem Pentium D vergleichen und was für ein Komplettset bzw. Mainboard würdest du empfehlen?

@Sunnyvale: 400 Euro sind schon etwas viel. Mit der Windows Lizenz kann ich zudem nichts Anfangen, da ich mindestens Windows 7 Professional benötige (Domäne), was aber bereits vorhanden ist.
 

Sunnyvale

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.562
Windows 7 Professional benötige (Domäne), was aber bereits vorhanden ist.
Diese Information gehört in den Eingangspost, genauso wie die Entscheidung Komplettsystem / Aufrüstung / Eigenbau.

Wenn es dir um die Einschätzung der Leistungsfähigkeit einer CPU im geöhnlichen Office-Umfeld geht, dass läßt sich leicht strukturieren.

Budget-Klasse:
Intel Pentium G (Dual-Core)
AMD A4-3400

der "optimale" Büro-PC
Intel i3-2120
AMD PhenomII 960T

Bereits die Budget-Klasse ist ausreichend schnell (3x Pentium D), die 100€ CPUs machen bereits aufwendige Aufgaben problemlos mit.

Noch schnellere / teurere Komponenten erhöhen die Arbeitsgeschwindigkeit nur marginal.
Eine SSD bringt viel, ist aber nicht realisierbar wenn bereits 400€ das Budget sprengen.
 

anyone23

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
811
Diese Information gehört in den Eingangspost, genauso wie die Entscheidung Komplettsystem / Aufrüstung / Eigenbau.
Ich habe das jetzt alles in den Einleitungspost geschrieben.

Da ich mir nicht sicher bin, weshalb der alte PC so häufig abstürzt, möchte ich also einen ganz neuen PC ohne Windows für ca. 250 Euro, höchstens das DVD-Laufwerk würde ich noch vom alten PC übernehmen. Egal ob Komplettsystem oder zum Selberbauen. :)

Übrigens habe ich mir gerade die AMD A4-Prozessoren angeschaut. Die sind ja wirklich super, wenn man einen Multimedia-PC zusammenstellen will, aber verlieren dennoch haushoch gegen den Pentium G. :freak:

Eine wirkliche Alternative zum Pentium G gibt es in diesem Preisbereich wohl nicht?

Hat denn jemand Erfahrungen wie gut der Grafikchip "Intel HD Graphics" bei 2D-Beschleunigung wie z.B. FireFox 4+ oder Opera 12 abschneidet? Handelt es sich dabei um eine HD2000 nur ohne Dekoder-Chip?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tresenschlampe

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.153
Brauchst du das Laufwerk überhaupt?

Das größte Problem in meinen Augen ist das bei diesem Budget jede menge Leistung flöten geht da man an wirklich jeder Ecke sparen muss. Das System wird zwar laufen aber es ist definitiv nichts nachhaltiges... Ich lege Dir wirklich ans Herz etwas mehr zu investieren um die Betriebsdauer deutlich zu steigern!
 
Zuletzt bearbeitet:

anyone23

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
811
Der PC soll halt wirklich nur einfache Programme wie MS Office 2003, Opera, FireFox usw. ausführen. Ich muss nicht mal Videos anschauen oder 3D-Anwendungen ausführen.

Ich denke, für so simple Programme ist einfach jeder schnellere PC eine Verschwendung. Ich merke beim Arbeiten ja auch keinen großen Unterschied zwischen meinem Core 2 Duo 1,66 Ghz Laptop und dem Phenom II X4 3,0 Ghz, weil es irgendwann einfach nicht mehr schneller geht.

Bis vor Kurzem musste ich übrigens an einem Athlon XP 2200+ mit Matrox G400 PCI (nein, nicht PCIE:p) unter Windows 7 32-bit arbeiten und auch das ging noch übergangsweise.

Von der reinen Performance ist der derzeitige PC mit Pentium D wirklich schnell genug und wenn der neue PC 2-3x so schnell ist, bin ich bereits mehr als zufrieden. :)

Also wie würdet ihr das Beste aus ~250 Euro holen?
 
Zuletzt bearbeitet:

PiPaPa

Banned
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.663
Kauf dir einen AMD E-350/450 und von der Ersparnis zu irgendwelchen unnötigen i3 Systemen o.ä. eine kleine 64GB SSD ala Crucial M4.
Davon hast du mehr als eine langsame HDD + eine schnelle CPU, wo aber die Leistung nie abgerufen wird.

z.B. http://geizhals.at/de/615033 als ATX Board

oder wenn es klein sein soll
http://geizhals.at/de/650694 als Mini ITX Version.
Da hast du schon Board + CPU + GPU zusammen und vorallendingen sind beide Boards passiv, ergo eine Lärmquelle weniger.
Fehlen nur noch RAM + Netzteil + Gehäuse.
Da sollte bei einem Budget von 250€ eine kleine SSD kein Problem darstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bambule1986

Banned
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.030
@PiPaPa:

Du weißt schon das der E350/450 ne Krücke ist und nur wenig schneller als ein Atom ist?
Da der Pentium D schneller ist sollte das einbrechen der Leistung noch stärker sein.
 

PiPaPa

Banned
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.663
Ich habe hier selber 2 Systeme mit einem AMD E-350 in verbindung mit einer SSD. Beide flitzen wie geschmiert und ist überhaupt nicht vom Arbeitsgefühl mit einem Atom zu vergleichen.
Ich kann es vergleichen da ich selber hier auch noch einen Atom stehen hatte. Der E-350 ist deutlich flotter als ein Atom, egal was irgendwelche syntehtischen Benchmarks auch behaupten mögen.

Und für das Anwendungsgebiet von anyone23 ist ein E-350/450 vollkommen ausreichend und der richtige Geschwindigskeitsvorteil bringt keine angebliche CPU Power, sondern die SSD beim Windows bzw Programmstart.
 

Tresenschlampe

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.153

anyone23

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
811
Weshalb würdest du einen A6-Prozessor nehmen? Wäre ein Pentium G bei einem Office PC nicht besser?
 

Lord Extra

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.945
Ich würde einfach sowas hier nehmen:

http://geizhals.de/685534

Ein BS hast Du ja wohl schon, oder?

Bei Bedarf einfach einen 2 GB RAM-Riegel nachstecken und alles ist gut. Für den speziellen Fall mit den Bildschirmen sollte man ggf. eine einfach Sapphire Radeon 6450 nachrüsten. Für extremen Multi-Monitor Betrieb kann man auch die Flex-Version der Karte nehmen. ;)

LE
 
Top