News Handelskrieg: USA wollen Verkauf sicherer Güter an Huawei erlauben

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.198
Die Vereinigten Staaten und Huawei sind sich bei der Friedensfindung im aktuellen Handelskrieg einen kleinen Schritt näher gekommen. US-Handelsminister Wilbur Ross hat bestätigt, dass die US-Regierung den Verkauf von sicheren Gütern an Huawei zukünftig erlauben wolle. Unsicherheit herrscht allerdings bei den betroffenen Waren.

Zur News: Handelskrieg: USA wollen Verkauf sicherer Güter an Huawei erlauben
 

RedGunPanda

Commander
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
2.662
Ist doch irgendwie alles ein einziges Hin- und Her! Mich würde mal interessieren, was da im Hintergrund so abläuft... wer sich mit wem trifft und was da ausgehandelt wird und vor allem: Wie viel Millionen da im Hintergrund von wo nach wo fließen.

Huawai feuert aktuell 'ne Medienkampagne ab... egal wo man surft, überall wird Huawei erwähnt und klargestellt, dass man Apps wie Whatsapp und Co. auch weiterhin ohne Probleme beziehen kann.

Für mich alles ein riesen Aufriss und das nur, weil Trump meint, Huawei verbannen zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
7.229
Naja, Trump hat dabei wohl nicht bedacht, dass Huawei keine kleine Klitsche ist.
Da gibt es schon eine ganze Reihe von US Unternehmen, die enorme Umsätze mit Huawei machen.

Für mein Mate 20 Lite gab es gestern gerade wieder das 'aktuelle' Update.
Alles also halb so wild ;)
 

Sylar

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.479
Huawai feuert aktuell 'ne Medienkampagne ab... egal wo man surft, überall wird Huawei erwähnt und klargestellt, dass man Apps wie Whatsapp und Co. auch weiterhin ohne Probleme beziehen kann.
Müssen die ja, weil die Medien hier immer wieder News gebracht haben, dass Facebook, Whatsapp, Instagram etc. bald nicht mehr auf Huawei Smartphones laufen werden, was totaler Mist ist. Es heißt nur, dass diese Programme nicht mehr vorinstalliert sind, aber die Medien machen daraus halt Schlagzeilen und verunsichern Huawei User bzw. die sowas kaufen wollten extrem...

Mal schauen ob Huawei wieder zur alten stärke kommt oder eher langsam unbedeuten wird im Westen, weil das Image schon so stark beschädigt ist...
 

ZeXes

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
890
Außenseitermeinung, aber mir gefällt Trumps China Politik.

Einer der ersten die sich wirklich dagegen auflehnen und nicht gute Mine zum bösen Spiel machen.
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.977
Außenseitermeinung, aber mir gefällt Trumps China Politik.

Einer der ersten die sich wirklich dagegen auflehnen und nicht gute Mine zum bösen Spiel machen.
So allein stehst du mit der Zustimmung nicht da.

Zumindest in USA herrscht auch überparteilich die Einsicht, dass die Karten neu gemischt werden müssen, da China jetzt nicht mehr ein Entwicklungsland ist mit ärmsten der Armen die man vor dem Hungertod bewahren muss.

Auch hat USA den selben Krieg schon mal mit Japan durchexerziert, allerdings nicht mit so einem Widerling an der Spitze und gewonnen wovon wir natürlich auch profitieren, ohne uns die Hände schmutzig gemacht zu haben.

Wer erinnert sich nicht an das große Zittern wenn MITI eine Parole ausgab. Oder wie Japan dabei war USA aufzukaufen.

China ist allerdings ein anderes Kaliber und ich bin gespannt wie das ausgehen wird.
 

Coeckchen

Ensign
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
180
Außenseitermeinung, aber mir gefällt Trumps China Politik.

Einer der ersten die sich wirklich dagegen auflehnen und nicht gute Mine zum bösen Spiel machen.
Sowas is Aktuell halt nen zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite ist die Abhängigkeit und auf der anderen den Drang nach Freiheit. Und den Chinesen kann man die Ressourcen nicht so einfach mit Gewalt abknöpfen wie im Nahen Osten oder mit Zwielichtigen Handelsabkommen wie sie es bei uns versucht haben und wie wir mit anderen Ländern verfahren.
Der Drang nach Unabhängigkeit ist der richtige Weg, aber die Akteure die es umsetzen Blickens halt wieder nich und denken in Alten festgefahrenen Mustern. Zumal es einem nix bringt wenn der Staat unabhängig ist, aber du selbst absolut abhängig.
 

worldoak

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.301
Es ist wie immer, den Kurs der USA kann man nicht so leicht umlenken. Kleine Staaten sind da machtlos und müssen Verträge unterschreiben über die wir nur kopfschütteln....
Selbst die EU springt wenn USA es sagt.
Zu meiner Schulzeit wurde uns ganz klar eingeredet EU ist der Gegenpol für die Macht der USA. Aber wie würde ein bekannter Politiker gerne sagen: "was juckt mich mein Geschwätz von gestern".

So lange die Macht noch stark ist und viele "mitläufer" der USA zur Seite stehen, wird sich das nur sehr langsam ändern. China und Russland könnten 2 sein die sich den Buben man vorknöpfen könnten aber dabei wird immer einer als verlierer rausgehen und das will keiner.

Das Huawai da jetzt zwischen 2 Stühlen sitzt ist gerade bei abnehmenden Verkaufszahlen bei Smartphones den anderen Herstellern sehr "angenehm". Aber wie immer ist der kleine Bürger der es ausbaden muss wenn USA und China streit haben.
 

Sylar

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.479
Also manche finden hier gut, dass Trump Strafzölle auch auf Europäische Produkte gibt(zB Aluminium und Stahl)? Alles was Trump will ist, dass Ausländische Firmen es schwer haben in den USA bzw. benachteiligt. Andererseits schreien hier die PRO Amis immer wieder, dass China unfair ist und man als ausländische Firma benachteiligt wird in China..Das gleiche versucht Trump, nur halt mit Strafzöllen und dann ist sowas super.

Wäre sicher super, wenn Trump mal 25% Strafzölle auf Autos macht, da können die Deutschen Autohersteller sich warm anziehen, wenn der Markt in den USA plötzlich einbricht...Auch wenn China der Markt Nr.1 ist, ist es ein klarer Nachteil für Autohersteller die nicht Amerikanisch sind...
 

Rockstar85

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.799
Naja, Trump hat dabei wohl nicht bedacht, dass Huawei keine kleine Klitsche ist.
Da gibt es schon eine ganze Reihe von US Unternehmen, die enorme Umsätze mit Huawei machen.
Oder make America Great again, in dem man die Konkurrenz kaputt macht.. Trump interessiert es ja auch nicht, dass die Saudis Menschenrechte mit Füßen treten.. Und Es ist typisch Trumpdenke, wenn man meint die Chinesen wieder abzuhängen (Wobei die USA ihren Zenit schon lange überschritten hatten)
Sämtliche Hersteller von Datentechnik haben hier in Deutschland die Hände überm Kopf zusammen geschlagen, bei der Aussage, Huawei bekommt keine Produkte mehr. Die Konsequenz daraus ist nämlich dass etliche Amerikanische Unternehmen keine Produkte mehr von Huawei bekomme.. Lizenzforderungen seitens Huawei als Bullshit abzukanzeln, ist eben auch typisch Trump.. Naja er hat noch 15-20 Jahre, ihn jucken die Folgen eh nicht mehr :(
 

Hamburger85

Newbie
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
2
Es ging doch nur darum Ark OS zu verhindern und nichts anders. Die USA bzw. deren Geheimdienst würde dann Zugriff auf Daten verlieren, welches diese mit Android noch haben.
 

Dominion

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.332
Trump geht es allein um nationale Interessen. China wird langsam zu mächtig und hat die westliche Welt in Teilen sogar schon überholt. Trump geht es daher ausschließlich nur darum, China zu schwächen. Die Spionagevorwürfe gegen Huawei sind dabei rein vorgeschoben - genauso vorgeschoben wie die Begründung des zweiten Golfkriegs durch die USA unter George W. Bush es waren. Was - ganz nebenbei gesagt - in der Konsequenz Nationen destabilisiert hat, den 11. September einleitete, und ein bis heute nicht geschlossenes Machtvakuum in der Region hinterlassen hat. Nebst der zunehmenden Radikalisierung, die derzeit in allen Ländern der Welt zu beobachten ist. Alles hängt untrennbar zusammen.

Und nun stehen wir vor einer weiteren rein vorgeschobenen Praxis der USA.
Es ist zum heutigen Zeitpunkt nicht einmal vorstellbar, wohin sich die Dinge entwickeln könnten. China ist nicht so zahnlos wie Saddam Hussein im zweiten Golfkrieg.

Wenngleich ich China nun wirklich nicht als Opfer darstellen möchte:
China erkauft sich ihren stetigen Aufstieg zur Weltmacht mit den elementarsten Rechten der eigenen Bürger, die nämlich mit Füßen getreten werden.
China kümmert sich einen feuchten Dr... um die Rechte anderer Staaten und Unternehmen.
Die Ansicht, eine weitere Machterweiterung dieses Chinas das wir kennen müsse gestoppt werden, ist eine durchaus vertretbare These.

Trump ist zweifelsohne eine Zumutung und ein Idiot. Nur dass er halt kein Idiot ist.
Sein Handeln gegen Huawei war alles andere als unklug - aus nationalpolitischer Sicht der USA gesehen.

Die Konstellation der Führungskräfte der wichtigen Länder dieses Planeten ist derzeit - milde ausgedrückt - suboptimal!

Trumps, Erdogans, Putins, Xis, Orbans, Kims - wohin man schaut!
Diese Welt befindet sich derzeit nicht gerade in einer Entwicklungsstufe nach oben...
 

Primer

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
62
Der Fall Huawei ist doch nichts weiter als eine Reaktion von Trump auf die Änderungen von China in Sachen Handelsabkommen. China lenkt in einigen (wichtigen) Punkten nicht ein was das Handelsabkommen betrifft. Die unmittelbare Folge war das Trump die Zölle auf auf chinesischer Produkte erhöht hat.

Und weil mehr Zölle eine höhere Belastung für die US Wirtschaft bedeuten , wird versucht über das Blacklisten von Schlüsselfirmen wie Huawei weiter Druck aufzubauen, damit sich das nicht noch weiter zieht. Bei Huawei geht es im übrigen nicht um die Smartphones, sondern um die 5G Netzwerkausrüstung. Die Smartphones sind nur der Kollateralschaden. Auch geht es weniger darum das IBM oder Cisco möglicherweise noch keine 5G Lösungen haben, es geht einzig und allein um den Handelskrieg, bzw. den politischen "Erfolg" Trumps.

Die Situation ist aber verfahren, beide Seiten befinden sich eher in einer Aufwärtsspirale der Eskalation als das ein Ende absehbar ist. Genau hier zeigt sich aber die dilettantische Herangehensweise der Administration Trump. Mit Drohungen und Sanktionen kommt man da mit China nicht weit. Auch die EU ist sich einig das es nicht ewig so mit China weitergehen kann, aber hier Verhält man sich wenigstens zurückhaltend diplomatisch.

Denn die Frage ist doch, wie nachhaltig ist die "Politik" die Trump hier gegen China fährt. Wenn mit Drohung und Sanktion versucht wird, eine Jahrzehnte lang akzeptierten (und gewollte!) Praktik, in kürzester Zeit zu seinen Gunsten zu ändern. Man darf auch nicht vergessen, China ist wirtschaftlich so abhängig von der USA wie die USA von China. Die Geflechte der Globalisierung sind hier so eng miteinander verzahnt das bereits die Weltwirtschaftlich erzittert, obwohl wir noch nicht mal die Endstufe der Eskalation erreicht haben. Trump reagiert als hätte er die Pistole seines Vaters gefunden und geht jetzt ohne Rücksicht auf Verluste auf China los. Naja fast, solange der Dow Jones nicht abrutscht, dann wird wieder getwittert.
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.780
Es macht ihnen richtig Probleme bei der Entsorgung aller Webcams, die in China gefertigt wurden.
https://www.golem.de/news/ueberwachung-us-behoerden-versuchen-chinesische-kameras-zu-entfernen-1907-142508.html
Es wird davon ausgegangen, dass in 60%, der in öffentlichen US-Einrichtungen eingesetzten Webcams, Chips von Huawei stecken.

Am einfachsten wäre es, alle Webcams auszutauschen. Nur gegen was? Welche Webcams werden denn nicht in China hergestellt und in denen darf auch kein Teil aus China stecken?
 

Floppy5885

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
347
Das war doch alles geplant.
Huawei (China) ist Apple(USA) und Samsung (Südkorea westlich Orientiert) gefährlich nahe gekommen.
Das man Huawei nicht komplett Verdammen kann, ist von Anfang an klar gewesen.
Der Imageschaden reicht um Huawei an ein weiteres Wachstum zu hindern.
Wie immer alles nur Politik.
 
Top