HDD KLACKT, KEIN SOUND

kartopohan

Newbie
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
6
Hallo zusammen.
Mir ist nicht ganz klar wohin ich den Topic schieben soll, da mein PC gleichzeitig mehrere Probleme bekommen hat. Mir scheint es so, als ob es am Mainboard liegen könnte.

Ich habe eine SSD, welche mein OS (WIN10) draufgespielt hat und normal zu funktionieren scheint. Die zweite Festplatte ist eine HDD, auf welche die ganzen Bilder und Videos gespeichert werden, auf welche ich nicht oft zugreife. Die HDD macht seit kurzer Zeit Klick-Geräusche. Des weiteren wird sie teilweise nicht immer im Explorer angezeigt, und wenn doch, dann sind die ganzen Ordner leer. Wird sie doch samt Ordner und Dateien angezeigt, so hält dies nur für kurze Zeit an, so dass ich keine Datensicherung durchführen kann.

Des weiteren verschwindet oftmals der Sound aus den Lautsprechern und kommt aus dem Monitor (!).Dabei wird mir im Geräte-Manager bei einem der zwei "High Definition Audio-Controller" ein Fehler angezeigt, welcher sich durch eine Neuinstallation des Gerätes nicht beheben lässt. Nach einiger Zeit funktionieren die Lautsprecher wieder.

Ich denke, dass diese zwei Probleme zusammenhängen könnten und es evtl. am Motherboard liegt.

Kann es sein, dass die HDD "zu voll" ist und deswegen immer lange braucht um alles anzuzeigen? Lohnt es sich die HDD in Partitionen aufzuteilen?

Falls jemand von Euch Ideen hat, woran es liegen könnte, wäre ich froh um Eure Ratschläge.

Falls Ihr dafür irgendwelche PC-Daten braucht, lasst es mich wissen.

Danke

Viele Grüße
kartopohan
 

Spillunke

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
12.022
Deine HDD ist defekt und im Begriff zu sterben. Zu voll geht nicht und partitionieren bringt jetzt auch nichtsmehr, vorallem nichts gegen eine Defekte HDD.

Schnellstmöglich Daten sichern. Eventuell abgesicherten Modus oder ein Linux Live Image testen.

Das mit dem Sound würde ich danach in Angriff nehmen.
 

leipziger1979

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.489
Die HDD macht seit kurzer Zeit Klick-Geräusche.
Da kannst eigentlich froh sein überhaupt noch zugreifen zu können, aber die wird demnächst ganz kaputt gehen.

ird sie doch samt Ordner und Dateien angezeigt, so hält dies nur für kurze Zeit an, so dass ich keine Datensicherung durchführen kann.
Wenn es bisher keine Datensicherung gab sind die Daten wohl doch nicht so wichtig?
 

kartopohan

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
6
Wenn es bisher keine Datensicherung gab sind die Daten wohl doch nicht so wichtig?
Erschien mir bisher nie so wichtig zu sein, da ich mit Festplatten bisher keine Probleme hatte. Aber du hast Recht. :)


Und ihr meint, dass das Sound-Problem unabhängig davon ist? Kann es nicht sein, dass das Netzteil defekt ist und die hälfte der Komponenten keinen/wenig Strom bekommt? Bin vergleichsweise ein Leihe in solchen Sachen, deswegen tut mir leid schon mal, diese wagen Vermutungen. :)
 

muesler

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.103
Bitte alle Daten zum System auflisten (z.B. wie in meiner Sig.) und schnellstens ein Backup machen!
 

LencoX2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
480
HDD RIP.
Der Rest hat nix mit der HDD zu tun.
Sound könnten Treiberfehler sein oder HW Macken. Schwer zu sagen
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
22.106
Ich weiß nicht, ob es für eine Datensicherung nicht schon zu spät ist. Vielleicht eine 1:1 Kopie machen auf eine andere Festplatte und dann versuchen was zu retten.
Aber wenn die HDD nur noch zeitweise Zugriff auf die Daten zulässt weiß ich nicht, ob die 1:1 Kopie nicht auch abbricht.
Wenn das nix bringt, wirst du die Daten entweder abschreiben müssen oder auf den Link in meiner Sig klicken.
Ergänzung ()

Leider habe ich auf die schnelle kein 1:1 Klon Tool gefunden, was ich jetzt empfehlen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

martinallnet

Captain
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
3.099
L
Leider habe ich auf die schnelle kein 1:1 Klon Tool gefunden, was ich jetzt empfehlen kann.
Liefert Linux mit und nennt sich dd und ddrescue.
In dem Fall eher rescue, das ignoriert Lesefehler.
Ergänzung ()

Code:
ddrescue if=/dev/sdXX of=/dev/sdYY
sdXX = Quelle
sdYY = Ziel (kann auch ein Imagefile sein)
Ergänzung ()

Aber bitte erst in die Verwendung einlesen, da gibt es sicher Tutorials.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.987
Wird sie doch samt Ordner und Dateien angezeigt, so hält dies nur für kurze Zeit an, so dass ich keine Datensicherung durchführen kann.
Eine Datensicherung, also das Anlegen und Update von Backups, kann man nur machen bevor es Probleme gibt, alles was danach kommt. fällt unter Datenrettung. Die HDD scheint massive Probleme zu haben, poste doch bitte mal den Screenshot von CrystalDiskInfo für die Platte ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind, also keine Scrollbalken mehr erscheinen. Bitte mache den Screenshot aus Windows und nicht mit einer Kamera vom Bildschirm und nur den Screen von CrystalDiskInfo, mit Alt+Druck erzeugt Windows einen Screenshot des aktiven Fensters in der Zwischenablage oder probiere mal die Tastenkombination: 'Windows Taste + Shift + S' oder lies hier wie man dies macht.


Ich denke, dass diese zwei Probleme zusammenhängen könnten und es evtl. am Motherboard liegt.
Oder am Netzteil, da hängt ja alles dran. Welches Netzteil hast Du genau? Post im Zweifel ein Foto mit dem Etikett des Netzteils.
Kann es sein, dass die HDD "zu voll" ist und deswegen immer lange braucht um alles anzuzeigen?
Nein.
 
Zuletzt bearbeitet: (SSD durch Platte ersetzt)

kartopohan

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
6
Danke allen für die schnellen Antworten.

Ich habe die HDD an einem älteren Rechner angeschlossen und sichere nun die Daten mit teracopy. Das Programm zeigt mir beim Kopieren die beschädigten/nicht kopierbaren Dateien an.

Es scheint so als ob die HDD beschädigt ist, da einige wenige Dateien nicht kopiert werden können. Der Großteil geht aber (noch?).

Nachdem die Sicherung abgeschlossen ist, prüfe ich das System vom "neuen" Rechner.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.987
Poste halt den Screenshot von CrystalDiskInfo für die Platte, dann wissen wir wie es um sie steht.
 

kartopohan

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
6
Holt, anbei das Bild.
Sorry die späte Antwort. Wollte zunächst alle Daten rüberziehen bevor ich Weiteres anstelle. Dachte das man CrystalDiskInfo installieren, etc. muss, d.h. dass das ganze ein wenig dauert.
 

Anhänge

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.987
Ja die ist am sterben und gehört ersetzt.
 

kartopohan

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
6
Gibt es zwischen den Herstellern im Punkt Qualität/Langlebiegkeit einen großen Unterschied?
Ich bin zB auf "WD" gestoßen welcher vergleichsweise HDDs billiger anbieten als Toshiba und Co.
 

martinallnet

Captain
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
3.099
Die meisten aktuellen Festplatten haben ihre Lebensdauer offiziell nach 2 - 3 Jahren, meiner Erfahrung nach aber oft nach 5 - 6 Jahren erreicht.
Eine meiner WD Red 3 TB hat ungefähr 5 Jahre gehalten, die anderen laufen noch.
Es gibt auch Serien mit längerer Herstellergarantie, vornehmlich für den Enterprise-Bereich, aber auch recht bezahlbar für den normalen Kunde.
In meinem PC steckt eine 1 TB WD RE, da gibt es auch 5 Jahre Herstellergarantie und die läuft auch noch problemlos. Die sind dann natürlich eher nicht geräuschoptimiert, für den konzipierten Bereich ist das schlicht nicht relevant.
 

kartopohan

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
6
Die meisten aktuellen Festplatten haben ihre Lebensdauer offiziell nach 2 - 3 Jahren, meiner Erfahrung nach aber oft nach 5 - 6 Jahren erreicht.
Eine meiner WD Red 3 TB hat ungefähr 5 Jahre gehalten, die anderen laufen noch.
Es gibt auch Serien mit längerer Herstellergarantie, vornehmlich für den Enterprise-Bereich, aber auch recht bezahlbar für den normalen Kunde.
In meinem PC steckt eine 1 TB WD RE, da gibt es auch 5 Jahre Herstellergarantie und die läuft auch noch problemlos. Die sind dann natürlich eher nicht geräuschoptimiert, für den konzipierten Bereich ist das schlicht nicht relevant.
Danke für die Rückmeldung.
Habe mich zwischenzeitlich mehr in die Thematik eingelesen. WD scheint doch im Festplattenbereich einen Namen gemacht zu machen. Habe mich trotzdem beim Vergleichen der Platten für eine Toshiba entschieden.
 

martinallnet

Captain
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
3.099
Am Ende ist ein Backupkonzept sowieso wichtiger als die Haltbarkeit, ein Datenträger kann unabhängig von dieser trotzdem jederzeit kaputt gehen oder es gibt viele andere Gründe Daten zu verlieren.
Deshalb halte ich örtlich getrennt ein Offline-Backup meiner Daten vor.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.987
Gibt es zwischen den Herstellern im Punkt Qualität/Langlebiegkeit einen großen Unterschied?
Ich bin zB auf "WD" gestoßen welcher vergleichsweise HDDs billiger anbieten als Toshiba und Co.
Es gibt nur noch 3 HDD Hersteller, Seagate, Toshiba und WD, zu WD gehört auch HGST, aber seit Ende letzten Jahres ist das Label HGST aufgegeben worden und da HDDs auch altern wenn sie nicht genutzt werden und daher nur beschränkt lagerfähig sind, sollte man keine HDD mit dem HGST Logo mehr kaufen und auch keine mit anderen Labeln als eben WD, Seagate oder Toshiba. Wichtiger als der Hersteller ist die Wahl des konkreten Modells für den jeweiligen Einsatzzwecken, die billigsten Platten sind nämlich einfache Desktopplatten die für den Einsatz als einzige HDD im Gehäuse und für nicht mehr als 2400 Power-On-Hours pro Jahr gedacht sind. Wenn man mehrere HDDs im Gehäuse hat oder mehr Power-On-Hours zusammenkommen, sollte man NAS Platte wählen, also die WD Red statt der Blue, die Seagate IronWolf statt Barracuda oder bei Toshiba die N300 statt der P/X300.

Die meisten aktuellen Festplatten haben ihre Lebensdauer offiziell nach 2 - 3 Jahren
Wie kommst Du da drauf? Verwechselst Du da die Garantiedauer mit der geplante Nutzungsdauer? Die geplante Nutzungsdauer beträgt in aller Regel 5 Jahre. Samsung hat die früher auch immer recht offen in die Datenblätter geschrieben, so wie hier:
Bei aktuellen HDDs steht das nur noch sehr selten so offen im Datenblatt, aber indirekt findet man es auch immer noch, so steht bei der ST1000VX005 im Product Manual auch noch
Aus 50.000 insgesamt und 10.000 pro Jahr ergibt sich dann aber doch wieder der Hinweis auf die geplante Nutzungsdauer von 5 Jahren. Die gilt natürlich nur bei Nutzung innerhalb der Spezifikationen und bei den Platten ohne Zulassung für den Dauerbetrieb bedeutet dies eben auch, dass sie nur für 2400 Power-On-Hours pro Jahr gedacht sind und bei Dauerbetrrieb dann oft kaum länger als 2 Jahre halten, eben so lange wie deren Garantie auch dauert. Aber dann haben sie auch schon mehr Power-On-Hours hinter sich als in über 7 Jahren bei der geplanten Nutzung angefallen wären.
 

martinallnet

Captain
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
3.099
Wie kommst Du da drauf? Verwechselst Du da die Garantiedauer mit der geplante Nutzungsdauer? Die geplante Nutzungsdauer beträgt in aller Regel 5 Jahre. Samsung hat die früher auch immer recht offen in die Datenblätter geschrieben, so wie hier:
Klar meinte ich die Garantiedauer, praktisch können die Platten halt aber länger überleben.
Das ist aber nicht garantiert.
 
Top