Hexameter und Pentameter berechnen

mo_ritzl

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.515
Hallo zusammen,

also ich habe mal gehört, dass man Hexameter und Pentameter sich skandieren lassen kann (berechnen) aber ich habe bisher noch kein Verfahren oder ein Programm dazu gefunden.
Weiß jemand dazu was oder kennt ein so ein Programm?
 
Q

quityper

Gast
Hä?

1 Pm = 10^15m
Nicht Hexa sondern Exa; 1 Em = 10^18m
:D


Ach so...
da bleibe ich lieber bei Präfixen.
 
Zuletzt bearbeitet:

XRJPK

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
811
Ich glaube, wir reden hier über Versmaße. Hexa ist keine Vorsilbe wie Kilo oder Mega d.h. ein Hexameter ist keine Entfernungsangabe ;) Ich weiß aber auch nicht wie man sowas berechnet. :sorry
 

funkyfunk

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.385
Wenn du recht hättest, dann wären es auch Peta statt Penta. Ich glaube aber, er meint tatsächlich das Versmaß, wie schon "skandieren" verrät.;)
 

XooL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
319
Speziell zum Hexameter kann ich dir vom "lateinischen" Standpunkt sagen, dass man es berechnen kann, gibt ein gutes Dutzend Regeln [im lateinischen], die ich allerdings alle sehr schnell wieder verdrängt habe^^ Das mathematische war auch der einzige Grund, weshalb ich damit halbwegs klargekommen bin; wie auch immer mir ist diesbezüglich jedoch nur die Handarbeit bekannt.
An sich wär es aber kein Problem so etwas zu proggen, sind nur String Operationen und der Text muss halt eingegeben/reinkopiert werden... mach doch mal ;)
 

Majestro1337

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.656

ghorst

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
643
@mo_ritzl
Spontan würde ich dabei so vorgehen: Zusammenfassen der Elisionen (dran denken, dass nicht nur Vokalen, sondern auch -um und h- zusammengefasst werden). Dann Zerlegung entlang der Vokalen, wobei du die Diphthonge zusammenlässt und die Wortenden immer als Zerlegungsende betrachtest (Abgesehen von Elisionen). Die genauen Silben sind nicht so wichtig, da nur wichtig ist, ob ein Doppelkonsonant folgt und ob es am Wortende steht. Die Betonungszeichen werden eh auf den Vokal geschrieben.

Dann streng nach Vorschrift die Längen verteilen: 1. Am Anfang lang. HEX: Vorletzter Vokal ist lang. Letzter ist egal. PENT: Letzter Lang. 2. Vor Doppelkonsonanten lang (Da gibt es ein paar Ausnahmeregeln...) 3. Diphtong werden zusammen als eine Länge betrachtet. 3,5. Bei sonstigen Doppelvokale -> erster kurz 4. Endvokale sind lang. 5. Grammatikalische Längen (Ein paar kann man ohne Wissen einfach so zu ordnen, wie etwa die Längen in -orum, -arum, -erum (Gen. Pl.), weil die nicht anders Vorkommen. Für alles andere wirst du wohl ein Wörterbuch benutzen müssen, um zu ermitteln, welche Art von Wort du vor dir hast.) 6. Natürliche Längen (Dafür wirst du auch ein Wörterbuch brauchen)

Dann die Längen in Übereinstimmung mit den beiden Auftretenden Dreifüssler bringen. Mit ein bisschen Glück ist das dann eindeutig. Wenn nicht: Bei Hex sind der 3. und 4. letzte Vokal normalerweise kurz. Beim Pent sind es der 2. und 3. letzte, also einfach zwecks Eindeutigkeit testen oder beim Hex Tri- und Penthemimeres ausprobieren bzw. beim Pentameter die Worttrennung in der Mitte.
 
Zuletzt bearbeitet:

mo_ritzl

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.515
Danke mal
@all ja ich meine hier das Versmaß(im lateinischen)
Wir haben nur mal gehört das einer ihrer Schüler der im Mathe LK war so ne Formel oder sowas ähnliches hatte um die Längen und kürzen zu berechnen
 

mo_ritzl

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.515
also was ich bisher so erfahren habe funktioniert das mit Silben zählen.
17 sind bei reinen Daktylen und hinten halt lang und x.
wenn man nur noch 16 hat dann sinds nur noch 3 Daktylen und ein Spondäus und das geht bis 13 runter weil der 5 Abschnitt ja immer ein Daktylus ist ohne Sonderregeln, die gibts ja auch noch.
 

ghorst

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
643
weil der 5 Abschnitt ja immer ein Daktylus ist ohne Sonderregeln, die gibts ja auch noch
Das ist pure Hoffnung. Der 5. sollte ein ein Daktylus sein. Genau wie Wortgrenzen an den Hemimersen. Das passt aber nicht. Müsste jetzt meine alten Aufzeichnung raussuchen, um die dir ein paar Bsp aus der Aeneas zu liefern (Falls ich die nicht nach dem Abitur verbrannt habe. 7 Jahre Latein und großes Latinum wecken nicht nur schöne Erinnerungen. ;-) ). Der "falsche" 5. Dreifuss ist ein ziemlich häufig auftretendes Problem, daher kann man das nicht ignorieren.

Ansonsten: Das Problem an dem reinen Zählen ist die Zuordnung, wo der Spondäus und wo der Daktylus ist. Du wirst dir schon die Mühe machen müssen, wenigstens ein paar der Längen zu verteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ghorst

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
643
Skandieren ist auch leicht. Die 6 Regel kann jeder lernen. Nur ist es eben kein Abzählreim. Du weißt ja selber, dass man die grammatikalischen und natürlichen Längen beachten muss. Erstere fallen bei der Übersetzung eh ab, letztere kannte ich zumindest für die wichtigen auswendig oder sie waren im Text angeben... Das in Code zu gießen, erfordert nur leider, dass man genau diese grammatikalischen Regeln und eben die natürlichen Längen (und in Grenzen auch die Kürzen) dem Programm beibringt. Ersteres ist relativ aufwendig. Letzteres nur mit einem guten Wörterbuch möglich...

Skandieren hat mir auch ein paar meiner besseren Noten gerettet. :D

@badday Aber es hat auch Spaß gemacht. Habt ihr auch die ars amatoria gelesen?
 
Zuletzt bearbeitet:

ghorst

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
643
Da braucht es doch gar keine schlechten Übersetzungen für. "Streichle den Staub aus ihrem Schoß, auch wenn keiner da ist." oder (sinngemäß): "Beugst du dich vor, dann wird dann wird dein Blick belohnt werden" (Anm. Man soll sich vorbeugen, während eine junge Dame neben einem sitzt. Da die Römerinnen keine Unterwäsche kannte, darf sich jeder selber vorstellen, was man von unter dem nicht knielangen Rock sehen konnte...). Ist für sich alleine Spaß genug.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1
Hallo allerseits,

dawir gerade genau das Gleiche im Lateinunterricht durchnehmen, habe ich mir die Zeit genommen, ein Programm dafür zu schreiben. Dieses trennt die einzelnen Silben des Verses voneinander und stuft die einzelnen Silben anhand der verschiedenen Regeln als unbetont oder betont ein. Da ich allerdings keine Datenbank aller lateinischen Wörter führe, gibt es natürlich immer noch einige Silben, die nicht bestimmt werden können, trotzdem ist dieses Programm eine große Hilfe für alle Schüler, die im Lateinunterricht damit gequält werden.

Diese Software kann hier heruntergeladen werden:
http://www.mem-software.bplaced.net/master-of-metrik.php

Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen!!!
 
Top