High-end PC ohne Grafikkarte

Lechner_ANton

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
87
Hallo,

Da jetzt Intel bei der Grafikabteilung nun auch eintritt und Prozessoren mit integriertem Grafikchip herstellen, wollte ich fragen, ob man sich diesen auch brauchen kann.

Mein PC System bisher sollte bestehen aus:

MB: ASRock extreme6 z77
CPU: Intel i7 3770
NT: bequiet systempower e7 450W
Geh.: Inter tech q7
RAM: 4x2GB 1600
Festwertspeicher: 2xSSD 64Gb; 1x1TB HDD

Wollte mir ursprünglich auch eine Nvidia GTX660 zulegen, habe mir dann aber gedacht, dass ich diese nicht ausnützen werde. Ich habe eher Video und Bildbearbeitung vor, als Top Videospiele zu zocken.

Ist es ratsam diesen PC ohne Grafikkarte nur mit dem Intel Chip zu betreiben?

FG
 

Effe

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.276
Wenn Du nicht spielst, klar. Dann brauchst Du aber auch kein 450W Netzteil.

Warum 2x64GB SSD? Lieber eine 128er oder größer. Und für Bild- Videobearbeitung nimm lieber ne größere HDD, es gibt inzwischen 3TB bzw 4 TB. Das braucht viel Speicherplatz.
Und wenn dann 2x4GB RAM oder gleich 2x8GB
 
Zuletzt bearbeitet:

eXtra

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.735
Ja, wieso nicht. Falls du doch irgendwann mal feststellen solltest, dass du mehr Grafikpower brauchst, kannst du im Nachhinein immer noch eine richtige Grafikkarte kaufen. Das ist ja kein Problem.
 
S

Schrauber01

Gast
Von "ratsam" würde ich nicht sprechen.
Wenn die genutzten Anwendungen keine high- end Grafikleistung benötigen, dann reicht eine interne Grafikeinheit allemal.
Für Videoschnitt und Bildbearbeitung würde ich mir keine extra Grafikkarte kaufen.
 

Picard87

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.966
Intel stellt schon sehr lange CPUs mit integrierter CPU her.
Generell kann man bei Office/ Video- bzw. Fotobearbeitung auf die integrierte GPU setzen, dagegen spricht erstmal nichts.
Welche Software wird verwendet und mit welchem Anspruch wird das Ganze betrieben?

Zusammenstellung passt aber gar nicht:
  • kein RAID aus SSDs! lieber eine große SSD
  • H77/B75 Board mit non-K CPU
  • ist der i7 nötig?
  • NT eines aus der E9 Serie von BQ
  • lieber 2x4GB bzw. 2x8GB RAM nehmen
  • evtl. größere HDD
 

Oromis

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.995
Video und Bildbearbeitung mit was?
Profesionell oder Amateurhaft?

Sagen wirs so: Fürs Arbeiten reicht die interne Grafik; für Shooter eher mehrer weniger

Kleineres NT
 

Touchthesky

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
6.820
Wenn deine Videobearbeitungs/schnittsoftware Nvidia Cuda unterstürzt, dann ist mit ner extra Grafikkarte natürlich schneller fertig
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.135
GERADE für Bild/Videobearbeitung kann eine schnelle Grafikkarte sehr sinnvoll sein.
Kommt aber auf die Programme drauf an, ob sie eine Grafikkarte als Co-Prozessor nutzen.

Aber warum ein Extreme 6 Brett, willst du 3 Grafikkarten stecken? :)
Ich würde 16GB stecken mit 2 Riegeln und eine 128GB SSD nehmen, z.B die Samsung 840pro
 
Zuletzt bearbeitet:

nukular8400

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.093
Wenn schon integrierte Grafik, dann würde ich wenigstens auf die volle Ausbaustufe setzen. Da bietet sich der Xeon 1245V2 an. Prozesorteil wie der i7, aber mit P4000 Grafik bei niedrigerem Preis.
 

Lechner_ANton

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
87
Danke für diese schnellen Antworten.

Zu Ssd,
Hätte gedacht, bei RAID0 bekomme ich doppelte Datenraten.

Cpu.
Beim bearbeiten von Filmen in full hd sollte, denke ich schon ein i7 sein.

RAM.
4x2 GB schneller als 2x4GB?
 

nukular8400

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.093
Zu Ssd,
Hätte gedacht, bei RAID0 bekomme ich doppelte Datenraten.
Dafür sind SSDs nicht wirklich ausgelegt. Ich würde so etwas nicht machen. Eine ordentliche SSD reizt die Schnittstellenperformance ohnehin komplett aus.

Cpu.
Beim bearbeiten von Filmen in full hd sollte, denke ich schon ein i7 sein.
Oder der genannte Xeon - ist wie gesagt besser bei geringerem Preis.

Aus Stabilitätsgründen immer so wenig Riegel wie möglich nehmen. Beim Sockel 1155 ist sowieso keine Performancesteigerung durch mehr als 2 Riegel möglich. Wenn das Budget es zulässt, würde ich sogar 2x8GB empfehlen. Ist sowieso nicht besonders teuer und bei Videoschnitt vielleicht gar nicht so verkehrt.


Noch eine Frage: Warum dieses Board? Hier würde jedes H77-Board ausreichen, solange die Schnittstellen vorhanden sind. H77-Pro4 wäre doch in keiner Hinsicht schlechter für dich geeignet, oder?
 

Touchthesky

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
6.820
nein, schnelelr definitiv nicht , wenn man bei Speichermodulen zwischen 2 x und 4 mal entscheidet, sollte man immer 2 x mal nehmen, 1. hat man noch 2 Slots frei , also kann man später noch nachrüsten, 2. manche Mainboards haben Problem mit Vollbestückung
 

JackForceOne

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
897
Alles, nur kein Raid 0 bitte.
Nimm ne größere SSD = weniger Aufwand wesentlich bessere und zuverlässigere Leistung.

CPU ist ein i7 eigentlich akzeptabel, achte auf die neuste Generation.

RAM 2x4GB ist sinnvoller, da eine Vollbestückung das Board zusätzlich belastet und du so noch upgraden kannst, aber ich würde dir zu 2x8GB raten, da du ja Videos bearbeitest :)
 

Kraligor

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.989

Lechner_ANton

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
87
Wie sollte ich das verstehen?

Sollte der Intel Xeon Prozessor gleich aufgebaut sein, wie der i7 der 3.Generation,
Warum sollte jemand dann den i7 kaufen, wenn er denselben unter einem anderen Namen billiger bekommt?

Zu Grafik: Nutze Magix Video Deluxe
Bei meinem derzeitigen Rechner mit Core2Quad und nvidia Board mit 9600GT dauert ein Film mit 720p schon eine Stunde. Das ist ziehmlich lange. Deshalb wäre ein starker Prozessor doch wichtig? Unabhängig von der Grafik?
Ergänzung ()

Wollte noch fragen:

Habe mir auf der Intel Webseite die Daten von Xeon und i7 verglichen. Tatsächlich bietet der Xeon zusätzliche Features, die eigentlich schon sehr nützlich wären(Fast memory access,Demand based switching)...

Habe ich dann mit dem Xeon mit etwaigen Inkompatiblitäten, Proglemen,... mit einem ASRock Extreme 6 z77 Board zu rechnen?

Übertakten kann man den nicht? bsw. mit ASRocks K-unlock umgehen?

Zu SSD:
Habe bei ASRock gelesen, dass bei RAID0 mit 2 SSDs die doppelte Datenrate möglich sein sollte, also 1GB/s.
Je nach SSD...

Zu Grafik:
Man kann ja sonst noch immer eine Nvidia GTX660 nachrüsten, ist ja problemlos mit dem Xeon E3 1245V2 kompatibel?

Netzteil:
Das Bequiet Systempower e7 450W ist wahrscheinlich eines der effizientesten?

RAM:
Kann man mit dem Xeon E3 1245V2 auch DDR3 mit mehr als 1600MHz betreiben?

Danke,LG
 

coolmodi

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.920
Wenn deine Videobearbeitungs/schnittsoftware Nvidia Cuda unterstürzt, dann ist mit ner extra Grafikkarte natürlich schneller fertig
GERADE für Bild/Videobearbeitung kann eine schnelle Grafikkarte sehr sinnvoll sein.
Nein, gerade Quicksync, was man NUR mit der Intel IGP hat, ist sogar wesentlich schneller was das transcoden angeht :)
Und qualitativ soll es auch besser sein.
 

Lechner_ANton

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
87
Das ist gut, denn ich spiele relativ selten, und wenn, dann nur einfachere (Need for Speed UC, MW, Carbon, ältere).
Da reicht der Intel Grafikchip sicher aus? Außerdem habe ich gesehen, wenn ich die Xeon Version nehme, dann hat dieser einen höheren Grafikchiptakt (P4000) wäre der Xeon e3 1245V2.

Wäre nur noch zu klären, ob ein Xeon auch proglemlos funktioniert.
 

Lechner_ANton

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
87
Danke für die Antwort,

Ich denke nur, da es vom ASRock extreme 6 z77 aus einige Funktionen gibt, die dann mit dem Xeon vielleicht nicht mehr funktionieren. Z.B. die Funktion, dass die Spannung im Prozessorkern maximal herabgesetzt wird(Xeon).

Diese Funktionen möchte ich auch mit dem Xeon nutzen können. Auch das Tool von ASRock lässt die Spannung von RAM usw. herabsetzen um Energie zu sparen.

Dies sollte auch funktionieren.
Ergänzung ()

Außerdem, habe ich gelesen, dass das z77 Chipboard von ASRock die SSD im RAID0 Modus laufen lässt, sodass die Geschwindigkeit sich verdoppelt. D.h. 1GB/s Überstragung, anstatt sonst die 600MB/s.

Fgl
 
Top