Hilfe, mein Rechner bootet nicht mehr ;(

freak01

Commander
Dabei seit
März 2002
Beiträge
2.677
Hi,

Ich wollte gerade meinen alten Rechner flashen, damit die (neue) 80 GB-Platte läuft (die eingebaut hatte; noch nicht angeschlossen) und jetzt hab' ich den Salat :(

Man kann zwar noch ins Bios, der PC bootet aber nicht mehr auf Festplatte/CD/Diskette:

nun ein paar Details:
- ich hab' von einer Dos-Bootdiskette gebootet
- das Biosupdate gestartet (das MB ist ein MD9901; Medion 9901 / MSI6190)
- Biosupdate hat sich aufgehängt beim letzten Block ging nichts mehr (nur noch permanent auf Diskettenlaufwerk zugegriffen)
-> musste nach längerer Zeit Steckdose (und damit Rechner) ausschalten :(

-> PC fährt hoch, zeigt "CMOS ...check error" dort, wo die Liste angezeigt werden soll an Peripherie zeigt er nur die Hälfte an

Kennt jemand vielleicht eine Lösung (für zuHause) die ich gleich ergreifen könnte oder wäre es besser ein Bios-chip zu bestellen (letzte Lösung; ich will nicht mehr so viel Geld in das alte Gerät hineinstecken, da er nur als Schreibmaschine und DVD-Entertainer dient)
 
M

Mr. Snoot

Gast
Du solltest das Bios mal hardwareseitig reseten.

PC ausschalten, die Batterie auf dem Mainboard entfernen und den Clear CMOS Jumper (Clear RTC, o.ä.) für 5-10 Minuten umsetzen (sollte im Handbuchstehen). Dann setzt du den Jumper zurück, Batterie rein und es sollte sich wieder etwas mehr tun.
 

freak01

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2002
Beiträge
2.677
danke für den vorschlag,

ich hab' jetzt das bios resettet und danach den rechner neu gestartet, das gleiche problem ... :(

ich hatte das teil ~ 1 Minute lang resettet, wieso 5 minuten, wird das bios dann wieder auf den urzustand zurückversetzt?

es muss doch eine möglichkeit geben, das bios / den rechner wieder zum laufen zu bringen, oder?

(da es sich bei dem board um ein micro-atx handelt hätte ich auch nur eingeschränkte möglichkeiten den rechner aufzurüsten bzw. ein board aufzutreiben)
 
Zuletzt bearbeitet:

porn()pole

Commodore
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.995
Vergiss es ..... aus, Ende! Bios zerschossen, wohl das Schlimmste, was dir passieren kann. Hatten vor Kurzem irgendwo einen Thread, wo wir uns über die Risiken des Flashens unterhalten haben........ kam für dich wohl zu spät! Brauchst hardwareseitig ein neues Bios oder gleich ein neues Board!
 
M

Mr. Snoot

Gast
5 Minuten deswegen, weil es solange dauert bis die Einstellungen zuückgesetzt werden (bei mir hats zwar bisher nach 10 Sekunden auch immer geklappt aber es steht wohl nicht umsonst 5-10 Minuten im Handbuch :)).

Probiers nochmal mit etwas mehr Gedult! ;)
 

freak01

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2002
Beiträge
2.677
@PoRnoPoLe: danke :heul:
@Gauder: na gut, ich versuch's nochmal, vielleicht geht ja noch was ???

@PoRnoPoLe: ich hab' mein a7n8x schon sehr oft umgeflasht (bios-versionen 1001-1007) und bisher ging alles gut, doch dass das so schnell geht, hätte ich nie gedacht (ich meine auf dem md9901) :o
 
Zuletzt bearbeitet:

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.081
Versuch es doch noch mal mit einer älteren Bios Version das Board erneut zu flashen. Erstell eine autoexec. bat auf der Diskette, damit das Flashproggi automatisch startet, evtl hilft es ja. Einige Tips stehen auch noch im Bioskompendium >> https://www.computerbase.de/forum/threads/probleme-mit-dem-bios-bios-kompendium.10447/ einfach mal nachlesen.

Aber in Deiner Sig steht doch, Du kannst keine Probs bekommen weil Du ein Image hast? :daumen:
 

Rodger

Captain
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
3.998
Wenn du dem folge geleistet hast, was Gauder empfohlen hat, was ich auch gemacht hätte, kannst du schlussendlich nur noch versuchen nochmals das Bios zu flashen.
Falls irgendetwas overclocked ist. VORHER zurückdrehen!

Ansonsten war es das wohl und pornopole hat recht.

Rodger
 

freak01

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2002
Beiträge
2.677
... ich hab' wohl doch ein (klein-)bißchen überreagiert :D

nachdem ich das cmos resetted hatte, hab' ich mir gedacht steckst' mal alle kabel heraus (ide0, ide1) und probierst es nochmal und sieheda, das bios hängt nicht mehr ... :volllol:

ich hatte mir in der zwischenzeit auf dem rechner, worauf ich gerade schreibe eine andere biosversion (für 128 gb-platten) besorgt und konnte es schließlich aufspielen (gottseidank war der bootteil für die floppy nicht überschrieben oder gelöscht)

windows fuhr hoch und begrüßte mich erst einmal mit einer fehlermeldung (zeit im bios zurückgesetzt, :rolleyes: , ich glaub' ich werd' das wieder aktivieren müssen -> oder auf das image zurückgreifen :daumen: (werkam))

sämtliche Laufwerke, die an den ide-controllern angeschlossen sind, laufen auch...

also nochmal danke an alle, mission accomplished :cheerlead:
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.081
Du solltest im Bios die Uhr einstellen, in Windows wird es erst mal nicht viel bringen, auch nicht mit einem Image, weil dann das Datum vom erstellen des Image genommen wird :daumen:
 

CiTay

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
563
Bei dem Medion 9901 wäre ich vorsichtig, da wurden früher sehr schlechte Kondensatoren verbaut, die berüchtigten "Chhsi"-Modelle. Ich habe die Woche einen Fall gehabt, da waren alle Kondensatoren ausgelaufen. Man sieht schön, wie die beiden Kondensatoren anderer Bauart noch in Ordnung sind.
 

Anhänge

Top