Hochwertiges Business Notebook

Michi777

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.614
Hallo!

unser Firmenvorstand sucht ein neues Notebook und ich möchte ihm da mit einem netten Vorschlag führen...;

Zu den Anforderungen:

Dünn
Leicht
Stylisch
Hochwertige Qualität
Leise
Sehr gutes Display
Unter 15,4"
Kein Gamingeinsatz

...kann auch teurer sein;)

Was könntet ihr mir da empfehlen?

Greetz
 

Corristo123

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
772
Was heißt dünn und leicht, UltraBook?

Hätte sonst das HP EliteBook 8460p vorgeschlagen.
 

heinzm62

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
603
Die wichtigen Leute setzen doch fast immer auf den Apfel....
Ein paar weniger wichtige finden das Lenovo Thinkpad W520 NY54MGE 15,6" nicht schlecht.
Die lange Akkulaufzeit weiss zu begeistern, auch die Wertigkeit ist recht gut, je nach Geschmack natürlich.

Angaben wie dünn und leicht sollten in Zahlen gefasst werden, ist nämlich ebenfalls Geschmackssache. ;)
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.384
Nö, die wichtigen Leute sitzen meist vor nem Thinkpad, Leute, die wichtig erscheinen möchten vor nem Apfel ;)
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.930

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.384
Oder ein Panasonic Toughbook CF-C1....
Display soll aber nicht überragend sein, dafür aber 16:10....
 
Zuletzt bearbeitet:

steeefaaaN

Ensign
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
154
Hätte da ja eher an das Lenovo T420s gedacht. Wer brauch schon 15"....

Ja über stylisch im Unternehmenseinsatz lässt sich streiten, ich persönlich würde vor lachen Rückwärts umfallen, wenn mir da jemand mit nem ASUS gegenübersitzt :D Aber über Geschmack lässt sich halt streiten. Für mich ist nichts so sexy wie ein Thinkpad.
 
Zuletzt bearbeitet:

Corristo123

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
772
Das Asus ist sicherlich nicht schlecht, man könnte da noch an eine Garantieerweiterung denken (über die 24 Monate hinaus). Über den Service von Asus kann ich leider nichts sagen, hab ich bislang noch nicht in Anspruch genommen.
 

Jewlz

Ensign
Dabei seit
März 2010
Beiträge
145
Hätte jetzt nach ein bischne recherchieren das Asus UX31E entdeckt und das ist wohl das beste ULTRABOOK und hat sehr gut Rezessionen!
http://www.amazon.de/gp/product/B005QAGKR6/ref=noref?ie=UTF8&s=computers&psc=1
Das beste Ultrabook? Von den technischen Daten her oder was?

Die Bewertungen würden mich ja schon abschrecken:
Erhebliche Qualitätsunterschiede, schlechte Tastatur (ist doch schon nen KO Kriterium bei nem Office NB, oder?), Performance teilweise schlecht, Verarbeitung scheint auch je nach Gerät zu schwanken (teilweise ist wohl der Stromanschluss nicht sauber verarbeitet).
 

Michi777

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.614
O.K, grade Rücksprache gehalten und er wird dieses Notebook (privat) nicht so oft bewegen und es muss nicht dünn sein, sondern braucht:
DVD Laufwerk
SD Karteneinschub
Ab 14"
Unter 1200€
SSD

Dann wäre Elitebook oder IBM wieder im Spiel...

Bitte um Empfehlungen;

Greetz
 
Zuletzt bearbeitet:

Corristo123

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
772
Dann wiederhole ich meine Empfehlung: HP EliteBook 8460p ;)

Sehr gut verarbeitet, mattes Display, optisches Laufwerk, sämtliche Schnittstellen und HP bietet den in meinen Augen besten Service (für den Fall der Fälle).

Bei der SSD müsste man mal schauen, unter Umständen selbst nachrüsten (Crucial M4 oder Samsung 830).
 

Corristo123

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
772
Das ProBook 6560b ist auch nicht schlecht. Allerdings hat es kein USB 3 und beim Tippen kann das meiner Meinung nach überdimensionierte Touchpad, stören.

Wenn Dir / Deinem Chef ein guter Service noch wichtig ist, nimm nicht Lenovo...
 

Kampfferkel

Ensign
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
225
Ich würde ja das T420s nehmen, da aufgrund der Sandybridge die Leistung gegenüber den T410s doch deutlich höher ist.

Allerdings ist dort preislich keine SSD drin und SSD bieten bei einigen einsatzgebieten ein unglaublich angenehmes arbeiten, auf das man nur mit schneller Hardware ohne SSD gar nicht kommt.

Lenovo bietet halt eine hervorragende Tastatur, den besten Trackpoint auf den Markt und bei der T Serie 3 Jahre vor ort service. Zudem haben die T Serie elektronik mit Militärstandard verbaut, das ist zwar für den Hausgebrauch in den meisten fällen unintressant, allerdings ist diese elektronik wesentlich höherwertiger als der Consumer oder Industrie standard.

Das Design ist allerdings Geschmackssache, man bekommt halt für viel Geld wenig bling bling.
 

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
7.688
@Corristo123:

Und woran machst du das mit dem Service fest? Gerade im Unternehmensumfeld habe ich mit Lenovo im Gegensatz zu anderen Herstellern sehr gute Erfahrungen gemacht.

@TO:

Schau dir doch mal die T420er und T520er an. Die Tastatur ist nach wie vor überragend, die Qualität sehr hoch. Lediglich der Akku wird vermutlich etwas Spiel haben.
 

Corristo123

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
772
Genau an den eigenen Erfahrungen mit dem Unternehmen. Wir haben damals einige T500-Notebooks mit Vor-Ort-Service verkauft und fast jedes Mal, wenn es irgendwo Schwierigkeiten mit einem Gerät gab, hat sich Lenovo quergestellt, waren unfreundlich und verlangen dem Kunden noch einiges an Eigenleistung ab, was ich im Gegensatz zu HP niemals hatte.
Das fängt an von: "Haben sie noch ein anderes T500 zur Hand? Tauschen Sie doch mal den Speicher quer. Lassen sie unser Hardware-Analyseprogramm laufen. Oh, das Programm hat keinen Fehler gefunden? Ja, tut mir leid, aber dann ist ihr Notebook nicht defekt! Nein, ich kann dem Techniker nur ein Teil mitgeben, in diesem Fall den Arbeitsspeicher, beim nächsten Besuch bringt er dann ein Mainboard mit, falls es der Arbeitsspeicher nicht ist."
Mal abgesehen davon, dass bei den Reparaturen auch gerne mal Geräte beschädigt werden (Klammern der Displayabdeckung abgebrochen, Display so eingesetzt, dass es verrutscht und Du den Windows-Start-Button nicht mehr sehen kannst und Lenovo dann natürlich auch erst ein Foto haben will, um zu sehen, ob es wirklich ein Fehler des Technikers ist. Sie lassen ein Display mit niedriger Auflösung einbauen, spätere Nachfrage ergibt, dass sie das andere nicht auf Lager haben. Davon ist beim Einbau allerdings niemals die Rede...
Das geht fast in einer Tour so weiter, ein Anruf genügt da sowieso nicht. Du wirst von den Mitarbeitern häufig unfreundlich behandelt, vorherige Anrufe können teilweise nicht mehr nachvollzogen werden (Fehler im System...) und dazu kommt eben auch noch das Problem, dass Du die Leute teilweise kaum verstehen kannst.
Ich frage mich, warum hatten wir die Probleme nur bei Lenovo? Hingegen wurde JEDE Supportanfrage bei HP unkompliziert, schnell und vor allem freundlich abgearbeitet!
Und man kann mir nicht vorwerfen, meinerseits unfreundlich zu sein. Okay, wenn ich 5-6 Mal oder noch öfters wegen eines Problems anrufen muss, geht mir das auch irgendwann auf die Nerven und wenn man wie der letzte Idiot behandelt wird.
Seitdem wird hier kein Lenovo-Produkt mehr verkauft. Da mögen die Produkte noch so gut sein, den Stress im Fall der Fälle will ich nicht haben!
 
Top