[HP Stream x360] Klon-/Backupwiederherstellungsversuch funktioniert nicht.

freely-user

Lt. Junior Grade
Registriert
Okt. 2019
Beiträge
308
Hallo zusammen!

HP Stream x360 11-ab005ng

Ich versuche seit gestern die Original-Festplatte (WD Blue mit 500GB > auf ca. 80GB verkleinert. Ca. 400GB nicht zugeordneter Speicher) des HP Notebooks mit der Original-Software auf eine SSD (Samsung 850 Pro mit 256GB) über AOMEI Backupper zu klonen. Habe es über Klonen und auch über Backup versucht. Beides funktioniert nicht. Nach dem booten kam sofort beim Backup die 0x000000e Fehlermeldung. Danach habe ich eine cleane Windows 10 Installation mit den zusätzlichen Partitionen (GPT, Bootloader, Recovery) gemacht und im Anschluss nur das Laufwerk C: sowie das Hersteller Recovery Laufwerk mit SSD ausrichten und alle Sektoren übernehmen geklont. Immerhin kam danach nun der Reparatur-Modus, also 1 Schritt weiter, aber mehr als die fehlgeschlagene Blue-Screen Meldung mit der Fehlermeldung "C:\windows\System32\Logfiles\Srt\SrtTrail.txt" bzw. nun "F:\Recovery\WindowsRE\Winre.wim\System32\Logfiles\Srt\SrtTrail.txt" kommt da nichts. Das zurücksetzen ist auch nicht möglich, da die Meldung am Ende kommt, dass keine Veränderungen vorgenommen wurden.

Mit CMD komme ich auch nicht weiter da die Hälfte da auch nicht funktioniert.
Folgende Befehle funktionieren nicht:
1. attrib c:\boot\bcd -h -r -s > Pfad nicht nichtgefunden - Anhang!
Anleitung:
2. bootrec /rebuildbcd > Option 2 > Y/J (Yes/Ja) > Fehlgeschlagen
Anleitung: https://answers.microsoft.com/de-de...e/90e96871-c6bf-4120-9de3-cee59a56fecc?page=1
3. RegBack - Anhang!
Anleitung: https://pureinfotech.com/restore-registry-backup-windows-10/
Darauf gestoßen bin ich über dieses Forum: https://www.deskmodder.de/phpBB3/viewtopic.php?t=20319.

Die Original-Festplatte funktioniert nach wie vor problemlos durch die Datenträgerverwaltungs-Anpassung. Da komme ich auch weiterhin in den Recovery Manager der mir über die SSD auch nicht erscheint. Verstehe das Problem nicht. Noch nie so etwas kompliziertes bei sowas einfachen erlebt. Ansonsten frag ich mich echt für was es das eigentlich gibt, wenn man auf keine andere schnellere Festplatte umsteigen kann.

Kann es vielleicht sein dass das HP mit verschlüsselten Partitionen ausgeliefert wurde und es deswegen zu Klonproblemen kommt?
Oder liegt es an der Sektorenausrichtung?
 

Anhänge

  • 20220416_211330.jpg
    20220416_211330.jpg
    997,3 KB · Aufrufe: 190
  • 20220416_211142.jpg
    20220416_211142.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 186
  • 20220416_214346.jpg
    20220416_214346.jpg
    224,8 KB · Aufrufe: 177
  • 20220416_214333.jpg
    20220416_214333.jpg
    339,6 KB · Aufrufe: 184
  • 20220416_214932.jpg
    20220416_214932.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 175
  • 20220416_214959.jpg
    20220416_214959.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 185
Vielleicht zumindest mal eine andere Klon-Software verwenden/ausprobieren? Ich verwende seit Jahren problemlos Macrium Reflect, bei dem es auch eine kostenlose Variante gibt.
Gibt natürlich noch weitere Software ...
Auf jeden Fall ein Rescuemedium erzeugen und davon booten und dann klonen.
 
@Demon_666
Okay, aber wo liegt das Problem? Das nicht jede Software alles klonen kann? Wie ein Virenprogramm, das ja auch nicht alle Viren findet.

Also du meinst nicht über Windows sondern über ein Bootmedium soll ich klonen? Weniger Fehler? Bzw. Zugriffe die bestimmte Sektoren blocken oder sogar beschädigen?
 
freely-user schrieb:
Die Original-Festplatte funktioniert nach wie vor problemlos durch die Datenträgerverwaltungs-Anpassung.
Du hast aber nach dem Bildfragment der Datenträgerverwaltung in Post #1 nicht von Deiner "Original-Festplatte" gebootet sondern von einer 2 TB Festplatte. Kannst Du wirklich noch von der "Original-Festplatte" booten?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Demon_666
Das kann schon sein,
freely-user schrieb:
@Demon_666
Okay, aber wo liegt das Problem? Das nicht jede Software alles klonen kann? Wie ein Virenprogramm, das ja auch nicht alle Viren findet.
Ist zumindest eine Möglichkeit, die zudem nicht allzu viel AUfwand erfordert.
freely-user schrieb:
Also du meinst nicht über Windows sondern über ein Bootmedium soll ich klonen? Weniger Fehler? Bzw. Zugriffe die bestimmte Sektoren blocken oder sogar beschädigen?
Bei so einer Problematik würde ich alle möglichen Störeffekte ausschließen wollen. Macrium baut dir problemlos ein Image, welches du bspw. mit Rufus auf einen stick kopieren kannst oder schreibt wahlweise direkt auf einen Stick.
 
@Pete11
Soll das jetzt dein Ernst sein?
Wie zum Teufel soll ich mir die Arbeit machen und alles an das kleine Notebook anstecken?
Ist ja wohl klar dass ich es über einen Rechner mit mehreren SATA Anschlüssen gemacht habe.
Um Probleme zu vermeiden habe ich es über eine Dritte Platte geklont.
Ergänzung ()

@Demon_666
Okay ich versuche es jetzt mal. Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
freely-user schrieb:
@Pete11
Soll das jetzt dein Ernst sein?
Wie zum Teufel soll ich mir die Arbeit machen und alles an das kleine Notebook anstecken?
Wenn es Dir zuviel ist, genau zu beschreiben was Du so machst, kannst Du´s auch lassen und auf Hilfe verzichten.
Ich habe gerade testweise mit Aomei meine Festplatte geklont. Das hat problemlos funktioniert.
Vermutlich hast Du das einfach falsch gemacht.
 
@Pete11
Ich habe alles genau beschrieben. Ich verstehe ja nicht was die Datenträgerverwaltung mit dem Booten zu tun hat. Erkläre es mir und allen anderen. Bin ich mal gespannt wie du das erklären wisst. Das sind Informationen zur besseren Übersicht und ich habe alles genau beschrieben. Wenn nicht hat @Demon_666 wohl den falschen Thread aufgerufen.

Pete11 schrieb:
Ich habe gerade testweise mit Aomei meine Festplatte geklont. Das hat problemlos funktioniert.
Vermutlich hast Du das einfach falsch gemacht.
Von HDD/SSHD/SSD/M.2(NVME) auf HDD/SSHD/SSD/M.2(NVME)?

Mit aktiver Betriebs-Systemfestplatte?

Welches AOMEI Backupper? Pro?

Welche Klon-Methode? System? Festplatte? Partitionen?

Ach ja! Handelt es sich um eine cleanes Windows oder um ein gebrandetes Windows?

Weißt uns allen hilft das nicht weiter wenn du nur ein paar Informationen preisgibst. Hoffe du verstehst jetzt das besser, dass nicht bei mir das Problem liegt.
 
@Pete11
Und was ist jetzt? Hätte ich mir auch denken können.

@Demon_666
Habe es jetzt genauso gemacht.
Hat jetzt geklappt! Danke. 😊👍🏻

Gib es jetzt auch noch die Möglichkeit die Bootloader und Wiederherstellungspartition zu verkleinern damit zumindest noch etwas frei wird? Weil die sind bei der 500GB von Grund auf etwas größer.
Habe jetzt erstmal die ganze Platte geklont bevor es dann wieder nicht funktioniert.

Oder muss ich nochmals erst eine Cleaninstallation machen und dann einzelne Partitionen klonen. Kenne das Programm jetzt nicht so gut ob das möglich ist.
 
Bootloader kann man nicht verkleinern. Und die Wiederherstellungspartition ist wenige 100 MB groß. Warum willst Du die verkleinern? Das bringt rein gar nichts.
 
@Demon_666
Ich bin es nochmals wegen dem klonen. Macrium Reflect funktioniert eigentlich sehr gut ohne Bluescreen.
Es gibt jetzt nur ein neues Problem mit der Recovery Partition das ich nicht wegbekomme bzw. bei einer Crucial BX500 mit 120GB es anscheinend nicht funktionieren möchte. Bei der Samsung SSD gab es das nicht. Ich habe nur gemerkt dass erstens bei dem Teil eine Samsung 850 Pro keinen Mehrwert hat und ein langsamere SSD da keinen Unterschied macht.

Sobald ich geklont habe, komme ich über F11 nicht mehr in die Wiederherstellungsumgebung, aber über Umwegen (Windows) dann schon.

Sobald ich dann mit der Recovery Partition also dem Recovery Manager das System neu aufspiele, funktioniert zwar wieder alles wie es sein sollte, aber stattdessen ist nun die Verknüpfung zum Recovery Manager verschwunden, was hingegen bei der zuvor verbauten HDD nicht passiert und dann nur noch die normale Windows Wiederherstellung zur Verfügung steht.

Woran könnte das liegen? Was ist an der Festplatte anders als bei der Samsung? Nur 120GB? Geht es da um die Verteilung/Platzierung an bestimmte Sektoren, damit die Verknüpfung angezeigt werden kann? Oder ist diese SSD für so Klonvorgänge nicht ausgelegt?
 
Zurück
Oben