i7-4770 oder i7 4770k

Tokolosh

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
754
Hallo zusammen,

ich bin dabei mir nach 6 Jahren Desktop Abstinenz wieder einen neuen PC zusammen zu stellen und kann mich einfach nicht entscheiden. Für einen i7 hab ich mich wegen HT schon entschieden, da ich öfters mit VMs arbeite und viele Prozesse gleichzeitig hab, ist mir das der Aufpreis des i7 wert.

Ich bin kein OCer gewesen bisher, bin aber durchaus nicht abgeneigt es in absehbarer Zeit zu betreiben. Mir geht es um eine gewisse Langlebigkeit. Ein Prozessor kann ja wirklich mal 1-2 Generationen durch OCn überspringen. Ich hab mich die letzten Tage nur damit beschäftigt herauszufinden, ob dies bei dem genannten Prozessor Sinn macht und (wie so oft) gehen die Meinungen auseinander und irgendwann weiß man gar nicht mehr was man noch glauben soll. Oft ist auch die Rede davon, dass man den Prozessor von vorne herein "Köpfen" sollte um die Wärmeleitpaste mit einer besseren zu ersetzen.

Meine Frage geht jetzt an die Nutzer, die sich damit Auskennen, denn ich bräuchte mal eine Meinung dazu, die nicht einfach aussagt oder "Übertakten wird überbewertet" "Haswell nicht übertakten, da zu warm", weil das wurde ja in diversen Tests bewiesen, dass es eben doch geht. Es geht mir ja auch wirklich nur darum in ein paar Jahren, sollte die Leistung wirklich mal nicht mehr ausreichen das letzte bisschen Leistung aus der CPU holen zu können.

Achja: Ein Xeon kommt für mich nicht in Frage, da ich erstmal auf die Intel Graphics angewiesen bin. Ich möchte noch bis zur Veröffentlichung von BF4 und der neuen AMD-Serie mit meiner GPU-Wahl warten. Aber da sich beim Prozessor ja nichts ändern wird und ein i7 sicherlich kein Flaschenhals sein wird, hätte ich das restliche System schon gerne vorher.

Ist ein bisschen länger gewesen, aber ich hoffe, dass ihr mir bei meiner Entscheidung helfen könnt! :)
 

Nizakh

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.735
Auch ohne Overclocking wirst du 1 oder 2 Generationen problemlos überspringen können: siehe I5 2500 - I5 3570 - I5 4670, da gibt es nur einen geringen Leistungsschub (in der Regel unter 10% vom I5 2500 zu I5 4670).
 

Fucc

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
746
Definitiv der K, mit Übertaktung deutliche Leistungsschübe möglich.
Ist ein Fakt, allerdings solltest du einen guten Kühler kaufen (den ich auch ohne OC zu planen kaufen würde).

Wenn ich überlege- ich hatte damals einen i5 2500K @ 5GHz. Der hat aktuell immer noch mehr Leistung als jeder Prozessor ohne OC.
 

wddn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
263
Ich würde den xeon 1230v3 nehmen + eine kleine PCIe Grafikkarte - irgendwas für 20€ ist wahrscheinlich ähnlich schnell wie die integrierte
 

Kyotetsu

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
1.014
Definitiv ohne k für VMS!! die k version unterstützt kein VT-d!! ist zwar kompletter blödsin von intel aber der k version fehlen einige instruktionen, außerdem wirst durch oc in der generation eh nicht so viel rausholen
 

bambule1986

Banned
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.030
Du solltest dir m klaren sein das oc keine Wunder bewirkt. Da holt man nur um die 20 % raus, das weder jetzt noch in Zukunft besonders viel.
Jedoch wirst du auch ohne Oc vermutlich lange Freude nem 4770 haben bzw. Xeon mit grafikeinheit.

Der Aufpreis rechtfertigt meiner Meinung nach nicht die geringe Leistungssteigerung.
 

Dionysos808

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.755
Beachte, dass die K-CPUs sich zwar übertakten lassen, dafür aber auf ein paar Features (vPro, VT-d, TSX, TXT) verzichtet werden muss. Da Du mit VMs arbeitest, könnte das für Dich interessanter als eine mögliche Übertaktung sein.
 

Tokolosh

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2013
Beiträge
754
Also ich hab nie behauptet, dass es keine Xeons mit Intel Graphics gibt ;) Aber in den Threads, in denen ich gelandet bin, wurden IMMER GPUs mit gekauft, weshalb auch immer ein Xeon ohne iGPU empfohlen wurde... und wie ich das sehe, gibt es in der i7 Preisklasse wirklich nur diesen einen. Den hatte ich nicht auf dem Schirm!

Ok, es ist also für mich persönlich jetzt nur noch die Entscheidung zwischen i7 4770 und dem oben genannten Xeon mit iGPU. Lustig ist nur, dass hier viele contra OC Meinungen von Leuten kommen, die in ihrer Signatur Ein OC System führen ;) aber das ist dann wohl auf das Argument mit der Schwierigkeit des Overclockings der aktuellen Haswell CPU Generation zurückzuführen...

Ein MB mit 1155er Sockel und einem i7-3770k wäre aber jetzt Quatsch? Der kostet auch immerhin noch ~310 Euronen...
 
P

pa110564

Gast
Ich arbeite sehr viel mit VMs und OC in diesem Bereich ist absolut sinnlos (m. M. n. allgemein sinnlos).
Viel RAM und schnelle HDs (SSDs) sind wesentlich wirksamer.
Ein Überspringen von mehreren CPU-Generationen ist bei der Stand der Technik ohne Probleme möglich.
Ich habe bis vor kurzer Zeit einen i7-950 mit 24 GB RAM und dabei min. 5 VMs (Virtualbox) am Laufen gehabt. Habe jetzt Sandy/Ivy übersprungen und bin auf Haswell Xeon (ohne GFX) mit HD 7750 (passiv) gewechselt (Silence ist wichtig).
Die VMs wurden migriert und den Leistungsschub habe ich durch Verlagerung von allen VM Bootdisks auf SSDs erzielt.
Der "alte" Server wird jetzt mit Oracle VM (nicht Virtualbox) als Server mit virtuellen Maschinen weiter in Betrieb sein. Oracle VM Manager
wird in einer Virtualbox auf dem neuen PC zusätzlich laufen.
BTW i7-950 habe ich testweise am Anfang auch auf 3,8 GHz overclocked - gefühlte Wirksamkeit - NULL.
Bzgl. VT* - dies muss von der CPU, vom Mainboard, von den Devices (PCI-Karten) und von der Software unterstützt sein !
 

rhyn

Banned
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
3.028
wenn ohne K dann würd ich direkt zum günstigeren Xeon greifen!
 

Tokolosh

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2013
Beiträge
754
Danke schonmal für die Hilfe, ich hab mich jetzt gegen OC entschieden, da es mir den Mainboard und K-Version Aufpreis einfach nicht wert ist. Und auch wegen der fehlenden Features für die Arbeit mit VMs. Was mich jetzt noch verwundert sind 2 vergleiche:

Auf der Intel Website ist absolut kein Feature-Unterschied zu sehen (Abgesehen von so einem Anti-Theft Quatsch :rolleyes:)
Während bei diesem Vergleich etwas bei "Instruction-set-extension" steht, wo ich nicht genau weiß, ob das einen Unterschied macht, weil es bei Intel gar nicht aufgelistet wird. Ich hab keine Ahnung was das für Features sind.

Sollte es zwischen dem i7 4770 und dem Xeon 1230v3 allerdings wirklich KEINEN Unterschied (außer den paar MHz) geben. Werde ich zum Xeon tendieren und noch einen Monat länger warten um dann eine gaming Grafikkarte, die ich eh gekauft hätte gleich mitbestellen. Somit spare ich dann 50€...
 
Top