News IM Flash ohne I: Micron will Intels Anteil am Joint Venture

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
183
#2
Macht Sinn.
Intel legt wert darauf solche Produkte auf seinen eigenen Fabs laufen zu lassen.

Außerdem kann man erwarten dass Intel 3D XPoint in andere Produkte integriert;
und das geht halt am besten wenn der Prozess voll auf die eigenen Fabs angepasst ist,
bzw. voll auf den eigenen Fabs läuft.

Die Zusammenarbeit von Micron / Intel war von Anfang an darauf ausgelegt
dass sie gemeinsam eine Technologie entwickeln
und dann später ihre eigenen Produkte daraus machen und ihre eigenen Märkte bedienen.
Zumindest habe ich dass von Anfang an so aufgefasst bei dem was ich von beiden als Kommunikation mitbekommen habe.

Ich würde gerne mal Smartphones oder eine Art "Hosentaschen-PCs" mit 3D XPoint sehen.
Vielleicht kommt da ja auch mal was von Apple.
 

Salutos

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
75
#3
3D-XPoint, wieder so ein heisses Eisen für Intel das sich um Jahre verzögert hat und auch nicht richtig in Tritt kommt.
Nun gut, Intel und Micron trennen sich ja jetzt, sehe das als Vorteil für Micron.

Das Geld kann Intel gebrauchen, wollen sie doch ihrer alten 14nm Fabs ertüchtigen.
Was über ist können sie dann den ausscheidenden Managern in den ...... überlassen.
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.863
#4
Wer dann wohl schneller und besser an den Produkten weiterentwickelt? Das geht bei Intel ja oft relativ langsam oder in zu kleinen Schritten. Ob sie damit insgesamt besser dran sind?
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.268
#5
Macht Sinn.
Intel legt wert darauf solche Produkte auf seinen eigenen Fabs laufen zu lassen.

Außerdem kann man erwarten dass Intel 3D XPoint in andere Produkte integriert;
und das geht halt am besten wenn der Prozess voll auf die eigenen Fabs angepasst ist,
bzw. voll auf den eigenen Fabs läuft.

Die Zusammenarbeit von Micron / Intel war von Anfang an darauf ausgelegt
dass sie gemeinsam eine Technologie entwickeln
und dann später ihre eigenen Produkte daraus machen und ihre eigenen Märkte bedienen.
Zumindest habe ich dass von Anfang an so aufgefasst bei dem was ich von beiden als Kommunikation mitbekommen habe.

Ich würde gerne mal Smartphones oder eine Art "Hosentaschen-PCs" mit 3D XPoint sehen.
Vielleicht kommt da ja auch mal was von Apple.
Ganz schön viel Spekulatius als Tatsachen hingestellt oder :D?
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.810
#6
Ich werde nie verstehen, wieso Intel nicht Ende 2015/Anfang 2016 versucht hat Micron zu übernehmen. Das wäre sehr viel passender gewesen als die Übernahme von Altera...
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.053
#7
Altera war/ist FPGA Spezialist!
Altera war eine Extrem Wichtige übernahme...
Das wird sich Zukünftig immens bezahlt machen.
 

Aslo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
367
#8
Die Kooperation hat immerhin Früchte getragen. 3d Xpoint ist der theoretisch die beste Festspeichertechnologie. Jetzt müssen nur noch die Preise attraktiver werden und ab gehts. Klar, dass Micron sich das nicht entgehen lassen will.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.810
#9
Ich wüßte jetzt nicht, was für Intel da so extrem wichtig gewesen sein soll, was sie mit einer unabhängigen Altera nicht genauso bekommen hätten.
Allenfalls hätten sie inzwischen Altera als Foundry-Kunden an TSMC verloren.
Den Leuten von Altera wird hingegen wahrscheinlich mulmig, wenn sie sehen, wie Xilinx den Produktionsvorteil von TSMC 7FF nutzen wird...
 

Aslo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
367
#11

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.563
#14
Artikel-Update: Mit einer Stellungnahme hat Intel versichert, dass die geplante Übernahme von IMFT durch Micron zumindest mittelfristig keine Auswirkungen auf die eigenen Roadmaps für Produkte mit 3D XPoint haben wird. Betont wird auch an dieser Stelle das Vorhandensein diverser Optionen zur Herstellung des Speichers.

Zitat von Intel:
Micron’s statement is a pre-announcement. They can’t officially make the call until January 1, 2019. The operation of the IMFT factory would not change until after the close of the call, which is at Intel’s discretion for up to one year. There is no near-term change to Intel’s plans in the coming quarters—this has been part of our planning for some time now. Intel has a number of manufacturing options available to us within the time window. We’ve been shipping a broad portfolio of Intel Optane technology products for over a year with a continually expanding product line. We will continue to lead the industry with this exciting new technology.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.213
#15
Entsprechender Controller hier, gescheite Anbindung da und fertig. Im Spielerechner sollte man aber wirklich keinen Unterschied erwarten^^
Gerade für die Ladezeiten in Games ist eine Optane sehr gut geeignet, wo sie sich noch von den Samsung NVMes absetzen kann, da hier anscheinend die maximale Datenübertragung nicht so wichtig ist, da keine 120gb am stück übertragen werden müssen. Hier ist die Optane immerhin 2 sekunden schneller als die schnellste derzeitige samsung nvme und das ist in Zeiten, wo man bei normalen Anwendungstarts nur noch unterschiede von 0,xx sec hat, prozentual gar nicht mal so schlecht.
Derzeit halt noch bei der Speicherkapazität und den Preisen absolut uninteressant für Gamer.
Allerdings beziehen sich die 2 sekunden nur auf 1 Game, nämlich FF15, von daher kann man schlecht sagen wie das in anderen Games aussieht.
Test war meine ich bei THG, müsste da aber lügen habe das nicht mehr so genau im Kopf.
 

Alphanerd

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.596
#16
Altera war/ist FPGA Spezialist!
Altera war eine Extrem Wichtige übernahme...
Das wird sich Zukünftig immens bezahlt machen.
Abwarten. In der Firma ist ja mehr als ein Wurm drin, als Technologieführer sehe ich Intel nicht mehr. Egal, welches Wissen man hinzukauft, man muss es auch richtig einsetzen können. Und das scheint bei so einer großen Firma nicht einfach zu sein. Starre Strukturen würde ich vermuten.
 
Top