Bericht Im Test vor 15 Jahren: Der Athlon 64 2800+ für schmale Geldbeutel

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.410

RAMSoße

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2018
Beiträge
358
@konkretor

Noch jemand, der seine alten CPU´s aufhebt :) - Die Wärmeleitpaste (sofern es eine ist) wirkt etwas fehl am Platz ^^

schönes Wochenende
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.923
Mein Einstieg war ein 3800+ x2. Aber der wird ja auch irgendwann 15 Jahre alt. Dann darf ich auch in Erinnerungen schwelgen (obwohl ich absolut keine Ahnung hatte, was da eigentlich unter meinem Schreibtisch stand.)
 

konkretor

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.826

Anhänge

Shririnovski

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.686
Achja die alten Zeiten :) Wie immer Danke für den tollen Retro-Artikel.

Wobei alte Zeiten, so alt ist das Ding gefühlt noch garnicht. War doch meine Kindheit mehr vom 486er und Celeron 400MHz geprägt. Verdammt ich werd alt.

Wobei einen Athlon64 hatte ich nie, den konnte ich Dank Athlon XP 3000+ komplett überspringen und musste erst mit dem Core2Duo wieder ein CPU-Upgrade machen.
 

Discovery_1

Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
2.452
Wie vor 15 Jahren. Heute ist es immer noch so (bzw. wieder so), das AMD rein P/L gesehen immer noch mehr bietet als Intel. Die Athlon64'er konnte ich auch dank meines XP 3200+ überspringen.
 

leckerbier1

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.936
Ich bin auch erst wieder beim 939 eingestiegen. Im Gegenzug hatte ich noch nen Pentium 4 3,0GHz.
 

tstorm

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.084
Wie vor 15 Jahren. Heute ist es immer noch so (bzw. wieder so), das AMD rein P/L gesehen immer noch mehr bietet als Intel. Die Athlon64'er konnte ich auch dank meines XP 3200+ überspringen.

Hast du einen anderen Artikel gelesen? Oder doch wieder nur die oft gegenwärtige emotionale Abhängigkeit von einer Firma?


Im Endeffekt war der Athlon 64 2800+ damit zwar kein schlechterer Deal als der 3000+, besonders attraktiv war er allerdings auch nicht. Aufgrund der günstigen Preise der Pentium-4-Prozessoren zu dieser Zeit boten selbst einige dieser CPUs ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.
 

FGA

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
386
Sempron (Paris) S754 B!tch :daumen:

Musste die Kiste nur upgraden zu Dualcore weil irgendwann nichtmal mehr Internetsurfen mit Firefox ruckelfrei möglich war :rolleyes:
 

Discovery_1

Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
2.452

DJKno

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
5.963
Ich wäre auch gern beim Athlon XP 2800 Barton @ 3200+ geblieben.
Aber da kam dann der Wechsel von AGP auf PCIe. Da musste dann doch ein S939 Winchester 3500+ her.
 

o_dosed.log

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
677
@FGA Ja das stimmt, gefühlt kam es sehr schlagartig, dass man plötzlich nichts mehr mit Singlecore-Prozessoren anfangen konnte. Nicht mal einfaches surfen im Netz.
 

MilchKuh Trude

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.857
Man darf da nie nur die CPU betrachten. Dazu gehört immer auch ein Board. Und in der Kombi ging zumindest bei meinem damals schmalen Budget kein Weg an AMD vorbei.
 

waldi300

Ensign
Dabei seit
März 2005
Beiträge
177
Oh, das waren noch Zeiten. Ich hatte damals glaube ich einen AMD Duron @1200 Mhz und musste aufrüsten weil die Onboardgrafikkarte Far Cry nicht abspielen konnte.:D
 
Top