Intel bestätigt 64-bit-Celeron

djflussmittel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
475
moin

hier ein Bericht von Hardtecs4U:

Mit der Pentium 4 600-Serie erreicht die 64-Bit-Technologie nun endlich in breiter Verfügbarkeit den Markt. Um die Basis für EM64T jedoch noch weiter ausbauen zu können, sollten Roadmaps zufolge auch die Celeron-Prozessoren umgestellt werden. Im Rahmen des Intel Developer Forums hat das Unternehmen nun nach Angaben von TheRegister bestätigt, dass man noch in diesem Jahr Celeron-CPUs mit der 64-Bit-Erweiterung herausbringen wolle. Insbesondere mit der nahestenden Aussicht auf ein baldiges Release von Windows XP 64 Bit Edition verstärkt sich dabei die Wahrscheinlichkeit, dass der Einführungstermin auf das zweite Quartal diesen Jahres fällt. Zum einen ist es für Microsoft wichtig, dass für das aktualisierte Windows eine ausreichende Basis vorhanden ist und auf der anderen Seite kann Windows seine neuen Celeron-Prozessoren nur dann in ausreichenden Zahlen verkaufen, wenn auch ein dafür passendes Betriebssystem existiert.

Konkret spricht die britische Nachrichtenseite von Modellen ab 2,53 GHz bis 3,20 GHz mit den Modell-Nummern 326, 331, 336, 341 und 346, welche wahrscheinlich Schritt für Schritt die aktuelle Entry-Level-Serie ohne EM64T ersetzen werden.

Indirekt profitiert auch AMD von diesen Aussichten, da mit wachsender Verbreitung auch die Softwareentwickler bereitwilliger für die erweiterte Architektur optimieren werden. Ob dabei in performance-kritischen Bereichen der deutlich kleinere Konkurrent jedoch benachteiligt wird, bleibt vorerst noch abzuwarten. Entscheidend dürfte hier sein, wie weit AMD bei der Portation auf die neue Plattform helfend zur Seite steht. Dass ein Anwender sich in der nächsten Zeit gezwungen sehen könnte, auf 64-Bit umzustellen, ist allerdings kaum zu erwarten. Ein Großteil der Software profitiert nur minimal von den erweiterten Möglichkeiten und wird auch unter 32 Bit weiterhin zufriedenstellend arbeiten.

Zudem hat Intel ebenfalls die in Produktion befindlichen Dual-Core Prozessoren mit Codenamen Smithfield erwähnt, die gefertigt mit der 90-Nanometer-Technologie ebenfalls in Bälde den Markt bereichern sollen. Vor einiger Zeit hatte das Unternehmen den eigentlich angedachten Launch von dritten Quartal auf das zweite Quartal vorgezogen. Konkurrent AMD hatte bereits einige lauffähige Systeme demonstriert und soll ebenfalls im zweiten Halbjahr mit Doppelkern-Prozessoren aufwarten.
 
Top