News Intel Comet Lake-S: 10 Kerne mit 125 Watt im Sockel LGA1200 Anfang 2020

JoeDoe2018

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
94
Nur DDR 4 -2666 und das bei 10 Kernen. Nur einen alten PCIe 3 Standard. Nur USB 3.1 und das auch noch mit externen Converter Chips die wieder PCIe Lanes blocken. Auch kein Thudnerbolt in der CPU integriert. Nach Zukunft sieht das nicht gerade für mich auf dann noch in einem 14nm Fertigungsprozess. Wer jetzt zu den neuen Ryzen CPUs greift macht nichts falsch.
 

emulbetsup

Ensign
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
255
Schuld an dieser klimafeindlichen Iteration der Skylakearchitektur ist übrigens AMD alleine. Zuerst verhindern sie richtige Innovation auf dem CPU-Markt, indem sie keine konkurrenzfähigen Produkte liefern können und jetzt nötigen sie Intel zu diesem klimafeindlichen Schritt. Davor waren alle Consumer mit ihren energieeffizienten Quadcore-Prozessoren zufrieden.

Pfui AMD, Schande, Schande, Schande....
 

time-machine

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.110
Wann erreicht Intel eigentlich das Betriebsoptimum im 14nm verfahren?
 

Maine

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
956
Naja...Intel muss halt einen draufsetzen. Ich finde es viel erstaunlicher, was man aus dem 14 nm-Prozess dann doch noch alles herausholen kann. Die Leistungskrone in Spielen werden sie damit vermutlich wieder an sich reißen oder besser gesagt: Den Abstand wieder erhöhen ;-)

Aber der Preis dürfte ordentlich werden und die Abwärme muss man auch erstmal loswerden, das ist ja beim 9900K schon eine Herausforderung.

Für jemanden, der jetzt kaufen will daher uninteressant, für Käufer Mitte 2020 vielleicht dann doch interessant.
 

GERmaximus

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.890
Können sie behalten. Wird wohl genügend geben wo es kaufen
Ich habe im Bekanntenkreis einen hardcore Intel Fan.
Intel sei in allem besser.
Amd ist ne Krücke unsicher und wer weis was.
Jetzt wird seine 980ti durch die 2080 ersetzt und die ryzen 3000 CPUs sind da.
Nun ja, ich habe ihm gesagt er solle gefälligst 150€ mehr ausgeben (9900 zu 3700) denn Spectre und meltdown gebe es schließlich nicht umsonst
 

MPQ

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
938
Man muss sich einfach mal vor Augen führen, was da gerade passiert. Intel haut ultra-teure gebinnte 10-Kern Chips mit 125W TDP raus, um gegen AMD anzukommen. Kaum zu glauben, das wird richtig teuer. Der 9900K ist schon stark gebinnt und wird trotzdem ja jetzt schon gedrosselt, weil er auf 98°C kommt mit High-End Kühler (siehe CB Test). Wie soll die Wärme dieses 10-Kerners abgeführt werden. Naja, Intel kann sich ja auf Notebook und Server konzentrieren, da wird td noch viel eingenommen.
 

Nordbadener

Ensign
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
188
Also ich habe diese Woche einen I9-9900K für 380,- Euro bei meinem ortsansässigen Händler gekauft.
 

owned139

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2015
Beiträge
472
GEIL! Wird direkt vorbestellt!
 

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.996
Vor nem Jahr wäre das was gewesen, jetzt wo wir Zen 2 haben ist es beinahe keine News mehr wert.
20 W mehr TDP 6 C / 12 T weniger als der Ryzen 9 3950X der früher am Markt sein wird.

Also ich habe diese Woche einen I9-9900K für 380,- Euro bei meinem ortsansässigen Händler gekauft.
Wenn man den Unterbau schon hat ok.
Wenn man komplett neu kauft, oder schon einen Ryzen 1xxx/2xxx hat sehe ich keinen Grund warum man, selbst bei 110 € unter Marktpreis, den i9-9900K einem Ryzen 7 3700X vorziehen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
21.540
Der 9900K ist schon stark gebinnt und wird trotzdem ja jetzt schon gedrosselt, weil er auf 98°C kommt mit High-End Kühler (siehe CB Test). Wie soll die Wärme dieses 10-Kerners abgeführt werden. Naja, Intel kann sich ja auf Notebook und Server konzentrieren, da wird td noch viel eingenommen.
das wird einfacher als bisher. Das Teil braucht ja keine 5 Ghz All Core. Wenn Intel auch auf 16C setzen würde könnten sie einen deutlich kleineren, kühleren All Core Takt fahren, zb 4,0 - 4,4 Ghz.

Das Binning wird auch einfacher, es reichen ja 1-2 "gute Kerne" die dann locker 5,2 Ghz machen, dank der höheren TDP des Sockels kann man ja bis zu 125W eben auf diese 2 Kerne geben. Sofern nur die belastet werden geht das auch mit der Temp. Und all Core ist man wie gesagt mit 200Mhz weniger + geringere Spannung bereits recht effizient unterwegs.

Man muss immer bedenken dass Intel dasselbe Silizium auch Mobile verwendet. Bei eben deutlich niedrigerem und sehr effizientem All Core. Die TDP gibt halt vor welcher Takt auf 1-2 Kerne gegeben werden kann und wie der All Core aussehen muss um diese TDP zu halten.

Intels Problem wird eher folgendes sein: 10C sind zu wenig. Also muss man 10C aufs max knallen damit man gegen 16C wenigstens nicht gaaaanz so krass schlecht aussieht.
 

chris333

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
303
Man wird das Gefühl nicht los, das die sich die letzten 10 Jahre auf den relativ schlechten CPU´s von AMD ausgeruht haben, und bekommen jetzt ne schallende Ohrfeige dafür.

Die ersten Ryzen waren noch nichts für mich, weswegen ich nen 8700K habe.
Würde ich mir jetzt ein neues System bauen käme da garantiert kein Intel rein.
 

stolperstein

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
994
Ist das jetzt wieder ne Fake News oder ein schlechter Witz?


Viele Grüße,
stolpi
 

donativo

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
595
Das ist doch schön, dann kann ich ja beruhigt auf den bench vom 3800x warten und dann mein setup konfigurieren. Dann kann auch mein Xeon 1650v3 mit seinem 140w tdp endlich in Rente. :freaky:
 

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
20.232
@aldaric:
amd 3900x kostet 529€
intel 9900k kostet 488€
amd 3600 kostet 200€
intel 9900k kostet 488€
und jetzt?
man könnte ja mal vergleichbare cpus vergleichen. so vllt 8 kerner mit 16 threads gegen 8 kerner mit 16 threads vllt? ich will ja nicht spoilern, aber die kosten bei amd 140 € weniger als bei intel...

bei mindfactory und intel ist 4% schneller in games, und nun stelle dir vor intel bringt noch schnellere cpus, wie viel schneller werden die dann sein? 10% schneller als amd? dazu auf dem gleichen preisniveau?
intel bringt aber keine schnellere cpu. sie bringen mehr kerne. dafür müssen sie aber mit dem takt runter. die mehr kerne bringen was für anwendungen, also da wo der 9900k chancenlos ist, holen die mit der cpu n bisschen auf. vermutlich geht das aber wie jetzt auch schon nur mit weniger takt, also in spielen eher langsamer als der 9900k.

mag sein das der 3700x ein gutes plvh hat, nützt dir aber nichts wenn du wirklich das maximum der fps bekommen willst, also ich werde mir nicht nochmal nen mittelklasse cpu kaufen, wenn dann greife ich direkt ins obere regal und das ist scheinbar nach wie vor intel
dumm nur wenn dann die neuen grafikkarten rauskommen und du wirklich die maximum-fps willst. die gibts nämlich nur bei pcie-4.0 und das kann der 9900k nicht... also wofür gibst du nochmal bei intel im dreistelligen bereich mehr kohle aus und behauptest gleichzeitig amd sei zu teuer?
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
21.540
Man wird das Gefühl nicht los, das die sich die letzten 10 Jahre auf den relativ schlechten CPU´s von AMD ausgeruht haben, und bekommen jetzt ne schallende Ohrfeige dafür.
Intel hat sich zu sehr in die Richtung monolithische perfekte Die konzentriert, und das auch nur im Server Markt. Für die kleine Plattform um S1151 hat man quasi wenig getan, ganz bewusst nicht da man erst mit 10 und 7nm da wieder Schritte voran gehen wollte (Was halt eine never ending Story wurde). Ergo hat man gar nicht erst angefangen hier an Core Count oder so zu denken.
Alles was wir nun >4 Kerne in 14nm auf dem Mainstream Sockel sehen ist eher den Notnagel den Intel fahren muss um bis zur eigentlichen next Gen zu brücken.
Blöd nur... Intel erwischt es damit nicht nur im Mainstream kalt, nun auch zunehmend im HEDT / Server - da man genau da eben mit den großen SLX Kernen und dem Platz / Stromfressenden Mesh da steht.

Intel hätte früh, heißt zu Ryzen I alle Karten (und Geld) in die Hand nehmen müssen:

-> 1 Neuen Sockel zb 1511, 125-150W TDP. Bereit für 16C (Skylake Kerne, nicht Skylake X) in 14nm wenns sein muss. Quadchannel.
-> parallel Ice Lake Architektur (längst fertig) auf 14nm migrieren, hier 2x8 C Chips verheiraten
-> CPU ohne iGPU für diesen neuen Sockel auflegen
-> wenn IceLake zu viel Arbeit für 14nm ist, dann die bestehende Skylake Architektur (die ja in 14nm alleinig da ist, neben SLX) nicht erst auf, 6, dann 8, dann 10 Kerne aufbohren müssen sondern direkt den 10C. Wieso macht man hier so kleine Brötchen??? Der Aufwand ist derselbe.

Da aber 10C selbst nicht reichen und das absolut absehbar war (es war lange klar was AMD in 7nm liefert, 16C in AM4 waren gesetzt seit Ryzen 1!) muss Intel irgend eine günstige fast track Lösung fahren um eben 2 Die zusammenzuschalten. Mit allen Nachteilen die das hat. Ala Q6600.

Technisch gesehen hat Intel alles was sie brauchen.

Die Kerne mit Ringbus und Ram IO die nun immer ein +2 Schema bekommen gibt es schon lange. Von der Architektur her ist ein 9900X auch zu Zeiten des 7700k in 2 Werktagen fertig designed. Was Designarbeit gebraucht hätte wäre der nötige Interconnect sofern man 2 Die verschalten will. Vermutlich ist es daran gescheitert. Das Skylake Silizium ist im Mainstream nicht Multisockel fähig. Also pappt man da auch nicht so schnell 2 Die auf ein Substrat. Außer eben man steckt Designarbeit rein.


Edit: Für mich hat das Intel komplett verpennt. Die kleineren effizienten Kerne mit super effizientem Ringbus hat man schon lange. Theoretisch kann damit Intel einen 16C (in 14nm) bauen der kaum größer ist als ein Ryzen 1/2 Die. Ohne GPU halt. Sogar 20C wären gar kein Problem gewesen und wir wissen dank Haswell EP das das noch gut skaliert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top