Kaufberatung Robust und Schnell

Der_Schwabe

Newbie
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
3
Hallo ich bin auf der Suche nach einem schnellen und zuverlässigen Laptop

1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
der Laptop soll den Desktop Beruflich ersetzen.
Gearbeitet wird im Büro und Unterwegs.
Er soll auch robust sein
1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
50/50
1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
Keine

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
CAD wird Beruflich genutzt

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
Dadurch das ich viel mit dem Laptop unterwegs bin wäre mir ein 13-14 Zoll lieber.
Wenn die Leistung zu beeinträchtigt wird dann würde ich auch ein15zoll nehmen

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
8 Stunden lieber mehr

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Windows Pro

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Robust

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
Würde dann mit einer Dockingsation Arbeiten wollen.
7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Unter 2000€

Ich hoffe ihr könnt mir in dem Laptop Notebookdschungel helfen
 

Coca_Cola

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
10.154
Von welcher Software reden wir?
Bei CAD wird ja gerne nicht so viele CPUs genutzt
 

Pyrukar

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.282
Soll das CAD Programm hauptsächlich auf diesem Gerät produktiv laufen oder soll das Gerät genutzt werden wenn der Desktop PC gerade nicht zur verfügung steht?

Denn um es mal kurz zu machen: Ich kenne Personen die sich dicke Lenovo Laptops jenseits deines Limits gekauft haben und bereits von der Performance von AutoCAD enttäuscht sind. Nicht weil es nicht läuft, sondern weil man einfach mehr erwarten würde für ein 2500€+ Gerät.

Aber zumindest die Autodesk Lösungen arbeiten gut mit wenigen hochtaktenden CPU Kernen aka dem exakten Gegenteil von dem was im Laptop zu finden ist. Wie das bei anderen Anbietern aussieht weis ich nicht, aber viele andere setzen nicht zuletzt auf Profi Grafikkarten für eine ordentliche Performance.
Du solltest dich also ernsthaft nach einer Mobilen Workstation umsehen, wenn es wirklich darum geht einen Desktop zu ersetzen. Und die gehen idR bei etwa 1700€ ernsthaft los.
Des Weiteren ist die aussage beim CPU bis zu xyz turbo boost immer mit viel vorsicht im Laptop zu genießen. Ja klar kann man einen i9 in einen Laptop stecken, aber ohne die entsprechende Kühllösung ist das leider vergebene Liebesmühe wenn es um Single Core Power geht.

und ach ja, was ein CAD Programm mit deiner Akku Laufzeit macht, sollte wohl klar sein. Wenn ein Gerät mit 8h Akkulaufzeit angegeben ist, dann sollte man froh sein, wenn man 2h Leistungsintensiv damit arbeiten kann.

gruß
Pyrukar
 

abcddcba

Commander
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
2.965
worauf bezieht sich eigentlich die Akkulaufzeit in dem Fragebogen? Unter Last werden 8h wohl utopisch sein.

Und hier muss man eigentlich ein Workstation Modell nehmen. Dell Precision, Lenovo P Reihe - beide bieten auch leichtere Varianten an, sind dann natuerlich nicht so leistungsfaehig.

Welche Ansprueche an die Leistung genau ist ja auch nicht bekannt. Der aktuelle Desktoprechner und die Programme koennten nuetzliche Infos sein. CAD braucht neben CPU auch RAM. Und da hilft dann auch eine NVidia Quadro oder AMD Fire GL mit OpenGL Treibern falls Software von GPU Leistung profitiert
 

whats4

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.985
ich bring mal das lenovo P43s auf den tisch:
hat allerdings verlöteten ram.
 

Der_Schwabe

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
3
worauf bezieht sich eigentlich die Akkulaufzeit in dem Fragebogen? Unter Last werden 8h wohl utopisch sein.

Und hier muss man eigentlich ein Workstation Modell nehmen. Dell Precision, Lenovo P Reihe - beide bieten auch leichtere Varianten an, sind dann natuerlich nicht so leistungsfaehig.

Welche Ansprueche an die Leistung genau ist ja auch nicht bekannt. Der aktuelle Desktoprechner und die Programme koennten nuetzliche Infos sein. CAD braucht neben CPU auch RAM. Und da hilft dann auch eine NVidia Quadro oder AMD Fire GL mit OpenGL Treibern falls Software von GPU Leistung profitiert
Die Akkulaufzeit würde sich auf ein normales kundverwaltungsprogramm beziehen.
CAD würde nur an der dockingsation genutzt
Ergänzung ()

worauf bezieht sich eigentlich die Akkulaufzeit in dem Fragebogen? Unter Last werden 8h wohl utopisch sein.

Und hier muss man eigentlich ein Workstation Modell nehmen. Dell Precision, Lenovo P Reihe - beide bieten auch leichtere Varianten an, sind dann natuerlich nicht so leistungsfaehig.

Welche Ansprueche an die Leistung genau ist ja auch nicht bekannt. Der aktuelle Desktoprechner und die Programme koennten nuetzliche Infos sein. CAD braucht neben CPU auch RAM. Und da hilft dann auch eine NVidia Quadro oder AMD Fire GL mit OpenGL Treibern falls Software von GPU Leistung profitiert
Die Akkulaufzeit würde sich auf ein normales kundverwaltungsprogramm beziehen.
CAD würde nur an der dockingsation genutzt

Desktop hatte 8 Gb RAM
Prozessor i5-7400 CPU 3 GHZ
Grafikkarte Intel HD Graphics 630

Auf diesem pc ist das CAD auch gelaufen.

Das CAD Programm hat folgende Systemvoraussetzungen:
Prozessor Quad qore 3Ghz
Grafikkarte mit 128 Mbit
Arbeitsspeicher wird 16 GB empfohlen
 
Zuletzt bearbeitet:

Timberwolf90

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.436
Ich würde in dem Anwendungsfall zum Lenovo ThinkPad P53 greifen, da es für ein Business Gerät mit der gebotenen Ausstattung ein sehr gutes P/L Verhältnis bietet.

Zudem leistet das verbaute Kühlsystem wirklich gute Arbeit und limitiert den verbauten Core i7-9750H nicht. Genaueres zu dem Gerät ist folgendem Testbericht zu entnehmen.
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.623
Schade das wir immer noch nicht wissen was für ein Programm verwendet wird...
 

Der_Schwabe

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
3
Schade das wir immer noch nicht wissen was für ein Programm verwendet wird...

Hottgenroth
Energiebersterprogramm
Mit CAD Zeichenprogramm
Dies wird aber nur im Büro angewandt

Im Außendienst wird Von der Firma Dexheimer
Agzess genutzt.
Das ist ein Schorsteinfegerprogramm (Kundenverwaltung)
Ergänzung ()

Ich würde in dem Anwendungsfall zum Lenovo ThinkPad P53 greifen, da es für ein Business Gerät mit der gebotenen Ausstattung ein sehr gutes P/L Verhältnis bietet.

Zudem leistet das verbaute Kühlsystem wirklich gute Arbeit und limitiert den verbauten Core i7-9750H nicht. Genaueres zu dem Gerät ist folgendem Testbericht zu entnehmen.
Die Leistung ist wirklich ordentlich.
was mich nur abschreckt ist das Gewicht da ich es doch sehr oft mit mir rum trage
 
Zuletzt bearbeitet:

Timberwolf90

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.436
Bei den leichten auf Portabilität optimierten Geräten fällt die verbaute Kühllösung meist sehr bescheiden aus, was in einem sehr frühzeitigen Throttling und somit einem Leistungsverlust des Prozessor resultiert.

Was die Leistungsbeständigkeit sowie Wart- und Aufrüstbarkeit angeht hätte ich beim Lenovo ThinkPad P53 deutlich das bessere Gefühl im Vergleich zu seinem schlankeren Bruder dem P43s.

Wahrscheinlich bist du zu sehr großer Wahrscheinlichkeit im Außendienst sowieso mit dem Auto unterwegs, weswegen ich das gute 1kg mehr im Vergleich zu ausgewählten 13-14" Ultrabooks als vertretbaren Kompromiss ansehe, vor allem im Bezug auf die dafür erhalte Leistungsfähigkeit.

Für Schüler und Studenten, die das Gerät täglich in der Regel im ÖPNV und somit über einen deutlich längeren Zeitraum bei sich tragen, würde ich auch von einem 2.5kg Gerät abraten.
 
Top