Kaufberatung Ultrabook

Yes_Sir

Ensign
Dabei seit
März 2007
Beiträge
165
1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?

Office, Surfen, Streamen von Filmen/Musik/Twitch

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?

60% Stationär
40% Mobil

Kein 2in1, kein Convertible

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?

Keine Spiele

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?

Nein

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?

13-14"

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?

Nicht sehr wichtig, aber über 5-6 Stunden

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?

Win10, möglichst vorinstalliert

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?

Ich suche ein leichtes, handliches Gerät. Möglichst aus Aluminium bzw. hoher Alu-Anteil. Die Verarbeitungsqualität soll hoch sein. Es sollte auch möglichst leise sein. Lüfter sind schon ok, sollen aber nicht bei jeder Kleinigkeit sehr hörbar laut werden.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?

i5-8250
8 GB RAM
256 SSD
USB-C (wenn möglich zum Laden)



7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?

ca. €1.000,00, KEIN Gebrauchtkauf!

Ich habe bisher zwei Favoriten, wobei beide einen gravierenden Nachteil haben:

https://www.amazon.de/dp/B07JP6GDML...olid=3S3O7IJ6TREO6&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it

Das Asus hat leider nur eine proprietäre Stromversorgung und kein Laden über USB-C.


https://www.amazon.de/dp/B07MFZTJZ5...olid=3S3O7IJ6TREO6&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it

Das Huawei wäre genau richtig für mich, habe aber einige Tests gefunden, die das Matebook 13 sehr schlecht bewerten, vor allem das Display.

Hat jemand von euch eines der beiden Geräte? Bzw. welche guten Alternativen habe ich übersehen?
 

Martin.H

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.385
Was wäre mit einem Lenovo L480? Link
 

Model

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.364
Hast du Zugriff auf Bildungsrabatte?
 

Yes_Sir

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
165
Danke für die schnelle Antwort!

Ich verwende in der Arbeit das Lenovo T480s und bin vom Display (zu dunkel und gelbstichig) gar nicht überzeugt. Das L480 wäre von der Ausstattung genau richtig, kommt mir aber sehr dick vor. Außerdem halt leider nur Kunststoff. Ich muss dazu sagen, dass ich von einem Macbook Pro komme und das Metall nicht mehr missen möchte.

Ja, über meinen Sohn!
 

Scirca

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
551

Model

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.364
Außerdem halt leider nur Kunststoff. Ich muss dazu sagen, dass ich von einem Macbook Pro komme und das Metall nicht mehr missen möchte.
Das Ding ist das du für unter 1000€ nicht Mal annähernd MacBook Gehäuse-Qualität bekommen wirst - das liegt einfach am Preis, egal ob die Geräte nun aus Metall oder "Plastik" sind. Gute Plastik Gehäuse (wie tlw. bei den ThinkPads) sind natürlich auch immer besser als schlechte Metall-Gehäuse. Selbst du ganzen 300-500€ China-Notebooks haben teilweise Metall-Gehäuse und das die absolut nicht vergleichbar sind mit den MacBook Pros, X1 Carbons oder Elitebooks ist selbsterklärend.

Wenn du den Bildingsrabatt nutzen kannst und bis 1000€ ausgeben willst wäre das Elitebook 840 G5 eine Option. Gehäuse auf MacBook Niveau, direkte Konkurrenz zum ThinkPad T480 (s) im Firmenumfeld und normalerweise auch erst ab 1300€ aufwärts zu bekommen.
Kommt sogar mit 3 Jahren (Vor-Ort) Garantie, allerdings ohne Windows.

https://www.campuspoint.de/hp-campus-elitebook-840-g5-3zg03es.html
 

Yes_Sir

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
165
Wir hatten bereits zwei Dell Laptops in der Vergangenheit und leider bei beiden Geräten Probleme mit der HDD. Daher ist mein Vertrauen in Dell etwas eingeschränkt. Außerdem dürfte der Vostro 5370 schon etwas älter sein.

Das Ding ist das du für unter 1000€ nicht Mal annähernd MacBook Gehäuse-Qualität bekommen wirst - das liegt einfach am Preis, egal ob die Geräte nun aus Metall oder "Plastik" sind. Gute Plastik Gehäuse (wie tlw. bei den ThinkPads) sind natürlich auch immer besser als schlechte Metall-Gehäuse. Selbst du ganzen 300-500€ China-Notebooks haben teilweise Metall-Gehäuse und das die absolut nicht vergleichbar sind mit den MacBook Pros, X1 Carbons oder Elitebooks ist selbsterklärend.

Wenn du den Bildingsrabatt nutzen kannst und bis 1000€ ausgeben willst wäre das Elitebook 840 G5 eine Option. Gehäuse auf MacBook Niveau, direkte Konkurrenz zum ThinkPad T480 (s) im Firmenumfeld und normalerweise auch erst ab 1300€ aufwärts zu bekommen.
Kommt sogar mit 3 Jahren (Vor-Ort) Garantie, allerdings ohne Windows.

https://www.campuspoint.de/hp-campus-elitebook-840-g5-3zg03es.html
Sorry, mein Fehler. Hätte dazu sagen sollen, dass ich in Österreich bin und daher nur Bildungsrabatt für österreichische Angebote bekomme.

Das wäre interessant. Müsste noch ein paar Tests ansehen, ob das Display ebenfalls so schlecht wie beim Matebook 13 ist.


Was haltet ihr von dem?

https://geizhals.de/asus-zenbook-s-ux391fa-ah008t-dunkelblau-90nb0l71-m00090-a1943460.html

Wäre genau mein Fall inkl Ladung über USB-C. Ist halt nur Asus und kein großer OEM, wie @Scirca vorgeschlagen hat.
 

Model

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.364
Na dann nimmst du eben einen Shop aus Österreich - z.B. UBook.

Elitebook 840, ohne Windows für exakt 1000€.

Die Frage beim Zenbook ist, ob ein Gerät was günstiger und leichter, aber weniger Garantie hat, auch besser ist. Laut Notebookcheck Test ist das Gehäuse aber solide. Kann man nehmen - hat allerdings keine USB-A Anschlüsse, du brauchst also praktisch für jeden USB-Stick/etc. einen Adapter - sofern das für dich relevant ist.
 

Darklordx

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
7.094
Wir hatten bereits zwei Dell Laptops in der Vergangenheit und leider bei beiden Geräten Probleme mit der HDD. Daher ist mein Vertrauen in Dell etwas eingeschränkt. Außerdem dürfte der Vostro 5370 schon etwas älter sein.
Das Dell Vostro ist doch erst seit November 2018 im Portefeuille von Dell... Wenn das also schon zu alt ist, werde ich meinen 2700X gleich aussortieren... ;)

Ich hatte bei meinen Dell noch nie Probleme mit der HDD, ein altes Vostro von mir "nutzt" meine ältere Schwester noch ab, mit einer SSD versehen für sie schnell genug.
 

Yes_Sir

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
165
Das Dell Vostro ist doch erst seit November 2018 im Portefeuille von Dell... Wenn das also schon zu alt ist, werde ich meinen 2700X gleich aussortieren... ;)

Ich hatte bei meinen Dell noch nie Probleme mit der HDD, ein altes Vostro von mir "nutzt" meine ältere Schwester noch ab, mit einer SSD versehen für sie schnell genug.
Ah, ok! Ich bin irgendwie auf Testberichte für den Dell Vostro 5370 vom April 2018 gestoßen.

@Model

Hab jetzt noch ein bisschen auf ubook gestöbert.

Was ist eigentlich mit dem Microsoft Surface Laptop 2? Kann man den empfehlen?

Surface Laptop 2

Zugegebenermaßen hat der nur 128 GB und bescheuerte Anschlüsse.
 

Model

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.364
Den Surface Laptop kann man auch kaufen - die Nachteile hast du schon angesprochen (aufrüsten kann man auch nix, alles verlötet, wie bei Apple). Vorteil wäre ggf. das 3:2 Display.
 
Top