Kein direkter Zugriff auf externe Daten-HDD per Arch?

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
752
#1
Guten Tag
habe aktuell keinen Zugang zu einer Daten-HDD, via USB+externem Controller.
Unter Eigenschaften wurden alle Parameter auf Lesen/Schreiben gesetzt.

In welcher Einstellung kann man die jeweiligen Parameter einstellen, bzw.
per terminal frei schalten?

Ps. mit allen anderen distributionen funktioniert die Datenverschiebung, ohne
jegliche Parametereinstellung.
 

plan?los!

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
118
#2
Dein Text liest sich so, als hättest du einen grafischen Dateimanager benutzt und irgendwas wäre schiefgegangen. Um dein Problem einzugrenzen wäre es hilfreich, ein paar Konsolenausgaben zu sehen.

Wird die Festplatte als blockorientieres Gerät gelistet? -> lsblk
Ist die Festplatte gemountet? -> ebenfalls lsblk
Wenn ja, funktioniert es, an den Zielort auf der Festplatte eine Datei zu kopieren? -> cp startdateiinstartordner namederdateiimzielordner
Nein? Funktoiniert es als root?

Ausgaben zu diesen Dingen helfen schonmal bei der Eingrenzung deiner Probleme
 

cerar

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
752
#3
Wird die Festplatte als blockorientieres Gerät gelistet? -> lsblk
Ist die Festplatte gemountet? -> ebenfalls lsblk
/QUOTE]

Die Festplatte wird gelistet und gemounted ist diese auch, sonst kein Lese-Abgriff möglich.
Unter Eigenschaften sind alle Parameter auf lesen+schreiben eingestellt.
Dennoch bockt da OS auf dem anarchy-System, wenn eine simpler Dokumenten-Ordner von
der Systemplatte vis USB-controller auf den externen Speicher verschoben werden soll.
( habe jetzt einige Distributionen durch, aber diese Problematik hatte man maximal mal mit
Sabayon.
Weder Antergos, manjaro, Solus, der Debian-Knecht, Mint, zorinOS bockt da so herum.
Würde ja verstehen, wenn die externe Datei per Parameter versperrt wurde...aber wenn alle
Parameter im System frei gegeben und es dann noch bockt....k.A.
habe rund eine Stund lang herum gesucht; konnte aber auch nichts im Internetz finden.
Daher die dä(h)mliche Anfrage...nur zum Verständnis.

ps.
für mich eine dä(h)mliche Option, welche out of the box funktionieren sollte und völlig
unnötig ist.
arch wurde vermutlich für Phobiker, Paranoiker + Genderopfer entwickelt...? :D
 

ManBla

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
104
#4
Greifst du mit allen aufgelisteten Distributionen auf die USB-Platte zu?

Ich habe so etwas auch schon erlebt.

Bei mir ist grundsätzlich der krusader als Dateimanager installiert.
Wenn ich den krusader im root-Modus öffne und auf das gemountete System zugehe,
klicke ich mit der rechten Maustaste auf das Verzeichnis und gehe dann in Eigenschaften,
dort kann ich sofort sehen, ob im Feld User vielleicht 3 Fragezeichen stehen oder im Passwort-Feld,
dann habe ich keinen Zugriff, es sei denn, ich ändere die 3 Fragezeichen in meinen Usernamen.

Sobald das gemacht ist, kann ich auf dieses Verzeichnis wieder zugreifen.
Wenn zB die User-ID bei einem User 500, bei einem anderen 1000 ist,
geht ein Zugriff normalerweise auch nicht - so jedenfalls meine Erfahrungen.

Gruß
Manfred
 
Top