Kleiner Gaming-/Office-PC für Vater ~800€

Graumantel

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
13
Guten Tag liebe ComputerBase Community,

ich bin schon eine Weile als "stiller Beobachter" gelegentlich hier unterwegs, jetzt bin ich aber an einem Punkt angekommen, an dem ich eure Meinung gebrauchen könnte.
Es geht um einen neuen Spiele-/Office-PC für meinen Vater, da die jetzige Mühle schon etwas in die Jahre (genau genommen 9) gekommen ist. Es wurden zwar schon vor einigen Jahren Teile wie Grafikkarte und Netzteil ausgetauscht, doch mittlerweile häufen sich die Probleme und der alte Dual-Core-Prozessor bringt einfach nicht mehr den Speed den mein Vater gerne hätte. Also ein neuer PC, der jetzige (bis auf die Soundkarte) findet seinen Weg als Back-up in den Keller.

Grundsätzlich spielt mein Vater eher ältere Titel wie Patrizier IV oder Anno 1404, er hat sich aber auch in den Kopf gesetzt Tomb Raider zu spielen. Mit einem potenteren PC kommt sicher noch der ein oder andere neuere Titel dazu. Gespielt wird auf einem 1080p Monitor.
Office das Übliche, Word und Excel. Ist bei einem Gaming-PC sowieso drin.

Hier erstmal meine zusammengestellte Auswahl für ~800 €uro:

1 x Seagate Desktop HDD 1TB, SATA 6Gb/s (ST1000DM003)
1 x Samsung SSD 850 Evo 250GB, SATA (MZ-75E250B)
1 x Intel Core i5-4460, 4x 3.20GHz, boxed (BX80646I54460)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
1 x Sapphire Radeon R9 380 Nitro OC, 4GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (11242-13-20G)
1 x ASRock H97 Anniversary (90-MXGWC0-A0UAYZ)
1 x Samsung SH-224DB schwarz, SATA, bulk (SH-224DB/BEBE)
1 x EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)
1 x Nanoxia Deep Silence 3 schwarz, schallgedämmt (NXDS3B)
1 x Cooler Master G550M 550W ATX 2.31 (RS-550-AMAAB1)
1 x random SATA 6GB/s Kabel


Meine Anmerkungen dazu:

  • Der Speicherplatz ist allemal ausreichend für ihn.
  • Der Prozessor liegt Preis-Leistungsteschnich meiner Meinung nach Recht gut und sollte den Anforderungen von aktuellen Titeln locker gewachsen sein. Lohnen sich die ~15 €uro Aufpreis zum 4590? Interesse an Skylake besteht grundsätzlich schon, allerdings ist dann imo das Budget nicht mehr zu halten, ohne an anderen Stellen Abstriche machen zu müssen.
  • 8GB Arbeitsspeicher sollten auch passen, oder sollten es direkt 16 sein?
  • Hmm ja, die Graka. Hier gibt es elendig viel Auswahl, ich bin jetzt einfach danach gegangen zu sagen, dass die Graka um die 200 €uro kosten sollte. Die 380er habe ich schon eine Zeit lang im Auge. Das Modell von Sapphire soll laut diversen Tests im Netz recht gut sein. Für Alternativen bin ich aber gerne offen.
  • Mainboard wieder dasselbe Thema, elendig viel Auswahl. Ich sehe hier in den Empfehlungen oftmals die B85-Bretter, lese aber auch hier und da Dinge wie BIOS flashen damit der Prozessor erkannt werden kann. Ich habe zwar etwas Hard-/Software-Kenntnis, würde aber trotzdem einfach nur gerne den Prozessor einsetzen und loslegen.
  • DVD-Laufwerk wegen Windows-Installation und den älteren Spielen, und um einfach eins zu haben. Irgendwann braucht man es bestimmt.
  • Kühler und Lüfter weil es doch durchaus etwas leiser und kühler sein darf als der Intel-Standard. Auch hier wieder die Frage, gibt es bessere Alternativen?
  • Das Gehäuse wurde hier auch vielfach empfohlen, außerdem ist es schön schlicht, was meinem Vater gefällt.
  • Beim Netzteil bin ich mir unsicher, sowohl was Marke und Leistung angeht. Habe aber auch wieder gesehen, dass dieses Netzteil wohl ganz gut ist.

Was gibt es sonst noch? Wie ganz oben geschrieben wird noch eine Soundkarte vom alten PC übernommen. Wenn es irgendwo eine deutlich bessere Alternative zu einem kleinen Aufpreis gibt, darf das 800 €uro Budget durchaus auch etwas gesprengt werden.
Insgesamt soll der PC einfach eine runde Sache werden, kein absolutes Monster, aber auch kein Gerät bei dem vorher erst die Systemanforderungen von modernen Spielen doppelt und dreifach abgecheckt werden müssen und man die Details auf ein Minimum beschränken muss.
Soweit ich weiß kann auch die alte Win7-Version vom jetzigen Rechner übernommen werden, die dann nur noch per Telefon aktiviert werden muss. Ist das korrekt?

Zusammengebaut wird selbst. Bestellung erfolgt dann irgendwann im Laufe der nächsten Woche.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen.


Danke schonmal im Voraus für eure Meinungen und einen schönen Sonntag.
 

sdwaroc

Captain
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
3.873
Das sieht ausgesprochen gut und wohldurchdacht aus. Prozessor und Grafikkarte passen gut unter gegebenem Anwendungsgebiet zusammen. Der nächst sinnvolle Prozessor wäre der Xeon E3-1231v3 mit HyperTheading. Der etwas größere i5 ist nicht so viel schneller.

Beim NT könntest du für 10€ mehr dieses hier mit deutlich besseren Komponenten wählen:
http://geizhals.de/seasonic-g-series-g-550-550w-atx-2-3-ssr-550rm-a830688.html
Das CM ist ist aber auch schon ein grundsolides und effizientes Netzteil mit Mittelklassebauteilen.

Soweit ich weiß kann auch die alte Win7-Version vom jetzigen Rechner übernommen werden, die dann nur noch per Telefon aktiviert werden muss. Ist das korrekt?
Ja bei Win7 ist das gar kein Problem.

Insgesamt soll der PC einfach eine runde Sache werden, kein absolutes Monster, aber auch kein Gerät bei dem vorher erst die Systemanforderungen von modernen Spielen doppelt und dreifach abgecheckt werden müssen und man die Details auf ein Minimum beschränken muss.
Das hast du mMn auch erreicht.
 

eyefinity87

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.342
Sieht sehr gut aus.

* NT: Würde auch das Seasonic nehmen, die haben auch einen perfekten Support
* RAM: 8GB reichen vorerst, können da das Board ja 4 Slots hat noch bei verdoppelt werden :)
* DVD: Windows kann man vom USB Stick installieren, aber ich finde für 13€ stört es nicht :)
* Case: Sehr gutes Case, ggf. auch ein Fractal Design R4 - finde ich ebenfalls sehr gut!


Ansonsten sehr gut ausgewogene Konfiguration. :)

Herzlich willkommen im Forum! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Fei

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
1.059
 
Zuletzt bearbeitet:

Graumantel

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
13
Vielen Dank für die bisherigen Antworten.
Das Seasonic Netzteil sieht gut aus, vollmodular vs teilmodular, Gold vs Bronze und hochwertigere Komponenten sind dann wohl die 20 €uro Aufpreis wert. Ist leider bei den günstigsten Angeboten nicht mehr verfügbar. Das wird es dann.

@Fei: Danke auch für die Skylake Zusammenstellung, aber ich denke ich bleibe bei Haswell, du hast ja auch selbst geschrieben dass die Zusammenstellung ansich sehr gut ist.

So sieht es jetzt aus:

1 x Seagate Desktop HDD 1TB, SATA 6Gb/s (ST1000DM003)
1 x Samsung SSD 850 Evo 250GB, SATA (MZ-75E250B)
1 x Intel Core i5-4460, 4x 3.20GHz, boxed (BX80646I54460)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
1 x Sapphire Radeon R9 380 Nitro OC, 4GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (11242-13-20G)
1 x ASRock H97 Anniversary (90-MXGWC0-A0UAYZ)
1 x Samsung SH-224DB schwarz, SATA, bulk (SH-224DB/BEBE)
1 x EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)
1 x Nanoxia Deep Silence 3 schwarz, schallgedämmt (NXDS3B)
1 x Seasonic G-Series G-550 550W ATX 2.3 (SSR-550RM)
1x random SATA 6GB/s Kabel

Falls es keine weiteren Vorschläge gibt, werde ich die Komponenten dann im Laufe der nächsten Woche bestellen und mich nach hoffentlich erfolgreichem Zusammenbau noch einmal melden. Ich weiß ja, dass euch das gefällt. ;)
 

Graumantel

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
13
Hallo,

wie versprochen ein kurzes Fazit:

Er läuft. Es hat alles auf Anhieb geklappt, mein Vater ist ziemlich glücklich über die neu hinzugewonnene Geschwindigkeit.

Für die Interessierten ein vorher/nachher Foto: http://imgur.com/a/mtIjl

Eine Sache gibt es da allerdings noch, die mir nicht ganz so gefällt, und zwar geht es um die Audioeinstellungen.
Sobald die Soundkarte angeschlossen ist, habe ich keinen Zugriff mehr auf den Onboard Sound. Das wäre ja ansich kein Problem, leider kann man an die Soundkarte entweder nur Kopfhörer, oder ein Paar Lautsprecher anschließen.
Beim vorherigen PC war beides aktiv, sodass man unter den "Wiedergabegeräten" einfach den Realtek-Output als Standardgerät auswählen konnte, wo dann die Lautsprecher angeschlossen waren. So konnte man bequem zwischen Soundkarte (mit angeschlossenen Kopfhörern) und Onboard Sound (mit angeschlossenen Lautsprechern) hin- und herwechseln, ohne ständig die Stecker hinten am PC austauschen zu müssen.

Vielleicht weiß ja hier jemand Rat, oder hat einen Vorschlag, was zu tun ist.
 
Top