Lame mp3 mit Xilisoft WMA MP3 Converter

Dennis_50300

Banned
Dabei seit
März 2008
Beiträge
5.576
Hallo Leute ich benötige mal ein wenig Hilfe.

Bisher hatte ich immer alles in konstanter Bitrate 128 kbps,
nun wollte ich umsteigen auf variable mindestens 32 - 320 kbps.

Nur leider werden mein 128 er kbps immer wieder größer als variable
was ja eigentlich nicht sein kann oder doch ?

Einstellungen als 128er sind:

Version Version: MPEG I Bitrate min: 128 kbps, Mode: J-Stereo,
haken steht für Original und Copyright.

Quality: Very High Quality (q=0), On-the-fly MP3 Encoding habe ich den Haken
rausgenommen denn On the fly war ja schon beim Sicherheitskopien erstellen
meist nicht so gut.

Output Samplerate: Auto

-------------------------------------------

Wenn ich nun als variable Bitrate das ganze machen will
steht da ja VBR Mode was ich von Disabled auf VBR-new umsetze.

Danach mach sich natürlich die Option max auf worin 320 kbps natürlich steht.

Was muss nun am besten bei VBR Quality stehen ?

Warum werden alle größer als die vorherigen 128er ?

Ich komme damit nicht so ganz klar, die 128er dürften doch garnicht mehr
größer werden durch die variable Bitrate, höchsten noch ein wenig kleiner
normalerweise.

Festplattenspeicher ist an sich kein Problem aber warum für mp3's mehr
Speicherplatz verbrauchen die vorher in genauso guter Qualität sehr viel kleiner
waren nicht wahr ?

Meine Dateien haben im Schnitt so 3-5 MB als 128 kbps, die gingen bisher alle
mit den variablen mp3-Optionen auf die Größe von 10-12 manchmal 13 MB.

Ich komme irgendwie damit nich so ganz klar.

Schonmal vielen Dank im Voraus für eure Hilfe

Gruß Dennis_50300
 

xD88

Ensign
Dabei seit
März 2009
Beiträge
134
Das wird wahrscheinlich daran liegen das das Programm die Musik bis zu den 320kbps hochrechnet, was der Soundqualität nicht wirklich viel bringt da man nix hinzufügen kann was garnicht da ist. So entstehen dann auch die großen Audio dateien. Und mp3 in 128kbps ist keine wirklich gute Qualität, die fängt erst ab 256kbps an.
 

[o.0]

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.037
Ich komme damit nicht so ganz klar, die 128er dürften doch garnicht mehr
größer werden durch die variable Bitrate, höchsten noch ein wenig kleiner
normalerweise.
Bitte sag mir das du die 128er nicht zu VBR konvertierst :watt:
Falls ja, ripp die CDs nochmal - EAC oder Audiograbber sind dafür beispielsweise eine gute Wahl. Von deinem Konvertierungsprogramm habe ich noch nie was gehört ;)

Das VBR V0 deutlich größer ist als 128kBit/s ist klar. Normalerweise kann man bei V0 mit ungefähr 245 rechnen, deine 128er lagen rein von der Bitrate irgendwo zwischen V5 und V6. (Gaanz grobe Werte - wie das V in VBR ja schon andeutet.)

128kBit/s sind übrigens äuserst grausam, das hört sich ja an wie durch ein altes Telefon :freak:
 

Dennis_50300

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
5.576
Eigentlich waren sie bisher eigentlich noch ganz angenehm die 128er ;)

Aber man möhte sich ja steigern :D variable Bitrate soll es schonn ruhig werden.

Nur wenn ich meine 128er nun in variable umkonvertiere müssten die doch
gleich groß bleiben b.z.w. teilweise manche ebend kleiner.

Das war doch der Vorteil mit variablen, das bei Passagen wo mal Pause ist b.z.w.
nur wenig ist er weniger Speicher verbraucht.

Bisher hatte ich keinen Vorteil davon.

Solange wie mir das nichts einbringt kann ich auch bei 128 bleiben.

Ich höre mit Mp3-Player und PC, im moment habe ein ein Hama 2.1 System,
das aber bald bei Seite rückt für ein Logitech 2.1 System.

Ich denke mal das 128er nur dann grausam klingen wenn man erstmal in den
Genuss von bis zu 320 gekommen ist ;)

Gruß Dennis_50300
 

Dennis_50300

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
5.576
So hmm....

Exact Audio Copy ist echt geil.

Ich ziehe gerade meine Love Parade 2003 - Love Rules Compilation nochmal
neu runter.

Variable ist echt genial.

Wie sieht es mit diesem Lame MP3 Codec aus müsste ich für 64-Bit eine andere Version runterladen ?

Ich habe ja xp 64-Bit auch am Start und würde gerne natürlich auch 64-Bit nutzen
können ;)
Im Moment läuft 32-Bit

Wenn ich jetzt noch eines zum umkonvertieren hätte sodass meine 128er
die ich so schnell nicht ersetzt bekomme noch anständig in Variable kommen
wäre es perfekt.
Es muss ja möglich sein 128er die konstant sind in Sinnvolle variablen
zu konvertieren.

Gruß Dennis_50300
 

Brimbamborum

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.773
Es gibt zwar einen 64-Bit Lame, aber Vorteile dürften aufgrund der kleinen Dateigrößen nicht vorhanden sein. Zumal es EAC AFAIK nur in 32-Bit gibt.

Du kannst mit keiner Umkopieraktion die Qualität deiner 128kb/s MP3s verbessern, jede erneute Codierung macht sich akustisch negativ bemerkbar.
 

Dennis_50300

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
5.576
Es gibt zwar einen 64-Bit Lame, aber Vorteile dürften aufgrund der kleinen Dateigrößen nicht vorhanden sein. Zumal es EAC AFAIK nur in 32-Bit gibt.

Du kannst mit keiner Umkopieraktion die Qualität deiner 128kb/s MP3s verbessern, jede erneute Codierung macht sich akustisch negativ bemerkbar.
Ok das heißt also lediglich das konvertieren nachher der Wav in mp3
würde mehr Leistung haben.

Die 128er lasse ich eh erstmal so, außer ich kann sie ersetzen ohne großen Aufwand.

Gruß Dennis_50300
 

Brimbamborum

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.773
Nein, die Verarbeitung mit 64-Bit hat nur bei entsprechenden Dateigrößen Vorteile. Und MP3s dürften kaum in die Gegend von 2GB pro File kommen. Der eigentliche Rechenprozess ist gleich schnell, wenn keine anderweitigen Optimierungen vorgenommen wurden. Und davon ist mir nichts bekannt. In deinem Fall sollte es für dich keinen Unterschied machen, welchen Lame du einsetzt und da die 32-Bit Variante besser ausgetestet ist, würde ich sie bevorzugen.
 

Dennis_50300

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
5.576
Nein, die Verarbeitung mit 64-Bit hat nur bei entsprechenden Dateigrößen Vorteile. Und MP3s dürften kaum in die Gegend von 2GB pro File kommen. Der eigentliche Rechenprozess ist gleich schnell, wenn keine anderweitigen Optimierungen vorgenommen wurden. Und davon ist mir nichts bekannt. In deinem Fall sollte es für dich keinen Unterschied machen, welchen Lame du einsetzt und da die 32-Bit Variante besser ausgetestet ist, würde ich sie bevorzugen.
Alles klar danke für die Information dann bleibe ich beim 32er.

Gruß Dennis_50300
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Wenn du MP3s nochmal codierst (egal mit welchen Einstellungen), wird die Qualität immer schlechter.
Theoretisch kann man zwar mit MP3packer und dem Switch "-z" das Padding entfernen und die Frames neu berechnen, wodurch MP3s tatsächlich ohne Neucodierung (bzw. Qualitätsverlust) etwas kleiner werden, bei 128 kbit/s wird es aber kaum was bringen.

Wenn du bessere Qualität haben möchtest, musst du die Quellen neu komprimieren.
Hast du die entsprechenden Wave-Dateien, kannst du z.B. SunEnc nehmen, was dir alle möglichen LAME-Optionen in einer GUI zur Verfügung stellt.
 

santander

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
317
Eben! - Das sogenannte "Transcoding", also von einem verlustbehafteten Format ins selbe oder ein anderes zu codieren, ist ein absolutes "no-go", weil es nur Qualitätsverluste mit sich bringt!
 

De-M-oN

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.722
Eben! - Das sogenannte "Transcoding", also von einem verlustbehafteten Format ins selbe oder ein anderes zu codieren, ist ein absolutes "no-go", weil es nur Qualitätsverluste mit sich bringt!
Endlich schreibts mal einer :D

Während in ein anderes Format noch schlimmer ist, weil der neue Encoder anders arbeitet und dann so noch mehr kaputt macht^^

Das die Datei trotzdem größer wird ist doch klar. Es wird mit Nulldaten hochgerechnet.

Und das ist auch Grund, warum ich diese ganzen dämlichen Konverter hasse.
Genauso wie mit Video.

Es sollte vom Entwickler wenigstens Hinweis gegeben werden, das es nicht zu empfehlen ist. Oder besser gar nicht erst ein Lossy to Lossy Konverter aufm Markt schmeißen xD
 
Zuletzt bearbeitet:

Dennis_50300

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
5.576
Endlich schreibts mal einer :D

Während in ein anderes Format noch schlimmer ist, weil der neue Encoder anders arbeitet und dann so noch mehr kaputt macht^^

Das die Datei trotzdem größer wird ist doch klar. Es wird mit Nulldaten hochgerechnet.

Und das ist auch Grund, warum ich diese ganzen dämlichen Konverter hasse.
Genauso wie mit Video.

Es sollte vom Entwickler wenigstens Hinweis gegeben werden, das es nicht zu empfehlen ist. Oder besser gar nicht erst ein Lossy to Lossy Konverter aufm Markt schmeißen xD
Das habe ich beim testen irgendwie auch immer gemerkt.

Naja mit EAC und lame sind jetzt die Single, Maxis und Alben meiner Eltern auch noch dran ;)

Wenn ich die Dire Straits, Mike Oldfield, Koto und Rödelheim Hartreim Projekt auch bald noch von meinem Dad bekomme wird's richtig geil.

Gerade bei diesen alten Titeln lohnt sich nich nur variable sondern erstrecht
bis 320 KBPS mörderisch.

Höre gerade Mr.President - Coco Jamboo, heftiger Unterschied zu der alten 128er ;)

Ich kann mir vorstellen das gerade bei z.B. Dire Straits und Mike Oldfield sich das
so richtig lohnen wird die nochmal runterzuziehen.

Edit:
Wie ist das eigentlich mit der Hardware, sprich Laufwerk ?
Sollte man nur bestimmte Geräte verwenden wegen der Qualität mein ich.

Momentan benutze ich ein LG GSA 4167B IDE, was laut dem EAC auf jeden Fall besser
ist als mein DH16NS10 am SATA.

Fehlerkorrektur scheint auf jeden Fall wichtig zu sein, besonders bei den etwas älteren
Audio CD's merkt man doch schon recht fix welche da schon etwas gelitten haben.
Die eine oder andere hat schon leicht einen wech wodurch es länger dauert.

Meine M.O.P. Maxi mit ante up und Cold as Ice, habe ich mir extra neu besorgt bei eBay :D
geschossen für 1€ plus 0,90€ Versand ;)
ENDEDIT

Gruß Dennis_50300
 
Zuletzt bearbeitet: (Edit)

De-M-oN

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.722
Apropos EAC.

Hab hier mal ein Tutorial dazu verfasst gehabt:

http://killerinstinct.ath.cx:2000/files/1276980755573.png

--> Die URLs, da im Bild schlecht anklickbar nochmals hier angefügt:

FLAC Profil: http://killerinstinct.ath.cx:2000/files/EACHMSProfile.cfg
MP3 Profil: http://killerinstinct.ath.cx:2000/files/EAC_HMS-MP3-Profile.cfg
Lame 3.98.2: http://killerinstinct.ath.cx:2000/files/Lame3.98.2.rar

Laufwerke sind natürlich unterschiedlich in ihrer Qualität.

Es sollte eine gute Pausenerkennung haben und schön wäre es, wenn es Hidden Tracks erkennt. Um den Rest kümmert sich EAC, sofern man eben die Einstellungen richtig hat.


Achso und beste MP3 Qualität ist VBR -V0 und nicht 320 CBR.

Ganz einfach deshalb, weil bei CBR wird konstant beide Kanäle auf 160 kbit/s gehalten. Bei VBR wird die bitrate dynamisch verteilt. Stell dir z.B. mal eine Stelle im Lied vor, wo angenommen 3sek nur aus dem linken Kanal ton spielt. Dann wird ganz besonders dann dem linken Kanal die meiste Bitrate gegeben. Die ganze Bitrate wird halt dynamisch nach Gebrauch auf die Kanäle verteilt, was CBR eben halt nicht macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
--cbr verteilt bei -m s (Stereo) und -m j (Joint-Stereo) 320 kbit/s auf Frames, nur mit -m d (Dual Channel) bekommt jeder Kanal genau 160 kbit/s.

Die Qualität wird mit -V 0 also aus o.g. Grung nicht besser, aber das Padding wird nicht mehr verwendet, wodurch Dateien mit gleicher Qualität kleiner ausfallen werden, was durchaus ein Vorteil sein kann.

Wenn man ganz sicher sein möchte, kann man auch -q 0 hinzufügen. ;)

Übrigens kann man (zumindest einen Teil des) Padding bei bestehenden MP3-Dateien mit MP3Packer und dem "-z"-Switch entfernen.
 
Zuletzt bearbeitet: (--cbr natürlich, nicht -cbr)

De-M-oN

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.722
hmm... danke für die Info..

Dann ist CBR 320 kbit/s ja doch ok eig....

Weil sonst wurde einem immer aufgeklärt in anderen Foren, das doch VBR besser sei, und eben auch eine V0 besser ist als CBR 320. Das wird einem immer wieder gesagt. Allein schon wegen der dynamischen Bitratenverteilung auf die Kanäle. Das du nun sagst, das es bei joint Stereo auch bei CBR 320 dynamisch ausfällt ist jetzt krass.
-q 0 hab ich sowieso immer mit bei gehabt. Wobei -q 0 ab -V 2 eh benutzt wird, wenn ich mich recht entsinne.

Nun weiß ich gar nicht, ob ich nun weiterhin in V0 oder doch wieder in 320 kbit rippen sollte, wenn jemand mal MP3 von mir will. (Nutze sonst ja nur FLAC)
 

Dennis_50300

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
5.576
Bei mir steht in den Fenster unter kompressionseinstellungen unter
Zusätzliche Kommandozeilen Optionen:

%l-V 5%l%h-V 2%h --vbr-new %s %d

Bitrate habe auf 1024 gestellt also alles was da nur geht und weiter unten auf
Hohe Qualität gestellt.

Die anderen 3 Haken sind auch drinnen.

Solange es nur um das Speicherplatzsparen geht ist's ja nicht so schlimm aber
Qualität sollte schon so gut wie nur möglich werden.

Gruß Dennis_50300
 

De-M-oN

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.722
Sofern du oben "benutzerdefinierter Komprimierer" eingestellt hast - was ich bei FLAC, als auch bei MP3 sehr empfehle, ist die Bitratenangabe im EAC hinfällig, und das Hohe Qualität Dingen auch. Da gehts dann nur um die Kommandozeile. Denn diese wird dann nur an den externen Komprimierer geschickt. Diese Zeile sollte also dann taugen / deinen Wünschen entsprechen.

Aber wenn, dann empfehl ich dir schon mein Tutorial.

Ob du bei MP3 nun 320 CBR oder VBR -V0 nehmen möchtest, sei ja dir überlassen. Ich hab in dem MP3 Profil V0 drin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dennis_50300

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
5.576
Sofern du oben "benutzerdefinierter Komprimierer" eingestellt hast - was ich bei FLAC, als auch bei MP3 sehr empfehle, ist die Bitratenangabe im EAC hinfällig, und das Hohe Qualität Dingen auch. Da gehts dann nur um die Kommandozeile. Denn diese wird dann nur an den externen Komprimierer geschickt. Diese Zeile sollte also dann taugen / deinen Wünschen entsprechen.

Aber wenn, dann empfehl ich dir schon mein Tutorial.

Ob du bei MP3 nun 320 CBR oder VBR -V0 nehmen möchtest, sei ja dir überlassen. Ich hab in dem MP3 Profil V0 drin.
Worin liegt denn jetz genau der Unterschied

zwischen meinem:

%l-V 5%l%h-V 2%h --vbr-new %s %d

und dem von dir ?

Gruß Dennis_50300
 
Top