Lohnt sich hier eine gute Soundkarte?

romanoc

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
55
Ich übertrage Ton und Bild bei Musik und Filmen von meinem PC an den Fernseher (Toshiba REGZA 42RV635 D) über HDMI.
Die Grafikkarte ist eine ATI (AMD) HD 4870 und der Soundchip is Realtek HD Onboardsound auf einem Gigabyte Mainboard aus dem Jahr 2009 für ca. 85€.
An den Fernseher habe ich über composite Kabel (rot weiß) einen Braun Atelier a2 Stereoverstärker ageschlossen an dem Canton Ergo 100 DC angeschlossen sind.

Da der Verstärker und die Boxen ja von hoher Qualität sind frage ich mich ob die Qualität dieser Tonübertragung in diesem Fall da mithält?
Hat die Grafikkarte hier einen eigenen Soundchip (hab mal sowas gehört) oder geht das über den Onboardsound?
Da ich ja keinen AVR habe und der Ton im Fernseher von Digital zu Analog gewandelt wird, frage ich mich ob der Fernseher hier die Tonqualität beeinflusst?

Also würde sich in diesem Fall die Anschaffung einer Soundkarte lohnen und soll ich dann den Ton weiterhin mit HDMI übertragen oder analog an den Stereoverstärker? ich wäre bereit für eine Soundkarte bis zu 120€ zu zahlen wenn es wirklich was taugt.

Außerdem sollte die Leistung gut genug für anspruchsvolle Kophörer sein, falls ich mir mal solche anschaffen werde.

ps. Ich bin schon superzufireden mit dem Klang und suche hier nicht verzweifelt nach Verbesserungen.
Meine Filme und Musik sind von hoher qualität und nicht irgendein Youtube/Kino.to Schmarrn.

Schon einmal Danke für eure Tipps und Vorschläge!
 
Zuletzt bearbeitet:

Abudinka

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
675
dnek schon das es was bringt wenn du ne anständige soundkarte holst und den ton direkt analog zum verstärker jagst, müsste eigentlich gehen, aber hab mit sowas keine erfahrung, weis nur das der unterschied zwischen onboard und x-fi damals bei mir extrem war, aber ne x-fi würd ich net mehr holen weil die treiber der hass sind
 

Yoshi1982

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.488
meine x-fi hat mir noch nie Probleme mit den Treibern bereitet, weder unter Vista Ultimate 64bit noch unter Win7 64bit.

Der Kauf lohnt sich aber schon, der Unterschied ist enorm, zumindest an PC Lautsprechersystemen.
 

SB94

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.041
hat dein Verstärker einen digitalen Eingang?
falls du dir ne Soundkarte kaufst, dann bringt es dir nichts HDMI weiter zu nutzen, da HDMI ne interne Soundkarte in der HD4870 nutzt.
Ja der Fernseher beeinflusst die Qualität, er übernimmt die Aufgabe eines Decoders. Bis zu dem Fernseher ist die Qualität des Signales perfekt, da über HDMI und digital.

Wenn dein Verstärker keinen digitalen Eingang hat, kann der kauf einer Soundkarte, welche direkt Analog mit dem Verstärker verbunden wird etwas bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

romanoc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
55
Also der Verstärker wurde von 1982-1987 hergestellt also ist da nichts digital aber ist ein Top Gerät. Und übrigens er heißt Braun Ateiler a2 weil ich net den ganzen Namen hingeschireben hatte.

Das mit der internen Soundkarte in der Grafikkarte ist interessant und wie ist die Tonqualität dieser denn zu bewerten?
 

loverx6

Banned
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
2.023
der uralt Braun hat sicher keinen Digitalen Eingang, die wurden vor über 20 Jahren gebaut ,da gabs das nicht.
Ich würde keinen Cent für irgendwas da mehr ausgeben.
 

romanoc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
55
@loverx6

Warum würdest du da keinen Cent mehr ausgeben? Denkst du etwa ein 20+ Jahre alter Verstärker taugt nichts oder findest du das Grafikkartensound gut genug ist?
 

SB94

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.041
Soweit ich weiß ist hier die Qualität der Übertragung von dem Fernseher abhängig. Du könntest ja erstmal ausprobieren wie der Sound wäre, wenn du den Verstärker direkt mit den analogen Ausgängen deines Mainboards verbindest. Dann nämlich ist die Qualität abhängig von dem Onboardsounchip, jetzt noch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

romanoc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
55
@SB94:
Das ist ein interessanter Vorschlag, aber ich habe vergessen zu erwähnen dass mein Onboardsound schreckliche Störgeräusche hat. Und außerdem habe ich gerade kein passend langes Kabel zum direkten anschließen.
 

loverx6

Banned
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
2.023

Hans Payne

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
622
hi!

...die störgeräusche (v.a. wenn man die maus oder ein fenster in windows bewegt?) könnten von ner "brummschleife" kommen, die dürften, wenn mit onboardsound vorhanden, evt. auch mit ner soundkarte da sein, solange analog angeschlossen (weiß nich genau). schließ mal ein kopfhörer oder so ohne eigenen stromversorgung an die onboard un guck ob die geräusche immernoch da sind.

ältere amps (bzw. manche) haben wohl keine massetrennung.
neuere stereo amps (meiner jedenfalls) hat wohl intern ne massetrennung. da ich das nich wusste, hab ich son ding zwischengeschaltet *klick*. das hatte die störgeräusche bei meinen aktiven nahfeldern damals (hatte ich nur mal etwa 10 tage) beseitigt.

die anlage analog über eine soundkarte anzuschließen dürfte bei dir schon zu einem besserem ergebnis führen. habe auch einen sprung zwischen onboard realtek alc 889a und xonar dx gemerkt. vergleich aber erst einmal d/a wandler etc. vom fernseher mit onboard.


gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

SB94

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.041
Eine Brummschleife ist bei einer digitalen Toslinkverbindung nicht vorhanden. Allerdings können bei einer coxialen digitalen Verbindung immer noch Störungen auftreten.
Evtl. könnte auch die Erdung des Mainboards bei einer Brummschleife das Problem sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Payne

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
622
...von digital war ja auch nirgends die rede, die störgeräsuche hat er, wenn er seine anlage analog mit dem onboard sound des mb verbindet.

gruß

edit: ist schon spät sry :p

das "weiß nich genau" bezog sich auf analoge verbindung + störgeräsuche nur eben über soundkarte und nicht onboard-sound, hatte zu der zeit noch keine soundkarte...
 
Zuletzt bearbeitet:

SB94

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.041
hab dir ja auch nirgends widersprochen, sondern ergänzt
[...], solange analog angeschlossen (weiß nich genau)
gruß zurück ;)

Edit: Wenn es eine Brummschleife ist, wird sie bei analogen Verbindungen, wie Hans Payne schrieb, mit großer (wenn nicht sogar sicherer) Wahrscheinlichkeit auch bei einer neuen Soundkarte vorhanden sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

romanoc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
55
Ich habe das wohl nicht genau genug beschrieben. Diese Störgeräusche treten an den Analogen anschüssen vorne und hinten am Computer auf, wenn ich zum Beispiel Kopfhörer (ohne eigene Stromversorgung) beutnutze. Und Hans Payne hat recht damit das die Geräusche besonders beim bewegen von Fenstern oder in Computerspielen auftreten und sie lassen sich auch als Brummen beschreiben. Auch wenn ich ein analoges Mikro benutze hören besipielsweise Gespächspartner in Skype diese Geräusche (=Störgeräusche bestehen auch im Mikrofoneingang).

Also falls es so eine Brummschleife ist, werde ich mich mal informieren was man da machen kann, oder wenn ihr Lust habt könnt ihr mir das auch hier rein schreiben.

Das analoge Anschließen der Anlage an Onboardsound werd ich noch machen, wenn ich Lust dazu habe meinen PC insklusive Peripherie durchs Zimmer zu tragen oder ich treib mir ein langes Kabel auf.

erstmal gute Nacht
 

Hans Payne

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
622
die lösung für die störgeräusche habe ich hier schon gepostet :p ist warscheinlich untergegangen:

Behringer HD400


funktioniert warscheinlich auch mit nem günstigerem "trennfilter" aus dem car-audio bereich. (dürfte vom prinzip her das gleiche sein, vorteil: kein adapter gedöns, cinch - cinch, nachtiele: anscheinend billige verarbeitung, eingeschränkter frequenzbereich, bei dem speziell steht was von 40HZ- xxkhz oO): KLICK
oder hier

hab den behringer unterm tisch liegen, könnte den eventuell. inklusive den (benötigten) adaptern (3,5 miniklinke=>2xmono 6,3 klinke // 2xmono klinke 6,3 => cinch) anbieten (da bei mir vermutlich kein bedarf besteht, muss ich nochmal teten)


gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Payne

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
622
das stimmt! hab ich glatt übersehen. durch verwendung der kopfhörer kann man die brummschleife eig. ausschließen.

ich habe gerade mal ein bisschen getestet, schließe ich kopfhörer hinten an die xonar an - keine störgeräusche. schließe ich sie ans front panel an (is auch die asus), gibts die gleichen störgeräusche wie früher bei meiner brummschleife mit aktiven nahfeldern und genau die gleichen wie beim TE (fenster verscheiben etc.)... ich schalte nochmal onboard ein und teste da die kopfhörer hinten, bis gleich


mfG

edit1:

so also auch mit onboard (Gigabyte P35 DS3 , alc 889a) habe ich mit kopfhörern hinten keine störgeräusche...

hm dann kann ich nur raten: vllt ist der chip auf deinem baord an ner ungünstigen stelle eingebaut... haste irgendwelche "besondere" hardware verbaut? vllt ist er auch nur irgendwie defekt keine ahnung...


jetzt kommt der test nr.2 :D verstärker an front audio


edit2:

hahahah das muss mir jetzt mal einer erklären, schließ ich meinen amp (der wohl ne massetrennung hat) ans front panel an, habe ich KEINE störgeräusche...

zusammenfassung (onboard/xonar dx):

- kopfhörer hinten - ok
- kopfhörer vorne - die beschriebenen störgeräusche wie TE
- amp vorne - ok, keine störgeräusche

ich habe also die mit kopfhörer auftretenden störgeräusche (verursacht durch was auch immer) durch (vermutlich) massetrennung wegbekommen.
um den behringer hd400 zwischen pc und kopfhörer zu klemmen fehlt mir leider nen cinch female - female kabel...


würde das also evt. mal mit nem ganz billigem cinch trennfilter (oder gleich den behringer bei thomann + entsprechende kabel, kannste problemlos innerhalb 14 tage zurückgeben, die haben bei mir sogar die kabel wieder zurückgenommen) probieren um zu gucken, ob das das problem behebt. wenn ja, dann soundkarte kaufen (und höherwertigen trennfilter, falls der billige nen paar tiefe frequenzen abschneidet) :)


mfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Top