Mainboard für AGP Graka + IDE + SATA

Lomez

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
9
Ich brauche eine Mainboard für eine ATI Radeon 9700, eine IDE Festplatte und eine SATA Festplatte.
Das Mainboard sollte nicht von AS Rock oder einem anderen billigen Hersteller sein.
Es muß nicht neu sein, weiß gar nicht ob es so was noch gibt (außer von AS Rock), nur die 3 Komponenten sollten draufpassen. Der Prozessor ist ein AMD XP 2400+, Sockel A.
Hinzu kommen 2* 512 MB DDR Ram PC 2700 Speicherriegel.

Nachdem ich hier https://www.computerbase.de/forum/threads/pc-geht-ploetzlich-aus-poweranzeige-leuchtet.247831/ bereits mein Problem kundgetan habe, werde ich mir zunächst für wenige Euro bei Ebay das alte Epox Board zulegen. Mein Cousin meinte, daß der Fehler durchaus mit dem AS Rock Board zusammenhängen könnte, da er mit diesem Hersteller bislang auch so einige Probleme hatte und ihm mein Problem bekannt vorkommt. Das werde ich nun überprüfen.

Wenn ich allerdings das neue alte Board habe, dann kann ich mit der SATA Platte nichts anfangen. Adapter wird es ja wohl nicht geben.
Also brauch ich ein anderes womit ich die alten Komponenten + die SATA Platte weiterbetreiben kann.

Falls jemand einen anderen Vorschlag auf Lager hat, ich bin ganz Ohr.
Nur viel Geld für den Neukauf von Komponenten möchte ich derzeit nicht ausgeben.
 

bibler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
462
ich würd dir ja das gleiche empfehlen wie ich hab, aber da müsstest bei ebay nachschauen ob du es findest. sonst hatte ich mal das epox 8kra2+. mit dem epox hab ich meinen athlon höher takten können. also ich kann beide nur empfehlen. mfg bibler
 

Giantursus

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
956
tja da du kein ASRock willst wirste wohl Pech haben..
ich hätte dir nämlich das K7NF2-Raid empfohlen. rennt bei mir jetzt schon 14 Monaten 24/7 ohne Mucken und Murren
 

Blizzard

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.731
asrock ist keinesfalls eine billigmarke, sondern eine tochter von asus.

zu dem war asrock einer der besten boardhersteller für sockel a (KT266A)
 

Sensus

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.271
Das ASRock billig ist und schlechte Mainboards herstellt dem muß ich auch wiedersprechen,zu mal es bei ASRock Lösungen gibt die schon einigen Anwendern geholfen haben gewisse Hardware auf neue Boards mit rüber zu retten.
Ich persönlich nutze ein K7S8XE+ seit 04/2004 und es läuft ohne Beanstandung,übrigens wäre das genau so ein Board wie du suchst. Du solltest auch nicht von einem evtl. defekten Board auf alle anderen schließen und gleich ASRock schlecht machen,denn das gleiche kann dir auch bei Asus,Abit,Gigabyte etc. passieren.

P.S.: Schau in meine Sig

Sensus
 

Blizzard

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.731
das bei der produktion fehler auftreten ist bei jedem hersteller möglich, und das nicht nur bei pcs.
fehler sind menschlich und keiner verkauft absichtlich kaputte hardware
 

Lomez

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
9
Vielleicht tue ich AS Rock auch unrecht, aber es ist ja schon das zweite Board und beide haben ihre Mucken gehabt.
Es gibt übrigens tatsächlich Epox Board zu kaufen, unter anderem das "EPOX EP-8K9A7I ".
Aber egal.

Was mir aber eingefallen ist, immer wenn der Strom weg war, wir angezeigt, daß die "CMOS Settings" wrong sind und man kann entweder die "default settings" laden oder ins BIOS. Was ich dann dort machen soll, weiß ich allerdings nicht. Auch ist mir das Wort "to default", was ich mit "in Verzug geraten" üebrsetzen würde, in diesem Zusammenhang nicht ganz klar.
Aber könnte das eventuelle auch mit meinen Problemen zu tun haben?
Man kann ja ein "CMOS Clear" machen.
Dabei wird doch das BIOS auf Werkseinstellungen zurückgesetzt oder? Das müßte doch aber sowieso schon sein. Machen kann ich es ja trotzdem mal.
Kann ich das denn ohne weiteres tun? Und falls ich meinen FSB Jumper verstelle, muß ich das dann auch machen?
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.911
Nein, "defaults" heissen schlicht und einfach "vorgegebene Einstellungen". Ansonsten ist das ASRock K7NF2 Raid fast baugleich mit dem Asus A7N8X-XE (wen wunderts?). Zwar ist es kein waschechtes Übertakterboard, allerdings verfügt es über den besten Chipsatz für Sockel A-CPUs, hat SATA Raid und ein halbwegs ordentliches Layout.

Für 40 Euro kann man da doch nicht meckern. Oder möchtest Du bei ebay das doppelte für ein Gebrauchtes hinlegen?

Zu Deinem CMos-Problem: wechsele mal die Mainboard-Batterie. Die scheint mittlerweile etwas schwach auf der Brust zu sein. Aus diesem Grund können die manuellen Bios-Einstellungen nicht mehr geladen werden und werden deshalb auf default (vorgegeben) zurückgestellt
 

Lomez

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
9
Ja, das könnte ich mal probiere, wobei das Mainboard noch keien 3 Monate alt ist und solch eine Batterie eigentlich ne Weile halten sollte.
Um mein eigentliches Problem zu verstehen, ist es essentiell den Link in meinem ersten Beitrag in diesem Thema zu lesen.

Ich möchte im Prinzip nur, daß der PC läuft ohne auszugehen und auch die 2 Ghz fährt, die er drauf haben sollte und nicht nur 1,5 Ghz.
Ich wüßte gern ob das mit dem Mainboard zusammenhängt und hätte mir ein anderes gekauft, weil ich kein anderes zur Hand habe und mir auch keiner eine wirklich Lösung nennen konnte. Das Problem, daß ich in einem anderen Thread geschildert habe, der sich hinter dem Link verbirgt, besteht erst seit diesem Board.

Hier nochmal der Link zu meinem Hauptproblem, weswegen ich überhaupt auf die Idee gekommen bin, mir ein anderes Board zu kaufen.
https://www.computerbase.de/forum/threads/pc-geht-ploetzlich-aus-poweranzeige-leuchtet.247831/
 
Zuletzt bearbeitet:

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.911
Naja, Du kannst dieses Board mit dem schwachen Via-Chipsatz nicht unbedingt mit einem nforce2 vergleichen. Es kann gut sein, dass das Board in der Tat Müll ist. Das glaube ich gerne. Du bildest Dir die Probleme ja auch nicht ein. Auf jeden Fall aber würde ich das K7NF2-Raid mal ausprobieren. Das ist einfach eine ganz andere Kategorie als Dein jetziges. vergleiche mal das Asrock mit dem hier: http://www.asus.de/products4.aspx?l1=3&l2=13&l3=208&model=595&modelmenu=1

Erkennst Du großartige Unterschiede außer der PCB-Farbe? Da gibt es kaum welche ...
 

Lomez

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
9
Ich muß einfach mal formatieren, vl bringt das was.
Mein Nachbar hat jetzt auch nen extrem günstiges AS Rock Board und zunächst das selbe Problem, daß der PC einfach ausgeht, gehabt.

Ein großer Unterschied ist in der Tat nicht zu erkennen, aber es ist ja auch der gleiche Hersteller. Ich dachte auch immer, daß das einfach nur der Billigheimer von Asus sei, das scheint wohl nicht ganz zuzutreffen.

Das Epox Board würd ich mir auch nur kaufen, weil mein vorheriges ganz hervorragend war, ich nichts nachteiliges über Epox gehört habe und ein Herstellerwechsel vielleicht gar nicht schlecht ist zum Vergleich.
Was ich nun genau mache, weiß ich immer noch nicht. Ich hoffe nur, daß irgendwann wieder alles stabil läuft.

Was ist denn an dem RAID Board so besonders? Was ist daran anders als an dem jetzigen, was ich verbaut habe?
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.911
Dein altes Epox gleicht interessanterweise Deiner jetzigen Krücke ziemlich, zumindest in bezug auf den verbauten Chipsatz (VIA KT400), vgl. hier: http://www-old.epox.nl/english/products/motherboard/8k9a7i.htm

Aber bei sowas sieht man, dass es trotz ähnlicher Komponenten krasse Unterschiede in der Qualität geben kann. Dein Board ist einfach instabil, Dein altes Epox war es nicht. Sowas gibt es eben.

Trotzdem hatte ich mit Epox auch immer gute Erfahrungen gemacht (ich hatte mal ein EP-7KXA für den Slot A, also den ersten Athlon!), schade, dass sie momentan ein wenig zu "verschwinden" scheinen.

Aber egal, der Vorteil des ASRock K7NF2 ist der verbaute nforce2-Chipsatz, der u.a. auch Dualchannel unterstützt und einfach der beste für den Sockel A war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lomez

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
9
So wie ich das sehe, vergleichst du die falschen beiden.
Das was du dir ansiehst, ist das welches ich mir als Ersatz überlegt habe.

Mein altes war ein "Epox EP-8K5A2", das hat noch keinen Sata Anschluß und einen
Via KT 333 Chipsatz. Das hat damals auch üebr 100 Euro glaub ich gekostet.
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.911

Lomez

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
9
Macht ja nix.

Ich werde das Angebot mal beobachten, aber ich denke, daß das noch erheblich im Preis steigen wird. Bei den älteren Boards mit AGP und Sata stiegen die Preise auf um die 40 Euro. Auch mein ehemaliges, 4 Jahre altes Board ging noch für weit über 30 Euro weg.
 
Top