Mainboard Phasen = Watt?

marco_f

Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.444
Hallo,
Ich bin gerade dabei mir nen "neuen" PC zusammenzustellen(aus gebrauchten Teilen). Hab schon nen i3 und wohl ein Mainboard ersteigert. Jetzt habe ich nen i5-2320 für 75€ angeboten bekommen, und finde den Kurs ziemlich fair. Nur geht der überhaupt ins Board?
Bisher habe ich wenn ich über Phasen gelesen habe gedacht, dass das einfach die Anzahl der Zuleitungen sind, und sie die Stromstärke bestimmen. Auf der Suche zur Umrechnung in Watt bin ich aber irgendwie nicht klüger sondern verwirrter geworden.
Sind damit tatsächlich phasen im elektischen Sinne gemeint? Dann müssten ja auf meinem Board 3 Ferritkerne sitzen(2^3=8;4<4+2<8). Und auf Asus tollem 40 Phasen board müssten ja 6 Kerne sitzen(2^6=64, 32<40<64). Das ergibt doch auch gar keinen Sinn, da würde es ja schliesslich Rückkoplungen geben.

Also klärt mich mak bitte jemand auf ich steh aufm Schlauch.
Auch ja noch was: ich würde den i5 gerne auf 3,7Ghz Übertakten können. Klappt das mit der Anordnung?

Edit: Es ist das hier:
http://www.asrock.com/mb/overview.asp?cat=Specifications&Model=Z68M/USB3

Ich bin davon ausgegangen, dass es sich bei "Phase" um einen Fachbegriff handelt, und er bei jedem Board das selbe bedeutet(ähnlich "Ampere").
 
Zuletzt bearbeitet:

Haffke

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.501
Ohne jede Info über das Bord kann man dir da schlecht weiterhelfen.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
19.035
und wohl ein Mainboard ... tolle Angabe ... da wissen wir ja voll was Phase ist .

Aber prinzipiell können alle passenden Mainboards nen i3 und nen i5 aufnehmen und auch dem Strom spendieren .
 
P

Peiper

Gast
Von welchem Mainboard redest du denn überhaupt?

Da das billigste 30€ Mainboard einen i7 aufnehmen kann sollte ein popeliger i5 kein Problem sein.
 

helionaut

Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.301
Die Anzahl Phasen sagt auch nichts darüber aus, wieviel Leistung jede Phase zur Verfügung stellen kann. Von daher Marketinggewäsch.
 

marco_f

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.444
Leute ich wollte eigentlich in erster Linie wissen was der Begriff "Phase" in diesem Zusammenhang bedeutet, und was er über die Leistungsfähigkeit aussagt(und bitte nicht nur stumpf: mehr ist immer besser).
 
K

Kausalat

Gast
Was Phasen sind, erklärt dieser englischsprachige Artikel ganz anschaulich.

Faustregel: Je mehr Phasen,
(1) desto geringer wird jede einzelne Phase belastet --> geringere Hitzeentwicklung --> potenziell längere Lebensdauer (es kann zu zweit- oder drittklassigen Komponenten gegriffen werde)
(2) desto stabiler kann (!) eine übertaktete CPU laufen
(3) bei vielen Mainboards mit einer hohen Phasenzahl fällt der Energieverbrauch durch eine höhere Verlustleistung der Phasen höher aus
 
Zuletzt bearbeitet:

Majestro1337

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.048
ist halt so ein marketinggebrabbel mit den x-tausen phasen. im prinzip ist der sinn dahinter die leistungsaufnahme der cpu über mehrere bauteile (mosfets, kondensatoren, spulen usw.) aufzuteilen, um die hitzeentwicklung und lebenszeit der einzelnen bauteile zu erhöhen. am sinnvollsten sind viele phasen für den hersteller, den umso minderwertigere bauteile kann er auf einzelnen phasen einsetzen :-)
serverhardware protzt idr nicht mit vielen phasen, statt dessen mit hochwertigen bauteilen. daher wäre das tausend mal wichtiger.

nun hat sich irgendwann eingebürgert das mehr phasen = cool, weil bei wenigen phasen (bei denen die bauteile mit standardeinstellungen am limit operieren) das oc-potential entsprechend geringer ist. die cpu schafft mehr, der kondensator pfeifft aber aus dem letzten loch. ich gehe aber davon aus, das bei 99,9% der heute verwendeten hardware der chip der limitierer ist. daher kann man das gebrabbel ruhig ignorieren.
 

marco_f

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.444
Super danke für die Antworten. Ich bin ja Elektrotechniker, ich kannte aber die Schaltung noch nicht(3d Center, der andere Link war aber auch toll, etwas angewandter):daumen:.

BtW Peiper: der "poplige" i5 ist der selbe Chip wie der i7 nämlich der "0206A7h-D2"(hat übrigends IMMER eine HD3000 verbaut):
http://en.wikipedia.org/wiki/Sandy_Bridge#Models_and_steppings

@Majestro: wenn ich das hier überblicken kann, so erscheint es mir schon sinnvoll ein paar Phasen zu verbauen, den PN-Übergänge(im MOSFET) reagieren heftig(exponential) auf Spannungserhöhungen. Versuch mal ne Si-Diode mit 2V zu betreiben, damit kannst du dann wohlmöglich schweissen. Aber wie so vieles im Leben gibt es da auch eine Grenze des Sinnvollen, und z.b. 40 ist ja totaler Quatsch, was will man damit machen? Ein Heizkraftwerk antreiben?



Eins noch: kann mir irgendjemand sagen woher ich weiss wieviel Watt mein MB an meine CPU geben kann? Das steht nämlich nicht in den Specs:mad:
 
Zuletzt bearbeitet:

soyd

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
675
hi,

http://www.asrock.com/mb/overview.asp?cat=CPU&Model=Z68M/USB3

in der CPU Support Liste findest die unterstützen Prozessoren. Mindestens 95 Watt.

Naja das mit den MosFets ist halt sowas, teure die viel Strom abkönnen aber nicht an die RDSon,tr,tf, Qges Werte von weniger belastbaren herankommen einsetzen und eventuell mehr ins Kühlsystem investieren (weniger hochwertige MosFets = weniger Fläche zu kühlen), oder doch lieber mehr die die Platine komplexer machen dafür aber die Kühlung vereinfachen ;)

Dann müssten ja auf meinem Board 3 Ferritkerne sitzen(2^3=8;4<4+2<8). Und auf Asus tollem 40 Phasen board müssten ja 6 Kerne sitzen(2^6=64, 32<40<64).
Was hattest du denn vor? Oder ist es so spät das ich's nicht mehr Blick... ;)

gruß
 

marco_f

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.444
hi,

in der CPU Support Liste findest die unterstützen Prozessoren. Mindestens 95 Watt.
Ok Danke. Da das ja ein Z Board ist geh ich mal davon aus, dass es seichtes Übertakten(ist ja kein k Modell) verträgt.

Was hattest du denn vor? Oder ist es so spät das ich's nicht mehr Blick... ;)
gruß
Ich wollte nur begreifen, was das mit den Phasen auf sich hat. Da dachte ich halt, dass die vorhandene Phase entkoppelt wird und dann gebündelt. Das hat aber nichts mit dem tatsächlichem Aufbau zu tun(schau mal in peipers link).

Greetzi
 
F

frankpr

Gast
Aha, und weil es Marketinggebrabbel ist, gilt das Board mit den mit Abstand meisten Phasen, das Asrock X79 Extreme 11, derzeit auch als das Nonplusultra unter den OC Boards. Und dank "marketinggebrabbel" erreichen übertaktete CPUs genau auf diesem Board einen stabilen Betrieb auch mit deutlich geringerem VCore, als auf allen anderen Boards.
(2) desto stabiler kann (!) eine übertaktete CPU laufen
Siehe Beispiel oben, kann nicht, sondern wird. Wenn das Board nicht den exorbitanten Preis dank für mich unnötiger Onboard Komponenten hätte, hätte ich schon lange gewechselt. Und das, obwohl ich Asrock eigentlich nicht mag.
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.367
16 Phasen und mehr sind tatsächlich nur reines Marketinggeblubber. Auf einer GTX Titan sitzen ganze 6 (+2 für den Speicher) - und die verballert ein bisschen mehr Strom als aktuelle CPUs. Mit hochwertigen Komponenten sind selbst die manchmal belächelten 6 oder 8 Phasen auf den Intel Brettern schon sehr üppig dimensioniert. Auf dem DP67BG konnte man auch jeden 2600k auf 4.6Ghz bringen, ohne das die Wandler zu gering dimensioniert waren :)

Die Ausnahme stellt natürlich extrem OC dar. Da explodiert die Leistungsaufnahme der CPU ja auch förmlich.
 

Thanok

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.048
Wobei die Titan oft aufgrund der SpaWas rumzickt beim OC'en. Die ganze Karte ist für maximal 300 Watt ausgelegt und die SpaWas können wohl auch "nur" diese 300 Watt Problemlos liefern. Darüber sollen die wohl schnell rumzicken.

Absolutes Marketinggewäsch sind die Phasen allerdings bei Haswell. Da die Spannungswandler da ja auf dem Chip sind muss dass Board nur noch die Eingangsspannung liefern. Und da ist mit 1,8V-2V genug Luft für "schlechtere" SpaWas auf dem Board.
 

oldmanhunting

Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
9.457
@Thanok
Das stimmt so nicht und es ist genau anders herum. Die Spannungswandler sind nach wie vor auf dem Board (man kann die dort auch sehr gut sehen) und die CPU steuert die jetzt direkt an.
Somit sind mehr Mainboard Phasen kein Marketinggewäsch, weil wenn man höher übertakten will wird der notwendige Strom auf mehrere Spannungswandler verteilt, die dadurch auch kühler bleiben.
Ob 16 Spannungswandler für ein normales übertakten notwendig sind, bezweifle ich auch aber man muss sich so etwas ja auch nicht kaufen.
 

helionaut

Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.301
Das stimmt so nicht und es ist genau anders herum. Die Spannungswandler sind nach wie vor auf dem Board (man kann die dort auch sehr gut sehen) und die CPU steuert die jetzt direkt an.
Da wird nichts angesteuert. Die Spannungswandler auf dem Mainboard erzeugen die ~1.8V und die Spannungswandler auf der CPU (Hier die roten Streifen zwischen den Cores) wandeln daraus die verschiedenen Spannungen die auf der CPU gebraucht werden; VRing, VGT, VSA, VIOA, VIOD, VDDQ.
 

Thanok

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.048
Eben. Die FIVR (Full Integrated Voltage Regulator) wurden ja auch als die Neuheit bei Haswell beworben. Die sind auch ein Grund für das "Heizwell" Phänomen.
Das Board hat zwar immer noch SpaWas drauf, aber es muss eben nur noch eine Spannung um 1,8V bereit gestellt werden, die CPU macht den Rest. Und für eine einzige Spannung, die dann auch noch viel Toleranz hat (ich meine mal was von +/- 0,2V gelesen zu haben) kann ein Board auch mit weniger Phasen die Versorgung Problemlos aufrecht erhalten.
Deswegen sind 200 Phasen bei Haswell wirklich nur Marketinggewäsch. Lediglich den Verbrauch müssen diese natürlich abkönnen. Mit 2 Phasen würde ich persönlich nicht OC'en wollen, aber wenn sich die Hitze etwas verteilt sollte das kein Problem darstellen.
 
Top