Merkwürdige Probleme mit neuem Gaming PC

Decadence

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2022
Beiträge
9
Hallo zusammen.

Ich habe mir vor einigen Wochen einen neuen Gaming PC zusammenbauen lassen und hab damit merkwürdige Probleme.

Ich fang mal mit den Specs an:

GPU Asus TUF RTX 3080 TI 12gb OC
CPU Intel 12900K + Corsair Capellix 150i AIO Kühlung
Mainboard Asus TUF z690-Plus D4
Netzteil BeQuiet Straight Power 11 850W
RAM 4x8GB Corsair Vengeance 3600mhz
SPEICHER Kingston KC3000 2tb m.2 PCIE 4.0
Dazu 7 Corsair QL 120mm Lüfter im LIAN LI XL Gehäuse. PC läuft mit Windows 10

Angeschlossene Geräte:
3 Monitore von Asus, einer davon mit 165hz, 2560x1440p, zwei mal 144hz 1920x1080p, der dicke und einer von den
zwei anderen über Display Port, der 3. über HDMI (ich hab bloß kein 3. Displayport Kabel was lang genug ist).
Maus und Tastatur sind neu, vorher Razer Blackwidow Elite und Razer Basilisk V2, jetzt Razer Huntsman Elite und Razer Basilisk V3,
die Probleme traten mit den vorherigen Geräten auch auf.
Desweiteren ein mittleres Streamdeck, eine Logitech Webcam, ein Razer Nari Headset (Drahtlos via Dongle) und ein RODE NT USB Mikrofon, alles via USB, und Edifier Boxen via AUX.
Netzwerkbetrieb via Kabel.

Zum Problem:

Die Symptome verändern sich interessanterweise ständig etwas. Am Anfang hatte ich "nur" das Problem, dass der Rechner jedes mal,
wenn er zuvor ein paar Stunden ausgeschaltet war, nach einiger Zeit beim zocken plötzlich ruckelte, inklusive Standbild für 2-3 Sekunden und dass danach irgendeines der Peripheriegeräte Probleme machte. Anfangs war es das Mikrofon, im Discord hörte man
von mir plötzlich nur noch unverständliches wie durch ein Kissen, die Sprachaktivierung ging nicht mehr richtig und es kamen
teils lauter werdende, metallisch klingende Störgeräusche beim Zuhörer an. Das kam später nicht mehr, stattdessen drehte sich mein Charakter nach dem Ruckler dauerhaft im Kreis, manchmal war es links herum, manchmal rechts herum. Wenn ich ein Chat Fenster öffnete kamen halt immer mehr AAAAAAAAAA oder DDDDDDDDD, ein mal auch WWWWWWWWW. Dann neulich konnte ich stattdessen nach einem Ruckler nichts mehr anklicken, der Cursor bewegte sich zwar noch, aber nichts, weder Dinge im Spiel, noch andere geöffnete Fenster wie zum Beispiel Chrome reagierten auf anklicken (oder durchschalten mit alt+tab, was das betrifft). Ein mal stürzte der PC nach so einem Ruckler mit bluescreen ab (CLOCK WATCHDOG TIMEOUT). Und zuletzt hängt der Rechner sich einfach komplett auf und kann nur durch trennen der Stromzufuhr erneut gestartet werden. Gestern hing er sich nicht auf, stattdessen konnte weder ich jemanden im Discord hören, noch meine Mitspieler mich, erst nachdem ich Ein- und Ausgabe Gerät erneut eingestellt hatte ging es wieder.

Mehrere Dinge wurden bereits getan, sowohl von mir, als auch von dem Verkäufer, der mittlerweile genauso ratlos ist wie ich, allerdings der Meinung ist, dass es nicht am PC selber liegt, dazu gleich mehr.

Folgendes wurde ausprobiert (nicht unbedingt in der richtigen Reihenfolge):

Als erstes haben wir das Netzteil ausgewechselt. Hat nichts gebracht. Ich habe das BIOS zurückgesetzt und via USB Stick auf die aktuellste Version aktualisiert (dabei fiel mir auf, dass statt der 3600mhz der Ram Riegel oder der laut Mainboardhersteller möglichen 3200mhz, nur 2133mhz angezeigt werden, wenn ich aber XMP aktiviere, erkennt der Rechner die M.2 SSD nicht mehr... anderes Problem), seither springt der PC wenigstens sofort nach betätigen der Starttaste an und braucht nicht wie vorher 4-5 Sekunden bis was passiert. Die ursprüngliche 1TB Kingston m.2 SSD wurde durch die gleiche mit 2TB ersetzt, es wurde schon knapp. Zuletzt war der Rechner für eine Woche, während der ich selber auf Montage war, wieder beim Verkäufer. Dieser hat mehrere Stresstests über einen langen Zeitraum (19 bzw 25h) laufen lassen, den Rechner damit ordentlich ausgelastet, aber selber keinerlei Probleme feststellen können, sondern lediglich über die Stabilität des Systems gestaunt. Ausgehend davon, dass das was der gute Mann sagt stimmt, habe ich angefangen, das Problem außerhalb des Rechners bei den angeschlossenen Geräten zu suchen und habe jeden Tag vor dem Start ein anderes Gerät (Maus und Tastatur ausgenommen, die sind neu und die Probleme traten wie gesagt mit den alten Geräten auch auf) abgeklemmt und gewartet, ob etwas passiert. Auch das hat nichts gebracht, außer dass ich vorgestern wegen der absolut furchtbaren Mikrofon Qualität des Razer Nari für meine Mitspieler im Discord so klang, als spräche ich durch einen Toaster. Ebenfalls habe ich gestern mit dem erstbesten Tool das ich finden konnte (Driver Booster 9) alle Treiber aktualisiert, was zuvor allerdings schon ein mal vom Verkäufer getan wurde. Angeblich seien mit Hilfe eines anderen Programms auch Treiber, deren aktuelle Version nicht rund läuft auf eine vorherige Version zurückgestuft worden. Jedenfalls wurden 11 Treiber aktualisiert. Anfangs konnte ich die Probleme übrigens provozieren, indem ich große Datenmengen, wie zum Beispiel Call of Duty über Battle.net heruntergeladen und nebenbei noch irgendwas auf Youtube geschaut hab. Das geht mittlerweile aber nicht mehr... Ein Ramtest wurde ebenfalls bereits durchgeführt, keine Fehler. Ach ja, zwischen den Stresstests und dem Tausch des Netzteils hab ich irgendwann einen aktiven USB Hub mit 10 Ports angeschlossen, an dem aktuelle alle USB Geräte, außer dem USB Dongle für das Headset, stecken.



Ich weiß auf jeden Fall nicht mehr weiter und hoffe hier auf Hilfe. Ich hab im Internet bereits alles mögliche eingegeben um mögliche Lösungsansätze für anderer Leute Probleme zu finden und auszuprobieren. Ich finde (vielleicht weil ich das falsche eingebe) zwar Leute, die teilweise ähnliche Probleme beschreiben, aber bei keinem haben sich die Symptome im Laufe der Zeit verändert und keiner der angegebenen Lösungsvorschläge hat bei funktioniert. Falls noch weitere Informationen von Nöten sind, werde ich diese auf Anfrage, so weit es mir möglich ist, gerne stellen!

Mit freundlichen (und verzweifelten) Grüßen,
Decadence
 
Test ohne Razer
 
Zitat von Decadence:
dass statt der 3600mhz der Ram Riegel oder der laut Mainboardhersteller möglichen 3200mhz, nur 2133mhz angezeigt werden
Das hört sich aber auch nicht gut an.

2133MHz sind JEDEC Standard, 3200/3600MHz sind dann schon XMP. Die Limitierung auf 3200MHz bei XMP beruhen eher auf Deiner CPU als auf dem Mainboard. Normalerweise würde man immer XMP aktivieren, daß dann aber die M.2 SSD nicht mehr funktioniert ist schon sehr ungewöhnlich.
 
Zitat von MyPVR:
Das hört sich aber auch nicht gut an.

2133MHz sind JEDEC Standard, 3200/3600MHz sind dann schon XMP. Die Limitierung auf 3200MHz bei XMP beruhen eher auf Deiner CPU als auf dem Mainboard. Normalerweise würde man immer XMP aktivieren, daß dann aber die M.2 SSD nicht mehr funktioniert ist schon ungewöhnlich.

Das Problem hat sich allerdings erledigt. Ich habe gerade noch ein mal nachgeschaut. XMP ist aktiviert und die SSD wird weiterhin erkannt. Unter Memory steht auch 32000 (abgerundet) und 3600mz, aber bei DRAM stehen halb 4x 8192 (oder so) und 2133mhz. Keine Ahnung ob das so normal/richtig ist.

Aber das ist auch gar nicht das Problem, denke ich. Trotzdem danke für die Info, hab wieder was gelernt.

Zitat von jburn:

Meinste das hängt echt mit Razer per se zusammen? Aber warum? An anderen PCs (mein alter PC sowie mein Laptop) haben keine Probleme damit. Wenn da Probleme bestünden, müsste es dafür doch eine Ursache geben, die man ggf beheben könnte, anstatt Razer Peripheriegeräte (ich zähl mal das Headset mit dazu) im Wert von bald 400€ zu entsorgen. :D

Ich würd's ausprobieren, ich hab allerdings keine Tastatur/Maus eines anderen Herstelles und müsste entsprechend was kaufen. Allerdings kommt mir Razer als Ursprung meiner Probleme doch recht abwegig vor. Sollte das aber der allgemeine Konsens sein, werd ich mir mit Freuden irgendwas billiges zum testen aus dem Internet bestellen. Danke erst mal für die Antwort!
 
Wie nah stehen denn die Boxen oder ein evtl. Amp Verstärker neben dem PC. Klingt irgendwie nach EMI Störungen. Da gibts die tollsten Sachen. Schau mal bitte ob dies so ist und verändere die Position sowie die dorthin führenden Kabel.

Ansonsten kann das alles sein. Vom Defekt am Mainboard bis zum Blick in den Gerätemanager ob dort irgendein Ausrufezeichen ist. Dort kannst Du auch versteckte alte USB Geräte deinstallieren in den Optionen - hilft auch manchmal.
Im Zuverlässigkeitsverlauf unter System und Wartung schauen ob was angezeigt wird.

Während des Zockens und des Streams HW Info plus Taskmanager oder auch Afterburner mitlaufen lassen ob z.b. was überhitzt oder ob irgendein Programm Ressourcen wegsaugt usw. Und Treiber über ein Tool nachinstallieren ist auch nicht immer die optimale Lösung.

Anderer Weg Win 10 neu aufsetzen und nur das notwendige installieren.
Des weiteren beißen sich gerne auch mehrere RGB Softwares auf dem Rechner...


Viel Glück vielleicht hilft ja was.
 
Zitat von Decadence:
DRAM stehen halb 4x 8192 (oder so) und 2133mhz
Das ist die Bestückung in Deinem PC: 4 RAM Riegel zu 8GB und die 2133MHz nach JEDEC. Aber sollte da nicht eher 3200MHz stehen? Ein Foto vom BIOS Screen würde helfen. Ich würde aber auch eher dem Tip von jburn folgen und die USB Geräte inkl. deren SW genauer untersuchen. Silver Server fragt nach den Mini Dumps, bitte befolgen.
 
Zitat von Silver Server:
Die Informationen zum blue screen befinden sich im Ordner
C:/Windows/Minidump
Die letzten fünf Files auf den Desktop kopieren.
Mit rar oder zip verpacken.
Hier im Forum hoch laden.

Dieser Ordner existiert leider nicht. Ich habe folgendes aber schon durchgeführt:

Systemsteuerung
Erweiterte Systemeinstellungen
Reiter Erweitert
Starten und wiederherstellen / Einstellungen
Haken setzen bei Ereignis in das Systemprotokoll eintragen
Haken setzen bei Automatischer Neustart durchführen
Automatisches Speicherabbild auswählen
und mit OK bestätigen.

Damit sollte ja, sofern der Bluescreen noch mal auftritt, eine solche Datei erstellt werden, nehme ich an.

Zitat von TobiD79:
Wie nah stehen denn die Boxen oder ein evtl. Amp Verstärker neben dem PC. Klingt irgendwie nach EMI Störungen. Da gibts die tollsten Sachen. Schau mal bitte ob dies so ist und verändere die Position sowie die dorthin führenden Kabel.

Die nächstgelegene Box hängt ca. einen halben Meter über dem Rechner, das Verbindungskabel der Boxen läuft davon weg nach links (ca. 2 Meter) zur nächsten Box. Ich werde, wenn ich den Rechner morgen Abend starte, die Boxen vorher mal vom Strom trennen und sehen ob dann was passiert oder nicht.

Zitat von TobiD79:
Ansonsten kann das alles sein. Vom Defekt am Mainboard bis zum Blick in den Gerätemanager ob dort irgendein Ausrufezeichen ist. Dort kannst Du auch versteckte alte USB Geräte deinstallieren in den Optionen - hilft auch manchmal.
Im Zuverlässigkeitsverlauf unter System und Wartung schauen ob was angezeigt wird.

Im Geräte Manager tauchen keine Ausrufezeichen auf. Auch alte USB Geräte finde ich dort keine. Im Zuverlässigkeitsverlauf werden die Neustarts durch Stromtrennung angezeigt, am Samstag wird ein Hardwarefehler (allerdings NACH dem Neustart) angezeigt:

Aufgrund eines Hardwareproblems ist Windows nicht mehr voll funktionsfähig.

Problemereignisame: LiveKernelEvent
Code: 144
Parameter 1: 3003
Parameter 2: ffff970b4f3ff5f0
Parameter 3: 40010000
Parameter 4: 0
Betriebssystemversion: 10_0_19044
Service Pack: 0_0
Produkt: 256_1
Betriebsystemversion: 10.0.19044.2.0.0.256.48
Gebietsschema-ID: 1031

Den Fehler hab ich in der Anzeige immer mal wieder drin. Am 28.4 (da war ich auf Montage, ich vermute da liefen die Stresstests) stehen 262 kritische Ereignisse in einem Zeitraum von ca. 5 Stunden drin.

Und was den Defekt am Mainboard angeht, hätte der dann bei dem Verkäufer während der Tests, wo der Rechner wer weiß wie viele Stunden gelaufen ist, nicht auftreten müssen? Gerade wenn sich der PC zuletzt immer komplett aufgehängt hat. :/

Zitat von TobiD79:
Während des Zockens und des Streams HW Info plus Taskmanager oder auch Afterburner mitlaufen lassen ob z.b. was überhitzt oder ob irgendein Programm Ressourcen wegsaugt usw.

Zumindest das mit dem Taskmanager hab ich auch schon gemacht, da war absolut nichts merkwürdiges zu erkennen. Ich lade aber gerate HWINFO64 herunter und lasse das mal nebenbei laufen.

IMG_0547.JPG


So schaut das gerade im Leerlauf aus.

Zitat von TobiD79:
Anderer Weg Win 10 neu aufsetzen und nur das notwendige installieren.

Hab ich auch schon drüber nachgedacht. Werde ich wohl die Tage mal probieren müssen, wenn dein Tipp mit den Boxen nichts bringt und ich Zeit dafür habe.

Zitat von TobiD79:
Des weiteren beißen sich gerne auch mehrere RGB Softwares auf dem Rechner...

Ich hab tatsächlich nur ICUE installiert.
Ergänzung ()

Zitat von MyPVR:
Das ist die Bestückung in Deinem PC: 4 RAM Riegel zu 8GB und die 2133MHz nach JEDEC. Aber sollte da nicht eher 3200MHz stehen? Ein Foto vom BIOS Screen würde helfen. Ich würde aber auch eher dem Tip von jburn folgen und die USB Geräte inkl. deren SW genauer untersuchen. Silver Server fragt nach den Mini Dumps, bitte befolgen.

IMG_0548.JPG


Als ich den Rechner gerade neu gestartet hab um ins BIOS zu gehen, ging die Maus auf ein mal nicht mehr. Auch unter Windows nicht. Abklemmen des USB Hub hat nichts gebracht, musste die Maus vom Hub trennen, damit sie wieder ging. Außerdem hat der PC sämtliche USB Geräte nach dem Neustart wieder eingerichtet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Du könntest mal ein RAM Memory Test machen.
Kenne aber kein aktuelles Memtest Programm, vielleicht könnt hier mal einer was Vorschlagen.

Nutze Testweise mal nur 2 Riegel RAM im vorgegebenen Dual Modus, glaub Steckplatz 2 & 4, prüf das mal im Handbuch.
Oder nur mal 1 Riegel nutzen.

Versuch mal Testweise die ganze Peripherie abzuklemmen die du nicht unmittelbar brauchst.
Ich würde auch die ganze Software entfernen und alles mit den Windows Treibern betreiben.
Sound Software würde ich entfernen, auch Realtek wenn drauf.

Im Taskmanager schon mal nach den Prozessen geguckt? Vielleicht springt da einer aus dem Rahmen?
Ergänzung ()

ICUE , Deinstalliere das auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei HWinfo 64 meinte ich die Sensorwerte zu beobachten wenn die Probleme auftreten. Tatsächlich könnte das alles auf einen Softwarekonflikt hindeuten. Du hast Icue und Razer Synapse und evtl Armoury Crate (Asus Tool installiert sich selbst bei Erstinstallation - Du wirst aber danach gefragt) auf dem Rechner. Das kann funktionieren, aber auch zu Deinen beschriebenen Problemen passen. Aber für mich läuft dies klar auf entweder die Software oder die Geräte oder doch in Verbindung mit dem Mikrofon oder Boxen auf ne EMI Störung hinaus. Da kannst verrückt werden bei sowas...
 
Zitat von mr-watson:
Du könntest mal ein RAM Memory Test machen.

RAM Memory Test ist bereits durchgeführt worden, keine Beanstandungen.

Zitat von mr-watson:
Versuch mal Testweise die ganze Peripherie abzuklemmen die du nicht unmittelbar brauchst.

Ich könnte die Tage mal ALLES abklemmen außer Maus und Tastatur und sehen was dann passiert.

Zitat von mr-watson:
Nutze Testweise mal nur 2 Riegel RAM im vorgegebenen Dual Modus, glaub Steckplatz 2 & 4, prüf das mal im Handbuch.

Also einfach (sofern 2&4 richtig ist) die Ramriegel von den Steckplätzen 1 & 3 raus nehmen und den Rechner starten?

Zitat von mr-watson:
Im Taskmanager schon mal nach den Prozessen geguckt? Vielleicht springt da einer aus dem Rahmen?

Hab ich tatsächlich überprüft, nichts ungewöhnliches feststellbar.

Zitat von mr-watson:
Ich würde auch die ganze Software entfernen und alles mit den Windows Treibern betreiben.

Also Razer Synapse, GeForce Experience und ICUE deinstallieren? Was anderes ist, so weit ich erkennen kann, nicht drauf. Das würde ich im Rahmen einer Neuinstallation von Windows tun, denke ich. Aber zieht der sich für so Geräte wie die Razer Peripherie nicht automatisch Treiber aus dem Internet, die mit Windows selber nicht mehr viel am Kopp haben?
 
Du musst systematisch an die Sache herangehen. Du hast gefühlt soviele Sachen an dem PC. 3 Monitore, Hubs, Streamdeck, diverse Software usw.

Starte den PC mit Minimalkonfiguration:
1x Monitor
1x Festplatte
2x RAM
1x Tastatur
1x Maus
  • Frisch Windows installieren ohne irgendwelche Software
  • Alle USB Geräte direkt am PC anschließen, sprich nur Maus und Tastatur

Wenn es da dann schon Fehler gibt, ist man einige weiter. Wenn es dort keine Fehler gibt, dann kannst du nach und nach Komponenten wieder dran hängen/Software installieren. Alles andere ist munteres raten und gleicht einem Glücksspiel.
 
Wenn nur noch 1 oder 2 Riegel drin sind und die Peripherie und Software weg sind dann guck noch mal nach den kritischen Ereignissen.
 
Zitat von TobiD79:
Bei HWinfo 64 meinte ich die Sensorwerte zu beobachten wenn die Probleme auftreten. Tatsächlich könnte das alles auf einen Softwarekonflikt hindeuten. Du hast Icue und Razer Synapse und evtl Armoury Crate (Asus Tool installiert sich selbst bei Erstinstallation - Du wirst aber danach gefragt) auf dem Rechner. Das kann funktionieren, aber auch zu Deinen beschriebenen Problemen passen. Aber für mich läuft dies klar auf entweder die Software oder die Geräte oder doch in Verbindung mit dem Mikrofon oder Boxen auf ne EMI Störung hinaus. Da kannst verrückt werden bei sowas...

Ich werd wirklich verrückt mit der Kiste. Ich werd mal einiges ausprobieren.

Ich werde morgen mal die Boxen abklemmen, auch wenn das Problem, dass ich durchs Mikrofon so komisch klinge, schon seit einigen Wochen nicht mehr aufgetreten ist. Ich greife nach Strohhalmen.

Falls das nichts bringt, werd ich den Rechner mal neu aufsetzen müssen. Armory Crate ist nicht installiert.

Zitat von mr-watson:

Der beschreibt allerdings erstens ganz andere Probleme und hat zweitens scheinbar keine Lösungsvorschläge erhalten.

Zitat von Ayo34:
Du musst systematisch an die Sache herangehen. Du hast gefühlt soviele Sachen an dem PC. 3 Monitore, Hubs, Streamdeck, diverse Software usw.

Starte den PC mit Minimalkonfiguration:
1x Monitor
1x Festplatte
2x RAM
1x Tastatur
1x Maus
  • Frisch Windows installieren ohne irgendwelche Software
  • Alle USB Geräte direkt am PC anschließen, sprich nur Maus und Tastatur

Wenn es da dann schon Fehler gibt, ist man einige weiter. Wenn es dort keine Fehler gibt, dann kannst du nach und nach Komponenten wieder dran hängen/Software installieren.

Klingt logisch. Blöderweise tritt das Problem immer erst nach 'ner Weile auf und eigentlich nie wenn ich nicht zocke. Zumindest nicht mehr, seit ich die Fehler nicht mehr mit dem Download großer Datenmengen provozieren kann. Das Problem tritt also scheinbar nur auf, wenn ich etwas tue. Gerade hat sich die Maus verabschiedet, als ich den Rechner im BIOS neu gestartet hab, da ging die Maus auf ein mal nicht mehr und ich musste sie erst vom HUB trennen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Mir wird nichts anderes übrig bleiben, als den Rechner neu aufzusetzen und erst nach und Nach Geräte und Software hinzuzufügen. Wenn ich hätte ahnen können, dass dieser neue monsterpc so viele zeitaufwändige Probleme verursacht, wäre ich bei meinem alten geblieben. Der lief wenigstens einwandfrei! :D
 
Werf doch zum Test gleich mal Icue und Razer Synapse raus...
 
Zitat von Decadence:
Klingt logisch. Blöderweise tritt das Problem immer erst nach 'ner Weile auf und eigentlich nie wenn ich nicht zocke. Zumindest nicht mehr, seit ich die Fehler nicht mehr mit dem Download großer Datenmengen provozieren kann. Das Problem tritt also scheinbar nur auf, wenn ich etwas tue. Gerade hat sich die Maus verabschiedet, als ich den Rechner im BIOS neu gestartet hab, da ging die Maus auf ein mal nicht mehr und ich musste sie erst vom HUB trennen.

Da fängt es schon an. Vielleicht macht dein HUB Probleme? Maus und Tastatur direkt an den PC. Vielleicht löst das schon ein Problem.
 
Und Du bist doch am PC. Dann hänge doch testweise die Aktivbox direkt über dem PC ab. Nicht das Dir von da was einstreut...

Ich meine es deshalb: der gleiche PC mit den gleichen Komponenten und Zubör läuft beim Verkäufer einwandfrei und bei Dir nicht. Dann kann es ja nur zusätzliche Hardware oder sowas sein.
 
Zitat von Ayo34:
Da fängt es schon an. Vielleicht macht dein HUB Probleme? Maus und Tastatur direkt an den PC. Vielleicht löst das schon ein Problem.

Die Probleme bestanden schon bevor ich den HUB hatte. Versorgt der HUB die Maus nicht einfach nur weiter mit Strom, auch wenn der Hub vom PC getrennt ist? Und alle anderen Geräte, oder zumindest die Tastatur, die am selben Hub hängt, ging ja immernoch. Ich werde morgen trotzdem mal den HUB trennen und Maus/Tastatur direkt an den Rechner anschließen.

Zitat von TobiD79:
Werf doch zum Test gleich mal Icue und Razer Synapse raus...

Zitat von TobiD79:
Und Du bist doch am PC. Dann hänge doch testweise die Aktivbox direkt über dem PC ab. Nicht das Dir von da was einstreut...

ICUE und Synapse hab ich jetzt schon mal deinstalliert, die Boxen werd ich morgen vor dem Start vom Strom trennen. Das Problem tritt, wie gesagt, immer nur auf, nachdem der Rechner ein paar Stunden nicht eingeschaltet war, entsprechend sehen wir Ergebnisse nur, wenn in den nächsten Tagen so jetzt nichts mehr passiert.
 
Man kann leider nur raten und da hilft es soviele Störquellen wie möglich auszuschließen. Vielleicht ist es auch eine doofe Kombination aus Softwarebug, HUB und X. Vielleicht schafft deine CPU/Mainboard auch nicht die 3600MHz mit 4 Ram-Riegeln. Ich hoffe du findest das Problem und kannst es weiter eingrenzen. Ich weiß wie nervig PCs manchmal sein können. Eigentlich soll er ja nur laufen.
 
Zurück
Top