Mikrotik Loadbalancing einrichten

xeonnoob

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
52
Hallo,

nach erfolgloser Googlesuche und Mikrotik-Wikiforschung wende ich mich nun an euch. Vielleicht gibt es ja einen Mikrotik-Experten hier.
also ich habe zwei Leitungen, eine geht über PPTP raus und die andere über PPPoE. Und über die soll nun Loadbalancing stattfinden, das heißt die Last soll auf die beiden Leitungen ausgelagert werden. Also doppelte Bandbreite über ein Gateway raus ins Netz.
Wie konfigure ich das am Mikrotik RB 750?
Vielleicht kennt ja einer eine Anleitung von mir auch als Video und auf Englisch.
lg
xeonnoob
 
Äh, das ist doch nur ein kleiner Billigrouter für 30€. Wie kommst Du darauf, daß der das kann, bevor ich jetzt weiter suche.
 
@miac,
lt. dem offiziellen wiki, kann der das.
Vielleicht mal begründen warum der das nicht kann.
Jaja Vorurteile ...

@Matthew

ja das habe ich auch gefunden. jedoch möchte ich es über per packet und das ist laut wiki nur über firewall marking, nth und bonding, bondingfällt auch raus. haben :D
ist das die anleitung, mit der ich das hinbekomme?
Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja, gebe zu, daß da sicherlich Vorurteile sind. Allerdings liegt es natürlich auch bei dir, einen Thread mit vernünftigen Daten zu eröffnen. Und du hast dich ja bereits damit beschäftigt, so wie dein 2ter Post zeigt. So hat jetzt ein anderer nochmals gesucht, obwohl Du die Daten ja bereits hattest.
 
Zitat von miac:
Äh, das ist doch nur ein kleiner Billigrouter für 30€. Wie kommst Du darauf, daß der das kann, bevor ich jetzt weiter suche.


Mikrotik kann mehr als man für den Preis vermutet. :D Für kleines Geld bekommt man einen Router oder Accesspoint der z.B mit über 2W im 5Ghz bereich oder mit 1.xxWatt im 2.4Ghz Bereich sendet. Das Rechtliche ist etwas anderes. ;-)
 
Kannst du mir nun helfen oder nicht? Das ist OT.
In den Anleitungen, stehen ja nur zwei Gatesways und die habe ich nicht. Ich habe nur ein Gateway, aber zwei Leitungen, eine ist über PPTP, über ein Modem verbunden und die andere Leitung wählt sich über PPPoE, mehr als die Zugangsdaten eingeben bräuchte ich nicht. dann noch Routing und fertig.
Wie mache ich nun load balancing?
 
ähm, nur damit ich es auch verstehe... pptp und pppoe gehen über den selben internetzugang? oder ist das eine server-sache, internes netzwerk ohne internet?
oder versuchst du über das unsichere vpn und normalem internet die dsl bandbreite zu halbieren, damit beide gleiche priorisierung haben?
 
Schau, ich habe zwei Leitungen, über die ich mich einwähle. Point to Point Tunneling Protocol und Point toP Point Protocol over Ethernet und da ist nichts mit VPN. PPTP ist nicht nur VPN und morgen kommt dann einer, und sagt mir dann NAT sei ein Sicherheitsmerkmal.

Bei beiden habe ich ein Modem und über die Modem wähle ich mich eben ins Internet ein. Der Router schickt nur über eine Leitung Daten raus, empfangen tut er auf beiden. Das heißt: Bandbreitenverdopplung. Er soll jedoch auf beiden Leitungen, die ca. gleiche Geschwindigkeit haben. Sowohll beim Up und Download.
Und was hat das jetzt mit Load Balancing zu tun?
 
Zurück
Top