Mini-Computer als Mediacenter

Lucke

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
97
Hallo zusammen,
der Thread wird jetzt sicherlich sehr spezifisch, aber vielleicht gibts ja hier ja den ein oder anderen Spezialisten.

Für mein neues kleines Heimkino, suche ich für mein Wohnzimmer einen kleinen Mini-Computer den ich als Mediacenter nutzen möchte. Auf diesem möchte ich dann meine CD aufspielen und ihn als DVD-Player nutzen. Er sollte deshalb ne Festplatte mit ca 500Gb Speicher besitzen, ein Bluray/DVD-Laufwerk und eine Leistungsstarke Grafikkarte für die Ausgabe am Fernseher.

Wichtig wäre dabei das Design: Er sollte klein und modern sein (soll ins Regal zum Verstärker ect. passen) und benötigt keinen eignen Bildschirm. Audioausgänge und USB-Eingänge sollten auch dabei sein, die Bedienung würde dann entweder über sowas wie ne Fernbedienung für PCs laufen oder Teamviewer.


Leider bin ich im Netz noch nicht füngig geworden, und wenn ja, das sprengten die Geräte oftmals den Preisrahmen und waren irgendwelche High-End-PCs. Ich wäre auch bereit, mir das Gerät selbst zusammen zu bauen wenns die Komponten einzeln gibt und sie in ein gutes Gehäuse passen.

Würde mich freuen, wenn der ein oder andere mich beraten oder mir was empfehlen könnte :)
Gruß
Lucke
 

Graphixx

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.854
Ich empfehle Dir den passenden Sammler dafür : FAQ

MfG
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710
du brauchs keine grafikarte, eine APU / aktuelle intel HD Grafik reicht für full HD völlig aus.
ein uATX board + CPU etc. wirst mit max 400€ auskommen.
 

Kerasto

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.431
Wie schauts mit nem Raspberry Pi aus?

45€ und mit XBMC genau das, was du brauchst ;)

Hab daheim mehrere im Einsatz und bin vollkommen zufrieden :)
 

desert_44

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
281

C92

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
258
hier stand mist
 

wei3nicht_T

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
2.024
Mini-ITX AMD System:

1 x Seagate Laptop Thin SSHD 500GB, SATA 6Gb/s (ST500LM000)
1 x AMD A6-6400K, 2x 3.90GHz, boxed (AD640KOKHLBOX)
1 x Crucial Ballistix Tactical DIMM 4GB, DDR3-1866, CL9-9-9-27 (BLT4G3D1869DT1TX0CEU)
1 x Gigabyte GA-F2A88XN-WiFi
1 x Samsung SN-208DB, Slim, SATA (SN-208DB/BEBE)
1 x Scythe Kozuti (SCKZT-1000)
1 x Lian Li PC-Q02B schwarz, Mini-ITX

In Summe um die 370€ inkl. Versand.

Mini-ITX Intel System:

1 x Seagate Laptop Thin SSHD 500GB, SATA 6Gb/s (ST500LM000)
1 x Intel Pentium G3220, 2x 3.00GHz, boxed (BX80646G3220)
1 x Crucial Ballistix Tactical DIMM 4GB, DDR3-1866, CL9-9-9-27 (BLT4G3D1869DT1TX0CEU)
1 x ASRock B85M-ITX (90-MXGPM0-A0UAYZ)
1 x Samsung SN-208DB, Slim, SATA (SN-208DB/BEBE)
1 x Scythe Kozuti (SCKZT-1000)
1 x Lian Li PC-Q02B schwarz, Mini-ITX

In Summe um die 355€ inkl. Versand. Kein Wifi integriert!

Alternativ langt für einen Mediaplayer (YouTube, Video, DVD, MKV, Mediathek, Browsen) inkl. XBMC auch eine Zotac Box mit AMD A4 / E450. Nochmal eine ganze Ecke kleiner:

1 x Zotac ZBOX nano AQ01 Plus

Dazu ein externes DVD Laufwerk für ca. 25€. BluRay-Wiedergabe über den PC empfehle ich persönlich nicht. Einen einfachen BluRay-Player würde ich einem PC immer vorziehen. Ansonsten halt ein beliebiges BluRay Laufwerk/Brenner intern/extern für ca. 80€ und eine Abspielsoftware wie PowerDVD ~70€.


EDIT: Ein Raspberry Pi + externem Laufwerk + externe Festplatte + Fernbedienung (ebay nach suchen, gibt es alles von Pointersteuerung bis normale Fernbedienung mit Knöpfen) + XBMC tut es natürlich auch. Allerdings fehlt, so glaube ich zu mindest, gänzlich die Möglichkeit BluRays zu gucken. Außerdem wird es mit den USB Ports knapp für DVD-Laufwerk, Festplatte und Fernbedienung .. brauchst du noch einen USB-Hub.

EDIT2:

Lesestoff:

http://www.pc-magazin.de/ratgeber/xbmc-media-center-download-einrichten-hilfe-tipps-android-raspberry-pi-1546987.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Raspberry_Pi
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
238
Moin. Ich empfehle dir auch für Blurays ein extra Gerät. Unter Linux würdest du dich mit dem Pi in einer Grauzone bewegen, die Windowssoftware finde ich meist überladen.
Und wenn man die Lizenzen für die Software mitrechnet ist ein Standalone Gerät da kaum teurer..und bereitet dir vermutlich weniger Ärger und braucht weniger Strom..
 

Lucke

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
97
An den Raspberry PI musste ich anfangs auch sofort denken, das wäre mir aber zu viel gebastel :D

Die Zotac ZBOX ist eigentlich schon extakt das, was ich suche! Wieder mal schade, dass sie kein eigenes Laufwerk besitzt. @MaxFX: Die Links werd ich alle mal durchschauen, schaut auch interessant aus!


Hätte mir schon gerne gewünscht alles in einem Gehäuse gehabt zu haben :X (mit Laufwerk ect.) aber schwer zu finden - bin weiter offen, für weitere Vorschläge und Ideen.
 
Anzeige
Top